Carolus Magnus - K.D.StV.Carolus Magnus Saarbrücken im CV - K.D.St.V. Carolus Magnus Saarbrücken im CV - CM!

 


Stipendienprogramm "UdS-Mobil": Bewerbungen für Auslandsaufenthalte bis 15. Mai möglich

Die Universität des Saarlandes schreibt das Stipendienprogramm "UdS-Mobil" aus. Es wendet sich an Studierende und Graduierte aller Fächer.


Online-Ringvorlesungen der Universität starten

Auch im diesjährigen Sommersemester bietet die Universität des Saarlandes öffentliche Vortragsreihen an, zu denen alle Interessierten eingeladen sind. Aufgrund der Pandemie finden die Vorträge als Online-Veranstaltungen statt. Start der Ringvorlesungen – wie auch des Lehrbetriebs an der Universität – ist der 12. April 2021.


Forscher entdecken Mechanismus zur Diagnose zweier seltener neurodegenerativer Erkrankungen

Mit einigen Tausend Betroffenen weltweit gehören die Chorea-Akanthozytose und das McLeod-Syndrom zur Gruppe der Neuroakanthozytose-Syndrome. Die Diagnose der seltenen Krankheiten ist aufwändig, da sie meist mit einer Gen-Analyse festgestellt werden. Der Biophysiker Lars Kaestner und sein Team haben nun eine sehr einfache Methode entdeckt, die eine flächendeckende Untersuchung erlauben würde: die Blutsenkung. Ihre Erkenntnisse haben sie im Fachjournal "Cells" veröffentlicht.


Gemälde aus dem Drucker: Informatik-Masterstudent verbessert Verfahren zum Drucken von Kunstwerken

Kann man qualitativ hochwertige Kunstdrucke mit handelsüblichen Tintenstrahldruckern herstellen? Ein Informatik-Masterstudent der Universität des Saarlandes zeigt in seiner Abschlussarbeit, dass dies geht. Dazu hat er einen Algorithmus entwickelt, der den optischen Fingerabdruck eines Gemäldes analysieren und genau reproduzieren kann.


Ringvorlesung über die Industrie- und Alltagskultur im Saarland

„Arbeit – Industrie – Alltag. Kulturwissenschaftliche Annäherungen an die Industriekultur im Saarland“ heißt eine öffentliche Online-Ringvorlesung, die ab dem 15. April jeweils donnerstags von 18.15 bis 20.00 Uhr stattfindet. Darin präsentieren Studierende des Fachs „Historische Anthropologie/Europäische Ethnologie“ die Ergebnisse ihrer Projektarbeiten, die im Rahmen eines zweisemestrigen Forschungsprojektes entstanden sind. Externe Referentinnen und Referenten ergänzen die Vortragsreihe.


85. Geburtstag von Prof. Frauke Stein 

Am 9. April kann die Professorin für Vor- und Frühgeschichte an der Universität des Saarlandes Dr. Frauke Stein ihren 85. Geburtstag begehen. 


Neue Online-Formulare für die Anmeldung von Präsenzterminen an der Universität

Alle Präsenztermine an den verschiedenen universitären Standorten müssen dem Krisenstab der Universität derzeit angezeigt werden. Dazu zählen der "Zutritt von Dritten", Lehrveranstaltungen in Präsenz, Veranstaltungen und Praktika in Laboren sowie Präsenztermine außerhalb des Lehrbetriebs. Für jede Kategorie gibt es jetzt auf den Corona-Sonderseiten einen erläuternden Text sowie ein dazu passendes Online-Formular, das Universitätsmitglieder vor den Präsenzterminen ausfüllen müssen.


Informationen zu den Covid-19-Testmöglichkeiten für Universitätsmitglieder

An der Universität soll es nur anlassbezogene Testungen geben, die für Präsenzsituationen gedacht sind, bei denen mehrere Personen in einem Raum an der Universität zusammenkommen. Dafür wird ein Testzentrum auf dem Saarbrücker Campus eingerichtet und in Homburg das Testzentrum am Stadtbad mitgenutzt. Darüber hinaus gibt es zahlreiche kostenlose Testmöglichkeiten im Saarland, die vor Präsenzterminen an den universitären Standorten in Anspruch genommen werden sollten.


Online-Kurse für Erstsemester zu MS Teams und Moodle am 6. und 7. April

Microsoft Teams und das Lernmanagement-System Moodle sind unverzichtbare Werkzeuge für digitale Lehre an der Universität des Saarlandes. Zum Studienbeginn im Sommersemester bietet das Digitalisierungsteam der Uni am 6. und 7. April für alle Erstsemester Online-Kurse an, in denen sie alles Wesentliche über diese Lern- und Kommunikations-Plattformen kennen lernen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Online-Vortragsreihe über Populismus startet am 5. Mai

Populistische Tendenzen haben in den letzten Jahren in vielen Teilen der Welt und verstärkt durch die Covid-Krise stark zugenommen. Dabei hat Populismus viele Facetten, vom politischen Rechtspopulismus bis hin zu Populismus in den Medien. Expertinnen und Experten verschiedener Fachrichtungen geben ihre spezielle Sicht auf dieses Phänomen in öffentlichen Online-Vorträgen wieder. Jeder ist herzlich zur kostenlosen Teilnahme eingeladen.


Informationen für Studierende zum Sommersemester 2021

Aufgrund der Corona-Pandemie müssen die Lehrveranstaltungen auch im Sommersemester 2021 grundsätzlich online stattfinden. Ausgenommen hiervon sind einige Praxisformate, die nicht in digitaler Form durchführbar sind. Für diese wenigen Präsenzlehrveranstaltungen müssen sich Studierende vorher anmelden und sollten sich möglichst vorher auf Covid-19 testen lassen (English version below).


