Carolus Magnus - K.D.StV.Carolus Magnus Saarbrücken im CV - K.D.St.V. Carolus Magnus Saarbrücken im CV - CM!

 


Aktualisierte Pandemie-Regelungen zu Lehrbetrieb, Forschung und Verwaltung

Vor dem Hintergrund der anstehenden Entscheidungen zwischen dem Bund und den Ländern und nach intensivem Austausch mit den universitären Gremien und Funktionstragenden der Universität hat das Präsidium in seiner Sitzung am 19. November weitere Maßnahmen ergänzend zum Pandemie-Plan der Universität beschlossen. Diese sollen dazu beitragen, das Infektionsrisiko einzudämmen und die Kontakte für Studierende, Lehrende und Beschäftigte zu minimieren. Sie gelten ab dem 23.11. vorerst bis Ende 2020.


Gleich drei Start-ups der Universität des Saarlandes gewinnen überregionalen Businessplanwettbewerb

1,2,3 Go ist ein seit Jahren etablierter Businessplan-Wettbewerb in Rheinland-Pfalz und dem Saarland, der Gründerinnen und Gründer fördert. Wie am Dienstag bekannt wurde, haben gleich drei Start-ups der Universität des Saarlandes diesen gewonnen. Fastlane, Surfunction GmbH und die Amorphous Metal Solutions GmbH werden seit ihrer Gründung von der Kontaktstelle für Wissens- und Technologietransfer der Universität des Saarlandes (KWT) unterstützt.


Öffentliche Online-Tagung über IT-Sicherheit, Blockchain-Lösungen und Künstliche Intelligenz

Immer neue Angriffe rücken die Bedrohung durch Hacker in den Fokus und werfen Fragen auf zur IT-Sicherheit, nach Lösungen durch Blockchain-Technologie sowie zu den Herausforderungen der Künstlichen Intelligenz. Vor diesem Hintergrund laden am 25. und 26. November die Arbeitsgruppe Identitätsschutz im Internet (a-i3) und das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) alle Interessierten ein zu einer virtuellen Tagung. Die Teilnahme ist kostenlos.


„Fast-Dine“ soll regionale, unter Corona leidende Gaststätten unterstützen

Erneut müssen Restaurants ihre Türen schließen und zum Wohle aller starke Einbußen in Kauf nehmen. Zwar dürfen die Betreiber noch Speisen liefern oder zum Mitnehmen anbieten, doch um damit einen Gewinn zu erzielen, muss das eigene Angebot online beworben und verkauft werden. Die dafür notwendigen Plattformen kosten jedoch. Gründer des Start-ups „Fastlane“ wollen derart belasteten Gastronomen mit einer kostenfreien Plattform in dieser Situation helfen.


Mit Gold gegen Keime: Physiker weisen Wirksamkeit von Edelmetall-Partikeln gegen Bakterien nach

Multiresistente Bakterien sind eines der großen Gesundheitsrisiken der Zukunft. An neuen, wirksamen Strategien gegen solche Krankheitserreger forscht aber nicht nur die Pharmazie, sondern auch die Physik. So konnte nun ein internationales Physikerteam, darunter auch Jean-Baptiste Fleury von der Universität des Saarlandes, herausfinden, dass auch Goldpartikel gegen Bakterien wirksam sein können. Die Studie haben sie in der renommierten Fachzeitschrift „Advanced Materials“ publiziert.


Physiker Christoph Becher in die Deutsche Akademie der Technikwissenschaften aufgenommen

Christoph Becher ist zum Mitglied der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften (acatech) gewählt worden. Der Professor für Quantenoptik an der Universität des Saarlandes ist damit einer der „herausragenden Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus den Ingenieur- und den Naturwissenschaften, der Medizin sowie aus den Geistes- und Sozialwissenschaften“, wie die Akademie auf ihrer Webseite schreibt.


85. Geburtstag von Universitätsprofessor Klaus-Dieter Becker

Am 15. November kann der Professor für Theoretische Elektrotechnik an der Universität des Saarlandes Dr. Klaus-Dieter Becker seinen 85. Geburtstag begehen.


Neue Internetplattform ermöglicht in Corona-Zeiten Online-Studien zu kindlicher Entwicklung

Wer weiß, wie Kinder sich entwickeln, wie sie denken und die Welt wahrnehmen, der kann Menschen helfen – sei es leichter zu lernen oder etwa mit Ängsten klarzukommen. Entwicklungspsychologinnen und -psychologen erforschen auch an der Universität des Saarlandes das Verhalten von Kindern in spielerischen Studien. Damit dies trotz Corona möglich ist, finden Familien auf der deutschlandweiten Internetplattform "www.kinderschaffenwissen.de" Studien, an denen sie von zuhause aus teilnehmen können.


Ingenieurwissenschaftliche Ringvorlesung gibt Einblick in Modellierung und Simulation

Wie Modelle und Simulationen bei der ingenieurwissenschaftlichen Entwicklung neuer Produkte und Verfahren helfen, ist Gegenstand der öffentlichen Ringvorlesung „Modellierung und Simulation: Grundlegende Werkzeuge des Systems Engineering“, die in diesem Wintersemester online stattfinden wird. Die Vorträge finden ab dem 12. November jeweils donnerstags von 16 bis 17.30 Uhr statt. Sie richten sich an Schülerinnen und Schüler, Studierende und die interessierte Öffentlichkeit.


Saarbrücker Chemie erhält Förderung für studentische Praktika zum Thema Nachhaltigkeit

Wie können chemische Produkte verbessert werden, damit sie bei der Herstellung weniger Energie benötigen? Wie lassen sich chemische Verbindungen auch ohne umweltschädigende Lösungsmittel erzeugen? Mit diesen Fragen können sich Chemie-Studierende der Universität des Saarlandes künftig in verschiedenen Pflichtpraktika auseinandersetzen. In einem Wettbewerb des Fonds der Chemischen Industrie hat die Fachrichtung Chemie mit einem Antrag gepunktet.


Saarbrücker Informatik-Professoren belegen Spitzenplätze in KI-Ranking

Die Plattform „AI-Rankings“ erfasst Forscher aus der ganzen Welt, die sich mit Themen der Künstlichen Intelligenz (KI) beschäftigen und ordnet diese entsprechend ihrer Publikationsleistung in Ranglisten. Im nationalen Vergleich belegen gleich ein gutes Dutzend Informatik-Professoren der Universität des Saarlandes und der umliegenden Forschungsinstitute Spitzenpositionen. Sie forschen gemeinsam am „Saarland Informatics Campus“ an unterschiedlichen KI-Themen.


Anglistik der Saar-Universität organisiert internationale Konferenz zum Thema „British Borders“

Grenzforschung – kaum ein Thema könnte dieses Jahr aktueller sein, nicht zuletzt für Großbritannien-Interessierte. Der Brexit und damit verbundene Neuverhandlungen von (inner)britischen und europäischen Grenzen dominieren wiederkehrend die Medien. Die Corona-Pandemie zeigt zudem Grenzen im öffentlichen und privaten Leben auf. Das Phänomen „Grenze“ steht auch im Mittelpunkt der Tagung „BritCult 2020“, die vom 19. bis zum 21. November online stattfindet.


Studentische Hilfskräfte und ehrenamtliche Helfer in den saarländischen Kliniken gesucht

Angesichts steigender Corona-Infektionszahlen suchen das Uni­ver­si­täts­kli­ni­kum des Saarlandes (UKS), das Kli­ni­kum Saar­brü­cken und das Gesundheitsamt Saarlouis Hel­fer mit me­di­zi­ni­schem Hin­ter­grund. Be­vor­zugt werden Stu­die­ren­de der Fä­cher Me­di­zin oder Psy­cho­lo­gie so­wie aus­ge­bil­de­te Pfle­ge­fach­kräf­te, Pfle­ge­hel­fer, Ärz­te oder Me­di­zi­ni­sche Fach­an­ge­stell­te an­ge­spro­chen, es werden aber auch frei­wil­li­ge Hel­fer oh­ne me­dizinische Vorbildung gesucht.


Aktuelle Hinweise zum Tragen der Mund-Nasen-Bedeckung und Präsenzarbeit an den Uni-Standorten

Das Präsidium der Universität weist darauf hin, dass die Maßnahmen, die in der vergangenen Woche ergänzend zum Pandemie-Plan beschlossen wurden, nicht als Teil-Lockdown zu verstehen sind. Sie dienen der deutlichen Reduzierung von Kontakten auf dem Campus, sowohl unter den Uni-Beschäftigten als auch den Studierenden. Tätigkeiten und Aufgaben in Präsenz können an den verschiedenen Standorten der Universität weiterhin wahrgenommen werden.


Alzheimer im frühen Stadium kann durch spezielle Ernährung verzögert werden

Eine Demenz ist bisher nicht heilbar und auch mit Medikamenten kaum zu behandeln. Im frühen Stadium lässt sich der Verlauf einer Alzheimer-Erkrankung jedoch mit einem speziellen medizinischen Nahrungsmittel verzögern. Bei Versuchspersonen, die dieses Mittel über einen längeren Zeitraum einnahmen, ließ die geistige Leistungsfähigkeit deutlich langsamer nach als in einer Kontrollgruppe, die nur ein Placebo erhielt. Das ist das Ergebnis der europäischen Studie LipiDiDiet.


Herausragende Förderung für Forschung an neuen Abwehrstrategien gegen Krebs

Der Europäische Forschungsrat ERC fördert an der Universität des Saarlandes ein Projekt mit 10 Millionen Euro. Ein internationales Team um den federführenden Physiologie-Professor Jens Rettig erforscht neueste Ansätze im Kampf gegen Krebszellen. Im Mittelpunkt stehen sogenannte supramolekulare Angriffspartikel (SMAPs), die von körpereigenen Abwehrzellen (T-Zellen) gegen Tumorzellen eingesetzt werden. Wie SMAPs genau wirken, ist bislang aber weitgehend unerforscht.


Online-Angebot des Hochschulsports zu Beginn des Wintersemesters

Das Hochschulsport-Team bedauert außerordentlich, dass es zu Beginn des Wintersemesters aufgrund der aktuellen Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie keine Präsenz-Sportangebote anbieten kann. Als Ersatz dafür gibt es ein Online-Kursprogramm, das die Universität allen Studierenden und Bediensteten im Monat November kostenlos zur Verfügung stellt.


Erreichbarkeit und Service in den Bibliotheken im Wintersemester 2020/21

Die Bibliotheken auf dem Campus in Saarbrücken sowie in Homburg haben folgende Regelungen für den Servicebereich getroffen. In der neuen Handreichung wurden zudem die Öffnungszeiten, Lese- und Rechercheplätze sowie Kopiermöglichkeiten aufgelistet.


Master-Studiengang „IT und Recht“ schafft vor Hintergrund der Pandemie weitere Studienplätze

Das Institut für Rechtsinformatik der Universität des Saarlandes nimmt mit Blick auf die Auswirkungen der Corona-Pandemie für arbeitssuchende Akademikerinnen und Akademiker im weiterbildenden Master „IT und Recht“ weitere Studierende auf. Der Studiengang ist auf zwei Semester angelegt und bietet für Absolventinnen und Absolventen aller Fächer eine Spezialisierung in IT-Recht und in der Rechtsinformatik. Die Studiengebühr beträgt insgesamt 3.750 Euro. Anmeldung bis 30. November.


„Beste-Preis“ ehrt Studierende der Universität für besonderes studentisches Engagement

Preisträger des Beste-Preises 2020 sind das Erasmus Student Network Saarbrücken (ESN), das sich um internationale Studierende kümmert, und der Medizinstudent Anh Khoa Dennis Huynh, der eine ganze Reihe neuer Projekte, insbesondere zur Verbesserung der Studienqualität, initiiert hat. Die Auszeichnung soll Studierende in Gruppen oder als Einzelpersonen ehren, die jenseits der eigenen Studieninhalte soziales Engagement zeigen. Der Beste-Preis ist mit insgesamt 1.000 Euro dotiert.


Mitstreiter für Ausschreibung "Eine Uni - ein Buch" gesucht - rund um das Thema Meer

Was ist die Idee hinter der Ausschreibung „Eine Uni – ein Buch“ vom Stifterverband? Der Doktorand redet mit dem Erstsemester, der Verwaltungsmitarbeiter mit dem Klinikchef, die Historikerin mit dem Materialforscher. Kurz: Möglichst viele Mitglieder einer Universität tauschen sich über ein gemeinsames Thema oder Anliegen aus. Eine Forscherin am HIPS schlägt dafür das Buch „Das Blaue Wunder - Warum das Meer leuchtet, Fische singen und unsere Beziehung zum Meer so besonders ist" vor.


Online-Ringvorlesung der Saar-Uni über Berufsfelder in der Games-Branche

„Get in the Game – Berufsbilder in der Games-Branche“ heißt die öffentliche Ringvorlesung der Universität, die ab dem 4. November jeweils mittwochs um 18.15 Uhr online stattfindet. Dabei berichten Expertinnen und Experten aus der Videospiel-Branche an zwölf Abenden über ihre Laufbahn und geben Tipps für den Einstieg in dieses Berufsfeld. Die Reihe richtet sich sowohl an Studierende als auch an die Öffentlichkeit. Die Vorträge können live verfolgt werden unter: https://www.twitch.tv/gamedevsaar


Gastronomie und Serviceangebote auf dem Campus: Aktueller Stand

Auch unter den derzeitigen Pandemie-Beschränkungen gibt es verschiedene gastronomische Angebote auf dem Campus. Auch einige Geschäfte und die Bibliotheken haben geöffnet. Chor und Theaterproben müssen leider noch aussetzen. Prüfungen finden entsprechend der bestehenden Planungen statt.


EU investiert in Jura-Ausbildung der Zukunft: Erasmus+-Prestigeprojekt geht an Europa-Institut

Die Europäische Union fördert mit rund 450.000 Euro ein Projekt, das die Juristenausbildung EU-weit modernisieren soll. Hierzu hat die EU eine prestigeträchtige „Strategische Partnerschaft“ im Rahmen von Erasmus+ an das Europa-Institut der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität des Saarlandes und acht internationale Partner vergeben.


Studienanfängerzahlen an der Saar-Universität gestiegen – Gesamtzahl leicht rückläufig

Die Saar-Universität rechnet mit höheren Studienanfängerzahlen als im Vorjahr. Die Gesamtzahl der Studierenden wird voraussichtlich leicht sinken. Dies ist in erster Linie darauf zurückzuführen, dass sich wegen der Corona-Pandemie etwas weniger internationale Studierende einschreiben werden. Die Zahlen zum Semesterstart lassen sich nur eingeschränkt mit den Vorjahreszahlen vergleichen, da die Bewerbungs- und Immatrikulationsfristen verlängert wurden und es zudem technische Umstellungen gab.


Forscher berechnen mit Covid-19-Simulator Infektionsentwicklung für Lockdown-Szenarien

Die Infektionszahlen im gesamten Bundesgebiet steigen rasant. Auch wenn der Teil-Lockdown nun schnell umgesetzt wird, lässt sich die starke Ausbreitung des Coronavirus nur mit Verzögerung ausbremsen. Wie die Infektionsentwicklung aussehen könnte, haben Forscher der Universität des Saarlandes jetzt in verschiedenen Szenarien durchgerechnet. Sie können zeigen, dass nur mit einer drastisch gesenkten Reproduktionszahl eine Überlastung der Krankenhäuser und Intensivstationen noch zu verhindern ist.


Projekt „Quanten im Alltag“ der Saar-Uni macht Quantentechnologie verständlich

Am 1. September 2020 ist an der Universität des Saarlandes das Projekt „QUANTAG“ gestartet. Sein Ziel ist es, einer breiten Öffentlichkeit das Thema Quantentechnologien näherzubringen. Das Projekt hat eine Laufzeit von eineinhalb Jahren und wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) mit rund 180.000 Euro gefördert.


Aktualisierte Pandemie-Regelungen zu Lehrbetrieb, Forschung und Verwaltung

Aufgrund der aktuellen Entscheidung zwischen dem Bund und den Ländern und den damit verbundenen Einschränkungen hat das Präsidium einige Maßnahmen ergänzend zum Pandemie-Plan der Universität beschlossen. Diese sollen dazu beitragen, das Infektionsrisiko einzudämmen und die Kontakte für Studierende, Lehrende und Beschäftigte zu minimieren.


Kinder zwischen 8 und 12 Jahren für Sprachstudie gesucht

Die Arbeitsgruppe "Entwicklung von Sprache, Lernen und Handlung" sucht Kinder für die zwei Online-Studien zum Sprachverstehen.


Universitätsprofessor Werner Tack wird 85 Jahre alt

Am 4. November kann der emeritierte Professor für Psychologie und Ehrensenator der Universität des Saarlandes Dr. Werner Tack seinen 85. Geburtstag begehen.


Neubau des Präklinischen Zentrums für Molekulare Signalverarbeitung (PZMS) entsteht

Mit dem Neubau des neuen Forschungsgebäudes auf dem Campus des Uniklinikums in Homburg, dem Präklinischen Zentrum für Molekulare Signalverarbeitung (PZMS), wird der Wissenschaftsstandort Saarland weiter ausgebaut und gestärkt. Die Gesamtkosten des Projektes liegen bei etwa 50 Millionen Euro. Die bauliche Fertigstellung ist für Ende 2022 geplant.


Aktualisierter Pandemieplan wurde an alle Uni-Mitglieder verschickt

Der unter dem Vorbehalt der weiteren Entwicklungen genehmigte Pandemieplan (noch Stufe 2) bietet einen Rahmen, an dem sich alle weiteren Überlegungen für die Bereiche Lehre, Forschung und Verwaltung orientieren werden. Da inzwischen der Inzidenz-Wert an SARS-CoV-2 Neuinfektionen sowohl im Regionalverband Saarbrücken als auch im Saarpfalz-Kreis die Zahl 50 pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen überschritten hat, muss jederzeit mit Änderungen gerechnet werden.


Virtuelle Semestereröffnungsfeier am 2. November

Zu Beginn der Vorlesungszeit wird am Montag, 2. November eine kleine virtuelle Semestereröffnungsfeier stattfinden. Diese wird mit wenigen Gästen vor Ort ab 9 Uhr aus der Aula der Universität über Microsoft Teams übertragen. Nach einer musikalischen Einlage mit Livemusik folgt eine kurze ökumenische Andacht. Anschließend wird Universitätspräsident Manfred Schmitt die Studienanfängerinnen und Studienanfänger begrüßen und ihnen die Universität etwas genauer vorstellen.


Genetiker für beste Veröffentlichung in Fachjournal zur Reproduktionswissenschaft ausgezeichnet

Dr. Masood Abu-Halima vom Institut für Humangenetik unter der Leitung von Prof. Dr. Eckart Meese ist von der amerikanischen Gesellschaft für Reproduktionsmedizin (American Society for Reproductive Medicine, ASRM) mit dem 2020 Investigator Achievement Award für die beste Publikation in der Fachzeitschrift „Fertility and Sterility" ausgezeichnet worden. In der Veröffentlichung schreibt er über bestimmte Biomarker, die Einfluss auf den Erfolg bei einer künstlichen Befruchtung nehmen können.


Online-Ringvorlesung „Europäische Grenzdiskurse“ der Philosophischen Fakultät ab 2. November

Grenzen und ihre Bedingungen, Veränderungen und Herausforderungen sind Gegenstand der Vortragsreihe „Europäische Grenzdiskurse: Ringvorlesung der Europäischen Kulturstudien“ im Wintersemester 2020/21. Die Online-Veranstaltungen finden ab dem 2. November jeweils montags von 16.15 bis 18 Uhr statt. Die interessierte Öffentlichkeit ist willkommen, um den Zugang zur digitalen Vorlesung zu erhalten, ist eine Anmeldung per Mail (s.u.) erforderlich.


Studierendenprojekt der Universität des Saarlandes erhält hohe Förderung des Bundes

Der Masterstudiengang „Entrepreneurial Cybersecurity“ der Universität des Saarlandes kombiniert Inhalte der Cybersicherheit und Informatik mit der Gründung einer eigenen Firma. Dabei sollen aktuelle Forschungsthemen marktfähig umgesetzt werden. Ein Projekt des ersten Absolventenjahrgangs wird dafür vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) für ein Jahr mit rund einer halben Million Euro gefördert.


