Carolus Magnus - K.D.StV.Carolus Magnus Saarbrücken im CV - K.D.St.V. Carolus Magnus Saarbrücken im CV - CM!

 

11._Februar11. Februar
aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der 11. Februar ist der 42. Tag des gregorianischen Kalenders, somit bleiben 323 Tage (in Schaltjahren 324 Tage) bis zum Jahresende.

Historische Jahrestage
Januar · Februar · März
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 (30)

Inhaltsverzeichnis

  • 1 Ereignisse
    • 1.1 Politik und Weltgeschehen
    • 1.2 Wirtschaft
    • 1.3 Wissenschaft und Technik
    • 1.4 Kultur
    • 1.5 Gesellschaft
    • 1.6 Religion
    • 1.7 Katastrophen
    • 1.8 Sport
  • 2 Geboren
    • 2.1 Vor dem 19. Jahrhundert
    • 2.2 19. Jahrhundert
      • 2.2.1 1801–1850
      • 2.2.2 1851–1900
    • 2.3 20. Jahrhundert
      • 2.3.1 1901–1925
      • 2.3.2 1926–1950
      • 2.3.3 1951–1975
      • 2.3.4 1976–2000
  • 3 Gestorben
    • 3.1 Vor dem 19. Jahrhundert
    • 3.2 19. Jahrhundert
    • 3.3 20. Jahrhundert
      • 3.3.1 1901–1950
      • 3.3.2 1951–2000
    • 3.4 21. Jahrhundert
  • 4 Feier- und Gedenktage

Ereignisse

Politik und Weltgeschehen

  • 1115: In der Schlacht am Welfesholz verliert ein Heer Kaiser Heinrichs V. unter Hoyer I. von Mansfeld gegen ein Bündnis sächsischer Edelleute unter dem späteren Kaiser Lothar von Supplinburg.
Bild anzeigen
Die Belagerung von La Rochelle 1573
  • 1573: Die von König Karl IX. angeordnete Belagerung von La Rochelle beginnt. Die katholische Seite will im Vierten Hugenottenkrieg die den Hugenotten überlassene Stadt als Hort des französischen Protestantismus niederwerfen und erhofft sich im Erfolgsfall einen Dominoeffekt auf andere Orte.
  • 1814: Ein französisches Heer unter Napoleon Bonaparte besiegt eine alliierte preußisch-russische Armee in der Schlacht bei Montmirail während der Befreiungskriege.
Bild anzeigen
1855: Kaiser Theodor II.
  • 1855: Nachdem er die äthiopischen Fürstentümer unter seiner Herrschaft vereint hat, wird Fürst Kassa Hailu zum Kaiser von Abessinien gekrönt. Als Negus nimmt er den Namen Theodor II. an.
Bild anzeigen
1873: Amadeus von Spanien
  • 1873: Während des Dritten Carlistenkrieges wird nach der Abdankung von Amadeus von Savoyen als König von Spanien am Tag zuvor nun die Erste Spanische Republik ausgerufen.
  • 1889: In Japan wird unter Kaiser Meiji die Meiji-Verfassung verabschiedet, eine moderne Verfassung nach europäischem Muster. Durch diesen Akt im Zuge der Meiji-Restauration wird Japan von einer absoluten zu einer konstitutionellen Monarchie.
  • 1913: Der von einer Wahlveranstaltung zurückkehrende Sozialdemokrat Franz Schuhmeier wird in der Halle des Wiener Nordwestbahnhofs erschossen.
  • 1919: Die Weimarer Nationalversammlung wählt den bisherigen Reichskanzler Friedrich Ebert zum ersten Reichspräsidenten. Grundlage für diese Wahl war das Gesetz über die vorläufige Reichsgewalt vom Vortage.
  • 1941: Im Zweiten Weltkrieg erreichen die ersten Verbände des zur Unterstützung der italienischen Streitkräfte in Italienisch-Libyen angeforderten Deutschen Afrikakorps Tripolis.
  • 1942: In Brest (Bretagne) beginnt das Unternehmen Cerberus, d. h. der „Kanaldurchbruch“ der drei deutschen Schlachtschiffe Gneisenau, Scharnhorst und Prinz Eugen.
Bild anzeigen
1945: Gruppenfoto nach dem Abschluss der Verhandlungen in Jalta
  • 1945: US-Präsident Franklin D. Roosevelt, Großbritanniens Premierminister Winston Churchill und der sowjetische Staatschef Josef Stalin unterzeichnen am letzten Tag der Konferenz von Jalta eine Erklärung, mit der die Neuordnung Europas nach dem Zweiten Weltkrieg festgelegt wird. Unter anderem soll Deutschland in vier Besatzungszonen aufgeteilt werden.
  • 1956: Fünf Jahre nach ihrem Verschwinden im Kalten Krieg tauchen Donald Maclean und Guy Burgess, zwei Mitglieder des Spionagerings der Cambridge Five, in Moskau auf und erklären vor westlichen Journalisten, niemals für die Sowjetunion spioniert zu haben.
  • 1971: Der Meeresboden-Vertrag wird in Washington D. C., London und Moskau zur Unterzeichnung ausgelegt. Das ausgehandelte Abkommen verbietet das Stationieren von Kernwaffen und weiteren Massenvernichtungsmitteln auf Meeresgrund. Es tritt nach Vorliegen der Ratifikationen am 18. Mai 1972 in Kraft.
  • 1972: Ra’s al-Chaima komplettiert als siebtes und letztes Emirat der ehemaligen Trucial States die im Dezember 1971 entstandenen Vereinigten Arabischen Emirate.
Bild anzeigen
1975: Margaret Thatcher
  • 1975: In einer Kampfabstimmung gegen Amtsinhaber Edward Heath wählen die britischen Conservatives mit Margaret Thatcher erstmals eine Frau zur Parteivorsitzenden.
  • 1977: Mengistu Haile Mariam wird drei Jahre nach dem Putsch gegen Haile Selassie offiziell Staatsoberhaupt Äthiopiens und Vorsitzender des marxistischen Militärrates Derg.
  • 1979: Islamische Revolution: Der iranische Premierminister Schapur Bachtiar wird gestürzt. Die am 5. Februar von Ruhollah Chomeini eingesetzte Gegenregierung von Mehdi Bāzargān übernimmt die Regierungsgeschäfte.
  • 1986: Beim dritten und letzten Agentenaustausch auf der Glienicker Brücke zwischen West-Berlin und Potsdam kommt unter anderem der sowjetische Dissident Anatoli Scharanski in den Westen.
  • 1990: Michail Gorbatschow stimmt bei einem Besuch Helmut Kohls zu, dass Deutschland sich wiedervereinigen dürfe.
  • 1990: Der südafrikanische Menschenrechtsaktivist und Führer des African National Congress, Nelson Mandela, wird auf Veranlassung von Regierungschef Frederik Willem de Klerk nach über 27 Jahren Haft ohne Bedingungen aus der Haft entlassen. Das markiert den Anfang vom Ende der Apartheid in Südafrika.
Bild anzeigen
1991: Karte der UNPO-Mitglieder
  • 1991: Im Haager Friedenspalast wird die Organisation der nicht-repräsentierten Nationen und Völker (UNPO) mit Sitz in Den Haag gegründet. Die nichtstaatliche Organisation erhält Konsultativstatus beim UN-Wirtschafts- und Sozialrat.
  • 1992: Ein Zusammenstoß des US-amerikanischen Atom-U-Boots USS Baton Rouge mit dem russischen U-Boot K-239 schlägt politische Wellen: Der russische Präsident Boris Jelzin beschwert sich öffentlich über diesen Vorfall nahe den Hoheitsgewässern seines Landes.
  • 2008: Beim Attentat in Dili auf die Staatsführung von Osttimor wird Präsident und Friedensnobelpreisträger José Ramos-Horta schwer verletzt, während Premierminister Xanana Gusmão unverletzt bleibt. Der Attentäter Alfredo Alves Reinado kommt ums Leben, woraufhin seine Rebellenorganisation zusammenbricht.
  • 2011: Nach Massenprotesten in Ägypten erklärt Staatspräsident Husni Mubarak nach fast 30 Jahren an der Macht seinen Rücktritt. Ein Militärrat aus hochrangigen Offizieren übernimmt die Amtsgeschäfte.
  • 2012: Am Europäischen Protesttag gegen ACTA demonstrieren europaweit zwischen 150.000 und 200.000 Menschen gegen das umstrittene ACTA.