Aktualisierte Corona-Regelungen für die Universität laut Präsidiumsbeschluss

Das Präsidium hat, vor dem Hintergrund der am 25. März in Kraft getretenen, aktualisierten Landesverordnung zur Bekämpfung der Corona-Pandemie und mit Blick auf die weitere Aktualisierung am 6. April, die bestehenden Maßnahmen bis zum 30. April 2021 verlängert. Neu geregelt wurde bei der Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes in den Gebäuden auf dem Campus, dass dies nun ein medizinischer Mund-Nasen-Schutz sein muss. Auch im Außenbereich wird das Tragen dieses Schutzes empfohlen.


Öffentliche Ringvorlesung: „Architektur, Kunst und Gesellschaft im Umbruch der 60er Jahre“ 

Im vergangenen Jahr wurde die Mensa der Universität des Saarlandes 50 Jahre alt. Im Sommersemester 2021 soll das außergewöhnliche Gebäude einer breiten Öffentlichkeit vorgestellt werden. Die Ringvorlesung „Architektur, Kunst und Gesellschaft im Umbruch der 60er Jahre“ bildet den Auftakt des universitären Ausstellungsprojekts „Denk_mal anders – 50 Jahre BauKunst Mensa“. Die Online-Vortragsreihe findet ab dem 14. April jeweils mittwochs abends von 18.00 Uhr bis 19.30 Uhr statt.


Informatik-Professor Christian Theobalt ist neuer Max-Planck-Direktor in Saarbrücken

Christian Theobalt, bisher Leiter der Forschungsgruppe Graphics, Vision & Video am Max-Planck-Institut für Informatik in Saarbrücken, wurde von der Max-Planck-Gesellschaft zum wissenschaftlichen Direktor ernannt. Der Saarländer wird eine neue Abteilung leiten, die an grundlegenden Fragestellungen der Informatik im Grenzgebiet von Computergrafik, Bilderkennung und Künstlicher Intelligenz forscht. Christian Theobalt lehrt an der Universität des Saarlandes seit 2010 als Informatik-Professor.


Smarter Durchblick für die Industrie: Wie künstliche Intelligenz für reibungslose Produktion sorgt

Kleines Ersatzteil – großer Schaden: Verschleiß oder Defekte können in der Industrie die Produktion lahmlegen. Künstliche Intelligenz hilft Unternehmern dabei, vorausschauend gegenzusteuern: Ein neues Erstellt amnsystem macht Störungen frühzeitig erkennbar und gibt Lösungsvorschläge zur Abhilfe. Das Team von Wirtschaftsinformatiker Wolfgang Maaß zeigt auf der Hannover Messe, wie es mit Partnern aus Wissenschaft und Wirtschaft in der Industrie 4.0 für Transparenz sorgen kann.


Psychologen suchen Probanden, denen „abschalten“ nach Feierabend schwerfällt

Vielen Berufstätigen fällt es schwer, abends abzuschalten und die Arbeit ruhen zu lassen, derzeit sogar noch verstärkt durch den coronabedingten Boom des Homeoffices. Oft checkt man abends schnell noch Mails oder schreibt ein paar Zeilen zum aktuellen Projekt. Das kann zur dauerhaften Belastung werden. Psychologinnen und Psychologen der Universität des Saarlandes untersuchen nun, wie der „Feierabend-Stress“ wirkt und was man dagegen unternehmen kann.


Gegen Mikroplastik im Trinkwasser: Über eine Million Euro für Start-up „Klar2O“

Kleinste Kunststoffteilchen lassen sich laut der Weltgesundheitsorganisation überall in der Umwelt nachweisen, auch im Trinkwasser. Fähzan Ahmad hat daher an der Universität des Saarlandes das Unternehmen „Klar2O“ gegründet. Darin entwickelt er einen Filter, der Trinkwasser umweltfreundlich von Mikroplastik befreit. Eine Beteiligungsgesellschaft aus Bremen unterstützt den Gründer dabei nun mit rund eine Million Euro.


Neues EU-Projekt vermittelt Psychologen Know-how für die Freiwilligenarbeit im Klimaschutz 

Wie können Psychologie-Studierende ihre Kompetenzen für die Arbeit im Klimaschutz einbringen? Und wie können Klimaschutz-Gruppen von psychologischer Expertise bei ihrer Arbeit profitieren? Das von Forschern des Lehrstuhls für Arbeits- und Organisationspsychologie der Saar-Uni eingeworbene Projekt „Psyclic“ soll hierzu ein digitales Bildungstool entwickeln und in die Praxis umsetzen. Das Projekt startet im April 2021 und wird von der EU für zwei Jahre mit 300.000 Euro gefördert.


Studierende der Universität des Saarlandes gewinnen „Utopie Europa-Preis“

Drei Studierende der Fachrichtung Romanistik haben den Debattier-Wettbewerb „Utopie Europa-Preis“ mit dem diesjährigen Thema „Digitale Utopie?“ gewonnen. Sie haben sich damit gegen neun weitere Hochschulteams aus ganz Deutschland erfolgreich durchgesetzt. Das Gewinnerteam mit Héloïse Dardaine, Azyza Deiab und François Van Roekeghem hat nun die Gelegenheit, sein Projekt vor der Europäischen Kommission in Brüssel vorzustellen.


Hannover Messe: Wie künstliche Intelligenz die Lebensmittelproduktion smart macht

Voller Durchblick bei Rohstoffen, Lieferketten, Preisen und mehr: Mit smarten Erstellt amn können Hersteller klug planen und ihre Lebensmittel besser, günstiger, in richtiger Menge und klimafreundlicher produzieren. Wie sie obendrein mit ihren Erstellt amn zusätzliche Einnahmen erzielen, zeigt auf der Hannover Messe ein von Wolfgang Maaß geleitetes Forschungskonsortium. Die Forscherinnen und Forscher machen Erstellt amn zum sicheren Handelsgut – ohne, dass Know-how oder Geschäftsgeheimnisse verraten werden.