Corona-Pandemie hat bisher nur kurzfristige Auswirkungen auf die Lebenszufriedenheit

Im Frühjahr hat die beginnende Corona-Pandemie mit all ihren Folgen – Shutdown, wirtschaftliche Sorgen, Änderungen im Berufs- und Privatleben – die ganze Welt vor bisher unbekannte Herausforderungen gestellt. Diese Änderungen sowie die Allgegenwart der drohenden Erkrankung haben die Lebenszufriedenheit der Menschen aber bisher nicht grundlegend erschüttern können. Das haben Psychologen der Universität des Saarlandes in einer breit angelegten Umfrage herausgefunden.


Saarländische Immunologin entwickelt Vorhersage-Tool für Tuberkulose-Erkrankung mit

Rund 25 Prozent der Bevölkerung sind latent mit Tuberkulose infiziert, tragen also den Erreger in sich, ohne krank zu werden. Ob daraus eine aktive Infektion wird, war bisher schwer vorhersagbar. Ein internationales Forscherteam hat nun ein Tool entwickelt, das diese Vorhersage deutlich vereinfacht. Daran beteiligt ist auch Martina Sester, Professorin für Transplantations- und Infektionsimmunologie an der Saar-Uni. Die Studie wurde nun im renommierten Fachjournal „Nature Medicine“ publiziert.


Senat und Hochschulrat wählen Manfred Schmitt erneut zum Präsidenten der Saar-Universität

Die Mitglieder des Hochschulrates haben sich heute einstimmig für eine weitere Amtszeit des aktuellen Universitätspräsidenten Manfred Schmitt ausgesprochen. Der Senat der Universität hatte bereits letzte Woche mit großer Mehrheit für eine Wiederwahl Schmitts votiert. Mit seiner Ernennung durch Ministerpräsident Tobias Hans wird die Wahl endgültig abgeschlossen sein. Die laufende 4-jährige Amtszeit von Manfred Schmitt endet am 28. Februar 2021. Die 2. Amtsperiode wird am 30. September 2025 enden.


FONTE-Stiftungsprofessur an der Saar-Uni wird im Wintersemester fortgesetzt

Der Literaturwissenschaftler Dr. Niklas Bender, apl. Professor an der Universität Tübingen, wird auch im Wintersemester 2020/21 an der Universität des Saarlandes forschen und lehren. Die Stiftungsprofessur der FONTE-Stiftung, die am Europa-Kolleg CEUS angesiedelt ist, war bereits im Sommersemester 2020 durch Niklas Bender besetzt und wurde nun verlängert.


Online-Simulator sagt deutlich ansteigende Covid-19-Fallzahlen für alle Bundesländer voraus

Wie viele Covid-19-Patienten müssen schon bald ins Krankenhaus? Wie viele brauchen intensivmedizinische Betreuung? Saarbrücker Forscher haben für solche Vorhersagen ein mathematisches Modell entwickelt, das auf der Basis umfangreicher Erstellt amn präzise Ergebnisse für alle Bundesländer liefert. In den Szenarien des Online-Simulators wird sichtbar, dass es in Deutschland in zwei bis drei Wochen 20.000 neue Infektionsfälle pro Tag geben könnte, sollte die Ansteckungsrate so hoch bleiben wie derzeit.


Existenzgründer-Seminar an Saar-Uni findet zum 50. Mal statt

Vom 19. bis 30. Oktober findet wieder ein Existenzgründer-Seminar an der Universität des Saarlandes statt, in diesem Jahr schon zum 50. Mal. Es wird gemeinsam veranstaltet vom Institut für Existenzgründung/Mittelstand unter der Leitung von Professor Heinz Kußmaul und der Kontaktstelle für Wissens- und Technologietransfer der Saar-Universität (KWT).


Webinar: IT-Sicherheit für Berufsgeheimnisträger am 21. Oktober

Am Mittwoch, 21. Oktober, von 15.30 bis 17 Uhr veranstaltet der Lehrstuhl für Rechtsinformatik von Professor Christoph Sorge im Rahmen des European Cybersecurity Month ein Zoom-Webinar zum Thema "IT-Sicherheit für Berufsgeheimnisträger". Neben Prof. Sorge sprechen Felix Seidel, Justitiar Medienrecht bei Axel Springer, sowie der Heidelberger Strafrechtler Prof. Kai Cornelius.


IT zum Anziehen: Färbe-Verfahren verleiht Textilien elektronische Eigenschaften

Ob im Fitnessbereich, in der Medizin oder in der Unterhaltungsbranche: Am Körper getragene IT-Geräte wie zum Beispiel Smartwatches werden immer beliebter. Anwendungen dieser Art profitieren davon, wenn sich das Eingabegerät möglichst natürlich an den Körper anpasst – etwa in Form von elektrosensitiven Stoffen, sogenannten E-Textilien. Informatiker der Saar-Universität zeigen, wie man diese Textilien vergleichsweise unkompliziert herstellen kann und eröffnen damit neue Nutzungs-Szenarien.


Universitätsprofessor Jürgen Maxeiner wird 80 Jahre alt

Am 13. Oktober kann der Professor für Sportpsychologie an der Universität des Saarlandes und langjährige stellvertretende Leiter des Sportwissenschaftlichen Instituts Dr. Jürgen Maxeiner in Berganger (bei München) seinen 80. Geburtstag begehen.


Mittelalter-Tagung beleuchtet neue Erkenntnisse zu den Karolingern und ihrem europäischen Erbe

Das Herrschergeschlecht der Karolinger, allen voran sein berühmtester Vertreter, Karl der Große, beeinflusste nicht nur die frühmittelalterliche Welt. Die karolingische Epoche war prägend für unser Europa. Auch heute bringt die Forschung immer neue Erkenntnisse hervor, die Mittelalter-Expertinnen und Experten im Rahmen einer Tagung am 16. Oktober in der Aula auf dem Saarbrücker Campus beleuchten. Die Medien sind herzlich eingeladen.


Studie weist Zusammenhang zwischen Achsfehlstellung der Beine, Übergewicht und Arthrose nach

Eine Achsabweichung der Beine, etwa sogenannte O-Beine, begünstigen massiv die Entstehung einer Arthrose in den Kniegelenken, insbesondere im Zusammenspiel mit Übergewicht. Da der Druck sich nicht mehr gleichmäßig in den Gelenken verteilt, werden an hochbelasteten Stellen Knorpel und Knochen intensiver als an anderen Stellen abgebaut. Das haben Forscher und Orthopäden in einer aufwändigen Studie nachgewiesen. Sie wurde im hochrangigen Fachjournal „Science Translational Medicine“ veröffentlicht.


Universitätsgesellschaft des Saarlandes zeichnet beste Doktorarbeiten aus

Wie trugen Kaufleute im Mittelalter Konflikte aus? Wie lässt sich Stahl als vielseitiger Hochleistungswerkstoff weiter verbessern? Wie erstarren Metalle zu Glas? Wie ticken Leute, die auf Sport wetten? Das sind vier Themen der besten Doktorarbeiten aus dem vergangenen Studienjahr an der Universität des Saarlandes. Am 14. Oktober, ab 18 Uhr, können Interessierte bei der virtuellen Preisverleihung alle zwölf ausgezeichneten Forschungsthemen kennenlernen.


80. Geburtstag von Universitätsprofessor Klaus Martin Girardet

Am 18. Oktober kann der Professor für Alte Geschichte und ehemalige Dekan der Philosophischen Fakultät I der Universität des Saarlandes Dr. Klaus Martin Girardet seinen 80. Geburtstag begehen.


Online-Tagung der Amerikanistik: Distanz und Diversität in Zeiten der Pandemie

Vom 15. bis 17. Oktober veranstaltet der Lehrstuhl für Nordamerikanische Literatur- und Kulturwissenschaft von Prof. Astrid M. Fellner gemeinsam mit dem Deutsch-Amerikanischen Institut Saarland sein alljährliches „American Studies Graduate Forum“. Die englischsprachige (Nachwuchs-)Tagung findet in diesem Jahr überwiegend online statt. Sie beschäftigt sich mit dem Thema „Distance and Diversity in Times of Crisis: Literary Expressions and Artistic Responses“.


"Nature Protocols": Neue Methoden zur funktionellen Analyse von epigenetischen Veränderungen

Die Bewertung von molekularen Veränderungen in Zellen bekommt einen immer größeren Stellenwert für die Medizin, vor allem für die Diagnose und mögliche Behandlung von komplexen Erkrankungen. Das Team von Jörn Walter, Epigenetik-Professor der Universität des Saarlandes, hat zusammen mit Informatikern neue Ansätze entwickelt, um die Zusammensetzung von Zellen in komplexen Tumorproben mit Hilfe epigenetischer Erstellt amn besser zu charakterisieren. Die Ergebnisse erschienen jetzt in "Nature Protocols".


Dr. Rolf M. Schwiete Stiftung unterstützt Pilotprojekt zur Erforschung von Parkinson

Für ein interdisziplinäres Pilotprojekt zu Ursachen und Behandlung der Parkinson-Erkrankung erhält ein Wissenschaftler-Team der Universität des Saarlandes finanzielle Unterstützung durch die Dr. Rolf M. Schwiete Stiftung. Die Fördersumme beträgt knapp 64.000 Euro. Das Projekt, das im September gestartet ist, hat eine Laufzeit von einem Jahr.


Genomdaten für Therapien nutzen: Saar-Forscher an Konsortium zur Erstellt amninfrastruktur beteiligt

Um Krankheiten wie Krebs besser zu therapieren, werden in der klinischen Diagnose verstärkt die Genomdaten von Patienten ausgewertet. Dabei entstehen riesige Erstellt amnmengen, die sicher ausgetauscht und gespeichert werden müssen. Zudem werden spezialisierte Expertenteams benötigt, um diese Genomdaten korrekt zu interpretieren. An einem nationalen Konsortium, das dafür eine technisch und rechtlich sichere Erstellt amninfrastruktur aufbauen soll, sind auch Saar-Forscher um Professor Jörn Walter beteiligt.


Anmeldung läuft: Mentorenprogramm für Erstsemester diesmal besonders wichtig

Die digitale Lehre hat im vergangenen „Corona-Semester“ an der Universität des Saarlandes gut geklappt. Für die Neuen, für die am 2. November die Vorlesungen beginnen, wird der Start mit „hybridem“ Mix aus Präsenz- und Online-Veranstaltungen aber ein besonderer sein. Die Uni will ihre Studienanfängerinnen und -anfänger deshalb noch intensiver begleiten. Ein Baustein dazu ist das Mentorenprogramm, das sich die „Ersties“ in diesem Jahr nicht entgehen lassen sollten.


Saarländischer Ernährungspreis an die Saarbrücker Mensa der Universität verliehen

Der Saarländische Ernährungspreis wurde heute in der Kategorie "Betriebe" an das Studentenwerk im Saarland e.V. für die Hauptmensa in Saarbrücken verliehen. Die Jury bgründete das unter anderem damit, dass eine hohe Zahl junger Menschen erreicht werde, für die ein ausgewogenes Ernährungskonzept auch aus gesundheitsprognostischen Gründen bedeutsam sei.


Stellungnahme der Universität zur Aktion „Herz aus Stein“ des Vereins „Ärzte gegen Tierversuche“

Der Verein „Ärzte gegen Tierversuche“ will im Rahmen der Aktion „Herz aus Stein“ einen sogenannten Negativpreis für den schlimmsten Tierversuch des Jahres 2020 an die Klinik für Innere Medizin V - Pneumologie, Allergologie, Beatmungs- und Umweltmedizin des Universitätsklinikums des Saarlandes vergeben. Die adressierten Forschungsgruppen werden diese fragwürdige Auszeichnung jedoch weder annehmen, noch die Anschuldigungen so hinnehmen.


Staatskanzlei fördert Forschungsprojekt zur Umsetzung der Frankreichstrategie in den Kommunen

Die saarländische Staatskanzlei fördert mit rund 33.000 Euro aus dem Landesforschungsförderungsprogramm ein Forschungsprojekt der Universität des Saarlandes. Mit Hilfe dieser wissenschaftlichen Studie sollen die bisherigen Erfahrungen der saarländischen und lothringischen Gemeinden mit den konkreten Ergebnissen der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit analysiert werden.


Die Veröffentlichung des überarbeiteten Pandemieplans verzögert sich

Zu dem für heute (1. Oktober) angekündigten überarbeiteten Pandemieplan laufen aktuell noch Abstimmungen, unter anderem mit den zuständigen Ministerien. Sobald diese abgeschlossen ist, werden alle neuen Dokumente zur Verfügung gestellt. Daher gilt auch bis zur Veröffentlichung des neuen Pandemieplans weiterhin die Stufe 2 des eingeschränkten Funktionsbetriebs, wie bereits im Sommersemester 2020.


Mentoring-Programm für Schülerinnen zu naturwissenschaftlichen und technischen Studienfächern

Saarländische Schülerinnen ab der neunten Klasse, die sich für ein MINT-Studienfach interessieren, also für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft oder Technik, können sich bis zum 31. Oktober für das Mentoring-Programm MentoMINT 2021 an der Universität des Saarlandes bewerben. Die Koordinationsstelle Gender Equality MINT will mit diesem Programm junge Frauen motivieren und dazu ermutigen ein Studium im MINT-Bereich aufzunehmen.


Psychologische Studie untersucht die Auswirkungen von Künstlicher Intelligenz auf „Wissensarbeit“

Lange galten Automatisierung und Künstliche Intelligenz (KI) als Hilfsmittel und Werkzeug vor allem für einfache Arbeiten: Roboter helfen bei der industriellen Produktion, Software hilft bei der Lagerhaltung, um zwei Beispiele zu nennen. Inzwischen gibt es aber auch Programme, die die sogenannte „Wissensarbeit“, beispielsweise im Personalwesen oder der Medizin, unterstützen. Wie sich KI auf die „Wissensarbeit“ auswirkt, hat ein Team aus der Arbeits- und Organisationspsychologie untersucht.


Weiterbildung für Lehramtsstudierende im Hinblick auf Sprachförderung junger Mädchen und Frauen

Das Projekt „Starke Mädchen, starke Frauen. Durch Sprache fördern“ des Lehrstuhls für Deutsch als Fremd- und Zweitsprache geht in die zweite Runde: Es richtet sich an Lehramtsstudierende aller Fächer, die sich in Schulen als Mentorinnen und Mentoren für Mädchen und junge Frauen mit Migrations- oder Fluchterfahrungen engagieren möchten. Die Studienleistungen werden im Zertifikat „Sprachförderung und Deutsch als Zweitsprache“ sowie im „Zertifikat Gender Studies“ anerkannt.


Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung: Pflicht an allen Uni-Standorten ab 1. Oktober

Ab 1. Oktober muss in allen Universitätsgebäuden im Bewegungsverkehr eine Mund-Nasen-Bedeckung getragen werden. Das hat das Präsidium beschlossen, um bei höherem Präsenzaufkommen im Wintersemester auch weiterhin durch präventive Maßnahmen alle Studierenden und Uni-Beschäftigten vor einer Covid-19-Ansteckung auf dem Uni-Campus zu schützen. Der Mindestabstand ist immer der “mit Abstand” sicherste Schutz!


Dr. Anke Morsch zur neuen Vorstandsvorsitzenden des Deutschen EDV-Gerichtstages e.V. gewählt

Mit der erfolgreichen Premiere des ersten digitalen Deutschen EDV-Gerichtstages geht gleichzeitig ein Wechsel an der Spitze des gleichnamigen Vereins einher: Die Mitgliederversammlung des Deutschen EDV-Gerichtstages e.V. hat Dr. Anke Morsch zur neuen Vorstandsvorsitzenden gewählt. Dr. Anke Morsch ist Präsidentin des Finanzgerichts des Saarlandes.


Forscher aus Saarbrücken und Luxemburg weisen bessere Intelligenz-Testwerte durch Video nach

Intelligenztests sind wichtige Instrumente zum Beispiel im Bildungswesen und bei der Personalauswahl. Forscher der Universität des Saarlandes und der Universität Luxemburg haben nun in zwei Experimenten mit über 300 Testpersonen herausgefunden, dass die Testwerte deutlich verbessert werden können, wenn die Teilnehmer zuvor ein Erklär-Video geschaut haben. Ihre Ergebnisse haben sie in der Fachzeitschrift „Intelligence“ veröffentlicht.


Auszeichnung für Mathematiker der Saar-Uni

Der Jaroslav-und-Barbara-Zemanek-Preis in Funktionalanalysis mit Schwerpunkt Operatortheorie wird im Jahr 2020 an Juniorprofessor Dr. Michael Hartz von der Universität des Saarlandes für seine Arbeiten über operatororientierte Funktionentheorie in mehreren Variablen verliehen.


Neuartige Doppelstrategie gegen Krebs: Nachwuchsforscherin Charlotte Dahlem ausgezeichnet

Einen vielversprechenden neuen Ansatz für die Tumortherapie eröffnet ein Wirkstoff, an dem die Pharmazeutin Charlotte Dahlem im Team von Alexandra K. Kiemer an der Universität des Saarlandes forscht: Der Naturstoff hindert den Krebs daran, zu wachsen, und bringt außerdem die körpereigene Abwehr dazu, die Tumorzellen anzugreifen. Für ihre Arbeit an dieser Doppelstrategie hat die Nachwuchsforscherin jetzt den Preis der Hans-und-Ruth-Giessen-Stiftung erhalten.


High-Tech-Gründerfonds fördert Saarbrücker Startup Natif.ai mit hoher Summe

Was die Sachbearbeiter in der Buchhaltung von Unternehmen stundenlang beschäftigt, schafft die Künstliche Intelligenz in Millisekunden: Rechnungen, die als Textdateien, pdf-Dokumente oder eingescannte Bilder vorliegen, zu erfassen und mit handelsüblicher Buchhaltungssoftware zu verarbeiten. Das Saarbrücker Startup natif.ai hat hierfür selbstlernende Rechenverfahren entwickelt, mit denen Dokumente schnell und präzise analysiert werden, um alle relevanten Erstellt amn automatisiert zusammenzuführen.


Virtueller Deutscher EDV-Gerichtstag 2020 eröffnet

Wie geht man mit künstlicher Intelligenz in der Justiz um? Gibt es Grenzen von Legal Tech bei der Beratung von Mandanten? Wie ist die Zivilprozessordnung zu reformieren, um digitale Verfahren zeitgemäß zu führen? Wie steht es um die Sicherheit von IT? Das sind beispielhaft Fragen des 29. Deutschen EDV-Gerichtstages, der soeben (am 23. September 2020) als digitaler Kongress eröffnet wurde.


Grenzüberschreitendes Forschungszentrum zu „Border Studies“ geht in die Verlängerung

Das 2014 gegründete grenzüberschreitende UniGR-Center for Border Studies wird von der Europäischen Union und dem Saarland weiter gefördert: Für die kommenden zwei Jahre erhält das Forschungszentrum zusätzlich 600.000 Euro aus dem Interreg-Programm der EU. Damit betragen die Fördermittel für die Förderperiode 2018 bis 2022 insgesamt 4,7 Millionen Euro, von denen rund eine Million Euro an die Universität des Saarlandes fließt. Auch das Saarland bezuschusst das Projekt mit 100.000 Euro.


Neurofeedback-Training verbessert das Erinnerungsvermögen langfristig

Ein Team von Experimentellen Neuropsychologinnen und -psychologen der Universität des Saarlandes hat gezeigt, dass sich die Aktivität der Theta-Wellen im Gehirn mittels Neurofeedback-Training gezielt steigern lässt. Zudem wiesen sie nach, dass ein mehrtägiges Training von Theta-Wellen das Erinnerungsvermögen von Testpersonen langfristig verbessern kann. Die Studie wurde in der renommierten neurowissenschaftlichen Zeitschrift NeuroImage veröffentlicht.


Durchdacht geplant statt Wurf ins kalte Wasser: So klappt digitaler Unterricht in Schule und daheim

Vor dem Hintergrund der Erfahrungen mit der coronabedingten Schulschließung wirbt Professor Armin Weinberger dafür, digitale Formen des Lehrens und Lernens systematisch in den Unterricht zu integrieren: Für Lehrerinnen und Lehrer eröffne dies neue Möglichkeiten, ihren Unterricht mit interaktiven Werkzeugen und Lehrmaterialien kreativ zu strukturieren, zu gestalten und zu steuern. Der Bildungswissenschaftler unterstützt Lehrkräfte dabei, neue Formate ins Klassenzimmer zu bringen.


Schülerlabor will Informatikverständnis bei Kindern und Jugendlichen steigern

Wie kann ich eine Drohne dazu bringen, kleine Kunststücke zu vollführen? Ist es schwer, einen Roboter zu programmieren? Und wie lernt eine Maschine eigentlich? Mit solchen Fragen können sich Kinder und Jugendliche im Schülerlabor Informatik beschäftigen. Derzeit gibt es dort vor allem Online-Angebote, die sich an Schülerinnen und Schüler verschiedener Altersstufen und auch das Lehrpersonal richten. Sie zielen darauf, das Informatikverständnis in der Gesellschaft insgesamt zu fördern.