Wirtschaft

  • 1809: Robert Fulton erhält ein US-Patent auf seine Version für ein Dampfschiff. Er hat frühere Entwürfe entscheidend modifiziert und verleiht der Seefahrt damit neue Impulse.
Bild anzeigen
1827: Schiffsschraube
  • 1827: Josef Ressel wird in Österreich ein so genanntes Privilegium für seine Erfindung der Schraube ohne Ende zur Fortbewegung der Schiffe gewährt, das ihn zur wirtschaftlichen Verwertung berechtigt.

Wissenschaft und Technik

  • 1826: Die University of London entsteht als Alternative zu den religiös geprägten Universitäten von Oxford und Cambridge.
  • 1939: Die Physiker Lise Meitner und Otto Frisch beschreiben in der erschienenen Ausgabe der Wissenschaftszeitschrift Nature theoretische Überlegungen nach der Entdeckung der Kernspaltung und sorgen damit in der Fachwelt für Aufsehen.
  • 1970: Der erste japanische Satellit Ōsumi wird mit einer Lambda-4-Rakete gestartet.
Bild anzeigen
1999: Die Bahnen von Pluto (rot) und Neptun (blau)
  • 1999: Der Pluto befindet sich erstmals seit dem 7. Februar 1979 wieder weiter von der Sonne entfernt als der Neptun.
  • 2004: Nach der Landung auf der Marsoberfläche im Dezember 2003 gelingt es trotz vieler Versuche nicht, mit der Landeeinheit Beagle 2 Kontakt herzustellen. Die ESA erklärt daher die Sonde für verloren.
  • 2006: Nach einer Erdumrundung und einer zweiten Atlantik-Überquerung landet Steve Fossett das Leichtflugzeug GlobalFlyer nach 78 Flugstunden im südenglischen Bournemouth und stellt damit einen Streckenrekord für Nonstop-Flüge auf.
  • 2016: Auf einer Pressekonferenz veröffentlichen Forscher des LIGO (Laser-Interferometer-Gravitationswellen-Observatorium) die erstmalige Messung von Gravitationswellen am 14. September 2015.

Kultur

  • 1619: In Florenz findet die Uraufführung der komischen Oper La fiera von Francesca Caccini statt.
Bild anzeigen
1761, 1766: Niccolò Jommelli
  • 1761: In Stuttgart erfolgt die Uraufführung der Oper L’olimpiade von Niccolò Jommelli auf ein Libretto von Pietro Metastasio.
  • 1766: In Ludwigsburg findet die Uraufführung der Oper Vologeso von Niccolò Jommelli statt.
  • 1789: Im Burgtheater in Wien wird die tragikomische Oper Il pastor fido (Der treue Hirte) von Antonio Salieri uraufgeführt, in das er die Ouvertüre seines Werkes Prima la musica e poi le parole eingearbeitet hat.
  • 1825: Im Collegio di San Sebastiano in Neapel erfolgt die Uraufführung der Oper Adelson e Salvini von Vincenzo Bellini.
Bild anzeigen
1840: Zeichnung der Uraufführung von La fille du régiment
  • 1840: An der Opéra-Comique in Paris wird die Oper La fille du régiment (Die Regimentstochter) von Gaetano Donizetti auf das Libretto von Jean-François Bayard und Jules-Henri Vernoy de Saint-Georges mit nachhaltigem Erfolg uraufgeführt.
  • 1843: In Mailand am Teatro alla Scala feiert Giuseppe Verdis Oper I Lombardi alla prima crociata mit dem Libretto von Temistocle Solera seine Uraufführung und wird ein großer Publikumserfolg.
  • 1903: Mit der Sinfonie Nr. 9 d-Moll wird in Wien das letzte unvollendete Werk Anton Bruckners in der überarbeiteten Version von Ferdinand Löwe zur Uraufführung gebracht.
  • 1963: Die Beatles nehmen zwischen 10:30 und 23:00 Uhr ihr gesamtes erstes Album Please Please Me auf.
  • 1968: Der historisch vierte Gebäudekomplex unter dem Namen Madison Square Garden wird in New York City eröffnet.
  • 1972: Der Deutsche Fernsehfunk wird in Fernsehen der DDR umbenannt.
  • 1991: Aufgrund des Zweiten Golfkriegs wird der Kölner Rosenmontagszug offiziell abgesagt.

Gesellschaft

Bild anzeigen
1916: Emma Goldman
  • 1916: In New York wird die Anarchistin und Friedensaktivistin Emma Goldman nach einem Vortrag über Geburtenkontrolle festgenommen.
  • 1933: Thomas Mann beginnt eine Auslandsvortragsreise zum Thema Leiden und Größe Richard Wagners; er wird erst nach 1945 erstmals wieder nach Deutschland kommen.
  • 1972: Das rund 30 km südlich von Bangkok gelegene Freilichtmuseum für thailändische Architektur, Kultur und Kunst Mueang Boran wird eröffnet.
  • 1987: Auf einem Feld in Fort Collins im US-Bundesstaat Colorado wird die Leiche der ermordeten Peggy Hettrick aufgefunden.

Religion

  • 1531: Die englischen Bischöfe erkennen Heinrich VIII. als Oberhaupt der Church of England an. Der Papst verliert damit im Königreich England jegliche Autorität, eine Staatskirche entsteht.
Bild anzeigen
1858: Bernadette Soubirous
  • 1858: Nach eigener Aussage wird die 14-jährige Bernadette Soubirous bei Lourdes Zeugin ihrer ersten Marienerscheinung.
  • 1906: Papst Pius X. wendet sich in der Enzyklika Vehementer nos gegen die Trennung zwischen Staat und religiösen Institutionen in Frankreich und gegen die einseitige Aufkündigung des Konkordats. Das Gesetz zur Trennung von Kirche und Staat ist am 9. Dezember des Vorjahres beschlossen worden.
Bild anzeigen
1929: Vatikanstadt (Annex der Lateranverträge)
  • 1929: Der Heilige Stuhl unter Papst Pius XI., vertreten durch Kardinalstaatssekretär Pietro Gasparri, schließt mit dem italienischen Diktator Benito Mussolini die Lateranverträge ab, durch die der Staat der Vatikanstadt die Unabhängigkeit erlangt.
  • 2013: Papst Benedikt XVI. verkündet seinen Rücktritt als Oberhaupt der Römisch-katholischen Kirche für den 28. Februar.