Öffentliche Ringvorlesung „Ästhetische Traumdarstellungen im europäischen Kontext“

Die Kultur- und Wissensgeschichte des Traums seit der Antike ist Thema einer Ringvorlesung, die im Sommersemester 2021 vom Graduiertenkolleg „Europäische Traumkulturen“ an der Universität des Saarlandes veranstaltet wird. Die Vortragsreihe findet dienstags von 18.00 bis 19.30 über die Plattform MS Teams statt. Eröffnet wird die Ringvorlesung am Montag (!), 12. April, um 10.30 Uhr. Die interessierte Öffentlichkeit ist herzlich eingeladen.


Vereinbarungen zum "Zukunftsvertrag" zwischen Landesregierung und Hochschulen unterzeichnet

Die Landesregierung hat sich mit den saarländischen Hochschulen darüber verständigt, wie die Mittel aus dem "Zukunftsvertrag Studium und Lehre stärken" im Zeitraum 2021 bis 2027 zu verwenden sind. Dieses Bund-Länder-Programm löst den bisherigen Hochschulpakt 2020 langfristig ab. Im Saarland sollen damit vier Schwerpunkte gestärkt werden: Als übergeordnetes Ziel wurde die Sicherung der Lehrkapazität und damit auch der Studienplätze festgehalten.


Universität des Saarlandes unterzeichnet „Charta der Vielfalt“

Universitätspräsident Manfred Schmitt hat am 22. März die „Charta der Vielfalt für Diversity in der Arbeitswelt“ unterzeichnet. Damit hat es sich die Universität des Saarlandes zum Ziel gesetzt, ein Studien- und Arbeitsumfeld zu schaffen, das frei von Vorurteilen ist. Sie verpflichtet sich, alle Angehörigen der Universität – unabhängig von ihren Diversitätsmerkmalen – wertzuschätzen und ihre vielfältigen Potenziale zu fördern.


UniCamp 2021: Faszination MINT an der Saar-Uni für Schülerinnen der 8. und 9. Klasse

Vom 26. bis 31. Juli 2021 können 20 Schülerinnen der 8. und 9. Jahrgangsstufe eine Woche auf dem Campus der Universität des Saarlandes experimentieren, forschen und verschiedene Studienfächer aus den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik kennenlernen.


Saarbrücker Forscher entwickeln neuartige Strategie zur Behandlung eines Krankenhauskeims

Das Bakterium Pseudomonas aeruginosa ist einer der häufigsten Verursacher von gefährlichen Lungenentzündungen. Es bildet oft sogenannte Biofilme, in denen es vor Medikamenten geschützt ist. Dr. Martin Empting und sein Team haben am Helmholtz-Institut für Pharmazeutische Forschung Saarland (HIPS) nun eine innovative Methode entwickelt, um die Ausbildung dieser Biofilme zu stören. Ihre Ergebnisse haben die Forscher in der Fachzeitschrift Advanced Science veröffentlicht.


Universitätsprofessor Herbert Schneider wird 80 Jahre alt

Am 23. März kann der Professor für Musikwissenschaft an der Universität des Saarlandes Dr. Herbert Schneider in Mainz seinen 80. Geburtstag begehen. 


Stellungnahme des Instituts für Katholische Theologie zur Verlautbarung des Vatikans

Anlässlich der Verlautbarung des Vatikans, dass die katholische Kirche die Segnung gleichgeschlechtlicher Paare ausdrücklich ablehnt, gibt das Institut für Katholische Theologie der Universität des Saarlandes folgende Stellungnahme ab:


Forscherteam widerlegt These von Zerstörung roter Blutkörperchen nach Aufenthalt in großer Höhe

Wenn neu gebildete rote Blutzellen aktiv im Körper zerstört werden, sprechen Fachleute von Neozytolyse. Sie tritt, so die Theorie, immer dann auf, wenn sich zu viele rote Blutzellen im Körper befinden. Lange gingen Wissenschaftler davon aus, dass Neozytolyse auch abläuft, wenn Menschen nach längerem Aufenthalt in großen Höhen, etwa in den Bergen, wieder hinabsteigen. Dies ist jedoch falsch, wie ein internationales Team in einer Studie herausfinden konnte. Die Ergebnisse wurden nun publiziert.


Saarbrücker Bioinformatiker sind molekularen Signalen der Parkinson-Krankheit auf der Spur

Parkinson ist die zweithäufigste neurodegenerative Krankheit der Welt, jedoch ist über ihre Ursachen und den Verlauf nur wenig bekannt. Um sie frühzeitig zu diagnostizieren, Prognosen zu erstellen und Therapien zu entwickeln, braucht es Biomarker, die auf die Entstehung und die Progression der Krankheit hinweisen. Bioinformatiker der Saar-Universität haben nach diesen Biomarkern gesucht und dabei ihr Augenmerk auf Ribonukleinsäuren (RNA) gelegt. Die Studie wurde in "Nature Aging" veröffentlicht.


Saarbrücken vor Berlin: Universität des Saarlandes liegt bei Gründungen im nationalen Spitzenfeld

Sehr gute Chancen, mit einer Geschäftsidee eine eigene Firma zu gründen, haben Studierende an der Saar-Universität. Das ergibt der aktuelle Gründungsradar des Stifterverbandes, gefördert vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie. Die jetzt veröffentlichte Rangliste bescheinigt der Universität bei mehreren Indikatoren eine sehr gute Leistung und platziert sie in der Kategorie „Große Universitäten mit mehr als 15.000 Studierenden“ auf dem achten Platz, vor zwei Universitäten in Berlin.