"Students for future" bitten um Teilnahme am Aktionstag zum globalen Klimastreik

Am kommenden Freitag, 25. September, wird erneut ein globaler Klimastreik stattfinden, um weltweit die Pariser Klimaschutzziele und deren Einhaltung in den Fokus der Öffentlichkeit zu bringen. Die "Students for Future"-Gruppe im Saarland sowie weitere Gruppen werden sich hieran mit infektionsschutzrechtlich konformen Aktionen beteiligen.


Saarbrücker Wissenschaftler erforschen Biosynthese natürlicher Antibiotika

Naturstoffe, die von Mikroorganismen wie Bakterien oder Pilzen hergestellt werden, sind als Ausgangsstoffe für neue Antibiotika interessant. Potenzielle Wirkstoff-Kandidaten gibt es auch in der Naturstoff-Klasse der Nucleosid-Antibiotika, die möglicherweise auch gegen resistente Keime wirksam sind. Der Pharmazie-Professor Christian Ducho und sein Team haben gemeinsam mit US-amerikanischen Kollegen einen wichtigen Schritt bei der Biosynthese bestimmter Nucleosid-Antibiotika aufgeklärt.


Saar-Uni veranstaltet Online-Tagung über die Aufklärung und ihre „vergessenen Debatten“

Was ist Aufklärung? Und wie wurden der Begriff und seine Wirkung bis in die Gegenwart transportiert? – Mit diesen und ähnlichen Fragen beschäftigt sich die Online-Tagung „Kampfbegriff ‚Aufklärung‘ – Intellektuelle Strategien und transkulturelle Kontroversen“. Sie wird vom 30. September bis 2. Oktober 2020 von der Arbeitsgruppe „(Europäische) Aufklärung(en)“ der Universität des Saarlandes veranstaltet.


Saarbrücken wird Teil eines europäischen Netzwerkes zur Erforschung von KI und Maschinellem Lernen

Europaweit haben sich führende Forscher auf dem Gebiet der Künstlichen Intelligenz (KI) und dem Maschinellen Lernen im Ellis-Netzwerk zusammengeschlossen. Dies hat zwei Ziele: Internationale Top-Forschung zu diesen Themen in Europa zu etablieren und Europa auf diesem Gebiet auch wirtschaftlich zu stärken. Damit soll ein Gegengewicht zur derzeitigen Dominanz von US- und chinesischen KI-Initiativen geschaffen werden.


Verschiedene Haftmechanismen von Bakterien grundlegend verstanden

In Krankenhäusern sind multiresistente Bakterien eine ständige Bedrohung. Dort können sie zum Beispiel Türgriffe und Lichtschalter besiedeln und auf Implantaten zu schweren Infektionen führen. Ein Team der Physik der Universität des Saarlandes hat jetzt gezeigt, warum die Krankenhauskeime besonders gut an Materialien haften, von denen Wasser abperlt und besonders schlecht an Oberflächen, die von Wasser benetzt werden.


Neues Praktikumgsgebäude für die Pharmazie auf dem Saarbrücker Uni-Campus

Fast fertig: der Neubau Praktikumsgebäude für die Pharmazie auf dem Campus der Universität des Saarlandes in Saarbrücken befindet sich in den letzten Zügen vor der Fertigstellung. Anlässlich der bevorstehenden Übergabe des Neubaus hatte Bauminister Klaus Bouillon zur Baustellenbesichtigung geladen, wie das Ministerium in der folgenden Pressemitteilung erläutert.


Universitätsprofessor Hans-Jörg Schneider wird 85 Jahre alt

Am 19. September kann der Professor für Organische Chemie an der Universität des Saarlandes Dr. Hans-Jörg Schneider seinen 85. Geburtstag begehen.


IT-Sicherheit im Fokus: Deutscher EDV-Gerichtstag findet erstmals virtuell statt

Wie bleiben Gerichte geschützt vor digitalen Angriffen? Wie können IT-gestützte Technik und Künstliche Intelligenz die Arbeit der Justiz erleichtern? Diese Fragen stehen vom 23. bis 25. September im Mittelpunkt des 29. Deutschen EDV-Gerichtstages. Erstmals treffen die Expertinnen und Experten virtuell zum bundesweit größten Fachkongress zum elektronischen Rechtsverkehr und der Rechtsinformatik zusammen. Die Teilnahme ist für alle Interessierte frei.


Studie: Bedeutung der Nachhaltigkeit im Handel mit Corona weiter gestiegen

Der Handel tut gut daran, weiter auf Nachhaltigkeit zu setzen: Dies legt eine Studie des Instituts für Handel & Internationales Marketing unter Leitung von Professor Bastian Popp nahe. Die Saarbrücker Handelsexperten befragten über 500 Testpersonen zur Corona-Pandemie und ihren Auswirkungen auf die Nachhaltigkeit im Handel. Die Ergebnisse zeigen: Auch in der Krise sind Bio, Klima und Umwelt den Verbraucherinnen und Verbrauchern wichtig.


Freiluft-Infoveranstaltung zum Studiengang „Data Science and Artificial Intelligence”

Am 11. September informiert die Universität des Saarlandes von 11:00 bis 13:00 Uhr über den Studiengang Data Science and Artificial Intelligence. Der „Open Air Study Check DSAI“ bietet umfassende Einblicke in alle Facetten des Studiums. Neben dem Informationsangebot stehen auch interaktive Vorträge, eine Führung über den Campus und Infos zum Studentenleben an der Saar-Uni auf dem Programm. Treffpunkt zur Teilnahme ist vor dem Gebäude E2 2 auf dem Campus der Universität des Saarlandes.


Drei europäische Forschungspreise für Projekte der Informatik, Pharmazie und Chemie

Der Europäische Forschungsrat hat gleich drei Saarbrücker Nachwuchsforscher mit dem renommierten ERC Starting Grant ausgezeichnet. Die Computerlinguistin Vera Demberg, der Pharmazeut Gregor Fuhrmann und der Chemiker Dominik Munz erhalten jeweils 1,5 Millionen Euro über fünf Jahre, um ihre Forschungsthemen voranzutreiben. Insgesamt hat die Europäische Union über 400 Preise vergeben, allein 88 gingen nach Deutschland. Mit den Fördergeldern werden unter anderem Doktorandenstellen finanziert.


Der Traum von neuen Bindungen: Chemiker erforscht neuartiges Synthesekonzept

Dominik Munz, seit kurzem Professor für Koordinationschemie an der Universität des Saarlandes, möchte die chemischen Bindungen zwischen Elementen so optimieren, dass sie neue Stoffe bilden können oder bestehende Materialien deutlich effizienter herstellen können, etwa für die Energiespeicherung, Solarzellen oder die Arzneimittelproduktion. Dafür erhält er nun 1,5 Millionen Euro Fördergeld für einen ERC Starting Grant der EU.


Im Kampf gegen Infektionen: Gregor Fuhrmann erhält renommierten EU-Nachwuchspreis

Bei der Suche nach neuen Antibiotika geht Gregor Fuhrmann neue Wege: Er will Bodenbakterien dazu anregen, Wirkstoffe gegen krankmachende Keime zu produzieren. Dabei arbeitet der Arzneimittelforscher mit winzigen Bakterien-Vesikeln. Für seine Pionierforschung am Helmholtz-Institut für Pharmazeutische Forschung Saarland (HIPS) zeichnet ihn der Europäische Forschungsrat (ERC) mit dem renommierten ERC Starting Grant aus. Sein Projekt wird über fünf Jahre mit 1,5 Millionen Euro gefördert.


Saarbrücker Computerlinguistin erhält Forschungsförderung der EU in Millionenhöhe

Menschen passen sich Gesprächspartnern an, indem sie zum Beispiel Fachjargon verwenden. Computern fällt es noch schwer, im Dialog mit Nutzern individuell zu reagieren. Vera Demberg möchte das ändern. Die Professorin für Informatik und Computerlinguistik an der Saar-Universität will dafür ein Schlüsselproblem der Kommunikation angehen: Menschen schlussfolgern Dinge, die über das wörtlich Gesagte hinausgehen – und nicht jeder meint dabei das Gleiche. Das macht es auch für Computer kompliziert.


Master-Studiengang „IT und Recht“ flexibel auch online studieren – bis 30. September bewerben

Die Digitalisierung stellt Unternehmen, Industrie wie auch Behörden vor neue Rechtsfragen. Fachleute, die hier Antworten wissen und Lösungen finden, sind gesucht. An Absolventinnen und Absolventen aller Fachrichtungen, vor allem der Fächer Jura und Informatik, wendet sich der Master-Studiengang „IT und Recht“. Das „Master of Laws (LL.M.)“-Studium kann in Vollzeit in einem Jahr absolviert oder berufsbegleitend nach Bedarf zeitlich gestreckt werden.


Saarländische Physiker unterstützen Forschung an bakterienabweisender Spinnenseide

Kommt es zu einer Infektion, zum Beispiel wenn Bakterien in eine offene Wunde gelangen, kann dies lebensgefährlich sein. Forscher der Universität Bayreuth haben nun federführend eine künstliche Spinnenseide entwickelt, auf der Bakterien viel schlechter haften bleiben als auf herkömmlichen Materialien und die sich etwa als Grundlage für Wundpflaster eignet. Unterstützt wurden sie von Physikern aus dem Saarland. Gemeinsam haben sie ihre Ergebnisse im Fachjournal „Materials Today“ veröffentlicht.


„Universität der Großregion“ setzt neue Akzente in der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit

Der grenzüberschreitende Hochschulverbund „Universität der Großregion“ entwickelt sich auf seinem Weg zum europäischen Hochschulmodell konsequent weiter Durch eine assoziierte Partnerschaft wird die Zusammenarbeit mit der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes vertieft. Zudem gibt der Hochschulverbund künftig allen Studierenden der Partnerhochschulen die Möglichkeit, sich fundiertes Wissen über Europa anzueignen und dabei ein “EurIdentity Certificate” zu erwerben.


Journalistenpreis Informatik 2020 – noch bis zum 13. September bewerben

Mediziner nutzen Big-Data zur Entwicklung individueller Krebstherapien. Erstellt amnschützer zweifeln an der Sicherheit digitaler Patientenakten. Wie gestalten wir die Digitalisierung? Informatische Entwicklungen sind in sensiblen Bereichen des Lebens angekommen und müssen deshalb genau hinterfragt werden. Um hochwertige Berichterstattung zu solchen Themen zu fördern, lobt die Staatskanzlei des Saarlandes zusammen mit dem Saarland Informatics Campus den Journalistenpreis Informatik aus.


Rund 100 Millionen Euro EU-Forschungsgelder für das Saarland eingeworben

Das Saarland setzt seinen bisherigen Erfolgskurs bei der Beantragung von EU-Forschungsmitteln fort: Rund 100 Mio. Euro konnten saarländische Hochschulen, außeruniversitäre Forschungseinrichtungen und Unternehmen im laufenden Rahmenprogramm der Europäischen Union für Forschung und Innovation „Horizont 2020“ bereits einwerben, wie die Staatskanzlei in einer Pressemitteilung mitteilt.


Europäischer Masterstudiengang der Materialwissenschaft erhält erneut rund 4,4 Millionen Euro

Die Europäische Union fördert den Masterstudiengang „Advanced Materials Science and Engineering“ (AMASE) erneut mit rund 4,4 Millionen Euro. Damit hat das Programm seit 2005 mehr als 15 Millionen Euro Fördermittel erhalten und ist einer der erfolgreichsten Studiengänge des europäischen Exzellenzprogramms Erasmus Mundus. Mit dem Geld können bis zu 88 Stipendien vergeben werden, um Masterstudierende der Materialwissenschaft und Werkstofftechnik international und auf hohem Niveau auszubilden.


80. Geburtstag von Universitätsprofessor Wilfried Kindermann

In der Presse wurde er auch als „Kaiser der Sportmedizin“ bezeichnet – Dr. Wilfried Kindermann, langjähriger Professor für Sportmedizin und Leiter des Instituts für Sport- und Präventivmedizin an der Universität des Saarlandes, wird am 4. September 80 Jahre alt.


90. Geburtstag von Universitätsprofessor Dr. Ludwig Heck

Am 28. August kann der Professor für Anorganische Chemie und frühere Vizepräsident für Lehre und Studium an der Universität des Saarlandes Dr. Ludwig Heck seinen 90. Geburtstag begehen.


EU-Projekt: Wissenschaftler verknüpfen IT-Sicherheit mit psychologischem Know-how in Pakistan

IT-Sicherheitslösungen müssen nicht nur technisch optimal sein, sondern auch berücksichtigen, dass Menschen im Umgang mit ihnen Fehler machen können. Angehende Informatiker sollten daher auch psychologisches Know-how besitzen. In Entwicklungsländern wie Pakistan, wo die Digitalisierung schnell voranschreitet, gibt es sowohl bei der Cybersicherheit als auch dem psychologischen Wissen einen großen Nachholbedarf.


Zukunftswerkstatt beleuchtet Fragen zur Digitalisierung der Amtsgerichte

Mündliche Verhandlung per Videokonferenz? Onlineformulare für Rechtssuchende? Am 25. und 26. August diskutieren Expertinnen und Experten aus Praxis, Wissenschaft und Politik, wie digitale Medien die Arbeitsabläufe in Amtsgerichten unterstützen können und welche Rechtsfragen hierfür zu klären sind. Die Tagung in der Europäischen Akademie Otzenhausen veranstalten Professor Stephan Weth, das Amtsgericht Ottweiler und das Saarländische Justizministerium im Rahmen des Projekts „Amtsgericht 4.0".


eternio: Start-up der Universität des Saarlandes ermöglicht die digitale Trauer

Die Folgen von Covid-19 betreffen auch Trauerfälle, denn sie erschweren eine aktive Trauerarbeit und das persönliche Abschiednehmen auf der Trauerfeier. Wie wichtig dies für die Hinterbliebenen ist, hat das Saarbrücker Start-up „eternio“ bereits vor der Pandemie erkannt. Die drei Gründer haben eine gleichnamige Online-Plattform geschaffen, die über die herkömmlichen Trauerkarten und Traueranzeigen hinausgeht.


Universitätspräsident zum Schulstart: Warum an der Universität jetzt besondere Vorsicht geboten ist

Im Saarland starten am heutigen Montag die Schulen mit Präsenzunterricht in das neue Schuljahr: in Corona-Zeiten ein weiterer Schritt hin zu vordergründiger Normalität. Vor diesem Hintergrund appelliert Universitätspräsident Manfred Schmitt erneut an die Mitglieder der Universität, weiterhin konsequent die aktuellen Schutz- und Hygienemaßnahmen einzuhalten, und erläutert, warum aus seiner Sicht gerade jetzt an den universitären Standorten besondere Wachsamkeit geboten ist.


Studie über Immunantwort auf Sars-CoV-2 bringt überraschende Erkenntnisse

Bisher sind Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler weltweit davon ausgegangen, dass das Immunsystem von Patienten, die einen schweren Verlauf nach einer Infektion mit dem Coronavirus hatten, schwächer auf die Infektion reagierte. Es ist aber genau umgekehrt, wie ein Team um Professorin Martina Sester nun herausgefunden hat. Ein schwerer Verlauf ist ein Indiz für eine starke Immunantwort. Die Studie ist vorab auf einem so genannten Preprint-Server erschienen.


Journalistenpreis Informatik 2020 – Bewerbung noch bis 13. September möglich

Forscher kommen mithilfe mathematischer Analysen Bildern auf die Spur, die täuschend echt wirken, aber künstlich erzeugt sind.Themen wie diese zeigen die Herausforderungen des technischen Fortschritts. Die Öffentlichkeit darüber aufzuklären, ist eine Aufgabe der Medien. Um qualitativ hochwertige Berichterstattung über informatische Themen zu fördern, lobt die Staatskanzlei des Saarlandes in Zusammenarbeit mit dem Saarland Informatics Campus den Journalistenpreis Informatik aus.


Internationale Konferenzen: Saarland im Fokus der theoretischen Informatik

Zwei weltweit renommierte Informatik-Konferenzen sollten im Juli im Saarland stattfinden: das „ACM/IEEE Symposium on Logic in Computer Science” sowie das „International Colloquium on Automata, Languages and Programming“. Aufgrund der Corona-Pandemie wurden die Veranstaltungen jedoch kurzfristig ins Digitale verlegt. Trotzdem haben sich rund 1200 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus aller Welt dazu angemeldet. Ausgerichtet wurden die Konferenzen vom Saarland Informatics Campus.


Bis zum 4. September für den Landespreis Hochschullehre bewerben

Für das Jahr 2020 hat die saarländische Landesregierung wieder den "Landespreis Hochschullehre" mit einer Gesamtförderhöhe von 50.000 Euro ausgeschrieben. Damit sollen Lehrleistungen gefördert werden, die in inhaltlicher, konzeptioneller oder struktureller Hinsicht dazu geeignet sind, Lehre und Studium nachhaltig zu verbessern. Für die Verleihung vorgeschlagen werden können sowohl Einzelpersonen des wissenschaftlichen und künstlerischen Personals als auch Arbeitsgruppen.


Aus der Not eine Tugend machen: Angehende Ärztinnen und Ärzte trainieren Video-Sprechstunde

Die Corona-Pandemie hinterlässt auch im Medizinstudium ihre Spuren, und zwar nicht nur medizinisch betrachtet: Ein Seminar, in dem die angehenden Ärztinnen und Ärzte bisher das direkte Patientengespräch mit versierten Schauspielern trainiert haben, soll künftig auch als Video-Sprechstunde fest im Lehrplan angeboten werden. Das ist die Folge des Erfolgs der Video-Veranstaltung im Sommersemester.


Wirtschaftswissenschaftliche Studie: Coronakrise verändert Einkaufsverhalten spürbar

Für den Einzelhandel in den Innenstädten ist die Coronakrise ein existenzielles Problem, denn die Kunden bleiben aus. Der sogenannte „Erlebniseinkauf“, also die Shoppingtour durch die Innenstadt, hat signifikant an Bedeutung verloren, wie eine Studie des Instituts für Konsum- und Verhaltensforschung der Universität des Saarlandes belegt. Saarländerinnen und Saarländer zeigten sich in der Umfrage im Vergleich zum Bundesschnitt besonders pessimistisch.


Biotechnologen erforschen Methoden zur Gewinnung von Antibiotika und anderer Wirkstoffe aus dem Meer

Die Gewinnung von natürlichen Wirkstoffen aus Bakterien, die beispielsweise zur Herstellung von Antibiotika genutzt werden können, ist eines der Ziele der Biotechnologie. Bisher kommen in der Forschung aber hauptsächlich Bakterien zum Einsatz, die auf der Erdoberfläche beheimatet sind. Bakterien aus dem Meer sind bisher selten im Fokus der Forscher. Dies wollen Biotechnologen nun ändern. Ihr Projekt EXPLOMARE wird vom Bundesforschungsministerium für drei Jahre mit 1,75 Millionen Euro gefördert.


Graduiertenförderung des Landes unterstützt Promotionen und künstlerische Vorhaben an Hochschulen

Der wissenschaftliche und künstlerische Nachwuchs wird im Saarland künftig verstärkt gefördert: Dazu haben die saarländischen Hochschulen zusammen mit der Landesregierung die Landesgraduiertenförderung neu konzipiert und gemeinsam aufgelegt. Ab sofort ist damit wieder die Vergabe von Stipendien an Promovierende sowie Nachwuchskünstlerinnen und -künstler möglich, die von einem begleitenden Qualifizierungsangebot flankiert wird.


Saarbrücker Bioinformatiker tragen zum Verständnis des Alterns bei

Wie altern Organismen, Organe und Zellen auf molekularer Ebene? Forscher der Universität Stanford und des Chan-Zuckerberg Biohubs haben einen einzigartigen Erstellt amnsatz generiert, der es ermöglicht, diese Fragen besser zu beantworten. In dem Forscherteam haben auch Saarbrücker Bioinformatiker mitgewirkt, die maßgeblich zur Erstellt amnanalyse beigetragen haben. Die Resultate wurden jetzt in gleich zwei Artikeln im renommierten Journal "Nature" veröffentlicht.