Katastrophen

  • 1907: Im Rhode Island Sound sinkt nach einer Kollision mit einem Schoner der Raddampfer Larchmont. 140 Menschen sterben.

Kleinere Unglücksfälle sind in den Unterartikeln von Katastrophe aufgeführt.

Sport

Bild anzeigen
1928: Die olympischen Ringe in St. Moritz
  • 1928: Der Schweizer Bundespräsident Edmund Schulthess eröffnet die II. Olympischen Winterspiele in St. Moritz, die bis zum 19. Februar dauern werden.
  • 2006: Mit dem 7:4-Sieg des FC Schalke 04 gegen Bayer 04 Leverkusen erlebt die deutsche Fußball-Bundesliga das torreichste Spiel seit dem 6. November 1982.
  • 2006: Die erste Goldmedaille bei den XX. Olympischen Winterspielen in Turin geht durch den Biathleten Michael Greis an die deutsche Mannschaft. In der Nordischen Kombination holt der Schonacher Georg Hettich überraschend Gold und sorgt damit für den erfolgreichsten deutschen Olympia-Auftakt aller Zeiten.

Einträge von Leichtathletik-Weltrekorden befinden sich unter der jeweiligen Disziplin unter Leichtathletik.

Geboren

Vor dem 19. Jahrhundert

  • 0975: Elias von Nisibis, Bischof der ostsyrischen Kirche des Ostens in Nisibis und Schriftsteller
  • 1261: Otto III., Herzog von (Nieder-)Bayern, König von Ungarn
  • 1380: Poggio Bracciolini, Humanist der italienischen Renaissance
Bild anzeigen
Elisabeth von York (* 1466)
  • 1466: Elizabeth of York, englische Königin
  • 1535: Gregor XIV., Papst
  • 1567: Honoré d’Urfé, französischer Schriftsteller
  • 1637: Friedrich Nicolaus Bruhns, deutscher Komponist
  • 1643: Wolfgang Christoph Truchsess von Waldburg, kurbrandenburgischer Generalmajor
  • 1644: Johann Fabricius, deutscher Theologe
  • 1657: Bernard le Bovier de Fontenelle, französischer Schriftsteller
  • 1675: Johann Alexander Döderlein, deutscher Gelehrter
  • 1699: Bertrand François Mahé de La Bourdonnais, französischer Admiral
  • 1711: Johann Heumann von Teutschenbrunn, deutscher Rechtshistoriker und Diplomatiker
  • 1715: Margaret Cavendish Bentinck, britische Botanikerin
  • 1728: Karl Eugen, Herzog von Württemberg
  • 1739: Johann Christian Hofmann, deutscher Beamter
  • 1753: Jonas Galusha, US-amerikanischer Politiker, Jurist und Gouverneur von Vermont
  • 1759: John Pratt, 1. Marquess Camden, britischer Politiker
  • 1764: Marie-Joseph Chénier, französischer Dichter, Poet und Dramatiker
  • 1764: Carel Hendrik Verhuell, holländisch-französischer Admiral und Diplomat
  • 1771: August Friedrich Wilhelm Rudolph, deutscher Pädagoge
  • 1776: Karl Gottlieb Bretschneider, deutscher evangelischer Theologe
Bild anzeigen
Ioannis Kapodistrias (* 1776)
  • 1776: Ioannis Kapodistrias, erstes Staatsoberhaupt Griechenlands nach der Unabhängigkeit vom Osmanischen Reich
  • 1780: Karoline von Günderrode, deutsche Dichterin der Romantik
  • 1788: Anton Gottfried Claessen, deutscher Geistlicher, Weihbischof in Köln
  • 1789: Hermannus Bouman, niederländischer reformierter Theologe und Orientalist
  • 1790: Ignaz Aßmayer, österreichischer Komponist und Kirchenmusiker
  • 1791: Louis Visconti, französischer Architekt
  • 1792: Johann Philipp Bronner, deutscher Apotheker und Weinbaupionier
  • 1792: Jules Joseph Gabriel, französischer Theaterdichter und Librettist
  • 1796: Giovanni Pacini, italienischer Musikpädagoge und Komponist
  • 1797: Connop Thirlwall, britischer Geistlicher und Schriftsteller
  • 1800: Josef Franz Karl Amrhyn, Schweizer Bundeskanzler
  • 1800: William Henry Fox Talbot, britischer Physiker, Chemiker und Fotografie-Pionier

19. Jahrhundert

1801–1850

  • 1802: Lydia Maria Child, US-amerikanische Schriftstellerin, Abolitionistin und Frauenrechtlerin
  • 1807: Napoleon Orda, polnischer Komponist, Pianist und Künstler
  • 1807: Karl Schmitz, deutscher Kaufmann und Bürgermeister von Mainz
  • 1809: Karl Bodmer, Schweizer Maler
Bild anzeigen
Alexander Hamilton Stephens (* 1812)
  • 1812: Alexander Hamilton Stephens, US-amerikanischer Politiker, Vizepräsident der Konföderierten Staaten von Amerika
  • 1814: Charles Andrews, US-amerikanischer Politiker, Abgeordneter im US-Repräsentantenhaus für den Bundesstaat Maine
  • 1815: John Appleton, US-amerikanischer Politiker
  • 1816: Ernst Litfaß, deutscher Drucker und Erfinder (Litfaßsäule)
  • 1818: Madatya Karakaschian, armenischer Sprachwissenschaftler, Lehrer, Publizist und Mechitarist
  • 1819: Ottilie Davida Assing, deutsche Schriftstellerin
  • 1819: Samuel Parkman Tuckerman, US-amerikanischer Komponist
  • 1821: Hermann Allmers, norddeutscher Heimatdichter
  • 1821: Auguste Mariette, französischer Ägyptologe
  • 1826: Heinrich Vieweg, deutscher Verlagsbuchhändler
  • 1827: Tony Franck, deutsche Pianistin
  • 1828: Karl Theodor Liebe, deutscher Geologe und Ornithologe
  • 1829: Camillo Walzel, deutscher Librettist
  • 1829: Wilhelm Westmeyer, deutscher Komponist und Pianist
  • 1830: August Eisenmenger, österreichischer Maler
  • 1836: Otto Karlowa, deutscher Rechtswissenschaftler, Rechtshistoriker und Romanist
  • 1839: Josiah Willard Gibbs, US-amerikanischer Physiker
  • 1841: Malachia Ormanian, armenischer Erzbischof und Patriarch von Konstantinopel der Armenischen Apostolischen Kirche
  • 1842: Ludwig Barnay, ungarisch-deutscher Schauspieler und Intendant
Bild anzeigen
Thomas Alva Edison (* 1847)
  • 1846: Otto Hetzer, deutscher Erfinder und Unternehmer, Begründer des Holzleimbaus
  • 1847: Thomas Alva Edison, US-amerikanischer Erfinder und Unternehmer (Elektrizität und Elektrotechnik)
  • 1850: Louis Archinard, französischer General