Neue Schreibplattform bündelt Angebote zum Schreiben wissenschaftlicher Arbeiten

An der Saar-Uni ist die zentrale Online-Plattform „Wissenschaftliches Schreiben“ gestartet. Das Angebot richtet sich an alle Studentinnen und Studenten, Doktorandinnen und Doktoranden sowie wissenschaftlichen Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der Universität. Das Spektrum der – kostenfreien – Unterstützungsangebote reicht vom Workshop über individuelle Schreibberatung bis zu Tipps für das Selbstlernstudium. In der aktuellen Pandemie laufen die Inhalte ausschließlich über das Internet.


Vorbild für andere Hochschulen: Summer School der Materialwissenschaft hilft beim Berufseinstieg

Internationale Studierende werden im Master "Amase" der Materialwissenschaft der Saar-Universität und drei weiteren Hochschulen in Europa gemeinsam betreut. Seit 2018 bereitet sie eine „Professional Summer School“ auf den deutschen und europäischen Arbeitsmarkt vor. Sie lernen dort ihre eigenen Kompetenzen besser einzuschätzen, werden auf eine Bewerbung vorbereitet und erhalten ein interkulturelles Training. Dieses Modell wird jetzt von der Hochschulrektorenkonferenz zur Nachahmung empfohlen.


Physiker gewinnt Landespreis Hochschullehre der Landesregierung für außerordentliches Engagement

Christian Hoffmann ist von der Staatskanzlei des Saarlandes mit dem Landespreis Hochschullehre ausgezeichnet worden. Der Physiker lehrt und forscht seit 1998 an der Universität des Saarlandes. Dabei engagiert er sich mit seinen Lehrveranstaltungen, beispielsweise in den „Grundlagen der Informationstechnik“ oder im „Physik-Zirkel“ sowie zahlreichen interdisziplinären Angeboten, weit über das Normalmaß hinaus.


Zwei neue Mitglieder in den Hochschulrat der Universität des Saarlandes berufen

Der Hochschulrat der Universität des Saarlandes hat seit 1. März zwei neue Mitglieder: Annette Kroeber-Riel arbeitet seit 2007 für Google und ist dort “Vice President Government Affairs and Public Policy Europe”. Zudem wurde Thomas Otto, Hauptgeschäftsführer der Arbeitskammer des Saarlandes, neu berufen. Den Vorsitz hat weiterhin die ehemalige DAAD-Präsidentin Margret Wintermantel, die früher selbst als Präsidentin die Universität des Saarlandes geleitet hat.


Internationale Fachtagung zur theoretischen Informatik kommt ins Saarland

Das „Symposium on Theoretical Aspects of Computer Science“ zählt international zu den wichtigsten Konferenzen der theoretischen Informatik. Gastgeber der digitalen Konferenz ist der Saarland Informatics Campus an der Universität des Saarlandes. Vom 16. bis 18. März diskutieren Informatiker aus aller Welt über Grundlagen der Informatik wie Algorithmen und Erstellt amnstrukturen, Automatentheorie und formale Sprachen, Komplexitätstheorie aber auch tagesaktuelle Themen wie Quantencomputing.


Lehrerpreis der Saarbrücker Informatik an Informatiklehrerin aus Baden-Württemberg verliehen

Der Ursula Hill-Samelson Lehrerpreis der Saarbrücker Informatik geht 2021 an Leonore Dietrich aus Bad Krozingen. Der Preis wird durch den MNU - Verband zur Förderung des MINT-Unterrichts vergeben und von der Saarbrücker Informatik gestiftet. Die mit 2500 Euro dotierte Auszeichnung richtet sich an Lehrkräfte aus ganz Deutschland, die sich in besonderer Weise um das Schulfach Informatik verdient gemacht haben. Die Preisverleihung fand während des 112. Bundeskongresses des MNU statt.


Universitätsprofessor Hans-Leo Krämer wird 85 Jahre alt

Am 11. März kann der Professor für Soziologie an der Universität des Saarlandes und Begründer der Kooperationsstelle „Hochschule und Arbeitswelt“ Dr. Hans Leo Krämer seinen 85. Geburtstag begehen.


Mit Eignungsprüfung zum Master: Fernstudium Wirtschaftsrecht für beruflich Qualifizierte

Auch ohne Abitur oder Bachelor können beruflich Qualifizierte den Masterstudiengang „Wirtschaftsrecht für die Unternehmenspraxis“ an der Universität des Saarlandes absolvieren: Voraussetzung sind Berufsausbildung, einschlägige Praxiserfahrung und eine erfolgreiche Eignungsprüfung. Noch bis einschließlich 1. April ist eine Bewerbung für die Eignungsprüfung möglich. Für Studieninteressierte mit erstem Hochschulabschluss läuft die Bewerbungsfrist ab 1. April. Der Fernstudiengang startet im Oktober.


Mit dem Starterstudium der Saar-Universität zum passenden Studienfach 

Unter dem Motto „Studieren probieren“ bietet die Universität des Saarlandes jeweils im Sommersemester das Starterstudium an: Studieninteressierte können dabei ein Semester lang reguläre Lehrveranstaltungen ihres Wunschfachs ohne Leistungsdruck besuchen. In diesem Jahr werden die Kurse zu großen Teilen online stattfinden. Das Starterstudium ist kostenlos. Wer mitmachen will, muss sich bis spätestens 24. März 2021 bei der Zentralen Studienberatung anmelden. 