20 Schülerinnen erleben beim UniCamp die Faszination von Naturwissenschaft und Technik

Zukunft gestalten in Naturwissenschaft und Technik: Beim 17. UniCamp für Schülerinnen erleben 20 Mädchen der 8. und 9. Klassenstufe in einer Woche voller praktischer Workshops und Experimente sowie Forschung und Wissenschaft aus erster Hand auf dem Campus der Universität des Saarlandes. Vom 20. bis 24. Juli lernen die Schülerinnen Studieninhalte, Anwendungsbereiche und Berufsperspektiven der MINT-Fächer (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik) sowie das Uni-Leben kennen.


85. Geburtstag von Universitätsprofessor Klaus Dieter Zang

Am 23. Juli kann der emeritierte Professor für Humangenetik und frühere Vizepräsident für Forschung an der Universität des Saarlandes, Dr. Klaus Dieter Zang, seinen 85. Geburtstag begehen.


Wie viele Saarländer haben Coronavirus-Antikörper? Erste repräsentative Studie in Bundesland startet

Im Saarland werden in den nächsten Wochen rund 2 300 Personen auf Antikörper gegen das Coronavirus getestet. Sie stellen eine repräsentative Stichprobe der volljährigen saarländischen Bevölkerung dar. Erstmals soll am Beispiel eines Flächenbundeslandes gezeigt werden, wie stark sich das neue Coronavirus verbreitet hat und wie hoch die Rate der bislang unentdeckten Infektionen ist, bei denen Betroffene keine oder nur leichte Krankheitssymptome wahrgenommen haben.


Leuchtturm-Projekt CLEVER: Die digitale Zukunft des Lernens

Was wie ein Traum klingt, soll jetzt Realität werden: Mit einer zu entwickelnden Software sollen sich zukünftig Lerninhalte für Schulen und Unternehmen automatisch erstellen und auf neueste Medienformate und Technologien abstimmen lassen. CLEVER ist nicht nur Name dieser Software, sondern im übertragenen Sinne auch die Bezeichnung für das intelligente Zusammenspiel von Digitalisierung und Bildung entlang der lebenslangen Bildungskette.


Universität des Saarlandes wird mit mehreren Partnern eine „Europäische Hochschule“

Die Europäische Kommission hat heute weitere 24 Hochschulkonsortien als „Europäische Hochschulen“ ausgezeichnet und wird diese für ihre Vorhaben in den kommenden drei Jahren mit jeweils fünf Millionen Euro fördern. In diesem Wettbewerb ist es der federführenden Universität des Saarlandes gelungen, gemeinsam mit Partnern aus sechs europäischen Staaten ihr Projekt „Transform4Europe – T4E“ zu platzieren.


Materialforscher schicken „metallisches Glas“ zur internationalen Raumstation

Bereits vor einigen Monaten konnten Materialwissenschaftler der Universität des Saarlandes Experimente in der internationalen Raumstation ISS durchführen (https://idw-online.de/de/news726056). Nun hat ein Team um den Professor für Metallische Werkstoffe, Ralf Busch, die Zusage der Europäischen Raumfahrtagentur ESA erhalten, dass sie ebenfalls an Bord der ISS experimentieren dürfen. Die Spezialisten für „metallisches Glas“ wollen eine neu entwickelte Legierung unter Schwerelosigkeit untersuchen.


Zwei Informatikerinnen der Universität des Saarlandes gewinnen Frauen MINT-Award

Wie können Drohnen verschiedener Hersteller mit anderen Endgeräten kommunizieren und zum Beispiel Videoaufnahmen unkompliziert übermitteln? Wie lässt sich verhindern, dass die Arme ermüden, wenn Bedienelemente in Industrieanlagen falsch angebracht werden? Mit diesen Fragen haben sich die Informatikerinnen Marlene Böhmer und Noshaba Cheema in ihren Masterarbeiten beschäftigt. Ihre herausragenden Forschungsergebnisse wurden jetzt mit dem Frauen MINT-Award der Deutschen Telekom ausgezeichnet.


Tierisches Erbe: Auch der Mensch richtet seine Ohren auf interessante Geräusche

Hunde, Katzen oder einige Affenarten bewegen heftig ihre Ohren, um sie auf Geräusche zu richten. Dass auch der Mensch dazu in der Lage ist, war bisher unbekannt. Nun hat ein Forscherteam aus dem Saarland erstmals gezeigt, dass Menschen unbewusst winzige Ohrbewegungen machen, die genau in die Richtung gehen, in die sie ihre Aufmerksamkeit lenken. Sie konnten dies unter anderem anhand von elektrischen Impulsen des rudimentären motorischen Systems des Ohres nachweisen.


Journalistenpreis Informatik 2020 – jetzt bewerben

Die Corona-Warn-App soll dabei helfen, Infektionsketten zu unterbrechen. Homeoffice und Digitale Bildung zeigen die gesellschaftliche Abhängigkeit vom Internet. Auch während der weltweiten Coronavirus-Pandemie sind informatische Themen in den Medien allgegenwärtig, bewegen die Menschen und haben eine hohe Alltagsrelevanz. Deswegen lobt die Staatskanzlei des Saarlandes in Zusammenarbeit mit dem Saarland Informatics auch in diesem Jahr den Journalistenpreis Informatik aus.


Jetzt bewerben: DAAD-Förderung im STIBET-Programm

Den Studienerfolg ausländischer Doktorandinnen und Doktoranden verbessern: das ist das Ziel der DAAD-Förderlinie STIBET (Stipendien-und Betreuungsprogramm).


Im Wintersemester Kombination aus virtueller Lehre und Präsenzangeboten

Die saarländischen Hochschulrektoren haben in einer gemeinsamen Stellungnahme angekündigt, dass das kommende Wintersemester gekennzeichnet sein wird durch eine Kombination aus virtueller Lehre und Präsenzlehre. Die Hochschulen arbeiten an einer verantwortungsvollen, an die jeweils aktuelle Situation angepassten, schrittweisen Öffnung des Präsenzbetriebs. Die Vorlesungszeit startet am 2. November.


Positionspapier des Präsidiums: Im Wintersemester mit Verantwortung zurück auf den Campus

Stellungnahme des Präsidiums der Universität des Saarlandes zum Lehr- und Studienbetrieb im kommenden Wintersemester 2020/21: Vor dem Hintergrund der aktuellen Pandemiesituation bereitet die Universität den Lehr- und Prüfungsbetrieb für das Wintersemester vor mit dem Ziel einer verantwortungsvollen Öffnung der Universität für den Präsenzbetrieb. Die Vorlesungszeit im Wintersemester beginnt am 2. November.


Bewerbungen an der Saar-Uni fürs Wintersemester sind ab sofort möglich – Beratung per Live-Chat

Ab heute, 1. Juli, sind die Bewerbungsportale für zulassungsbeschränkte Studiengänge geöffnet. Dies gilt für Bachelor- und Master-, Lehramts- sowie Staatsexamens-Studiengänge. Bedingt durch Corona endet die Bewerbungsfrist in diesem Jahr für die grundständigen Studiengänge am 20. August statt wie üblich am 15. Juli. Im Masterstudium gibt es individuelle Fristen je nach Studiengang. Am kommenden Freitag startet der erste Live-Chat der Zentralen Studienberatung zum Bewerbungsverfahren.


Zwei Forschungsprojekte bringen Speicherung von erneuerbaren Energien voran

Die dauerhafte Speicherung von erneuerbaren Energien ist in Zeiten, in denen zum Beispiel die Sonne nicht scheint, ein Problem. Saarländische Wissenschaftler unter Federführung der IZES gGmbH (Institut für ZukunftsEnergie- und Stoffstromsysteme) arbeiten in zwei aktuellen Projekten an der Lösung solcher Fragen. Seitens der Universität ist Professor Rolf Hempelmann beteiligt. Von den rund 3 Millionen Euro Fördersumme des Bundes entfallen knapp 1.600.000 Euro auf die saarländischen Partner.


Alternsforschung: Niedriger Spiegel des Stresshormons Cortisol trägt dazu bei, dass wir altern

Warum altern wir? Was genau passiert dabei im Körper? Und: Lässt sich dagegen etwas tun? Diese Fragen beschäftigen die Wissenschaft seit Menschengedenken. Einen Stein der Weisen haben die Pharmazeutinnen Alexandra K. Kiemer und Jessica Hoppstädter von der Universität des Saarlandes zwar nicht gefunden. Aber: Sie haben Vorgänge im Immunsystem entlarvt, die mit dazu beitragen, dass wir altern: Niedrige Spiegel des Hormons Cortisol und des Proteins Gilz lösen chronische Entzündungsprozesse aus.


Virtueller Tag der offenen Tür: Videos und Vorträge weiterhin online anzusehen

Am virtuellen Tag der offenen Tür haben Dozentinnen und Dozenten der Universität viele Studiengänge in Videovorträgen präsentiert. Zudem wurden professionelle Videos zu studienübergreifenden Themen und zwei Forschungslaboren erstellt. Diese können weiterhin über die Programm-Webseite und den Youtube-Kanal der Universität angeschaut werden. Nach Fachbereichen gegliedert sind im Online-Programm zudem Informationen und Links für Studieninteressierte hinterlegt.


80. Geburtstag von Universitätsprofessor Horst Chmiel

Am 20. April konnte der Professor für Prozesstechnik und Gründungsdirektor der „Gesellschaft für umweltkompatible Prozesstechnik mbH (upt)“ an der Universität des Saarlandes in München seinen 80. Geburtstag begehen.


HIPS-Forscher entschlüsseln Schritt in der Herstellung eines antibiotisch wirksamen Naturstoffes

Juniorprofessor Jesko Köhnke und sein Team haben eine neue Enzymgruppe entdeckt, die eine Aminosäure in ihr Spiegelbild verwandelt. Köhnke leitet die Nachwuchsgruppe Strukturbiologie biosynthetischer Enzyme am Helmholtz-Institut für Pharmazeutische Forschung Saarland (HIPS), einem Standort des Helmholtz-Zentrums für Infektionsforschung (HZI) in Braunschweig. Gemeinsam mit seinem dreiköpfigen Team erforscht er die Biosynthese von Naturstoffen.


95. Geburtstag von Universitätsprofessor Karl Fischer

Am 4. Juli kann der emeritierte Professor für Kristallographie an der Universität des Saarlandes, Dr. Karl Fischer, seinen 95. Geburtstag begehen.


„Pitchbreak“: Digitalisierung in Restaurants und virtuelle Realität für ältere Menschen

Wie können Restaurants ihren Service effizienter gestalten? Wie kann die virtuelle Realität auch für ältere Menschen in Pflegeheimen genutzt werden? Mit diesen Fragen beschäftigen sich die beiden Saarbrücker Start-ups „Fastlane“ und „Badogu VR“. Sie präsentieren sich heute (30. Juni) von 16:30 Uhr bis 17 Uhr im „pitchbreak“, dem Onlineformat für Investoren und Unternehmen, entwickelt von der Kontaktstelle für Wissens- und Technologietransfer (KWT) an der Universität des Saarlandes.


Biomedizinische Forschung im Saarland durch neuen Leibniz-Wissenschaftscampus gestärkt

Das Leibniz-Institut für Neue Materialien (INM), die Universität des Saarlandes und das Helmholtz-Institut für Pharmazeutische Forschung Saarland (HIPS) werden am 1. Juli 2020 den Leibniz-Wissenschaftscampus „Lebende Therapeutische Materialien“ starten. In einem Wettbewerbs-Verfahren hat die Leibniz-Gemeinschaft eine Förderung in Höhe von 900.000 Euro für die gemeinsame Erforschung neuer Materialien für die personalisierte Verabreichung von Biotherapeutika auf dem SaarlandCampus bewilligt.


Saar-Uni unterstützt Kampagne „Mind the Gap“

Der Begriff „Social distancing“ soll nicht länger als Schlagwort fürs Abstand halten während der Corona-Pandemie genutzt werden: Die internationale Kampagne „Mind the Gap“ tritt dafür ein, ihn durch den passenderen Begriff „physical distancing“ in Verbindung mit „social solidarity“ zu ersetzen sowie sozial isolierte Menschen bewusster wahrzunehmen und zu unterstützen.


Online-Umfrage: Wie wirkt sich die Corona-Pandemie auf Nachhaltigkeit im Handel aus?

Welche Auswirkungen hat Corona auf den Handel? Wie beeinflussen die Erfahrungen, die Konsumenten in der Pandemie sammeln, ihre Einstellung zu regionalen Produkten, fairem Handel oder umweltbewusster Produktion? Wird Nachhaltigkeit ausschlaggebender für ihre Kaufentscheidung im Laden und auch online? Dies wollen der Handelsexperte Professor Bastian Popp und sein Team an der Universität des Saarlandes herausfinden.


Universitätsprofessor Rolf Siems wird 90 Jahre alt

Am 24. Juni kann der emeritierte Professor für Theoretische Physik an der Universität des Saarlandes Dr. Rolf Siems seinen 90. Geburtstag begehen.


Resolution des Senats gegen Rassismus

Der Senat ist bestürzt über den jüngsten rassistisch motivierten mutmaßlichen Mordversuch an einem Studenten unserer Universität und drückt seine Anteilnahme aus. Der Senat unterstützt die Forderung des Präsidiums nach einem konsequenten Vorgehen gegen rassistische Diskriminierung und Gewalt. Ferner unterstützt der Senat das Präsidium mit der folgenden Stellungnahme nachdrücklich.


Ingenieure der Saar-Uni wollen Materialien für die Wasserstofftechnologie fit machen

Damit Wasserstoff in großem Maßstab als Energieträger genutzt werden kann, muss er sicher gelagert und transportiert werden können. Allerdings sind Wasserstoff-Atome hochreaktiv und schädigen viele Materialien, beispielsweise Metalle: Diese werden spröde, können Risse bilden und sind weniger langlebig.


Mikrolandschaften nach Plan für perfektes Schleifen

Pyramiden und Würfel in Reih und Glied oder strahlenförmig angeordnete Noppen: Kleinste Strukturen in Haaresbreite machen neuartige Schleifwerkzeuge aus hartem Metall sehr präzise. Der Fertigungstechniker Professor Dirk Bähre und sein Team formen mit dem Laser speziell strukturierte Schleifoberflächen im Mikrometermaßstab. Die Spezial-Schleifwerkzeuge lassen sich mit elektrochemischem Abtragen auf Maß und in großer Zahl günstig herstellen. Die DFG fördert diese Forschung.


Saar-Uni sucht Studienteilnehmer: Wie geht es weiter in der Covid-19-Pandemie?

Nach dem Start der Corona-Warn-App untersucht der Lehrstuhl für Arbeits- und Organisationspsychologie, wie sich das Verhalten der Menschen in der Corona-Pandemie verändert hat und noch verändert. Freiwillige können an der zweistufigen Umfrage teilnehmen, wobei der erste Teil, der im Internet zu erledigen ist, nur wenige Minuten dauert.


Anmeldung für Fernstudium „Patent- und Innovationsschutz“ startet

Der Schutz von Innovationen hat für Unternehmen aller Branchen eine große Bedeutung. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die neben ihrer fachlichen Qualifikation auch Kenntnisse im gewerblichen Rechtsschutz besitzen, sind am Markt gesucht. Die Universität des Saarlandes und die Universität Koblenz-Landau bieten gemeinsam den Fernstudienkurs „Patent- und Innovationsschutz (PATINS)“ an. Anmeldeschluss ist der 15. September.


Start-ups zu Roboteranzügen und sauberem Verkehr präsentieren sich heute bei „Pitchbreak“

Seit der Coronakrise ist Austausch zwischen Start-ups, Investorinnen und Investoren sowie Unternehmen stark eingeschränkt. Die Kontaktstelle für Wissens- und Technologietransfer hat daher mit „Pitchbreak“ ein eigenes Onlineformat entwickelt, das junge Unternehmen eine nationale Bühne bietet. In der nunmehr vierten Ausgabe präsentieren sich nun mit „Exoatlet“ und „Urban Radar“ zwei Start-ups aus der Großregion. Ihre Ideen stellen sie am 16. Juni von 16:30 bis 17 Uhr online vor.


Berufsbegleitend Unternehmenskommunikation und Rhetorik studieren

Ab sofort sind Einschreibungen zum Wintersemester 2020/21 für den weiterbildenden Masterstudiengang „Unternehmenskommunikation und Rhetorik“ möglich - auch für Bewerberinnen und Bewerber ohne ersten berufsqualifizierenden Hochschulabschluss. Das berufsbegleitende Studium, das die Universität des Saarlandes in Kooperation mit der Universität Koblenz-Landau anbietet, befähigt die Teilnehmenden, erfolgreich und überzeugend zu kommunizieren. Die Zulassung für beruflich Qualifzierte endet am 1. Juli.


90. Geburtstag von Universitätsprofessor Dr. Klaus Schimrigk

Am 21. Juni begeht der frühere Direktor der Klinik für Neurologie an der Homburger Universitäts-Nervenklinik und ehemalige Vorsitzende des Landesverbandes Saar der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft, Prof. Dr. Klaus Schimrigk, inzwischen wohnhaft in Bochum, seinen 90. Geburtstag.


Kinderuni am 17. Juni findet als „Corona-Spezial-Vorlesung“ übers Internet statt

Der nächste Termin der Kinderuni wird aus der Aula der Universität live ins Internet übertragen: Die „Corona-Spezial-Vorlesung“ für Kinder ab dem Grundschulalter findet am Mittwoch, 17. Juni, von 16.00 bis 18.00 Uhr statt. Dabei erklären zwei Experten der Universität des Saarlandes und ein genesener Corona-Patient spannende Details zum Virus. Zudem beantworten sie Fragen, die die Kinder übers Internet schriftlich an sie stellen.


Virtueller Tag der offenen Tür der Universität des Saarlandes am 27. Juni

Beim virtuellen Tag der offenen Tür wird die Universität des Saarlandes ihr Studienangebot und einige Forschungsthemen präsentieren. Die Studiengänge werden statt im Hörsaal in Video-Vorträgen erläutert. Studieninteressierte können in Live-Chats den Professorinnen und Professoren Fragen stellen und sich detailliert über die Studienfächer informieren. Auch die Zentrale Studienberatung und viele Fachrichtungen werden in Video-Chats und am Telefon eine persönliche Beratung anbieten.


Jetzt anmelden zum UniCamp für Schülerinnen in den Sommerferien 2020

Unter dem Motto „Faszination Naturwissenschaften und Technik“ findet vom 20. bis 24. Juli das 17. UniCamp für Schülerinnen der 8. und 9. Jahrgangsstufe auf dem Campus der Universität des Saarlandes statt. Im einwöchigen Girlscamp stehen praktische Experimente, Laborbesuche und Einblicke in Forschung und Wissenschaft in den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik (MINT) auf dem Programm. Aufgrund der Corona-Pandemie wurde der Anmeldeschluss auf den 19. Juni verlängert.


Zum mutmaßlich rassistischen Angriff auf einen Studenten

Das Präsidium der Universität des Saarlandes ruft nach einem Angriff auf einen saarländischen Studenten zu einem konsequenten Vorgehen gegen rassistische Diskriminierung und Gewalt auf.


Dem Gehirn beim Programmieren zuschauen

Ein Forschungsteam unter Federführung von Professorin Janet Siegmund von der TU Chemnitz hat erstmalig die Hirnaktivität beim Verstehen von Programmcode analysiert. An der Veröffentlichung im Fachmagazin „Communications of the ACM“ ist unter anderem auch der Saarbrücker Informatik-Professor Sven Apel beteiligt.


Alarm bei giftigen Gasen: Sensorsystem soll Arbeitsschutz in der Kunststoffindustrie verbessern

Werden Kunststoffe recycelt oder weiterverarbeitet, können gesundheitsschädliche Dämpfe oder Gase entstehen. Bislang wird dies nur stichprobenartig überprüft. Ein neues System soll jetzt permanent im laufenden Betrieb die Luftqualität in der Kunststoffindustrie überwachen und Arbeiterinnen und Arbeiter vor Ort bei bedenklichen Konzentrationen warnen. Der Gassensorexperte Andreas Schütze und sein Team arbeiten hierfür mit dem Zuse-Institut "SKZ – Das Kunststoff-Zentrum" in Würzburg zusammen.


Elektrischer Strom bringt Metallbauteile aus dem 3D-Drucker hochpräzise in Form

Das Forschungsteam von Professor Dirk Bähre an der Universität des Saarlandes verwandelt Metallbauteile aus dem 3D-Drucker berührungslos in hochpräzise technische Spezialanfertigungen. Mit ihren neuartigen Verfahren formen sie auf Tausendstel Millimeter genau komplizierte Bauteile aus hochbelastbaren, aber leichten Metallen: Die Fertigungstechnikerinnen und -techniker kombinieren hierfür 3D-Druck und elektrochemisches Abtragen.