1851–1900

  • 1853: Louis Auler, deutscher Politiker
  • 1854: Adolf Gröber, deutscher Jurist und Politiker, MdR, Reichsminister
  • 1857: Georg Wertheim, deutscher Kaufmann
  • 1858: Johannes Bolte, deutscher Literaturwissenschaftler, Volkskundler und Erzählforscher
  • 1858: Désiré Thomassin, österreichischer Maler, Komponist
  • 1860: Giulio Aristide Sartorio, italienischer Maler, Illustrator, Drehbuchautor und Filmregisseur
  • 1861: Paul Prüssing, deutscher Chemiker
  • 1861: Friedrich von der Asseburg, preußischer Major und Kammerherr
  • 1863: John F. Fitzgerald, US-amerikanischer Politiker, Bürgermeister von Boston und Abgeordneter des Repräsentantenhauses
  • 1863: Hermann Kersting, deutscher Arzt und Kolonialbeamter
  • 1863: Cornelius Osten, deutscher Kaufmann und Botaniker
  • 1864: József Balassa, ungarischer Philologe
  • 1869: Abel Decaux, französischer Komponist, Organist und Musikpädagoge
  • 1869: Adelheid Popp, österreichische Frauenrechtlerin und Sozialistin
Bild anzeigen
Else Lasker-Schüler (* 1869)
  • 1869: Else Lasker-Schüler, deutsch-jüdische Dichterin und Zeichnerin, Vertreterin der Moderne und des Expressionismus
  • 1869: Hendrik Ebo Kaspers, niederländischer Antimilitarist und Anarchist
  • 1870: Bill Drews, deutscher Jurist, Präsident des Preußischen Oberverwaltungsgerichts
  • 1872: Edward Johnston, britischer Kalligraf, Typograf und Lehrer
  • 1873: Rudolf Hans Bartsch, österreichischer Schriftsteller
  • 1873: Georg Hirschfeld, deutscher Dramatiker und Erzähler
  • 1874: Elsa Beskow, schwedische Kinderbuchautorin, Malerin und Illustratorin
  • 1874: Fritz Hart, britischer Komponist
  • 1877: Moses Louis Annenberg, US-amerikanischer Publizist
  • 1879: Jean Gilbert, deutscher Komponist und Dirigent
  • 1881: Carlo Carrà, italienischer Maler und Kunstschriftsteller
  • 1883: Brigitte Adolphsen, deutsche Schriftstellerin
  • 1883: Arthur Grimm, deutscher Maler
  • 1884: Paul Christiaan Flu, niederländischer Tropenmediziner
  • 1884: Alfonso Leng, chilenischer Komponist und Odontologe
  • 1885: Sidney Abrahams, britischer Weitspringer und Sprinter
  • 1886: Johann Baptist Hofmann, deutscher Altphilologe
Bild anzeigen
Origuchi Shinobu (* 1887)
  • 1887: Theodor Schwegler, römisch-katholischer Ordensgeistlicher und Ordensgeistlicher
  • 1887: Orikuchi Shinobu, japanischer Schriftsteller und Literaturwissenschaftler
  • 1888: Alfred Johan Asikainen, finnischer Ringer
  • 1890: Jan de Vries, niederländischer Germanist und Religionswissenschaftler
  • 1890: Heinz Werner, deutscher Psychologe
  • 1891: Paul Ash, US-amerikanischer Violinist, Pianist, Komponist und Bigband-Leader
  • 1892: Ernst Schmidt, deutscher Thermodynamiker
  • 1893: Don Azpiazú, kubanischer Bandleader
  • 1896: Miroslav Cikán, tschechischer Filmregisseur
  • 1896: Curt von Gottberg, deutscher SS-Obergruppenführer, General der Waffen-SS, Kriegsverbrecher
  • 1897: Yves de la Casinière, französischer Komponist und Musikpädagoge
  • 1897: Emil Leon Post, polnisch-US-amerikanischer Mathematiker und Logiker
  • 1898: Leó Szilárd, ungarisch-deutsch-US-amerikanischer Physiker und Molekularbiologe
  • 1900: Otto Aurich, österreichisch-niederländischer Schauspieler und Theaterleiter
  • 1900: Hans-Georg Gadamer, deutscher Philosoph

20. Jahrhundert

1901–1925

  • 1901: Hermann Budzislawski, deutscher Journalist
Bild anzeigen
Arne Jacobsen (* 1902)
  • 1902: Arne Jacobsen, dänischer Designer und Architekt
  • 1905: Zdeněk Burian, tschechischer Zeichner und Grafiker
  • 1906: Yves Baudrier, französischer Komponist
  • 1907: Käthe Gold, österreichische Schauspielerin
  • 1908: Wuert Engelmann, US-amerikanischer American-Football-Spieler
  • 1908: Vivian Fuchs, britischer Geologe und Polarforscher
  • 1908: Hans Vollenweider, Schweizer Straftäter
  • 1909: Charles Joseph Paul Arnold, französischer Schriftsteller, Theaterhistoriker und Esoteriker
  • 1909: Joseph L. Mankiewicz, US-amerikanischer Filmregisseur
  • 1909: Heinrich Mauersberger, deutscher Ingenieur und Erfinder in der Textilindustrie (Malimo)
  • 1909: Max Baer, US-amerikanischer Boxweltmeister im Schwergewicht
  • 1909: Gustave Singier, belgischer Maler
  • 1910: Rudi Baerwind, deutscher Maler
  • 1911: Carl Keenan Seyfert, US-amerikanischer Astronom
  • 1912: Juan Carlos Aramburu, Erzbischof von Tucumán und Buenos Aires
  • 1912: Rudolf Firkušný, tschechischer Pianist
  • 1912: Rudolf Stahl, deutscher Feldhandballspieler
  • 1913: Clyde Cameron, australischer Politiker
  • 1913: Wladimir Sak, ukrainischer Schachspieler
  • 1913: Jewgeni Iwanowitsch Umnow, russischer Schachspieler und Problemkomponist
Bild anzeigen
Josh White (* 1915)
  • 1915: Josh White, US-amerikanischer Musiker
  • 1915: Richard Hamming, US-amerikanischer Mathematiker
  • 1915: Sten G. Halfvarson, US-amerikanischer Musikpädagoge und Chorleiter
  • 1916: Wilhelm Koch-Hooge, deutscher Schauspieler
  • 1917: Kazys Bradūnas, litauischer Dichter
  • 1917: Sidney Sheldon, US-amerikanischer Schriftsteller und Drehbuchautor
  • 1918: Anne-Stine Ingstad, norwegische Archäologin
  • 1919: Gretchen Fraser, US-amerikanische Skirennläuferin
  • 1919: Eva Gabor, US-amerikanisch-ungarische Schauspielerin
  • 1920: Faruq, König von Ägypten
  • 1920: Daniel F. Galouye, US-amerikanischer Journalist und Science-Fiction-Schriftsteller
  • 1922: Svenn Thorkild Stray, norwegischer konservativer Politiker
  • 1923: Antony Flew, britischer Philosoph, Vertreter des Libertarismus und Atheismus
  • 1924: Budge Patty, US-amerikanischer Tennisspieler
  • 1925: Horst Bollmann, deutscher Schauspieler
  • 1925: Kim Stanley, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1925: Amparo Rivelles, spanische Schauspielerin