Saarbrücker Chemiker entwickeln Germanium-Variante eines industriell wichtigen Syntheseverfahrens

Die Olefinmetathese ist ein Verfahren zur Erzeugung von Kohlenstoff-Kohlenstoff-Doppelbindungen (C=C), das vor allem in der Petrochemie, der Polymersynthese und der Produktion von Pharmazeutika Anwendung findet. Bisher war diese Reaktion auf Alkene (Olefine) mit C=C-Bindungen beschränkt. Chemiker der Saar-Uni haben nun eine Methode entwickelt, Doppelbindungen des Elements Germanium (Ge=Ge) dazu zu bringen, eine Metathesereaktion einzugehen. Die Studie wurde in "Nature Chemistry" veröffentlicht.


Medizin der Großregion bündelt ihre Stärken: Kongress über Simulation und Digitalisierung

Medizin-Fakultäten und Kliniken der Großregion vernetzen sich, um Patientinnen und Patienten bestmöglich zu behandeln: Im ersten grenzüberschreitenden medizinischen Ausbildungsprojekt der EU arbeiten seit 2018 Universitäten, Unikliniken und Gesundheitseinrichtungen aus Deutschland, Frankreich, Luxemburg und Belgien zusammen. Im Rahmen eines Online-Kongresses am 11. und 12. März tauschen sich die Medizinerinnen und Mediziner aus über virtuelle Realität, Simulation und Roboterlernen.


Saarbrücker Start-up Elexir denkt nicht nur das Auto neu

Der Unterhalt des eigenen Autos ist teuer. Laut dem Bundesverband Car-Sharing steigt auch deswegen die Zahl der geteilten Fahrzeuge. Wer jedoch ein Auto mietet oder teilt, empfindet oft nicht die Vertrautheit, die man im eigenen Wagen genießt. Das Start-up Elexir entwickelt daher ein System aus Hardware und Software, mit dem sich ein fremder Wagen in Sekunden in das Fahrzeug mit der gewohnten Anmutung verwandeln lässt.


Öffentliche Online-Vortragsreihe über die Corona-Pandemie startet am 1. März

An der Universität des Saarlandes startet am 1. März eine „Corona-Wissenschaftsreihe“, in der Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler verschiedener Fachrichtungen ihren fachlichen Blick auf die Corona-Pandemie erläutern. Die Online-Vorträge im Stile einer Ringvorlesung richten sich an die interessierte Öffentlichkeit. Den Beginn macht am 1. März der Virologe Jürgen Rissland. Die Teilnahme ist kostenlos.


Demo Day 2021: Geförderte Start-ups aus dem Saarland treten gegeneinander an

Die Gründerinnen und Gründer wollen ein digitales Ökosystem für Autos etablieren oder Transaktionen in Erstellt amnbanken fälschungssicher machen. Zahlreiche Hürden haben sie dazu bereits gemeistert, so auch die Aufnahme in das Förderprogramm „Saarland Accelerator“. Zum Abschluss der aktuellen Accelerator-Klasse treten sie nun gegeneinander an und konkurrieren während des „Demo Day“ am 4. März ab 16 Uhr online, unter den Augen einer Jury um drei Geldpreise.


Ernennungsurkunde überreicht: Universitätspräsident Manfred Schmitt startet in zweite Amtszeit

Ministerpräsident Tobias Hans hat Professor Manfred Schmitt in der Staatskanzlei die Ernennungsurkunde für seine zweite Amtszeit als Universitätspräsident überreicht. Der Professor für Molekular- und Zellbiologie beginnt am 1. März seine zweite Amtsperiode, die bis zum 30. September 2025 dauern wird. Bereits vergangene Woche hatte der Senat der Universität zwei neue Vizepräsidenten und eine neue Vizepräsidentin gewählt.


Saar-Universität organisiert 14. Internationale Fachtagung der Hochschullernwerkstätten 

Unter dem Titel „Interaktionen in Hochschullernwerkstätten – Theorien, Praktiken, Utopien“ richtet die Universität vom 1. bis 3. März die 14. Internationale Fachtagung der Hochschullernwerkstätten aus. Dabei stehen die vielfältigen Interaktionen in Lernwerkstätten sowie digitale Beispiele im Fokus. Die Online-Konferenz wird vom Lehrstuhl „Didaktik des Sachunterrichts“ von Prof. Markus Peschel in enger Zusammenarbeit mit dem Projekt SaLUt II (Qualitätsoffensive Lehrerbildung, BMBF) organisiert.


Interdisziplinäre Teams aus ganz Deutschland machen Künstliche Intelligenz greifbar

Unter dem Titel „Hello2AI“ veranstalten das rheinland-pfälzische Netzwerk „Gamesahead“, die Kontaktstelle für Wissens- und Technologietransfer (KWT) der Universität des Saarlandes und die Hochschule Trier ab dem 28. Mai ein zweitägiges Hybrid-Treffen zu Künstlicher Intelligenz, im Englischen „artificial intelligence“ oder kurz AI genannt. Die kostenlose Veranstaltung richtet sich an Laien und Profis aus ganz Deutschland.


Ausgediente Brillen werden auch auf dem Homburger Campus gesammelt

Die Universität des Saarlandes unterstützt das deutsch-französische Projekt “Brillen ohne Grenzen”. Dabei geht es darum, ausgediente Sehhilfen aufzuarbeiten und in aller Welt an Bedürftige zu verteilen. Auf dem Campus Saarbrücken können seit einigen Wochen nicht mehr genutzte Brillen in öffentlichen Sammelboxen abgegeben werden, jetzt ist das auch auf dem Campus Homburg möglich. Die Boxen wurden dauerhaft ausgestellt und werden regelmäßig geleert.