Online-Umfrage gestartet: Inwieweit verändert Corona unser Einkaufs- und Konsumverhalten?

Wie wirkt sich Corona darauf aus, wie wir Lebensmittel kaufen oder Kleider shoppen? Wird sich unser Einkaufs- und Konsumverhalten auch auf lange Sicht ändern? Diesen Fragen geht die Konsumforscherin Professor Andrea Gröppel-Klein an der Universität des Saarlandes in einer neuen Studie auf den Grund: Am Institut für Konsum- und Verhaltensforschung untersucht sie gemeinsam mit Doktorandin Kenya Kirsch das Konsumentenverhalten vor, während und nach der Krise.


Online-Diskussion zum Thema "Grenzwirklichkeiten in der Großregion in Zeiten der Pandemie"

In der Vorlesungsreihe "Grenzwirklichkeiten" findet am Donnerstag, 28. Mai von 16 bis 17.30 Uhr eine Diskussionsrunde via Zoom-Plattform zum Thema "Grenzwirklichkeiten in der Großregion in Zeiten der Pandemie" statt. Die Diskussion wird in deutscher und französischer Sprache angeboten. Die Vorlesungsreihe wird im Rahmen der Universität der Großregion gefördert.


Smarte Wartung von Maschinen: Neues KI-System erkennt auch unbekannte Fehler

Ein neues Wartungssystem macht Sensoren an Industrieanlagen smart: Das Team von Andreas Schütze verknüpft künstliche Intelligenz mit Sensoren, die Zustandsdaten von Maschinen sammeln. Ihr System erkennt Schadens-, Verschleiß- oder Fehlerzustände und – ein Novum – auch unbekannte Vorfälle. Es lernt aus ihnen und ordnet sie den Ursachen zu. Auf diese Weise können auch kleine und mittlere Unternehmen Instandhaltung automatisieren, vorausschauend planen und böse Überraschungen vermeiden.


FONTE-Stiftungsprofessur: Literaturwissenschaftler am Europa-Kolleg CEUS zu Gast

Im Rahmen einer Stiftungsprofessur der FONTE-Stiftung ist im aktuellen Sommersemester der Literaturwissenschaftler Niklas Bender am Europa-Kolleg CEUS der Universität des Saarlandes zu Gast. Bender bietet zwei virtuelle Lehrveranstaltungen zu Literaturmotiven an – dabei geht es um Frauenfiguren sowie Kleriker-Darstellungen in der Literatur des europäischen Mittelalters und der Frühen Neuzeit. Die Seminare können in verschiedene Studiengänge sowie ins Zertifikat Europaicum eingebracht werden.


Hilfe für Beatmungspatienten: Mit Salbe soll Sauerstoffaufnahme über die Haut erhöht werden

Ein kleiner Teil des Sauerstoffs, ca. 0,4 Prozent, gelangt nicht über die Lunge, sondern über die Haut in den Körper. Ein Team um den Biophysiker Lars Kaestner erforscht nun eine Möglichkeit, diesen Anteil auf bis zu 10 Prozent zu erhöhen. Gelingt dies, könnten künftig beispielsweise Intensivpatienten wie in der aktuellen Coronakrise in kritischen Phasen, etwa, wenn nicht genügend Beatmungsgeräte zur Verfügung stehen, besser mit Sauerstoff versorgt werden.


Internationales Forschungsprojekt zu Erstellt amnschutz im Computer-Dialog mit ersten Ergebnissen

Seit Ende 2018 entwickeln Saarbrücker Sprachtechnologen in einem internationalen Verbund ein Sprachdialogsystem, das technisch an marktbeherrschende Systeme wie Alexa und Siri heranreicht, aber deutlich besseren Erstellt amnschutz bietet. Erste Zwischenergebnisse des COMPRISE-Projekts sind ein Stimmen- und ein Text-Anonymisierer. Beide Werkzeuge stellen sicher, dass sowohl die Nutzerstimmen als auch ihre persönlichen Informationen privat bleiben.


Wie wirkt sich die COVID-19-Pandemie auf die psychische Gesundheit aus? Studienteilnehmer gesucht

Soziale Distanz und Isolation im Kontext der COVID-19-Pandemie haben nicht nur soziale und ökonomische Folgen, sondern wirken sich auch auf die Psyche der Allgemeinbevölkerung aus. Wissenschaftlerinnen der Arbeitsgruppe Klinische Psychologie und Psychotherapie an der Universität des Saarlandes untersuchen daher die Folgen der Pandemie für das psychische Wohlbefinden.


Deutscher EDV-Gerichtstag findet 2020 als digitale Veranstaltung statt

Der 29. Deutsche EDV-Gerichtstag findet in diesem Jahr digital statt: Vom 23. bis 25. September treffen sich hochkarätige Experten aus den verschiedenen Bereichen der Justiz in digitalen Workshops unter dem Motto „Digitalisierung grenzenlos – (nur) mit Sicherheit“. Das Thema war schon vor längerer Zeit festgelegt worden, hat nun aber einen zweiten, hochaktuellen Aspekt erhalten.


Die Spiel- und Lernbox „Playcare“ gewinnt Anti-Corona-Ideenwettbewerb der IT Inkubator GmbH

Eltern stehen derzeit unter starkem Druck, im Homeoffice ihren beruflichen Verpflichtungen nachzukommen und gleichzeitig ihren Nachwuchs nicht zu vernachlässigen. Das Projekt „Playcare“ will daher mit speziellen Lernboxen aushelfen, deren Inhalte Eltern online nach den Vorlieben des Kindes auswählen und bestellen können. Ein deutsch-schweizerisches Team hat mit dieser Entwicklung den mit 10.000 Euro dotierten Ideenwettbewerb der IT Inkubator GmbH gewonnen.


Digitalisierung im Handwerk: Start-up verbessert Gerätemanagement in kleinen Betrieben

Maschinen kostensparend einzusetzen und ihre Auslastung zu kontrollieren, ist für kleine Handwerksbetriebe schwierig. Herkömmliche Softwaresysteme, die Maschinendaten digital auswerten, sind oft teuer und setzen zu viele Informatik-Kenntnisse voraus. Ein Start-up an der Universität des Saarlandes hat daher ein System entwickelt, das nur über den Stromverbrauch der Maschinen analysiert, wie intensiv einzelne Geräte genutzt werden.


Informatik als Lehramtsstudium lässt sich mit Ethik, Sprachen oder anderen Fächern kombinieren

Bisher konnte man Informatik für das Lehramt nur gemeinsam mit Mathematik studieren. Jetzt ist es an der Universität des Saarlandes möglich, alle Schulfächer mit Informatik zu kombinieren. Mit der Reform des Studiengangs werden völlig neue Lehrkontexte für informatische Fragestellungen erschlossen. Damit will man den Anforderungen begegnen, mit denen Schülerinnen und Schüler in einer zunehmend durch Technik und Informatik geprägten Gesellschaft konfrontiert werden.


Neues Leuchtturmprojekt soll die Zukunft für Unternehmen berechenbarer machen

Keine Rohstoffe wegen Corona-Pandemie, Kollaps von Lieferketten wegen Niedrigwasser in Flüssen oder Produktionsstillstand durch ein Verschleißteil: In der vernetzten und hochtechnologisierten Wirtschaftswelt kann der sprichwörtliche Flügelschlag eines Schmetterlings Unternehmen in Bedrängnis bringen. Risiken wie Kosten sind immens. Das DFKI und die Saar-Universität wollen mit Partnern aus Wissenschaft und Wirtschaft dafür sorgen, dass Unternehmen den passenden Plan B in der Tasche haben.


Corona-Fallzahlen: Universität und Universitätsklinikum entwickeln eigenes Vorhersagemodell

Thorsten Lehr, Professor für Klinische Pharmazie an der Universität des Saarlandes, hat mit seinem Team und ärztlichen Kolleginnen und Kollegen am Universitätsklinikum ein Vorhersagemodell für die Entwicklung der Corona-Fallzahlen entwickelt. Dabei werden auch die gesellschaftlichen Interventionsmaßnahmen berücksichtigt und berechnet, wie sich die Entwicklungen auf die Belegungszahlen in den Krankenhäusern auswirken können.


Universitätsprofessor Klaus Wilhelm Ruprecht wird 80 Jahre alt

Am 18. Mai kann der langjährige Direktor der Homburger Universitäts-Augenklinik Prof. Dr. Klaus Wilhelm Ruprecht in Seeg im Allgäu seinen 80. Geburtstag begehen.


Online-Babysitting-Börse der Universität und neues Eltern-Netzwerk

Da viele Studierende und Uni-Beschäftigte mit Kindern durch die momentane Schließung von Kitas und Schulen zusätzlich belastet sind, können sie sich ab sofort wieder Unterstützung durch die Online-Babysitting-Börse suchen. Zudem soll eine neues Eltern-Netzwerk der Universität Familien verbinden, die Betreuung kostenlos suchen oder anbieten können.


Implantat auf Maß: Patientenspezifische Therapie macht Knochenbrüche berechenbar

Bei der Heilung von Waden- oder Schienbeinbrüchen sind Komplikationen nicht selten. Der Knochen wird in diesen Fällen in einer Operation mit einem Implantat stabilisiert. Forscher der Universität des Saarlandes und des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz DFKI haben hierfür jetzt eine personalisierte Therapie entwickelt: Mit ihrem Verfahren können sie jedem Patienten das optimale Implantat auf den Knochen maßschneidern, das individuellen Belastungen standhält.


Zum Zerreißen gespannt

Ein Riss im Sneaker, ein geplatzter Reifen – Materialermüdung ist ein alltägliches Phänomen und tritt immer zur Unzeit auf. Oftmals sorgt das lediglich für leichten Ärger, zuweilen kann es aber auch tödliche Folgen haben. Doch während das Phänomen bei synthetischen Materialien inzwischen gut erforscht ist, liegen die Gründe für Ermüdungserscheinungen im Gewebe von Säugetieren, das häufig extremer mechanischer Belastung ausgesetzt ist, noch weitgehend im Dunkeln.


Universitätsprofessor Diether Breitenbach wird 85 Jahre alt

Am 13. Mai kann der Professor für Psychologie an der Universität des Saarlandes und langjährige sozialdemokratische Minister Diether Breitenbach seinen 85. Geburtstag begehen.


Informatiker macht virtuelle Welten ertastbar

Ein Spaziergang im Wald: Man fühlt das weiche Moos unter den Füßen, merkt, wie beim Auftreten morsche Äste und Zweige zerbrechen, spürt die knorrige Rinde eines Baumes. Eindrücke wie diese werden über den Tastsinn wahrgenommen und blieben digitalen Welten daher bislang verwehrt. Paul Strohmeier, Informatiker an der Universität des Saarlandes, hat nun ein neues Verfahren entwickelt, das derlei haptische Sinneseindrücke künstlich erzeugen kann.


Wolfram Henn erneut in Deutschen Ethikrat berufen

Der Humangenetiker und Medizinethiker Professor Wolfram Henn gehört für eine weitere Amtsperiode von vier Jahren dem Deutschen Ethikrat an. Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble hat den Leiter der Humangenetischen Beratungsstelle der Universität des Saarlandes zum 30. April zusammen mit weiteren 20 Mitgliedern in den Rat berufen. Der neu besetzte Ethikrat hat insgesamt 24 statt bislang 26 Mitglieder. Das Gremium wird je zur Hälfte auf Vorschlag des Bundestages und der Bundesregierung benannt.


Uni-Gebäude sowie einige Geschäfte und Essens-Angebote auf dem Campus sind wieder zugänglich

Am 4. Mai hat die Universität auf der Basis des aktualisierten Pandemie-Plans den "eingeschränkten Funktionsbetrieb" aufgenommen. Dafür werden auf dem Uni-Campus in Saarbrücken und Homburg nach und nach wieder alle Büro- und Forschungsgebäude geöffnet. Auch einige Geschäfte und Cafés mit "Essen-to-go"-Angeboten auf dem Saarbrücker Campus bieten ihren Service an.


Videobotschaft von Universitätspräsident Manfred Schmitt zum Sommersemester 2020

In diesem außergewöhnlichen Sommersemester hat Universitätspräsident Manfred Schmitt ein neues Format gewählt, um allen Studierenden und Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Universität seine persönlichen Grüße und Wünsche zu übermitteln. Das Video enthält englische und französische Untertitel für die wichtigsten Inhalte.


Informatiker Reinhard Wilhelm für lebenslange Forschungsleistung international ausgezeichnet

Echtzeitsysteme: sie steuern Prozesse, bei denen es darauf ankommt, dass ein Programm innerhalb eines bestimmten Zeitfensters abläuft – zum Beispiel in Airbags, Antiblockiersystemen oder Flugzeugsteuerungen. Würde hier nur um Sekundenbruchteile zu langsam gerechnet, stünden Menschenleben auf dem Spiel. Der saarländische Informatik-Professor Reinhard Wilhelm hat viele Jahre damit verbracht, automatische Verfahren zur Laufzeitanalyse in Echtzeitsystemen zu entwickeln.


Bund fördert Projekt zur Herstellung natürlicher Schutzmoleküle mit über 2 Millionen Euro

Bakterien besiedeln Stellen, an denen kein Mensch lange überleben könnte: Salzseen, Geysire und die Polregionen beispielsweise. Das gelingt ihnen unter anderem, weil sie natürliche Schutzstoffe herstellen, die ihr Inneres vor Schaden bewahren. Wissenschaftler und Unternehmen suchen nun gemeinsam nach Wegen, solche schützenden Stoffe im großen Maßstab herzustellen, um sie auch für Menschen nutzbar zu machen. Der Bund fördert das Vorhaben für drei Jahre mit über zwei Millionen Euro.


90. Geburtstag von Universitätsprofessor Konrad Schön

Am 7. Mai 2020 kann der Professor für Politikwissenschaft, insbesondere Europapolitik und Didaktik der politischen Bildung, an der Universität des Saarlandes und ehemalige Abgeordnete des Europäischen Parlaments, Konrad Schön, seinen 90. Geburtstag begehen.


Universität startet am 4. Mai im eingeschränkten Funktionsbetrieb

Die Universität des Saarlandes wird am 4. Mai auf der Basis des aktualisierten Pandemie-Plans den "eingeschränkten Funktionsbetrieb" aufnehmen. Die Landesregierung wird dazu ihre Rechtsverordnung zur Bekämpfung der Corona-Pandemie zum 4. Mai aktualisieren und den Hochschulbetrieb unter bestimmten Vorgaben gestattet.


Uni-Beschäftigte und Studierende aus "Grand Est" haben wieder Zugang zum Uni-Campus

Uni-Beschäftigte und Studierende mit Wohnsitz in der französischen Region Grand Est dürfen wieder den Uni-Campus in Saarbrücken und Homburg besuchen. Das Präsidium der Universität hat für Uni-Mitarbeiter mit Wirkung zum 20. April die Sonderregelung aufgehoben, nachdem das Robert-Koch-Institut die Region Grand Est und alle anderen Risikogebiete nicht mehr extra gelistet hat. Studierende und Uni-Beschäftigte aus Lothringen benötigen eine Pendlerbescheinigung, um die Grenze zu passieren.


Wasser reinigen, Strom speichern: Forscher publizieren in einflussreichem wissenschaftlichen Journal

Angesichts von über zwei Milliarden Menschen, die keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser haben, ist die Aufbereitung von salzhaltigem und mit Giftstoffen verunreinigtem Wasser von globaler Bedeutung. Volker Presser, Forscher am INM und Professor an der Saar-Uni, und einer seiner Mitarbeiter haben Methoden zur Trinkwassererzeugung und Rückgewinnung von wertvollen Stoffen entwickelt. Diese konnten sie in Nature Reviews Materials publizieren, das zu den wichtigsten Journals der Welt zählt.


Studierendennotfallfonds: Land unterstützt mit kurzfristiger Überbrückungshilfe

Die Landesregierung stellt kurzfristig 300 mal 300 Euro für die Notfallfonds der saarländischen Hochschulen zur Verfügung. Mittelfristig wird zudem die Zahl der Stipendien für sozial bedürftige ausländische Studierende erhöht. Auch im Zusammenhang mit der Bundesausbildungsförderung (Bafög) konnten Bund und Länder zur Abmilderung der coronabedingten Krisenlage einige Verbesserungen einführen.


Homburger Virologen steigern mit Poolverfahren die Kapazitäten für Coronavirus-Massentests

Weltweit wird eine hohe Testkapazität benötigt, um die Coronavirus-Pandemie eindämmen zu können. Homburger Virologen haben bereits zu Beginn der Coronakrise ein Pool-Testverfahren entwickelt, das nun im international renommierten Fachjournal „The Lancet Infectious Diseases“ publiziert wurde. Es wird dabei helfen, den hohen Bedarf an Coronavirus-Testungen für Massenscreenings zu decken.


Internationale Studierende dürfen fürs Studium einreisen, wenn ihre Anwesenheit notwendig ist

Die Frage des Grenzübertritts ist geklärt: Ein Studium an der Universität wird als dringender Einreisegrund anerkannt, sofern die persönliche Anwesenheit der Studierenden erforderlich ist. Studentinnen und Studenten, die nicht die deutsche Staatsangehörigkeit besitzen, dürfen - wenn der Präsenzbetrieb der Universität wieder aufgenommen ist – in diesem Fall für ihr Studium nach Deutschland einreisen beziehungsweise pendeln.


Neues Bachelorstudium „Europawissenschaften“ an der Saar-Universität ab Wintersemester 2020/21

Die Universität des Saarlandes geht zum kommenden Wintersemester mit dem neuen Bachelorangebot „Europawissenschaften“ an den Start: Dabei entscheiden sich die angehenden Studierenden für eine der drei Disziplinen Geographie, Neuere Geschichte oder Vergleichende Literaturwissenschaft. Das fachbezogene Studium wird ergänzt durch einen interdisziplinären „Kernbereich“ mit Lehrveranstaltungen zu den Grundlagen Europas.


Forscherin widerlegt jahrzehntealtes Paradigma der Glasforschung

Metallische Gläser sind Legierungen, die bei schnellem Abkühlen nicht kristallisieren. Ihre Atome erstarren in relativer Unordnung und verleihen dem Material damit besondere Eigenschaften. Was genau aber bei diesem „Glasübergang“ passiert, ist bisher nicht vollständig geklärt. Hierbei hat ein internationales Team um die Materialwissenschaftlerin Isabella Gallino von der Universität des Saarlandes nun entscheidende Fortschritte gemacht – und zugleich ein jahrzehntealtes Paradigma widerlegt.


Uni- und Landesbibliothek (SULB) wird voraussichtlich am 4. Mai eingeschränkt öffnen

Die Saarländische Universitäts- und Landesbibliothek (SULB) wird voraussichtlich im Laufe des 4. Mai am Standort Saarbrücken wieder öffnen, mit anfangs reduzierten Öffnungszeiten und Dienstleistungen. Zuerst werden Magazin- und Fernleihbestellungen ausgegeben und die Buchrückgabe geöffnet. Die Ausleihe wird danach mit Einschränkungen möglich sein.


Historische Ausnahmezustände als Forschungslabor für staatliches Krisenmanagement

Krisen haben zu allen Zeiten die Weltgeschichte geprägt. Was können wir aus den Erfahrungen und Fehlern der Vergangenheit lernen? Der Historiker Amerigo Caruso befasst sich an der Universität des Saarlandes mit historischen Ausnahmezuständen. Er analysiert, wie unterschiedliche Herrschaftssysteme in Notzeiten handelten, beleuchtet ihr Krisenmanagement und zeigt: Die Debatte um den globalen Notstand angesichts der Corona-Pandemie gewinnt im historischen Kontext neue Perspektiven.


Stellungnahme der UniGR: Auswirkungen der Grenzschließungen in Zeiten der Corona-Pandemie

Im Zuge der Corona-Pandemie werden auch in der Großregion wieder Grenzen geschlossen. Die Universität der Großregion, die sich einem gemeinsamen europäischen Hochschul- und Forschungsraum in der Grenzregion verschrieben hat, beobachtet die aktuellen Entwicklungen mit Besorgnis. Der Verbund fordert jetzt, dass die grenzüberschreitenden Studierenden, Lehrenden und Praktikanten den Status der Grenzgänger, der den Grenzübertritt unter bestimmten Voraussetzungen erlaubt, erhalten.