1926–1950

Bild anzeigen
Paul Bocuse (* 1926)
  • 1926: Paul Bocuse, französischer Koch, Gastronom und Kochbuchautor
  • 1926: Leslie Nielsen, kanadischer Schauspieler
  • 1927: Johannes Menskes, deutscher Chorleiter und Komponist
  • 1928: Gotthilf Fischer, deutscher Chorleiter
  • 1929: Albert Asarjan, armenischer Turner
  • 1930: Inge Stoll, deutsche Motorradrennfahrerin
  • 1930: Pierre Thériault, kanadischer Schauspieler
  • 1932: Liselotte Ebnet, deutsche Operetten- und Musicalsängerin
  • 1932: Edwin Schwertner, deutscher Politiker, Büroleiter des Politbüros des ZK der SED
  • 1934: Tina Louise, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1934: Francesco Pennisi, italienischer Komponist
Bild anzeigen
Mary Quant (* 1934)
  • 1934: Mary Quant, britische Modedesignerin, gilt als eine der Erfinder des Minirocks
  • 1934: John Surtees, britischer Auto- und Motorradrennfahrer
  • 1935: Rudolf Hoffmann, deutscher Fußballspieler
  • 1935: Immy Schell, deutsche Schauspielerin
  • 1935: Gene Vincent, US-amerikanischer Musiker
  • 1936: Edith Mathis, Schweizer Sopranistin
  • 1936: Martin Mußgnug, deutscher Jurist und Politiker
  • 1936: Burt Reynolds, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1936: Léa Stein, französische Schmuckdesignerin
  • 1937: Anders Bodelsen, dänischer Schriftsteller und Kritiker
  • 1937: Catherine Gayer, US-amerikanische Sopranistin
  • 1937: Heidi Lambert-Lang, deutsche Juristin, Richterin am Bundesgerichtshof
  • 1938: Mohamed Gammoudi, tunesischer Leichtathlet
  • 1938: Manuel Noriega, Machthaber in Panama
  • 1938: Willy Oliveira, brasilianischer Komponist
  • 1939: Gerry Goffin, US-amerikanischer Songschreiber
  • 1939: Okay Temiz, türkischer Jazz-Schlagzeuger, Perkussionist, Bandleader und Komponist
  • 1940: Dennis Gaubatz, US-amerikanischer American-Football-Spieler
  • 1940: Jūrō Kara, japanischer Schriftsteller
  • 1940: Werner Mauss, deutscher Privatdetektiv und Agent
  • 1940: Bobby Pickett, US-amerikanischer Sänger und Schauspieler
  • 1941: Rudolf Brunnenmeier, deutscher Fußballspieler
  • 1941: Neritan Ceka, albanischer Archäologe und Politiker
  • 1941: Margot Middelhauve, deutsche Künstlerin
  • 1941: Sérgio Mendes, brasilianischer Pianist und Arrangeur
  • 1942: Fritz Hähle, deutscher Politiker, MdL
  • 1942: Arild Holm, norwegischer Skirennläufer
  • 1943: Gerhard Glogowski, deutscher Politiker, MdL, Ministerpräsident von Niedersachsen
  • 1943: Serge Lama, französischer Chanson-Sänger und Songschreiber
  • 1943: Alan Rubin, US-amerikanischer Musiker
  • 1944: Wolf-Dieter Ahlenfelder, deutscher Fußballschiedsrichter
  • 1944: Martin Drew, britischer Jazzschlagzeuger und Bandleader
  • 1944: Michael Oxley, US-amerikanischer Abgeordneter
  • 1944: Christine Schuberth, österreichische Schauspielerin
Bild anzeigen
Dieter Steinecke (* 1944)
  • 1944: Dieter Steinecke, deutscher Politiker, MdL, Präsident des Landtags von Sachsen-Anhalt
  • 1945: Ralph Doubell, australischer Leichtathlet, Olympiasieger
  • 1946: Pierre Curzi, kanadischer Schauspieler
  • 1946: Knut Vollebæk, norwegischer Diplomat und Politiker
  • 1947: Klaus Weiland, deutsch-britisch-amerikanischer Folkmusiker und Fingerstyle-Gitarrist
  • 1947: Gerd B. Achenbach, deutscher Philosoph
  • 1947: Derek Shulman, britischer Musiker
  • 1948: Fritz Raff, deutscher Journalist, Intendant des Saarländischen Rundfunks
  • 1948: Gerhard Wucherer, deutscher Leichtathlet
  • 1949: Gerhard Kofler, deutscher Schriftsteller
  • 1949: Manfred Luckey, deutscher Politiker, MdL
  • 1949: Marc Menant, französischer Schriftsteller, Journalist und Autorennfahrer
  • 1949: Klaus Prömpers, deutscher Fernsehjournalist
  • 1949: Detlev Redinger, deutscher Schauspieler
  • 1950: Tomasz Bugaj, polnischer Dirigent und Musikpädagoge
  • 1950: Jewgeni Sweschnikow, russisch-lettischer Schachmeister

1951–1975

  • 1951: Cleo Kretschmer, deutsche Schauspielerin und Autorin
  • 1951: Vojtěch Saudek, tschechischer Komponist
  • 1952: Bernadette Mayr, deutsche Patchwork- und Quilt-Künstlerin
  • 1953: Philip Anglim, US-amerikanischer Film- und Theaterschauspieler
  • 1953: Jeb Bush, US-amerikanischer Politiker, Gouverneur von Florida
  • 1954: Günter Menges, ehemaliger deutscher Fußballspieler
  • 1955: Anneli Jäätteenmäki, finnische Politikerin, Ministerpräsidentin
  • 1955: Baboucarr-Blaise Jagne, gambischer Politiker und Diplomat, Außenminister
Bild anzeigen
Didier Lockwood (* 1956)
  • 1956: Didier Lockwood, französischer Jazz-Geiger und Komponist
  • 1956: Gianpietro Zappa, Schweizer Fußballspieler
  • 1957: Peter Klashorst, niederländischer Fotograf
  • 1958: Gisela Manderla, deutsche Politikerin (CDU)
  • 1959: Nick Carter, britischer Chief of the Defence Staff
  • 1959: Roberto Moreno, brasilianischer Rennfahrer
  • 1959: René Müller, deutscher Fußballspieler und -trainer
  • 1960: Sylvie Bailly, französische Fußballspielerin
  • 1960: Joachim Raaf, deutscher Schauspieler
  • 1961: Jan Krzysztof Ardanowski, polnischer Politiker
  • 1961: George Balint, rumänischer Komponist, Dirigent und Pianist
  • 1961: Andreas Krautscheid, deutscher Politiker, MdB, MdL, Landesminister
  • 1961: Carey Lowell, US-amerikanische Filmschauspielerin
  • 1962: Sheryl Crow, US-amerikanische Bluesrocksängerin, Gitarristin und Songschreiberin
  • 1962: Uwe Zimmermann, deutscher Fußballspieler
  • 1963: Ralf Falkenmayer, deutscher Fußballspieler
  • 1964: Keiichirō Asao, japanischer Politiker
Bild anzeigen
Sarah Palin (* 1964)
  • 1964: Sarah Palin, US-amerikanische Politikerin, Gouverneurin von Alaska
  • 1965: Richard Cyron, polnischer Fußballspieler
  • 1966: David Bunners, deutscher Schauspieler
  • 1966: Patrik Kühnen, deutscher Tennisspieler
  • 1966: Wache Scharafjan, armenischer Komponist
  • 1966: Johan Söderqvist, schwedischer Filmkomponist
  • 1967: Ciro Ferrara, italienischer Fußballspieler
  • 1968: Lavinia Agache, ehemalige rumänische Kunstturnerin
  • 1969: Jennifer Aniston, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1969: Takeshi Obata, japanischer Mangaka
  • 1970: Juan Aguirre, spanischer Musiker
  • 1971: Sascha Stowasser, deutscher Arbeitswissenschaftler
  • 1971: Alexander Ulrich, deutscher Politiker, MdB
  • 1972: Andrea Figallo, italienischer Sänger und Produzent (Wise Guys)
  • 1972: Markus Happe, deutscher Fußballspieler
  • 1972: Lisa Martinek, deutsche Schauspielerin
  • 1972: Bernd Meier, deutscher Fußballspieler
Bild anzeigen
Kelly Slater (* 1972)
  • 1972: Kelly Slater, US-amerikanischer Surfer
  • 1972: Geert Van der Stricht, belgischer Schachspieler
  • 1973: Alexander von Puttkamer, deutscher Tubist
  • 1973: Varg Vikernes, norwegischer Musiker und Autor (Burzum)
  • 1973: Trevor Guthrie, kanadischer Sänger
  • 1974: D’Angelo, US-amerikanischer Rhythm-and-Blues-Musiker
  • 1974: Sébastien Hinault, französischer Radrennfahrer
  • 1975: Yumileidi Cumbá, kubanische Leichtathletin