Digitale Studieninfowochen an der Saar-Uni: Programm vom 22. bis 26. Februar

Was die einzelnen Studiengänge an der Saar-Uni ausmacht, welche Inhalte sie genau vermitteln und welche Berufsperspektiven sie eröffnen – das erfahren Schülerinnen und Schüler bei den „Digitalen Studieninfowochen“ der Universität: Vom 22. Februar bis 22. März geben Dozentinnen und Dozenten in mehr als 50 Online-Vorträgen Einblicke in ihr jeweiliges Fach. 


Senat der Universität wählt eine neue Vizepräsidentin und zwei neue Vizepräsidenten

Der Senat der Universität des Saarlandes hat heute zwei neue Vizepräsidenten und eine neue Vizepräsidentin gewählt. Neuer Vizepräsident für Forschung wird Veit Flockerzi, Professor für Pharmakologie und Toxikologie. Das Ressort Internationalisierung und Europa übernimmt der Psychologie-Professor Cornelius König. Vizepräsidentin für Lehre und Studium wird Dr. Tina Hellenthal-Schorr, Leiterin des Dezernats Lehre und Studium.


Seit 30 Jahren bildet der älteste deutsche MBA Führungskräfte aus aller Welt aus

Er war bei seiner Gründung der erste universitäre MBA-Studiengang deutschlandweit: Seit 30 Jahren bringt „European Management“ Führungskräfte aus aller Welt zusammen. Das Studien-Programm richtet sich an berufserfahrene Fachleute, die eine Karriere im Management europaweit oder international tätiger Unternehmen anstreben. Angeboten wird der MBA, der als einziger Wirtschafts-MBA einen Fokus auf Europa legt, in der Sektion Wirtschaft des Europa-Instituts, das 2021 sein 70. Jubiläum feiert.


Forscherteam findet Zusammenhang zwischen Zellstoffwechsel und Zellteilung

Viele biologische Abläufe unterliegen rhythmischen Veränderungen. Bekannte Beispiele hierfür sind etwa der sogennante zirkadiale Rhythmus, eine „innere Uhr“ mit etwa 24-stündiger Periode, oder der etwas kürzere, ultradiane Rhythmus. Oft ist die Zellteilung mit diesem Rhythmus gekoppelt. Biologen haben nun herausgefunden, dass dieser Rhythmus und dessen Kopplung mit der Zellteilung eng mit Wasserstoffperoxid zusammenhängt. Die Studie wurde im Fachjournal Nature Chemical Biology veröffentlicht.


„France goes Pop“ – Vortragsreihe zur französischen Populärkultur in den 1960er Jahren

„Comic, Chanson, Film: Französischer Pop in den 1960er Jahren“ lautet der Titel einer Vortragsreihe, die der Lehrstuhl für Europäische Zeitgeschichte und die dort verankerte DFG-Forschungsgruppe „Populärkultur transnational – Europa in den langen 1960er Jahren“ gemeinsam mit dem Frankreichzentrum veranstalten. Die Vorträge finden ab dem 2. März 2021 in zweiwöchigem Turnus jeweils dienstags um 18 Uhr über die Online-Plattform Zoom statt. Um Anmeldung wird gebeten unter: fz@mx.uni-saarland.de 


Digitale Studieninfowochen an der Universität des Saarlandes vom 22. Februar bis 22. März

Welche Inhalte werden in den Studiengängen der Universität des Saarlandes vermittelt? Wo liegen die Schwerpunkte und welche Voraussetzungen sollte man mitbringen? Welche Berufsperspektiven eröffnen sich nach dem Abschluss? Antworten auf diese Fragen bieten die „Digitalen Studieninfowochen“ der Saar-Universität, die diesmal vom 22. Februar bis 22. März online stattfinden. Bei der Veranstaltungsreihe stellen Dozentinnen und Dozenten in Live-Vorträgen einzelne Studiengänge vor.


Neue Servicestelle Röntgenbeugung ermöglicht Blick in die innere Struktur von Verbindungen

Röntgenstrahlen ermöglichen nicht nur Einblicke in den menschlichen Körper, sondern auch in Materialien bis auf atomare Ebene. Die neu eingerichtete Servicestelle Röntgenbeugung stellt Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern, aber auch Industrievertretern die Methoden der Einkristall- und Pulverdiffraktion zur Verfügung. Diese erlauben es, Eigenschaften der untersuchten Stoffe zu verstehen und im Nachgang gegebenenfalls gezielt zu verändern.


70 Jahre Europa-Institut – 40 Jahre internationaler Jura-Master: Öffentliche Jubiläumsvorträge

In obersten Gerichten, in der Politik, in hohen Ämtern und internationalen Unternehmen – die Absolventinnen und Absolventen des Europa-Instituts sind weltweit zu finden. Seit 70 Jahren besteht das Institut mit den Zweigen Recht und Wirtschaft auf dem Saarbrücker Campus. Der Master im Europäischen und Internationalen Recht ist seit 40 Jahren Treffpunkt des juristischen Nachwuchses aus aller Welt. Die International Law School und die Ehemaligenvereinigung EVER veranstalten Online-Vorträge.


Renommierter „Technik-Oscar“ geht an drei ehemalige Saarbrücker Informatik-Doktoranden

Die „Academy of Motion Picture Arts and Sciences“ verleiht nicht nur Schauspielern und Filmemachern die als „Oscar“ bekannte Auszeichnung, auch für technische Verdienste werden Oscars vergeben. In diesem Jahr werden die Grundlagenforschung und die technische Entwicklung der „Intel Embree Ray Tracing Library“ prämiert. Drei der Preisträger haben bei Philipp Slusallek an der Universität des Saarlandes promoviert.