Fehlalarm oder Ernstfall? Sensorsystem erkennt Ursache von Störungen an schwer zugänglichen Anlagen

Alles nur blinder Alarm? Oder muss das Wartungsteam sofort handeln, wenn Sensoren der Industrieanlage nachts Warnsignale senden? Ein neues Sensorsystem erkennt Störungen anhand der Signalmuster von Sensoren und ordnet diese den Ursachen zu. Das Team von Experimentalphysiker Uwe Hartmann wertet seit Jahren Signalmuster aus: Für ein Sensorkabel, das Zaunanlagen überwachen kann, grenzen sie Störungen von Fehlalarmen ab. Mit dem gesammelten Wissen entwickeln die Forscher jetzt eine Software.


80. Geburtstag von Universitätsprofessor Bernd Kramann

Am 25. April 2020 kann der ehemalige Direktor der Homburger Universitätsklinik für diagnostische und interventionelle Radiologie, Prof. Dr. Bernd Kramann, in Freiburg seinen 80. Geburtstag begehen.


Universität plant den stufenweisen Übergang in einen eingeschränkten Funktionsbetrieb

Die Universität bereitet seit letzter Woche einen angepassten Pandemieplan für die stufenweise Öffnung und den eingeschränkten Funktionsbetrieb aller Bereiche inklusive der Saarländischen Universitäts- und Landesbibliothek (SULB) vor. Hierfür gilt nach aktueller Planung, dass auch weiterhin die Zahl der gleichzeitig anwesenden Personen an allen Standorten der Universität des Saarlandes so gering wie möglich gehalten werden sollte.


Neuartige Nanotransporter steigern die Effizienz von Antibiotika gegen chronische Infektionen

Gemeinsame Pressemitteilung des Helmholtz-Zentrums für Infektionsforschung (HZI) und des HIPS: Wissenschaftler vom Helmholtz-Institut für Pharmazeutische Forschung Saarland (HIPS) haben eine Strategie entwickelt, antibakterielle Wirkstoffe so zu verabreichen, dass sie um ein Vielfaches wirksamer sind. Ihre Ergebnisse versprechen Hoffnung im Kampf gegen Krankenhausinfektionen und Antibiotikaresistenzen. Die Studie erscheint in der internationalen Ausgabe des Journals Angewandte Chemie.


Kurse im Asylrecht und Rechtsberatung: „Refugee Law Clinic Saarbrücken“ engagiert sich seit 5 Jahren

Seit fünf Jahren ist der ehrenamtlich arbeitende Verein „Refugee Law Clinic Saarbrücken“ (RLCS) an der Universität des Saarlandes aktiv: Seine Mitglieder – insbesondere Jura-Studentinnen und -studenten – unterstützen Geflüchtete und Asylbewerber kostenlos in rechtlichen Fragen. Zudem hat der Verein an der Universität eine Ausbildung im Asyl- und Migrationsrecht organisiert, die allen Interessierten offensteht.


Bakterien-Moleküle aktivieren natürlichen Abwehrmechanismus der Atemwege

Chemosensorische Zellen in der Schleimhaut der Luftröhre können Signale gefährlicher Lungenbakterien erkennen und daraufhin einen angeborenen Abwehrmechanismus aktivieren – die sogenannte Mukoziliäre Clearance. Dabei sorgt ein koordinierter Wimpernschlag von Flimmerzellen dafür, dass Pathogene aus den unteren Atemwegen entfernt werden. Den molekularen Mechanismus dieser Abwehrreaktion hat jetzt ein Forscher-Konsortium verschiedener Fachrichtungen und Universitäten entschlüsselt.


Elektrochemische Wasserentsalzung: Saarbrücker Forscher stellen neuartiges Verfahren vor

Volker Presser, Leiter des Programmbereichs Energie-Materialien am INM und Professor an der Saar-Uni, hat mit seiner Forschungsgruppe einen Durchbruch auf dem Gebiet der elektrochemischen Wasserentsalzung erzielt. In der aktuellen Ausgabe des Fachjournals Electrochemistry Communications stellen er und seine Ko-Autoren die neuartige Methode der Zink-Luft-Entsalzung (ZAD) vor, die im Vergleich zu vorhergehenden Verfahren wesentlich größere Mengen an Salz aus dem Wasser entfernt.


Universität der Großregion: Grenzüberschreitende Zusammenarbeit in Zeiten der Corona-Pandemie

Während die Grenzen in der Großregion geschlossen werden, bekommt die Kooperation zwischen den sechs Mitgliedsuniversitäten der Universität der Großregion (UniGR) eine neue Dimension – sowohl in praktischer als auch in wissenschaftlicher Hinsicht.


Universitätsprofessor Dr. Rolf Elling Berg wird 85 Jahre alt

Am 19. April 2020 kann der frühere Direktor der Abteilung Kieferorthopädie der Homburger Kliniken für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde und Professor für Kieferorthopädie an der Universität des Saarlandes, Dr. odont. Rolf Elling Berg, in Sandefjord in seiner norwegischen Heimat seinen 85. Geburtstag begehen.


Ingenieurwissenschaft: Gesichtsschilde gegen Corona aus dem 3D-Drucker

Die Fachrichtung Systems Engineering unterstützt die Initiative MakerVsVirus im Kampf gegen Corona. Unter diesem Motto haben sich freiwillige Helferinnen und Helfer zusammengetan, die mit 3D-Druckern Gesichtsschilde für Ärztinnen, Ärzte und medizinisches Personal herstellen. In seinem Labor hat Georg Frey, Professor für Automatisierungs- und Energiesysteme, 3D-Drucker aus verschiedenen Lehrstühlen der Fachrichtung zusammengetragen, die jetzt im Notbetrieb für den guten Zweck zugange sind.


Wirtschaftswissenschaft: Soziales Engagement wird im Studium belohnt

In Krisensituationen ebenso wie im normalen Arbeitsalltag brauchen Führungspersonen für Entscheidungen gesellschaftliches Verantwortungsbewusstsein. Neben Profit und betriebswirtschaftlichen Aspekten sollten sie auch soziale Belange im Blick haben. Die Wirtschaftswissenschaft der Universität des Saarlandes erkennt vor dem Hintergrund der Corona-Krise praktisches soziales Engagement als Studienleistung an – und kommt damit einem Aufruf des Universitätspräsidiums nach.


Universitätsprofessor Dieter Schmidtchen wird 80 Jahre alt

Seinen 80. Geburtstag begeht am 11. April der ehemalige Dekan der Rechts- und Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität des Saarlandes, Dr. Dieter Schmidtchen. Der Jubilar ist Professor für Nationalökonomie, insbesondere Wirtschaftspolitik und Managerial Economics, und Leiter des 1993 gegründeten Center for the Study of Law and Economics (Forschungsstelle zur Ökonomischen Analyse des Rechts).


Neue Forschungsprogramme zur Bewältigung der Corona-Pandemie im Saarland

Wie kann die Versorgung von COVID-19.Patienten verbessert werden? Wie können rasch neue Diagnose- oder Therapieansätze identifiziert werden? Antworten darauf suchen Experten mehrerer wissenschaftlicher Institute im Saarland im Rahmen der Corsaar-Studie. Hierzu werten sie Erstellt amn und Blutproben von möglichst vielen Betroffenen aus. Ziel ist es, den Erkrankungsverlauf besser vorherzusagen, Risikopatienten frühzeitig zu identifizieren und über molekulare Analysen neue Therapien zu finden.


Stipendienprogramm „PROMOS“ des DAAD fördert weltweite Mobilität von Studierenden und Promovierenden

Die Universität des Saarlandes schreibt auch für das zweite Halbjahr 2020 wieder Stipendien des DAAD aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) aus: Die Stipendien aus dem Programm „PROMOS“ sollen Studierende sowie Doktorandinnen und Doktoranden bei Auslandsaufenthalten von bis zu sechs Monaten finanziell unterstützen.


3-D-Druck: Start-up verwandelt sich über Nacht in Mini-Fabrik für Atemschutzmasken

Das Fehlen von Schutzkleidung, vor allem von Atemschutzmasken, ist eine der größten Herausforderungen im Kampf gegen das Coronavirus. Bundesärztekammer-Präsident Klaus Reinhardt empfiehlt der Bevölkerung, sich Atemmasken selber zu basteln und diese in der Öffentlichkeit zu tragen. Ob dafür genähte oder im 3-D-Drucker produzierte Atemschutzmasken besser sind, wird in der Internet-Gemeinde kontrovers diskutiert.


Gründen gegen Corona: IT Inkubator GmbH zeichnet beste Idee mit 10.000 Euro aus

Über 42.000 Menschen haben in den vergangenen Tagen an einem Programmierwettbewerb teilgenommen, um das Corona-Virus zu bekämpfen. Auf Software, die Kreativität und Hartnäckigkeit der Menschen dahinter, setzt nun auch der IT-Inkubator der Universität des Saarlandes und der Max-Planck-Gesellschaft. Er ruft den Ideenwettbewerb „Ideas against Corona“ aus und prämiert die beste IT-Lösung mit 10.000 Euro.


Hilfs- und Aktionsprogramm der Universität des Saarlandes im Zeichen der Corona-Pandemie

Das Präsidium der Universität des Saarlandes hat ein umfangreiches Hilfs- und Aktionsprogramm beschlossen, um besonders von der Corona-Pandemie Betroffene finanziell zu unterstützen und die Arbeitsfähigkeit in Lehre, Forschung und Verwaltung zu sichern. Studierenden und Uni-Beschäftigten in Notlagen soll geholfen werden, ebenso wie Ladenbetreibern auf dem Uni-Campus. Zudem will die Universität mit Hochdruck ihre digitalen Lehrangebote ausbauen.


Selbstgenähte Behelfsmasken für Mund und Nase haben einen Nutzen

In Kooperation mit der Gemeinde der Pfarrei Heilig Kreuz in Homburg hat das Universitätsklinikum des Saarlandes (UKS) eine Nähanleitung und weitere Hinweise zur Handhabung erarbeitet. Diese möchten wir hiermit auch allen Beschäftigten und Studierenden der Universität des Saarlandes zur Kenntnis geben, mit der Bitte, sich an den Nähaktionen und der Verbreitung der Masken zu beteiligen.


Sommersemester 2020 findet statt - Gemeinsames Vorgehen der Bundesländer

Die Bundesländer haben sich am 3. April auf ein gemeinsames Vorgehen verständigt, wie das Sommersemesters 2020 aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus ausgestaltet werden soll. Das Sommersemester 2020 werde ein ungewöhnliches, es solle jedoch kein verlorenes Semester sein. Es werde daher angestrebt, für die Hochschulen die erforderlichen Rahmenbedingungen für einen möglichst reibungslosen Lehr- und Forschungsbetrieb im Sommersemester 2020 zu schaffen.


Saar-Uni will die Vermittlung von Medienkompetenzen stärker ins Lehramtsstudium integrieren

Am 1. März 2020 ist an der Universität des Saarlandes das Projekt „MoDiSaar“ gestartet – Ziel ist es, angehenden Lehrerinnen und Lehrern im saarländischen Lehramtsstudium verstärkt digitalisierungsbezogene Kompetenzen zu vermitteln. Das Projekt hat eine Laufzeit von drei Jahren und wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) mit rund 900.000 Euro finanziert.


Landesregierung fördert Forschungsvorhaben zur Validierung von Corona-Testsystemen

Zur Bewältigung der Corona-Pandemie unterstützt Ministerpräsident Tobias Hans die Virologie der medizinischen Fakultät der Universität des Saarlandes, um im Handel befindliche Testsysteme zur Corona-Antigen- und Antikörperdiagnostik daraufhin zu überprüfen, ob diese Tests auch zuverlässig die Infektion oder Immunität von Personen anzeigen. Die Direktorin der Homburger Virologie, Professorin Sigrun Smola, erhält hierfür eine Förderung in Höhe von 200.000 Euro.


Digitale Lösung soll Behörden und Ärzte bei Corona-Erfassung entlasten

Nur wer die genauen Corona-Infektionszahlen kennt, kann effektive Maßnahmen zur Eindämmung des Virus entwickeln. Jedoch erschweren uneinheitliche Übermittlungswege, potenzielle Bruchstellen in der Übermittlungskette und eine große Anzahl beteiligter Akteure den zügigen und exakten Erstellt amntransfer an entscheidende Stellen. Hierbei soll das Infektionsmelde- und -informationssystem (IMIS) helfen. Zwei Informatik-Masterstudenten der Saar-Universität sind an der Entwicklung beteiligt.


Helferinnen und Helfer für das Uni-Klinikum und andere Gesundheitseinrichtungen gesucht

Universitätspräsident Manfred Schmitt hat folgenden Aufruf an alle Studierenden und Uni-Beschäftigte geschickt mit der Bitte, das Universitätsklinikum des Saarlandes und andere Gesundheitseinrichtungen bei der Bewältigung der Krisensituation zu unterstützen, damit der medizinische Betrieb aufrechterhalten werden kann.


Universitätsambulanz bietet psychologische Hilfe in der Corona-Krise in einer Notfall-Hotline an

Die Coronavirus-Pandemie ruft bei vielen Menschen Angst- und Unruhezustände, Schlafprobleme und niedergeschlagene Stimmung hervor. Bei Menschen, die bereits psychisch belastet sind, verstärken sich vielfach die Symptome. Um Menschen, die aufgrund der aktuellen Situation belastet sind, beizustehen, haben die psychotherapeutische Universitätsambulanz und das Weiterbildungsinstitut für Psychotherapie Saarbrücken an der Universität eine unentgeltliche Notfall-Hotline eingerichtet.


Startup im Studium – der Studiengang „Entrepreneurial Cybersecurity“

IT-Sicherheit studieren und dabei gleichzeitig eine Firma gründen – das bietet der Masterstudiengang „Entrepreneurial Cybersecurity“ an der Universität des Saarlandes. In nur vier Semestern entwickeln Studierende eine Gründungsidee der IT-Sicherheit und bringen erste Prototypen bis hin zur Marktreife. Für die besten Ideen werden Gründerstipendien und Termine mit Investoren vermittelt. Dazu zählt zum Beispiel das Projekt „Wachhund für Heimnetzwerke“ des ersten Absolventenjahrgangs.


So fern und doch so nah – Informatiker entwickeln neue Plattform für Telekommunikation

Viele Menschen, die wegen der Corona-Maßnahmen zuhause bleiben müssen, sehen sich mit unerwarteten Problemen konfrontiert: Kleinigkeiten sind plötzlich kompliziert, weil der Austausch mit den Kollegen umständlich geworden ist. Dazu ist es irgendwie ein bisschen einsam. Während des „WirVsVirus“-Hackathon der Bundesregierung haben Informatiker der Universität des Saarlandes deshalb eine Kommunikations-Software entwickelt, die das Flurfunk-Feeling in die heimischen Arbeitszimmer bringen soll.


Teilnehmer für Studie zu psychischen und sozialen Auswirkungen der Corona-Pandemie gesucht

Die Fachrichtung Psychologie der Universität des Saarlandes startet ein Forschungsprojekt, das die psychischen und sozialen Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie untersucht. Für die Studie mit dem Titel „Alles anders?“ werden Teilnehmerinnen und Teilnehmer gesucht, die wöchentlich in Fragebögen dokumentieren, wie sich die Coronakrise auf ihren Alltag und ihr Wohlbefinden auswirkt.


Universität bietet bis 24. April eingeschränkten Service im Notbetrieb an

Wegen der Corona-Pandemie ist der Präsenzbetrieb in Lehre, Forschung und Verwaltung an der Universität bis zum 24. April eingestellt, Präsenzvorlesungen sind ab 4. Mai geplant. In dieser Zeit bietet die Universität einen eingeschränkten Service im Notbetrieb an. Per Mail oder telefonisch sind die Verwaltung und wichtige Beratungsstellen im Home Office zu erreichen. Die Gebäude und Bibliotheken auf dem Campus sind geschlossen und nur für Personen zugänglich, die den Notbetrieb sicherstellen.


Saar-Uni als eine der besten Hochschulen im Fach Wirtschaftsprüfung ausgezeichnet

Das Manager Magazin hat die Universität des Saarlandes als „Top Hochschule“ für angehende Wirtschaftsprüfer ausgewählt: Im Ranking „Deutschlands beste Hochschulen für das Fach Wirtschaftsprüfung 2020/21“ belegte sie den mit „sehr gut“ bewerteten Platz 14.


Corona-Krise: Experten entwickeln Online-Lernplattform „School To Go“ für alle Altersklassen

Aktuelle Schulschließungen stellen viele Eltern vor große Herausforderungen: Wie schaffen sie es zum Beispiel, dass ihre Kinder weiterhin sinnvolle Inhalte lernen können? Fachleute aus Pädagogik und Informatik haben nun in einem einwöchigen Kraftakt eine Lernplattform entwickelt, die Schülerinnen und Schülern Lerninhalte zur Verfügung stellt, und zwar für alle Fächer und alle Altersklassen. Das kostenfreie Angebot „School to go“ wird ab heute Nachmittag im Internet erreichbar sein.


Verwaltung der Universität auch im Notbetrieb sichergestellt

Die Arbeitsfähigkeit im Notbetrieb wird sichergestellt auf Basis des Pandemieplans der Universität. Alle wichtigen Aufgaben im Notbetrieb werden von der Verwaltung vor Ort oder aus dem Home Office heraus fortgeführt. Per Mail oder telefonisch sind alle wichtigen Servicestellen weiterhin zu erreichen. Die Gebäude auf dem Campus hingegen sind geschlossen und nur für Personen zugänglich, die den Notbetrieb sicherstellen.


Besonderes Masterstudium zur IT-Sicherheit gewinnt den Landespreis Hochschullehre

IT-Sicherheit studieren und dabei gleichzeitig eine Firma gründen – das bietet der Masterstudiengang „Entrepreneurial Cybersecurity“ an der Saar-Uni. In nur vier Semestern entwickeln Studierende eine Gründungsidee der IT-Sicherheit und bringen erste Prototypen bis hin zur Marktreife. Für die besten Ideen winken Gründerstipendien und Termine mit Investoren. Die Landesregierung hat dieses ungewöhnliche Konzept nun mit dem saarländischen Landespreis für Hochschullehre ausgezeichnet.


Präsenzbetrieb an der Universität des Saarlandes wird bis 24. April eingestellt

Der Präsenzbetrieb in Lehre, Forschung und Verwaltung an der Saar-Universität wird bis 24. April ausgesetzt, um der weiteren Ausbreitung des Coronavirus entgegenzuwirken. Auch sämtliche Präsenzprüfungen werden vorläufig bis zum 24. April ausgesetzt, die Präsenzvorlesungen beginnen voraussichtlich wieder am 4. Mai.


Bibliotheken auf dem Campus sind bis auf Weiteres geschlossen

Die Bibliotheken auf dem Uni-Campus werden aufgrund der Coronavirus-Pandemie bis zum 24. April geschlossen. Es wird darum gebeten möglichst auf elektronische Ressourcen zurückzugreifen.


Veranstaltungen des Hochschulsports werden vorerst ausgesetzt

Wegen der Coronavirus-Pandemie werden bis auf Weiteres die Veranstaltungen des Hochschulsports ausgesetzt. Auch das Fitnesszentrum Uni-Fit muss vorerst geschlossen bleiben. Das Hochschulsport-Team bedauert dies sehr und bittet um Verständnis.


Mathematiker wollen tomografische Verfahren durch Maschinelles Lernen verbessern

Bildgebende Verfahren wie die Magnetresonanz-Tomografie (MRT) oder die Computertomografie (CT) sind in der Medizin und der Materialprüfung von sehr großer Bedeutung. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler um Professor Thomas Schuster wollen nun mathematische Verfahren entwickeln, die die Leistungsfähigkeit der Geräte mithilfe intelligenter Algorithmen deutlich steigern soll. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) fördert das Projekt mit rund 800.000 Euro.


Vorlesungsbeginn des Sommersemesters auf den 4. Mai verschoben

Die Universität des Saarlandes verschiebt den Vorlesungsbeginn vom 6. April auf den 4. Mai. Damit soll die weitere Ausbreitung des Coronavirus verhindert werden. Diese Verschiebung wurde heute von der Universitätsleitung gemeinsam mit dem Senat beschlossen, nachdem am Vormittag der Ministerrat und Landtag des Saarlandes ein Maßnahmen-Sofortprogramm verkündet hatten.


Regelungen für Personen aus Risikogebieten wie der grenznahen Region Grand Est

Personen mit Wohnsitz oder dauerhaftem Aufenthalt in den vom Robert-Koch-Institut ausgewiesenen Risikogebieten des Coronavirus, zu denen auch die französische Region Grand Est zählt, wird der Zugang zu den Standorten der Universität bis auf Weiteres nicht gestattet. Die Vorgesetzten in allen Bereichen sind gebeten, Personen in ihrem Verantwortungsbereich darüber zu informieren. Für Personen, die aus einem der Risikogebiete zurückkehren, gilt die Pflicht zu einer 14-tägigen Absenz.