1976–2000

  • 1976: Mareile Blendl, deutsche Schauspielerin
  • 1976: Alenka Dovžan, slowenische Skiläuferin
  • 1976: Alexandra Neldel, deutsche Schauspielerin
  • 1976: Ricardo, portugiesischer Fußballspieler
  • 1977: Angelo Barletta, italienisch-deutscher Fußballspieler
  • 1977: Mike Shinoda, US-amerikanischer Musiker und Rapper
  • 1979: Bass-T, deutscher DJ und Musikproduzent
Bild anzeigen
Brandy (* 1979)
  • 1979: Brandy Norwood, US-amerikanische Sängerin und Schauspielerin
  • 1980: Mark Bresciano, australischer Fußballspieler
  • 1980: Titi Buengo, angolanischer Fußballspieler
  • 1980: Jukka Erätuli, finnischer Snowboarder
  • 1980: Theresa Scholze, deutsche Schauspielerin
  • 1981: Aritz Aduriz, spanischer Fußballspieler
  • 1981: Kelly Rowland, US-amerikanische Sängerin
  • 1982: Natalie Dormer, britische Schauspielerin
  • 1982: Florin Lovin, rumänischer Fußballspieler
  • 1982: Neil Robertson, australischer Snooker-Spieler
  • 1983: Miladin Kozlina, slowenischer Handballspieler
  • 1983: Emmanuel Krontiris, deutscher Fußballspieler
  • 1983: Viola Odebrecht, deutsche Fußballspielerin
  • 1983: David Tarka, australischer Fußballspieler
Bild anzeigen
Rafael van der Vaart (* 1983)
  • 1983: Rafael van der Vaart, niederländischer Fußballspieler
  • 1983: Nicki Clyne, kanadische Schauspielerin
  • 1985: Sarah Butler, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1985: Liridon Leçi, albanischer Fußballspieler
  • 1985: Marcus Schiech, deutscher Handballspieler
  • 1985: Šárka Strachová, tschechische Skirennläuferin
  • 1987: Luca Antonelli, italienischer Fußballspieler
  • 1987: Beat Feuz, Schweizer Skirennfahrer
  • 1987: Robert Fleßers, deutscher Fußballspieler
  • 1988: Kristian Nippes, deutscher Handballspieler
  • 1988: Wellington Luís de Sousa, brasilianischer Fußballspieler
  • 1989: Timo Perthel, deutscher Fußballspieler
  • 1989: Sally Potocki, australische Handball- und Basketballspielerin
  • 1990: Javier Aquino, mexikanischer Fußballspieler
  • 1990: Q’orianka Kilcher, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1990: Catherine Skinner, australische Sportschützin und Olympiasiegerin
  • 1991: Christofer Drew Ingle, US-amerikanischer Sänger
  • 1992: Taylor Lautner, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1993: Karl Geiger, deutscher Skispringer
  • 1993: Ben McLemore, US-amerikanischer Basketballspieler
  • 1996: Felix Platte, deutscher Fußballspieler
  • 1996: Jonathan Tah, deutscher Fußballspieler

Gestorben

Vor dem 19. Jahrhundert

  • 0244: Gordian III., römischer Kaiser
  • 0641: Herakleios, Kaiser des Byzantinischen Reiches
  • 0731: Gregor II., Papst
  • 0821: Benedikt von Aniane, Abt
  • 0867: Theodora II., Ehefrau des byzantinischen Kaisers Theophilos
  • 1056: Hermann II., Erzbischof von Köln
  • 1115: Hoyer I. von Mansfeld, deutscher Feldmarschall des Kaisers Heinrich V.
  • 1124: Friedrich, Regent der Grafschaft Arnsberg-Werl
  • 1141: Hugo von St. Viktor, deutscher Theologe und Philosoph
  • 1160: Minamoto no Yoshitomo, japanischer Heerführer
  • 1233: Ermengarde de Beaumont, schottische Queen Consort
  • 1392: Nikolaus I. von Meißen, Bischof von Lübeck und Meißen
  • 1394: John de Ros, 5. Baron de Ros, englischer Adeliger und Politiker
  • 1418: Bogislaw VIII., Herzog von Pommern
  • 1484: Georg von Baden, Markgraf von Baden und Bischof von Metz
  • 1503: Elizabeth of York, englische Königin
  • 1511: Charles II. d’Amboise, Gouverneur von Paris, Marschall von Frankreich und Admiral von Frankreich
  • 1552: Eske Bille, dänischer Reichshofmeister
Bild anzeigen
Johann Stigel († 1562)
  • 1562: Johann Stigel, deutscher Poet und Rhetoriker
  • 1586: August, Kurfürst von Sachsen
  • 1629: Caspar von Teutleben, deutscher Dichter und Hofmeister
  • 1643: Anna Maria, Pfalzgräfin von Neuburg und Herzogin von Sachsen-Weimar
  • 1650: René Descartes, französischer Philosoph, Mathematiker und Naturwissenschaftler
  • 1671: Ludwig Compenius, deutscher Orgel- und Cembalobauer
  • 1673: Taco van Glins, niederländischer Rechtswissenschaftler
  • 1687: Thomas Billeb, deutscher Jurist, Verwaltungsbeamter und Gräflich-Schwarzburgischer-Amtmann zu Großbodungen
  • 1689: Marie Louise d’Orléans, spanische Königin
  • 1709: Jean-Antoine de Mesmes, comte d’Avaux, französischer Diplomat
  • 1783: Johann Andreas Silbermann, elsässischer Orgelbauer
  • 1795: Carl Michael Bellman, schwedischer Dichter