Informatiker Jörg Hoffmann für seinen Beitrag zur KI-Forschung international ausgezeichnet

Professor Jörg Hoffmann wurde von der amerikanischen „Association for the Advancement of Artificial Intelligence (AAAI)“ zum Fellow ernannt. Das „Fellows Program“ richtet sich an Forscherinnen und Forscher, die bedeutende und nachhaltige Beiträge zum Feld der Künstlichen Intelligenz geleistet haben. Hoffmann ist nun einer von nur fünf in Deutschland tätigen Wissenschaftlern, denen seit 1990 diese Ehre zuteil wurde. Insbesondere für seine Arbeiten zum automatischen Planen wurde er ausgezeichnet.


Studienwahl: Online-Orientierungsworkshop hilft bei der Entscheidung fürs Studium

Für Schülerinnen und Schüler, die noch nicht wissen, was sie studieren wollen, veranstaltet die Zentrale Studienberatung der Universität des Saarlandes einen digitalen Orientierungsworkshop. Der Workshop umfasst zwei Online-Module, die am 16. Februar (14-17 Uhr) und am 19. Februar (11-13 Uhr) stattfinden. Die Veranstaltung richtet sich an Schülerinnen und Schüler ab Klassenstufe elf sowie Studieninteressierte im Brückenjahr. 


Saarbrücker Psychologen initiieren Projekt zur Stärkung des Unternehmertums in Jordanien

Unternehmensgründungen sind der Schlüssel zur Schaffung neuer und innovativer Arbeitsplätze – auch in Entwicklungsländern. Ein internationales, vom Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) gefördertes Projekt will nun insbesondere die psychologischen Aspekte des Unternehmertums in solchen Ländern stärken. Im Projekt „JUICEE“ arbeiten Saarbrücker Psychologen mit drei Hochschulen in Jordanien zusammen, um die jordanische Hochschullandschaft in Bezug auf Lehre von Unternehmertum weiterzubilden


Bildungsforscher suchen erfahrene Lehrerinnen und Lehrer für Studie

Die Arbeitseinheit Empirische Bildungsforschung und das Zentrum für Lehrerbildung suchen erfahrene Lehrerinnen und Lehrer, die Interesse an der Teilnahme an einer Studie haben, bei der es um die Wahrnehmung von Ereignissen im Klassenraum geht. Die Teilnahme wird mit 50 Euro vergütet.


Neue Kooperationsplattform stärkt Zusammenarbeit von Saar-Universität und htw saar im Bereich Europa

Die Universität des Saarlandes und die Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes (htw saar) werden eine gemeinsame Kooperationsplattform Europa aufbauen, um sich in diesem Bereich enger zu vernetzen und Synergien zu nutzen. Sie soll sich hochschulübergreifend und interdisziplinär den Themen Grenzräume, Interkulturelle Kommunikation und Mehrsprachigkeit widmen. Die Staatskanzlei fördert die Einrichtung der neuen Kooperationsplattform mit 100.000 Euro. 


Aktualisierte Corona-Regelungen für die Universität

Das Präsidium hat beschlossen, vor dem Hintergrund der am 25. Januar in Kraft getretenen, aktualisierten Landesverordnung zur Bekämpfung der Corona-Pandemie die bestehenden Maßnahmen bis zum 31. März 2021 verlängert. Im Folgenden finden Sie weitere Details dazu und einen Ausblick auf das Sommersemester 2021.


Langfristige Psychologie-Studie mit 4 000 Zwillingspaaren erneut mit über 5 Mio. Euro gefördert

Wie entsteht soziale Ungleichheit? Und wie wirken dabei Gene und Umwelteinflüsse zusammen? Mit diesen Fragen beschäftigen sich Psychologen und Soziologen der Saar-Universität und der Uni Bielefeld seit 2014 in einem langfristigen Forschungsprojekt. Dabei werden bundesweit 4 000 Zwillingspaare in vier verschiedenen Altersstufen regelmäßig befragt und in ihrer persönlichen Entwicklung begleitet. Die Deutsche Forschungsgemeinschaft fördert die Studie jetzt erneut mit mehr als fünf Millionen Euro.


Journalistenpreis Informatik wird im Rahmen einer virtuellen Preisverleihung vergeben

Der Journalistenpreis Informatik wird jedes Jahr von der Staatskanzlei des Saarlandes in Zusammenarbeit mit dem Kompetenzzentrum Informatik der Universität des Saarlandes verliehen. Ausgezeichnet werden in diesem Jahr ein Hörfunkbeitrag des WDR, jeweils ein Artikel der Monatsmagazine “Technology Review“ und „P.M.“ sowie ein Online-Beitrag, der auf „netzpolitik.org“ erschienen ist. Aufgrund der Corona-Pandemie findet die Preisverleihung im Rahmen eines öffentlichen virtuellen Festaktes statt.


Automatisiertes Vertrauen für die Industrie 4.0

Vertrauen ist das A und O jeder Vertragsbeziehung – auch in der smarten Fabrik der Zukunft. Die Prüfung, ob ein Geschäftspartner Qualitätsstandards, Zertifikate und Bonität mitbringt, wollen Rechtsinformatiker der Universität des Saarlandes jetzt automatisieren. Sie arbeiten dabei zusammen mit Forschenden der Ruhr-Universität Bochum und den Fraunhofer-Instituten für Materialfluss und Logistik (IML) sowie für Software und Systems Engineering (ISST).


KI-Start-up „Natif.ai“ sichert sich in kurzer Zeit erneut hohe Finanzierung

Wie wichtig die Automatisierung von Arbeitsprozessen in Amtstuben und Unternehmen ist, zeigt die aktuelle Pandemie. Das Start-up „Natif.ai“, das seinen Sitz auf dem Uni-Campus hat, entwickelt und vertreibt eine Software, die auf Dokumente geschriebene Informationen lesen und selbstständig weiterverarbeiten kann. Unternehmen können so ihre Dokumentenverarbeitung erheblich beschleunigen und Fehler reduzieren. In „Natif.ai“ investiert nun auch die Beteiligungsgesellschaft „468 Capital“.