Wissenschaftler der Universität in Enquête-Kommission des saarländischen Landtags berufen

Der Computer- und Maschinenethiker Kevin Baum ist seit Februar 2020 als sachverständiger Experte der Universität des Saarlandes Mitglied in der Enquête-Kommission „Digitalisierung im Saarland – Bestandsaufnahme, Chancen und Maßnahmen“. Die Arbeitsgruppe des saarländischen Landtags, die im Februar 2019 ihre Arbeit aufgenommen hat, ermittelt die Chancen und Risiken der Digitalisierung im Saarland und liefert damit die Grundlage für ein Digitalisierungskonzept.


Sichere Vernetzung von Erstellt amnbanken: IT-Startup entwickelt neuartige Software auf Blockchain-Basis

Wenn Arztpraxen Patientendaten austauschen wollen oder Firmen mit vielen Zulieferbetrieben zusammenarbeiten, stehen sie vor der gleichen Herausforderung: Wie können Erstellt amnsätze aus unterschiedlichen Erstellt amnbanken schnell und sicher gemeinsam verarbeitet werden? Informatiker der Universität des Saarlandes haben dafür jetzt eine Software entwickelt, mit der Managementsysteme für Erstellt amnbanken vernetzt und von mehreren Unternehmen parallel und dennoch fälschungssicher bearbeitet werden können.


Freiwillige für das Simulationspatientenprogramm im Medizinstudium gesucht

Für die Ausbildung künftiger Ärztinnen und Ärzte sucht die Medizinische Fakultät Freiwillige für ihr Simulationspatientenprogramm. Simulationspatientinnen und Simulationspatienten sind ausgebildet, um Patienten mit bestimmten Krankheitsbildern oder Beratungsanlässen inklusive Lebensgeschichte und Persönlichkeit darzustellen. Die Freiwilligen werden zum Einüben kommunikativer und praktischer Fertigkeiten in der medizinischen Ausbildung eingesetzt.


80. Geburtstag von Universitätsprofessor Hans Becker

Am 14. März 2020 kann der Professor für Pharmakognosie und Analytische Phytochemie und ehemalige Dekan der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität des Saarlandes, Hans Becker, seinen 80. Geburtstag begehen.


Krebs-Früherkennung: Saarbrücker Forscher untersuchen Biomarker im Blut

Ein Team aus Bioinformatikern und Biologen der Universität des Saarlandes hat in mehreren Studien nachgewiesen, dass im Blut von Lungenkrebs-Patienten bereits vor Ausbruch der Krankheit spezifische kurze Nukleinsäuren – sogenannte microRNAs – zu finden sind. In einem Folgeprojekt, das Anfang 2020 gestartet ist, wollen die Forscher untersuchen, ob sich solche „Blut-Signaturen“ auch vor der Diagnose von Brustkrebs und Dickdarmkrebs nachweisen lassen.


Forschungsprojekt will Experimente mit roten Blutzellen realistischer machen

Um Krankheiten zu verstehen und diagnostische Verfahren zu entwickeln, müssen Experimente möglichst nahe an das biologische Vorbild herankommen. Rote Blutzellen beispielsweise werden idealerweise in der Strömung untersucht, wie sie auch im Körper vorkommt. Bisherige Experiment-Konfigurationen lassen das nur bedingt zu. Ein Forschungskonsortium möchte nun das Verhalten der Blutzellen unter den Bedingungen im Körper untersuchen. Die Europäische Union fördert das Vorhaben mit 4 Millionen Euro.


UniCamp 2020: MINT-Forschungswoche an der Saar-Uni für Schülerinnen der 8. und 9. Klasse

Vom 20. bis 24. Juli 2020 können 40 Schülerinnen der 8. und 9. Jahrgangsstufe eine Woche auf dem Campus der Universität des Saarlandes experimentieren, forschen und verschiedene Studienfächer aus den Bereichen Naturwissenschaft und Technik kennenlernen. Eine Bewerbung ist ab sofort möglich.


Studie zeigt: Grippeimpfung ist für Leistungssportler empfehlenswert – auch bei intensivem Training

Vor Wettkämpfen zählt im Leistungssport jeder Trainingstag. Viele Sportärzte waren daher beim Thema Grippeimpfung bisher zurückhaltend aus Sorge vor Nebenwirkungen, aber auch weil sie vermuteten, dass diese bei Spitzensportlern nicht so gut wirkt. Dass genau das Gegenteil der Fall ist, konnte jetzt eine Forschergruppe an der Universität des Saarlandes um Sportmediziner Tim Meyer und die Immunologin Martina Sester nachweisen.


Hohe US-amerikanische Auszeichnungen für Saarbrücker Materialforscher Eduard Arzt

Der Wissenschaftliche Geschäftsführer des INM – Leibniz-Institut für Neue Materialien und Professor für Neue Materialien an der Universität des Saarlandes, Eduard Arzt, wurde von der United States National Academy of Engineering zum Internationalen Mitglied gewählt. Damit erhält Arzt eine der höchsten wissenschaftlichen Auszeichnungen der USA. Zudem wird ihm der Morris Cohen Award der amerikanischen Materialgesellschaft TMS verliehen.


Tag der Mathematik 2020: Mathe-Schülerwettbewerb an der Universität des Saarlandes

Am Samstag, 14. März, veranstaltet die Universität des Saarlandes zum zweiten Mal den „Tag der Mathematik“. Teilnehmen können Schülerinnen und Schüler der letzten beiden Klassenstufen vor dem Abitur, die Spaß am mathematischen Knobeln haben. Der Mathematik-Wettbewerb findet von 9.30 bis 16.45 Uhr auf dem Saarbrücker Campus statt.


Vom 6. bis 16. März: Drei Studieninfotage an der Universität des Saarlandes

Welche Inhalte vermitteln die Studienfächer an der Universität des Saarlandes, wie detailliert werden einzelne Schwerpunkte behandelt, und wie läuft das Studium generell ab? Welche Voraussetzungen sollte ich für bestimmte Studiengänge erfüllen, und welche Berufsperspektiven habe ich nach dem Abschluss? Antworten auf diese Fragen bietet die Saar-Universität bei den Studieninfotagen.


Ringvorlesung zur Realität: Philosophie-Professor der Saar-Uni spricht über Traum und Wirklichkeit

Die Abschlussveranstaltung der Ringvorlesung „‘Echt jetzt?‘ – Eine öffentliche Vortragsreihe über die Realität“ dreht sich um ein philosophisches Thema: Mit seinem Vortrag „Oder bin ich doch ein Schmetterling, der träumt, er sei ein Philosoph?“ ist Prof Holger Sturm am Mittwoch, 19. Februar, um 18.30 Uhr im Saarbrücker Filmhaus zu Gast. Der Eintritt ist frei.


Forscherinnen decken Ursache von Muskelschmerzen durch Cholesterinsenker auf

Patienten, die Statine einnehmen, um ihren Cholesterinspiegel im Blut zu senken, klagen häufig über Muskelbeschwerden. Warum diese auftreten, ist bislang ungeklärt. In einer Studie haben die Pharmazeutinnen Professor Alexandra K. Kiemer und Jessica Hoppstädter von der Universität des Saarlandes einen möglichen ursächlichen Zusammenhang gefunden: Statine führen ihren Ergebnissen zufolge dazu, dass der Körper vermehrt ein Protein namens „Gilz“ produziert, das die Muskelzellen beeinträchtigt.


Rufabwehr: Studenten und Mitarbeiter wollen Professor Bernd Finkbeiner überzeugen zu bleiben

Studierende, Lehrende und Angestellte des Saarland Informatics Campus der Universität des Saarlandes haben einen Fackelzug zu Ehren von Professor Bernd Finkbeiner, Ph.D. veranstaltet. Trotz Nieselregens sind rund 100 Teilnehmende mit Fackeln und Feuerlöscher über den Campus der Saar-Uni spaziert.


Wirtschaft unterstützt ingenieurwissenschaftliche Professuren an der Universität

Die Ingenieurwissenschaften an der Universität werden durch zwei wichtige Neuzugänge verstärkt. Mit Kathrin Flaßkamp und Gianluca Rizello haben die erste Professorin und der erste Juniorprofessor in der Fachrichtung Systems Engineering zum Jahresbeginn ihren Dienst angetreten. An diesem Donnerstag wurden sie von Universitätspräsident Manfred Schmitt sowie den Geschäftsführern der Wirtschaftsvereinigungen ME Saar und IHK, Martin Schlechter und Dr. Heino Klingen, feierlich begrüßt.


Forscher widerlegen 50 Jahre alte Lehrmeinung zur Regulation der Zellmembran

Die Zellmembran ist die Grenze zwischen Leben und Nicht-Leben. Dass sich die Zellhülle auf Umweltbedingungen wie die Temperatur einstellt, ist essentiell für alle Lebensformen. Bisherige Lehrmeinung war, dass Zellen die Flüssigkeit ihrer Membranhülle messen, um sich an die Temperatur anzupassen. Dieses 50 Jahre alte Dogma ist aber falsch, haben Forscherinnen und Forscher in einem gemeinsamen Projekt festgestellt. Ihre Erkenntnisse sind heute im Fachmagazin „Nature Communications“ erschienen.


85. Geburtstag von Universitätsprofessor Hermann Albeck

In Tübingen kann am 7. Februar der emeritierte Professor für Volkswirtschaftslehre an der Universität des Saarlandes und Ehrendoktor der Kliment Ohridski-Universität in Sofia sowie der Ivane-Iavachischvili-Universität in Tbilissi, Dr. Hermann Albeck, seinen 85. Geburtstag begehen.


Journalistenpreis für Informatik an der Universität des Saarlandes verliehen

Am 31. Januar hat der Chef der Staatskanzlei Henrik Eitel den mit insgesamt 16.000 Euro dotierten Journalistenpreis Informatik an Redakteurinnen und Redakteure der Süddeutschen Zeitung, des Bayerischen Rundfunks und der österreichischen Tageszeitung Der Standard verliehen. Wie bereits in den Jahren zuvor hat das Kompetenzzentrum für Informatik der Universität des Saarlandes den Wettbewerb organisiert.


Großer Chor und Orchester der Saar-Uni musizieren in der Christkönigkirche

Zum Abschluss des Wintersemesters laden die Musikensembles der Universität des Saarlandes zu einem großen gemeinsamen Konzert am Samstag, 8. Februar, um 19 Uhr in die Christkönigkirche Saarbrücken ein. Der Eintritt ist frei, über eine Spende würden sich die Mitwirkenden jedoch freuen.


Vortrag: Grabungsleiter von Troja spricht über neue Forschungsergebnisse und Ausgrabungen

Mit seinem Vortrag „Troja: Ausgrabungen, neue Forschungsergebnisse und Diskussionen“ ist am Mittwoch, 5. Februar, Prof. Rüstem Aslan von der Universität Çanakkale an der Universität des Saarlandes zu Gast. Der türkische Archäologe leitet die Ausgrabungen von Troja seit 2013. Sein Vortrag findet von 18 bis 20 Uhr auf dem Saarbrücker Campus in Gebäude B3 1 statt (Raum 1.30). Alle Interessierten sind eingeladen.


Freiwillige im Alter von 65 und 85 Jahren für Kognitionsstudie gesucht

Die Fachrichtung Psychologie sucht Senioren zwischen 65 und 85 Jahren für die Erforschung des Gedächtnisses, der Wahrnehmung und des Denkens. Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Arbeitseinheit „Gehirn und Kognition“ interessiert insbesondere die Veränderung dieser kognitiven Funktionen über die Lebensspanne hinweg.


Physiker entwickeln neues experimentelles Modell für „Lipid-Flöße“ in menschlichen Zellen

Lipid Raft beschreibt Abschnitte einer Zellmembran, die für Signal- und Molekülaustausch verantwortlich sind. Bisherige Experimente, die dies nachstellen sollten, können aber nur Zellen simulieren, die menschlichen Zellen nicht sehr nahe kommen. Einem internationalen Team ist es nun gelungen, ein Experiment zu entwerfen, das die Gegebenheiten menschlicher Zellen deutlich besser nachstellt. Ihre Ergebnisse haben sie im Fachjournal „Physical Review Letters“ veröffentlicht.


Stifterverband: Hochschulperle des Jahres 2019 für "Ethics for Nerds"

Die Vorlesung „Ethics for Nerds“ hat gemeinsam mit dem Spiel "Game of TUK" der TU Kaiserslautern die Hochschulperle des Jahres 2019 gewonnen. Dies hat der Stifterverband soeben bekannt gegeben. Die Vorlesung, die Professor Holger Hermanns, Kevin Baum und Sarah Sterz für Studentinnen und Studenten der Informatik und informatiknaher Studiengänge anbieten, will den Blick für die gesellschaftliche Verantwortung der Informatik weiten.


Graduiertenkolleg „Europäische Traumkulturen“: Nachwuchstagung über sinnliche Wahrnehmung im Traum

Sinneswahrnehmungen und leibliche Erfahrungen im Traum sowie ihre künstlerische Darstellung – dieser Thematik widmet das Saarbrücker Graduiertenkolleg „Europäische Traumkulturen“ seine Tagung vom 10. bis 12. Februar in der Villa Europa (Kohlweg 7, 66123 Saarbrücken). „Träumen mit allen Sinnen. Sinnliche Wahrnehmung in ästhetischen Traumdarstellungen“ lautet der Titel der internationalen Konferenz.


Videovorlesung: Max-Planck-Direktor vermittelt „Ideen und Konzepte der Informatik“

Wie funktioniert die Internet-Suchmaschine Google, was steckt hinter dem „maschinellen Lernen“ und was kann dieses leisten? Welche Mechanismen bestimmen den Internethandel von Amazon? Und wie helfen Roboter im Operationssaal und Haushalt? Antworten gibt Kurt Mehlhorn, Direktor am Max-Planck-Institut für Informatik und Seniorprofessor der Universität des Saarlandes, in seiner Videovorlesung „Ideen und Konzepte der Informatik“.


Öffentliche Tagung diskutiert die Förderung von Mehrsprachigkeit im Saarland

Die Frankreichstrategie von 2014 und das Sprachenkonzept von 2019 zielen auf ein mehrsprachiges Saarland. Wie aber können die Mehrsprachigkeit und das Sprachenlernen in Kita und Schule noch stärker gefördert werden? Diese Frage will die Tagung „Sprachenkonzept – Mehrsprachigkeit – Frankreichstrategie. Ergebnisse und Perspektiven“ beantworten, die am Mittwoch, 29. Januar, von 15.30 bis 19 Uhr im VHS-Zentrum am Saarbrücker Schloss stattfindet. Alle Interessierten sind zur Veranstaltung eingeladen.


Physiker aus München und Saarbrücken erweitern Reichweite in Quantennetzwerk


Für Technik begeistern: Schülerinnen und Schüler kommen zum 25. Betriebspraktikum an die Uni

Sie experimentieren mit Sensoren und künstlichen Muskeln, schauen dem Gehirn beim Denken zu und machen Versuche mit Solarzellen und Windenergieanlagen: Vom 27. Januar bis 7. Februar erleben 13 Neuntklässler beim 25. Schülerbetriebspraktikum der Universität des Saarlandes hautnah, wie spannend Ingenieurwissenschaften sind.


Deutsch-französische Woche in Saarbrücken mit Podiumsdiskussion „Die EU und Afrika“

Das Frankreichzentrum der Universität des Saarlandes und seine Partner feiern die deutsch-französische Woche 2020 mit einer öffentlichen Podiumsdiskussion zum Thema „Die EU und Afrika. Wohin führt der Weg?“ am Donnerstag, 23. Januar, um 18.00 Uhr im Rathausfestsaal Saarbrücken (Rathausplatz 1, 66111 Saarbrücken). Alle Interessierten sind herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei.


Wissenschaftliches Seminar zu Strategien der grenzüberschreitenden Raumentwicklung

Unter dem Titel „Planungskulturen in Grenzräumen – Herausforderungen und Perspektiven“ veranstaltet das UniGR-Center for Border Studies am 27. und 28. Februar sein fünftes wissenschaftliches Seminar. Es findet an der Technischen Universität Kaiserlautern statt. Forscherinnen und Forscher der Grenzraumstudien wollen dabei grenzüberschreitende Raumentwicklungsstrategien beleuchten und diskutieren, wie unterschiedliche (nationale) Planungskulturen miteinander in Einklang gebracht werden können.


90. Geburtstag von Universitätsprofessor Dr. Günter Lensch

Am 25. Januar begeht der emeritierte Professor für Angewandte Geochemie und Mineralogie an der Universität des Saarlandes Dr. Günter Lensch seinen 90. Geburtstag.


Die Ringvorlesungen der Saar-Universität in der 4. Kalenderwoche

Im Wintersemester bietet die Universität des Saarlandes wieder öffentliche Vortragsreihen an, die allen Interessierten offenstehen. Der Eintritt ist frei.


Crowdfunding-Kampagne für das Saarklang-Festival gestartet

Die Macher des Saarklang-Festivals, neun engagierte Studentinnen und Studenten des Studiengangs Musikmanagement, haben eine Crowdfunding-Kampagne für das diesjährige Festival gestartet.


Psychologen suchen Kinder zwischen 5 und 12 Jahren für Studien zum Spracherwerb


Forschungsprojekt untersucht die Geschichte des Bergbaus an der Saar

Der Bergbau hat über Jahrhunderte die Geschichte des Saarlandes geprägt. Seit einigen Jahrzehnten aber steckt die Region im Strukturwandel. Mit dem Ende des Bergbaus vor wenigen Jahren ist die Montan-Ära endgültig zur historischen Epoche geworden. Die RAG-Stiftung, die Staatskanzlei des Saarlandes und die Arbeitskammer des Saarlandes fördern nun ein Projekt am Historischen Institut der Universität, das sich mit der Geschichte des Bergbaus auseinandersetzt. Die Förderdauer beträgt drei Jahre.


Europa-Institut ehrt Menschenrechts-Experten Georg Ress mit Festkolloquium

Er hat die Entwicklung der Menschenrechte maßgebend beeinflusst und das Europa-Institut der Universität des Saarlandes wegweisend geprägt: Am Samstag, dem 18. Januar, lädt das Europa-Institut zu einem wissenschaftlichen Festkolloquium für seinen langjährigen Direktor Prof. Dr. Dr. Dr. h.c. mult. Georg Ress ein.


6. Tag des Religionsunterrichts an der Universität des Saarlandes

Unter dem Titel „Überzeugte – Interessierte – Ahnungslose: Religiöse Bildung angesichts heterogener Lernvoraussetzungen“ findet am Mittwoch, 29. Januar, von 9 bis 16 Uhr in der Aula der Saar-Uni (Geb. A3 3) der sechste Tag des Religionsunterrichts statt. Die ökumenische Tagung geht der Frage nach, warum konfessioneller Religionsunterricht für die Schülerinnen und Schüler noch immer bedeutsam sein kann.


Französischlehrertag an der Saar-Uni beschäftigt sich mit Kreativität und Innovation im Unterricht

Am Mittwoch, 22. Januar, findet in der Aula der Universität des Saarlandes (Geb. A3 3) von 9 bis 16.30 Uhr der 13. Französischlehrertag statt. In diesem Jahr steht das Thema "Kreativität und Innovation im Französischunterricht" im Mittelpunkt.


Kalifornien-Stipendien für Studierende der Saar-Universität

An Studierende mit materialwissenschaftlichem Interesse vergeben das INM – Leibniz-Institut für Neue Materialien und die Universität des Saarlandes zwei Stipendien für ein Forschungspraktikum an der amerikanischen University of California in Santa Barbara (UCSB). Das Stipendium bietet den Studierenden die Möglichkeit, am renommierten Materials Research Laboratory (MRL) der Universität in Kalifornien ein aktuelles Thema der Materialforschung eigenständig zu bearbeiten.


Nuklearmediziner „überlisten“ Prostatakrebs mit eigentlich wirkungslosem Medikament

Patienten mit fortgeschrittenem Prostatakrebs haben oft kaum noch Behandlungsoptionen. Eine besteht darin, radioaktive Moleküle über eine Andockstelle der Tumoroberfläche, PSMA, in die Zelle einzuschleusen, um diese zu zerstören. Nuklearmediziner haben nun herausgefunden, dass viel mehr PSMA-Moleküle auf der Tumoroberfläche entstehen, wenn sie ein eigentlich schon wirkungslos gewordenes Medikament verabreichen. Auf diese Weise gelangt deutlich mehr Radioaktivität in die Tumorzellen als bisher.