19. Jahrhundert

  • 1803: Anton von Störck, österreichischer Mediziner
  • 1820: Karl von Fischer, deutscher Architekt
  • 1820: Heinrich Johann Otto König, deutscher Rechtswissenschaftler und Hochschullehrer
  • 1825: Friedrich IV. von Sachsen-Gotha-Altenburg, Herzog
Bild anzeigen
Raiden Tameemon († 1825)
  • 1825: Raiden Tameemon, japanischer Sumo-Ringer der Edo-Zeit
  • 1827: José Lidón, spanischer Komponist
  • 1829: Alexander Sergejewitsch Gribojedow, russischer Diplomat und Dichter
  • 1837: Albrecht Anton Adolph Hofmann, deutscher Jurist und Beamter
  • 1838: Christiane Apitzsch, Robert Schumanns Geliebte, Muse und Mutter seiner Tochter Ernestine
  • 1841: Ferdinand Johann von Olivier, deutscher Maler
  • 1844: Tamenaga Shunsui, japanischer Schriftsteller
  • 1847: Johann Philipp von Ladenberg, preußischer Finanzbeamter, Berliner Ehrenbürger
  • 1848: Thomas Cole, US-amerikanischer Maler
  • 1854: Anton zu Stolberg-Wernigerode, preußischer Staatsminister
  • 1857: Alexander Iwanowitsch Ostermann-Tolstoi, russischer Offizier
  • 1862: Elizabeth Eleanor Siddal, britische Malerin und Dichterin
  • 1862: Bernardus Franciscus Suerman, niederländischer Mediziner
  • 1864: Hermann Marggraff, deutscher Schriftsteller, Journalist und Literaturkritiker
Bild anzeigen
Léon Foucault († 1868)
  • 1868: Léon Foucault, französischer Physiker, Optiker und Erfinder des Foucaultschen Pendels
  • 1870: Michelangelo Grigoletti, italienischer Maler
  • 1874: Nicholas Trist, US-amerikanischer Diplomat
  • 1875: Karl Friedrich von Savigny, preußischer Diplomat und katholischer Politiker
  • 1879: Fabre Geffrard, haitianischer Politiker
  • 1880: Sherlock James Andrews, US-amerikanischer Politiker, Mitglied im US-Repräsentantenhaus für den Bundesstaat Ohio
  • 1882: Maria Lenzen, deutsche Schriftstellerin
  • 1883: Franz von Hauslab, österreichischer General und Kartograph
  • 1885: Edward McCabe, irischer Kardinal und Erzbischof von Dublin
  • 1890: Heinrich Kochhann, Politiker in Berlin
  • 1892: James Augustus Grant, britischer Offizier und Afrikareisender
  • 1894: Emilio Arrieta, spanischer Komponist
  • 1894: Karel Leopold Klaudy, tschechischer Rechtsanwalt und Politiker
  • 1895: Montgomery Dent Corse, US-amerikanischer General der Konföderierten im Sezessionskrieg
  • 1900: Charles Émile Blanchard, französischer Zoologe und Entomologe

20. Jahrhundert

1901–1950

  • 1901: Milan I. Obrenović, serbischer König
  • 1902: Emil Hartmeyer, deutscher Jurist und Verleger
  • 1905: Otto Erich Hartleben, deutscher Dramatiker, Lyriker und Erzähler
  • 1907: William Howard Russell, irischer Journalist
  • 1908: Joseph Abbott, US-amerikanischer Politiker
  • 1908: Elard Hugo Meyer, deutscher Indogermanist
  • 1911: Emil Jacobsen, deutscher Chemiker und Schriftsteller
  • 1913: Franz Schuhmeier, österreichischer Politiker
  • 1915: Ignaz von Attems, österreichischer Politiker
  • 1917: Bernhard Listemann, deutsch-US-amerikanischer Geiger und Musikpädagoge
  • 1918: Taytu Betul, äthiopische Kaiserin
  • 1920: Gaby Deslys, französische Revue-Tänzerin, Schauspielerin, Sängerin
  • 1920: Aristide Rinaldini, italienischer Geistlicher, vatikanischer Diplomat, Kurienkardinal
  • 1923: Wilhelm Killing, deutscher Mathematiker
  • 1924: Jacques Loeb, deutsch-US-amerikanischer Biologe
  • 1926: Wilhelm Kuhnert, deutscher Maler und Illustrator
Bild anzeigen
Johann II. († 1929)
  • 1929: Johann II., Fürst von Liechtenstein
  • 1929: Albert Steinrück, deutscher Schauspieler
  • 1930: Franz Winter, deutscher Archäologe
  • 1931: Charles Parsons, britischer Maschinenbauer
  • 1933: Jean Paul Ertel, deutscher Komponist
  • 1934: Fritz Klatte, deutscher Chemiker
  • 1937: Walter Burley Griffin, US-amerikanischer Architekt und Landschaftsgestalter
  • 1938: Kazimierz Twardowski, polnischer Philosoph und Logiker
  • 1939: Gustav Lange, norwegischer Komponist, Geiger und Musikpädagoge
  • 1939: Franz Schmidt, österreichischer Musikpädagoge und Komponist
  • 1940: John Buchan, britischer Schriftsteller und Politiker
  • 1940: Gunnar Höckert, finnischer Leichtathlet, Olympiasieger
Bild anzeigen
Rudolf Hilferding († 1941)
  • 1941: Rudolf Hilferding, deutsch-österreichischer Politiker und Wirtschaftswissenschaftler, MdR, Reichsfinanzminister
  • 1941: Walther Veeck, deutscher Archäologe, Spezialist für die Merowingerzeit
  • 1944: Carl Meinhof, deutscher Pastor und Afrikanist
  • 1945: Al Dubin, US-amerikanischer Liedtexter
  • 1947: Gregori Aminoff, schwedischer Künstler
  • 1948: Sergei Eisenstein, sowjetischer Regisseur
  • 1949: Johannes Freumbichler, österreichischer Heimatschriftsteller
  • 1949: Dai Jitao, chinesischer Politiker und Publizist
  • 1949: Axel Munthe, schwedischer Arzt und Schriftsteller
  • 1949: Theodor Steinbüchel, katholischer Moraltheologe und Sozialethiker
  • 1950: Friedrich Lindemann, deutscher Schriftsteller und Journalist