Studie zeigt, wie Immunzellen Krankheitserreger einfangen

Immunzellen sind ständig unterwegs, um Krankheitserreger abzufangen. In der Haut sind dies insbesondere so genannte dendritische Zellen, die sich viel schneller als andere Körperzellen durch die Zellschichten bewegen. Wie die Zellen dies genau bewerkstelligen, war bisher unerforscht. Biophysiker um Professorin Franziska Lautenschläger haben nun herausgefunden, wie die Fortbewegung der Abwehrzellen funktioniert. Ihre Erkenntnisse haben sie im renommierten Fachmagazin PNAS publiziert.


Faire Dienstpläne: Start-up der Universität des Saarlandes setzt auf Künstliche Intelligenz

Immer mehr Menschen wollen ihre Arbeitszeit ihren individuellen Bedürfnissen anpassen können. Dynamische und flexible Dienst- und Schichtpläne könnten dabei helfen, tun dies jedoch nur selten. Denn die planenden Personen sind schnell überfordert, existierende Computerprogramme helfen nicht genug. Ändern soll dies eine neue Software, die mithilfe Künstlicher Intelligenz aus den Bewertungen der Mitarbeiter lernt.


Studie zeigt: Junge Niedrigrisikopatienten mit aggressivem Lymphom benötigen weniger Chemotherapie

Die häufigste Krebserkrankung des lymphatischen Systems ist das sogenannte aggressive B-Zell-Lymphom, das unbehandelt rasch zum Tod führt. Mit einer Immunochemotherapie können hohe Heilungsraten erreicht werden. Viele Patienten leiden jedoch unter den Nebenwirkungen. Einem Team unter der Federführung saarländischer Mediziner ist es gelungen, die Chemotherapie um ein Drittel zu reduzieren – bei gleichem Erfolg. Die Studie wurde nun in der hochrangigen Fachzeitschrift The Lancet veröffentlicht.


Saarbrücker Informatiker für Forschung an Sicherheitsprotokollen ausgezeichnet

2,93 Billionen US-Dollar wurden 2018 weltweit im Online-Einzelhandel umgesetzt. Sogenannte Sicherheitsprotokolle bilden dafür das Fundament. Christoph Weidenbach, Informatik-Professor der Saar-Universität und Leiter einer Forschungsgruppe am Max-Planck-Institut für Informatik, hat bereits 1999 dazu einen wissenschaftlichen Beitrag geleistet, für den er nun mit dem internationalen Thoralf-Skolem-Preis ausgezeichnet wurde.


Saar-Universität war 2019 bei der EXIST-Förderung zur Gründungsunterstützung erfolgreich

Die Universität des Saarlandes schließt das Jahr 2019 mit einer erfolgreichen Bilanz bei der Gründungsunterstützung ab: Alle von ihr beim Bundesministerium für Wirtschaft und Energie eingereichten Förderanträge wurden positiv begutachtet. An die Universität des Saarlandes fließen dadurch rund 3,6 Millionen Euro Fördergelder.


Anreiz für Investitionen in KI: So soll der Wert von Erstellt amn für Unternehmen sichtbar werden

Der Mittelstand scheut heute noch Investitionen in Künstliche Intelligenz. Für die meisten Unternehmen sind Erstellt amn etwa aus Produktion oder Instandhaltung totes Kapital. Dabei sehen Wissenschaft und Politik gerade hier enormes Potenzial. Der Wirtschaftsinformatiker Professor Wolfgang Maaß und sein Team von der Universität des Saarlandes wollen den Wert solcher Erstellt amn sichtbar und für die Firmen durch intelligente Erstellt amnbilanzierung interessant und nutzbar machen.


Forscher untersuchen Rolle der Zellmembran bei der Entstehung chronischer Krankheiten

Viele Krankheiten, etwa Diabetes oder die Nichtalkoholische Fettleber, haben ihre Ursachen in molekularen Abläufen der Körperzellen. Die genauen Mechanismen, wie solche Krankheiten entstehen, sind bisher kaum verstanden. Ein Team um Professor Robert Ernst wird nun der Frage nachgehen, inwieweit ein gestörtes Gleichgewicht von Fetten und Proteinen in der Zellmembran Krankheiten auslösen kann. Die EU fördert das Projekt mit knapp zwei Millionen Euro aus einem ERC Consolidator Grant.


Acht Millionen Euro für die Forschung: Smarte Implantate sollen Knochen besser heilen

Ein intelligentes Implantat soll bei Knochenbrüchen sofort ab der OP die Heilung überwachen und bei Fehlbelastung warnen. Es soll selbst aktiv durch Bewegungen gegensteuern, wenn nicht zusammenwächst, was zusammengehört: Das ist das Ziel einer Forschergruppe von Medizinern, Materialforschern, Ingenieuren und Informatikern der Universität, des DFKI und des ZeMa unter Leitung des Unfallchirurgen Tim Pohlemann. Die Werner Siemens-Stiftung investiert acht Millionen Euro in diese Forschung.


70 Jahre Fachrichtung Anglistik, Amerikanistik und Anglophone Kulturen

Anlässlich ihres 70-jährigen Bestehens lädt die Fachrichtung Anglistik, Amerikanistik und Anglophone Kulturen am 9. Dezember ab 17 Uhr in die Aula der Universität des Saarlandes (Gebäude A3 3) ein. Gegründet 1948/1949 zählt die Fachrichtung zu den ältesten Fachrichtungen der Universität des Saarlandes. Die Medien und alle Interessierten sind zur Festveranstaltung (17 bis 19 Uhr) herzlich eingeladen.


„Nature Immunology“: Wie erhöhte Blutfette Entzündungen auslösen und Nieren und Gefäße schädigen

Entzündungen im Körper werden nicht nur von Bakterien und Viren ausgelöst. Schon seit längerem ist bekannt, dass auch bestimmte Blutfette Entzündungen verursachen können. Patienten, bei denen diese Blutfettwerte erhöht sind, haben ein größeres Risiko, durch Nierenschäden oder Gefäßerkrankungen frühzeitig zu versterben. Dies hat ein internationales Forscherteam um Dr. Timo Speer von der Universität des Saarlandes nachgewiesen.


Gemeinsam gegen Tuberkulose und Malaria

Forscher des Braunschweiger Helmholtz-Zentrums für Infektionsforschung (HZI) und seines Saarbrücker Standortes Helmholtz-Institut für Pharmazeutische Forschung Saarland (HIPS) suchen zusammen mit Evotec, einem führenden Wirkstoffforschungs- und Entwicklungsunternehmen, nun gezielt nach neuen effektiven Wirkstoffen zur Behandlung von Tuberkulose (TB) und Malaria. Die Bill & Melinda Gates Foundation fördert das Kooperationsprojekt über drei Jahre mit 2,3 Millionen Euro.


Die Ringvorlesungen der Saar-Universität in der 50. Kalenderwoche

Im Wintersemester bietet die Universität des Saarlandes wieder öffentliche Vortragsreihen an, die allen Interessierten offen stehen. In der 50. Kalenderwoche geht es beispielsweise um die CO2-Minimierung in der Stahlindustrie oder die Paarbeziehung von Künstlern in Ausstellungen. Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei.


„Echt jetzt?“ – Eine öffentliche Vortragsreihe über die Realität

Ihr Thema ist dieses Mal nichts Geringeres als die Realität: Eine Physik-Professorin und ein Physik-Professor der Universität des Saarlandes organisieren auch in diesem Wintersemester eine interdisziplinäre öffentliche Vortragsreihe im Filmhaus Saarbrücken. Ab dem 8. Januar 2020 werden sich Expertinnen und Experten aus der Physik, Philosophie, Informatik und Psychologie in sieben Vorträgen - jeweils mittwochs um 18.30 Uhr - mit der Realität auseinandersetzen.


Student aus Bulgarien erhält Preis für gesellschaftliches Engagement

Der bulgarische Student der Betriebswirtschaftslehre Beytulla Halil hat den Preis des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) für hervorragende Leistungen ausländischer Studierender 2019 gewonnen. Der Preis ist mit 1000 Euro dotiert und wird jährlich an internationale Studierende deutscher Universitäten für besonders gute akademische Leistungen und außerordentliches gesellschaftliches oder interkulturelles Engagement vergeben.


Probestudium Physik für Schülerinnen und Schüler beschäftigt sich mit Quantenwelten

Im Januar und Februar 2020 veranstaltet die Fachrichtung Physik der Universität des Saarlandes wieder ein „Probestudium Physik“. Es bietet Schülerinnen und Schülern der gymnasialen Oberstufe die Möglichkeit, samstags an Vorlesungen und einem physikalischen Praktikum teilzunehmen, um so einen realistischen Einblick vom Physik-Studium an der Saar-Uni zu erhalten. Beginn ist am 11. Januar 2020. Die Anmeldung zum Probestudium ist ab sofort möglich unter: https://probestudium.physik.uni-saarland.de/


Die Ringvorlesungen in der 49. Kalenderwoche

Im Wintersemester bietet die Universität des Saarlandes wieder öffentliche Vortragsreihen an, die allen Interessierten offen stehen. Der Eintritt ist frei.


Pharmazeutische Forschungsallianz Saarland geht an den Start

Das Helmholtz-Institut für Pharmazeutische Forschung Saarland (HIPS), die Universität des Saarlandes und das Leibniz-Institut für Neue Materialien vereinbaren eine interdisziplinäre Kooperation in der biomedizinisch-pharmazeutischen Wirkstoffforschung.


80. Geburtstag von Universitätsprofessor Walter Hoffmann

Am 4. Dezember kann der Professor für Kinderkardiologie, ehemalige Vizepräsident für Lehre und Studium der Universität des Saarlandes und Ehrenprofessor der Medizinischen Akademie Twer Dr. Walter Hoffmann seinen 80. Geburtstag begehen.


Professor Rolf Müller erhält Ehrendoktorwürde der chinesischen Shandong-Universität

Professor Rolf Müller ist mit der Ehrendoktorwürde der Shandong University in China ausgezeichnet worden. Die chinesische Partneruniversität würdigte damit die herausragenden Leistungen von Professor Müller in der wissenschaftlichen Forschung, der internationalen Zusammenarbeit und der Talentförderung. Im Rahmen der bestehenden deutsch-chinesischen Kooperation soll die Erforschung dringend benötigter Antiinfektiva vorangebracht werden.


Manfred Schmitt ist Präsident der Universität der Großregion

Am 13. November hat der Verwaltungsrat der Universität der Großregion den Präsidenten der Universität des Saarlandes, Professor Manfred Schmitt, zum Präsidenten der Universität der Großregion (UniGR) gewählt. Manfred Schmitt folgt damit dem Präsidenten der Universität von Lothringen, Prof. Pierre Mutzenhardt, an der Spitze des Hochschulverbundes.


Pilotstudie zeigt erfolgreiche Therapie von Prostatakrebs

Bei Männern ist mit 26 Prozent der Prostatakrebs die häufigste Krebserkrankung. Wissenschaftler haben nun in einer klinischen Studie die Wirksamkeit einer Therapiemethode nachgewiesen, die solche fortgeschrittenen Prostatatumore und ihre Metastasen sehr erfolgreich eindämmen kann, und zwar ohne gravierende Nebenwirkungen. Das Neuartige: Sie kombinieren dafür zwei verschiedene radioaktive Substanzen, die den Krebs millimeter- bzw. mikrometergenau bestrahlen.


Systematische Aufklärungsarbeit im Kontext des Missbrauchsverdachts am UKS

Die Universität des Saarlandes hat im Sommer 2019 eine Task Force eingerichtet, die die Studien- und Promotionszeit des Arztes S. untersucht, der im Verdacht steht, während seiner ärztlichen Tätigkeit an der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie am Universitätsklinikum Kinder und Jugendliche sexuell missbraucht zu haben. Nach Durchsicht von 24 Aktenordnern gibt es vorerst keine Hinweise, dass S. während seiner Zeit an der Universität Missbrauch verübt hat.


Forschungsprojekt zum Gesundheitsstatus ehemaliger Fußballprofis

Professor Tim Meyer von der Universität des Saarlandes und Professor Klaus Berger von der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster leiten ein neues Forschungsprojekt zum Gesundheitsstatus ehemaliger Fußballprofis, das in einer Pressemitteilung der beteiligten Projektpartner wie folgt angekündigt wurde:


Im kostenlosen Schnupperstudium die Studienfächer der Saar-Uni erkunden

Die Fächer Chemie, Biologie oder Geschichte lernt jeder in der Schule kennen. Was die Anforderungen eines entsprechenden Studienfachs sind, wissen Abiturienten aber oft nicht so genau. Im Schnupperstudium der Universität des Saarlandes erhalten sie davon eine detailliertere Vorstellung und erfahren auch, was Studienfächer wie Data Science and Artificial Intelligence, Deutsch-französische Studien oder Quantum Engineering bieten.


Internationale Konferenz über Identität und Heimat in der Literatur

Identität und Heimat – die Begriffe sind unscharf, vielschichtig und werden nicht selten politisch instrumentalisiert. Wie spiegelt die Literatur das Bedürfnis nach Zugehörigkeit? Wie schilderten – und inwiefern prägten – Autorinnen und Autoren im Laufe der vergangenen Jahrhunderte, was verbindet und eint? Diesen Fragen gehen im November Sprach- und Literaturwissenschaftlerinnen und -wissenschaftler aus Deutschland, Polen, Tschechien, Italien, Luxemburg und der Schweiz kritisch auf den Grund.


Spanischlehrertag an der Universität des Saarlandes am 6. Dezember

Mexiko steht im Mittelpunkt der diesjährigen „Jornada hispánica. Spanisch lernen und lehren im Saarland“, die am Freitag, 6. Dezember, von 9 bis 16 Uhr auf dem Saarbrücker Campus stattfindet (Gebäude E2 1). In Vorträgen werden neue Forschungsergebnisse zu aktuellen Themen des Spanischunterrichts vorgestellt.


Nature-Publikation: Mäuse erkennen mit Bakterien infizierte Artgenossen am Geruch

Wie können wir uns vor Infektionen mit Bakterien und Pathogenen schützen und wie können wir es vermeiden, dass uns kranke Mitmenschen anstecken? Bei Mäusen gibt es für dieses Problem einen speziellen Rezeptormechanismus, der im Geruchssystem der Nase angesiedelt ist, wie nun eine neue Arbeit aus der Abteilung von Professor Frank Zufall im Centrum für Integrative Physiologie und Molekulare Medizin (CIPMM) am Medizin-Campus der Universität des Saarlandes in Homburg zeigt.


Im kostenlosen Schnupperstudium die Studienfächer der Saar-Uni erkunden

Die Fächer Chemie, Biologie oder Geschichte lernt jeder in der Schule kennen. Was die Anforderungen eines entsprechenden Studienfachs sind, wissen Abiturienten aber oft nicht so genau. Im Schnupperstudium der Universität des Saarlandes erhalten sie davon eine detailliertere Vorstellung und erfahren auch, was Studienfächer wie Data Science and Artificial Intelligence, Deutsch-französische Studien oder Quantum Engineering bieten.


Neue EuroCom-Projektschule im Saarland: Kooperation mit der Sophie-Scholl-Gemeinschaftsschule

Die Sophie-Scholl-Gemeinschaftsschule Dillingen wird am 8. November 2019 offiziell zur EuroCom-Projektschule ernannt. Nach dem Gymnasium am Stadtgarten in Saarlouis ist sie die zweite saarländische Schule, mit der die Fachrichtung Romanistik der Saar-Uni im EuroCom-Projekt zusammenarbeitet. Dabei erleben Schülerinnen und Schüler verschiedener Klassenstufen seit drei Jahren, dass sprachliche Vielfalt im Unterricht und die eigene Mehrsprachigkeit wichtige Bausteine für das Sprachenlernen sind.


Die Ringvorlesungen der Saar-Universität in der 45. Kalenderwoche

Im Wintersemester bietet die Universität des Saarlandes wieder öffentliche Vortragsreihen an, die allen Interessierten offen stehen. Der Eintritt ist frei. Hier finden Sie im Überblick jeweils die Vorträge einer Woche.


Vortragsreihe zur Ausstellung „Rodin/Nauman“

„Rodin/Nauman“ heißt die aktuelle Ausstellung in der Modernen Galerie des Saarlandmuseums, die das Schaffen von Auguste Rodin und Bruce Nauman in rund 140 Exponaten erstmals gegenüberstellt. Begleitend zur Ausstellung startet nun eine gleichnamige Vortragsreihe zum Werk der beiden Künstler.


Broschüre zum Thema "Einzelzellanalyse in Forschung und Medizin" erschienen

Einzelzellanalysen revolutionieren derzeit die biologische Grundlagenforschung, sie bieten zudem neue Ansätze für die personenorientierte Medizin sowie für biotechnologische Anwendungen.


Katholische Theologie der Universität des Saarlandes feiert 50-jähriges Bestehen

Unter dem Motto „Kritik und Verantwortung – 50 Jahre Institut für Katholische Theologie“ steht eine Festveranstaltung, zu der die Fachrichtung Katholische Theologie anlässlich ihres Jubiläums in die Aula auf dem Campus Saarbrücken (Gebäude A3 3) einlädt.


Materialforscher schicken Experimente zur Weltraumstation ISS

Auf der Weltraumstation ISS leben Astronauten über Monate isoliert von der Erde und können dennoch in Kontakt mit bedrohlichen Krankheitserregern kommen. Frank Mücklich und sein Team haben verschiedene Materialoberflächen mit Lasern auf Mikroebene strukturiert. Damit wird Bakterien die Anhaftung an den Oberflächen erschwert. In einem Forschungsprojekt mit der NASA und dem MIT Boston schicken die Materialwissenschaftler solche Probenserien nun zur ISS.


Künstliche Intelligenz im europäischen Mittelstand: Großer Aufholbedarf, um Potenzial auszuschöpfen

Welches Potenzial hat die Künstliche Intelligenz für den europäischen Mittelstand? Welche Anwendungen gibt es bereits im verarbeitenden Gewerbe? Wie sehen zukünftige Szenarien aus, mit denen der Mittelstand zum Erfolg geführt werden kann? Mit diesen Fragen beschäftigt sich eine Studie von Wissenschaftlern der Universität des Saarlandes. Gefördert wurde die Studie von der Roland Berger Stiftung für europäische Unternehmensführung.


Haarfollikel der Kopfhaut als Depot für Arzneimittel

Dass sich Medikamente über die Haut verabreichen lassen, ist bereits bekannt: In biologisch abbaubare Nanopartikel verpackt, können sie über die Haarfollikel in den Körper eingeschleust werden. Wissenschaftler haben nun erstmals gezeigt, dass dieser Mechanismus auch bei den Kopfhaaren des Menschen funktioniert – und das sogar bei Patienten, die an kreisrundem Haarausfall (Alopezia Areata) leiden. Das könnte die Wirksamkeit einer lokalen Behandlung dieser Erkrankung verbessern.


Sprachtechnologen unterstützen Interpol und andere Ermittler bei der Suche nach Kriminellen


Physiker der Saar-Uni wollen neuartige Mikroelektronik entwickeln


Open Access und Förderung von Publikationen: Info-Veranstaltung am 5. November

von 9.30 bis 13 Uhr, im Graduate Centre (Gebäude C9 3)


Saarbrücker Steuerrechts-Symposium

am 24. Oktober 2019 von 16 bis 20 Uhr


 

Unsere Alma Mater bietet eine ganze Reihe sinnvoller Online-Informationsservices rund um den Studienbetrieb, von denen wir Euch hier eine kleine Auswahl zusammengestellt haben.

Universität des Saarlandes

Mensaplan UdS

Pressemeldungen UdS

Veranstaltungen UdS

Medienecho UdS

Hier einige Information(ssammlungen) rund um Scientia, Religio und Burschikoses.

Rund um den 24. November
Aktuelles diesen Monat

Heute liegt kein Gedenktag vor

Heute ist der Heiligentag von:
Hl. Andreas_Dung-Lac (G/r)

Studentisches Liedgut

Studentische Begriffe

Der Cartellverband der katholischen deutschen Studentenverbindungen ist ebenso online zu finden, wie viele der Aktionen, die wir untertstützen. Hier eine kleine Auswahl an Links.

Cartellverband

Aktion Christen in Not

academia

Studieren im CV

 

 

 

K.D.St.V. Carolus Magnus zu Saarbrücken im CV

Finkenstraße 5-7
66125 Saarbrücken

Telefon: 06897 - 9 11 84 87 und 06897 - 9 11 89 18

Internet: 
http://www.carolus-magnus-sb.de

kontakt@carolus-magnus-sb.de

 

Datenschutz | Impressum | Kontakt | CM Verwaltungssystem