1951–2000

  • 1951: Louis Brody, deutscher Schauspieler
  • 1954: Arthur Duray, französisch-US-amerikanischer Automobilrennfahrer
  • 1958: Heinrich Hermelink, deutscher Kirchenhistoriker
  • 1958: Ernest Jones, britischer Psychoanalytiker und Freud-Biograph
  • 1959: Marshall Teague, US-amerikanischer Autorennfahrer
Bild anzeigen
Victor Klemperer († 1960)
  • 1960: Victor Klemperer, deutscher Schriftsteller und Literaturwissenschaftler
  • 1960: Karl von Buchka, deutscher Politiker, MdB
  • 1962: Indalecio Prieto, spanischer Politiker
  • 1963: Sylvia Plath, US-amerikanische Schriftstellerin
  • 1966: Hermann Heukamp, deutscher Politiker
  • 1966: Friedrich Krause-Osten, deutscher Maler
  • 1971: Harry Arnold, schwedischer Tenorsaxophonist, Klarinettist und Bandleader
  • 1971: Viktoria Steinbiß, deutsche Politikerin, MdB
  • 1974: Wladimir Iwanowitsch Smirnow, russisch-sowjetischer Mathematiker
  • 1975: Richard Ratsimandrava, madagaskarischer Präsident
  • 1976: Frank Arnau, deutscher Schriftsteller
  • 1976: Lee J. Cobb, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1976: Alexander Lippisch, deutscher Flugzeugkonstrukteur
  • 1977: Fakhruddin Ali Ahmed, indischer Staatspräsident
  • 1977: Fouad Ammoun, libanesischer Jurist und Diplomat
  • 1977: Luigi Bertolini, italienischer Fußballspieler, Weltmeister
  • 1978: Tex Irvin, US-amerikanischer American-Football-Spieler
Bild anzeigen
Harry Martinson († 1978)
  • 1978: Harry Martinson, schwedischer Schriftsteller, Nobelpreisträger
  • 1981: Walter Damm, deutscher Politiker, MdL
  • 1981: Kermit Murdock, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1981: Franz Sondheimer, deutscher Chemiker
  • 1982: Eleanor Powell, US-amerikanische Tänzerin, Sängerin und Schauspielerin
  • 1982: Takashi Shimura, japanischer Schauspieler
  • 1985: Ben Abruzzo, US-amerikanischer Ballonfahrer
  • 1985: Henry Hathaway, US-amerikanischer Filmregisseur
  • 1985: Jochen Müller, deutscher Fußballspieler
  • 1986: Frank Herbert, US-amerikanischer Science-Fiction- und Fantasy-Autor
  • 1987: Mark Ashton, britischer Aktivist
  • 1988: René Hall, US-amerikanischer Jazz- und R&B-Gitarrist
  • 1989: Leon Festinger, US-amerikanischer Sozialpsychologe
  • 1990: Pol Anoul, belgischer Fußballspieler
  • 1990: Helmut Bornefeld, deutscher Kirchenmusiker und Komponist, Orgelsachverständiger, Grafiker und Autor
  • 1991: Galina Djuragin, russische Schriftstellerin
  • 1993: Robert W. Holley, US-amerikanischer Biochemiker, Nobelpreisträger
  • 1994: Mercedes Comaposada, spanische Pädagogin und Anarchistin
  • 1994: William Conrad, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1994: Joseph Cordeiro, indischer Geistlicher, Erzbischof von Karachi, Kardinal
  • 1994: Paul Feyerabend, österreichischer Philosoph und Wissenschaftstheoretiker
  • 1996: Olle Åhlund, schwedischer Fußballspieler und -trainer
  • 1996: Pierre Verger, französisch-brasilianischer Fotograf
  • 1999: Jaki Byard, US-amerikanischer Jazzmusiker
  • 2000: Jacqueline Auriol, französische Pilotin
  • 2000: Slim Dortch, US-amerikanischer Country- und Rockabilly-Musiker
  • 2000: Dieter Pavlik, deutscher Politiker, MdL
  • 2000: Jindřich Praveček, tschechischer Dirigent und Komponist (Blasmusik)
  • 2000: Roger Vadim, französischer Filmregisseur

21. Jahrhundert

  • 2001: Maurice Zermatten, Schweizer Schriftsteller
  • 2002: Traudl Junge, deutsche Privatsekretärin Adolf Hitlers
Bild anzeigen
Arndt Bause († 2003)
  • 2003: Arndt Bause, deutscher Komponist
  • 2004: Alberto Blancafort, spanischer Dirigent und Komponist
  • 2005: Samuel W. Alderson, US-amerikanischer Erfinder
  • 2005: Míla Myslíková, tschechische Schauspielerin
  • 2006: Peter Benchley, US-amerikanischer Autor
  • 2007: Marianne Fredriksson, schwedische Schriftstellerin und Journalistin
  • 2008: Emilio Carballido, mexikanischer Dramatiker und Drehbuchautor
  • 2008: Tom Lantos, ungarisch-US-amerikanischer Politiker
  • 2008: Alfredo Alves Reinado, osttimoresischer Militär und Rebellenführer
  • 2009: Albert Barillé, französischer Regisseur und Trickfilmzeichner
  • 2010: Irina Konstantinowna Archipowa, sowjetisch-russische Opernsängerin
  • 2010: Mona Hofland, norwegische Schauspielerin
  • 2010: Alexander McQueen, britischer Modedesigner
Bild anzeigen
Whitney Houston († 2012)
  • 2012: Whitney Houston, US-amerikanische Sängerin
  • 2012: Claus Thierschmann, deutscher Offizier, Generalleutnant der Bundesluftwaffe
  • 2014: Alice Babs, schwedische Schlager- und Jazzsängerin
  • 2015: Roger Hanin, französischer Schauspieler und Filmregisseur
  • 2015: Bob Simon, US-amerikanischer Journalist
  • 2016: Hans Meinhardt, deutscher Naturwissenschaftler
  • 2016: Juan Mujica, uruguayischer Fußballspieler und -trainer
  • 2017: Kurt Marti, Schweizer Schriftsteller
  • 2017: Jirō Taniguchi, japanischer Mangaka
  • 2018: Raúl Hestnes Ferreira, portugiesischer Architekt
  • 2018: Marie-Elisabeth Klee, deutsche Politikerin
  • 2018: Martin Rupprecht, deutscher Bühnen- und Kostümbildner
  • 2019: Sibghatullah Modschaddedi, afghanischer Politiker

Feier- und Gedenktage

  • Kirchliche Gedenktage
    • Hugo von St. Viktor, Lehrer (evangelisch)
    • Benjamin Schmolck, deutscher Pfarrer und Liederdichter (evangelisch)
    • Hl. Blasius von Sebaste, römischer Märtyrer, Bischof und Schutzpatron (orthodox)
    • Hl. Märtyrer der heiligen Bücher, numidische Blutzeugen (römisch-katholisch, der evangelische Gedenktag ist am 7. Januar)
    • Welttag der Kranken
  • Staatliche Feier- und Gedenktage
    • Japan: Reichsgründungstag (seit 1967)
  • Weitere Informationen zum Tag
    • EU: Europäischer Tag des Notrufs 112

Weitere Einträge enthält die Liste von Gedenk- und Aktionstagen.


Bild anzeigen Commons: 11. Februar – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

 


Dieser Text stammt aus der Wikipedia. Bitte bearbeiten Sie ihn dort, damit die Änderungen allen zu Gute kommen. Danke.

Zum Bearbeiten öffnen | Versionsgeschichte des Artikels | Lizenzbestimmungen der Wikipedia

 

 

Unsere Alma Mater bietet eine ganze Reihe sinnvoller Online-Informationsservices rund um den Studienbetrieb, von denen wir Euch hier eine kleine Auswahl zusammengestellt haben.

Universität des Saarlandes

Mensaplan UdS

Pressemeldungen UdS

Veranstaltungen UdS

Medienecho UdS

Hier einige Information(ssammlungen) rund um Scientia, Religio und Burschikoses.

Rund um den 25. August
Aktuelles diesen Monat

Heute ist der Gedenktag von:
Ludwig_IX. (Frankreich)

Heute ist der Heiligentag von:
Hl. Ludwig_IX. (g/w)
Hl. José_Calasanz (g/w)

Studentisches Liedgut

Studentische Begriffe

Der Cartellverband der katholischen deutschen Studentenverbindungen ist ebenso online zu finden, wie viele der Aktionen, die wir untertstützen. Hier eine kleine Auswahl an Links.

Cartellverband

Aktion Christen in Not

academia

Studieren im CV

 

 

 

K.D.St.V. Carolus Magnus zu Saarbrücken im CV

Finkenstraße 5-7
66125 Saarbrücken

Telefon: 06897 - 9 11 84 87 und 06897 - 9 11 89 18

Internet: 
http://www.carolus-magnus-sb.de

kontakt@carolus-magnus-sb.de

 

Datenschutz | Impressum | Kontakt | CM Verwaltungssystem