Handreichung zum Thema digitale schriftliche Prüfungen wurde veröffentlicht

Welche digitalen Alternativen zu Präsenzprüfungen sind möglich? Hierzu gibt es eine aktuelle Handreichung, in der die verschiedenen Alternativen skizziert werden. Für eine Online-Klausur mit erlaubten Hilfsmitteln wird beispielhaft beschrieben, wie die Umsetzung dafür über Moodle oder Teams ablaufen sollte.


Neue Landesverordnung wirkt sich nicht auf die aktuellen Corona-Regelungen der Universität aus

Die am 25. Januar in Kraft getretene, aktualisierte Landesverordnung zur Bekämpfung der Corona-Pandemie hat keine Auswirkungen auf die aktuell an der Universität geltenden Regelungen. Die Einschränkung der Präsenz an allen Standorten sowie die Einstellung des Präsenzbetriebs von Serviceeinrichtungen gilt vorerst bis zum 31. Januar, über eine weitere Verlängerung wird am Mittwoch entscheiden. Die Regelungen zum Lehrbetrieb gelten unverändert bis 31. März.


Handelsforum online: Tipps für erfolgreiches Handelsmarketing nach dem Lockdown

Wie kann sich der saarländische Einzelhandel auf die Zeit nach dem Corona-Lockdown vorbereiten? Wie lassen sich Einzelhandel und Innenstädte wiederbeleben? Antworten auf diese Fragen suchen Expertinnen und Experten bei einem „Handelsforum online“, das am 2. Februar um 18:30 Uhr vom Institut für empirische Wirtschaftsforschung der Universität des Saarlandes zusammen mit der IHK Saarland und dem Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr ausgerichtet wird.


Startschuss für erste Projekte der „Europäischen Hochschule“ mit sieben Partneruniversitäten

Sieben europäische Universitäten haben sich in dem Projekt „Transform4Europe“ zusammengeschlossen und wurden dafür im vergangenen Jahr als „Europäische Hochschule“ ausgezeichnet. Bei einer virtuellen Auftaktveranstaltung präsentiert sich das Netzwerk am 26. Januar nun erstmals europaweit den eigenen Hochschulen sowie externen Partnern in den jeweiligen Regionen.


Deutsch-französischer Online-Workshop zur Entwicklung von Fußballstadien im 20. Jahrhundert

„Sport-Arenen, Sport-Kulturen, Sport-Welten. Deutsch-französisch-europäische Perspektiven im ‚langen‘ 20. Jahrhundert“ lautet der Titel eines dreitägigen Workshops in deutscher und französischer Sprache, den das Frankreichzentrum gemeinsam mit dem Lehrstuhl für Europäische Zeitgeschichte und dem Centre Lucien Febvre (Université de Franche-Comté) veranstaltet. Er findet von Mittwoch, 27. Januar, bis Freitag, 29. Januar 2021, über die Online-Plattform Zoom statt.


80. Geburtstag von Universitätsprofessorin Irene Schulz-Hofer

Am 25. Januar kann die frühere Direktorin des II. Physiologischen Instituts der Universität des Saarlandes und Sprecherin des Sonderforschungsbereichs „Proteinphosphorylierung und intrazelluläre Kontrolle von Membranprozessen“, Prof. Dr. Irene Schulz-Hofer, in Frankfurt ihren 80. Geburtstag begehen.


Wirtschaftsinformatik-Student aus Togo erhält Preis für gesellschaftliches Engagement

Der togolesische Student Pascal Ahiagble hat den Preis des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) für hervorragende Leistungen ausländischer Studierender 2020 gewonnen. Der Preis ist mit 1000 Euro dotiert und wird jährlich an internationale Studierende deutscher Universitäten für besonders gute akademische Leistungen und außerordentliches gesellschaftliches oder interkulturelles Engagement vergeben. Die Preisverleihung findet am 25. Januar von 10 bis 11 Uhr über Microsoft Teams statt.


Gründen an der Uni: MP Tobias Hans und Investor Frank Thelen präsentieren ihre Vision für 2021

Die Kontaktstelle für Wissens- und Technologietransfer (KWT) der Universität des Saarlandes veranstaltet am 14. Januar ab 16 Uhr einen virtuellen Neujahrsempfang. Neben Ministerpräsident Tobias Hans, Saarbrückens Oberbürgermeister Uwe Conradt und dem aus der Fernsehsendung „Höhle der Löwen“ bekannten Investor Frank Thelen, nützen auch zehn aus dem universitären Umfeld entstandene Start-ups die digitale Bühne, um in nur 60 Sekunden ihre Vision für das neue Jahr vorzustellen.


Journalistenpreis Informatik wird in diesem Jahr erstmals digital verliehen

Die Preisverleihung wird am 29. Januar ab 18:00 Uhr live auf den Youtube- und den Facebook-Kanal des Saarland Informatics Campus übertragen. Der mit insgesamt 15.000 Euro dotierte Preis wird von der Staatskanzlei des Saarlandes in den Kategorien „Text“, „Audio“ und „Video und Multimedia“ ausgelobt. Er soll herausragende, qualitativ hochwertige Berichterstattung über Themen der Informatik fördern.


Deutsch-Französische Woche mit Podiumsdiskussion: „Wer schafft das Europa von morgen?“

Das Frankreichzentrum der Universität und seine Partner feiern die Deutsch-Französische Woche 2021 mit einer öffentlichen Podiumsdiskussion am Mittwoch, 20. Januar, von 18.00 bis 19.30 Uhr. Die Online-Veranstaltung zum Thema „Wer schafft das Europa von morgen? Zivilgesellschaftliche und politische Antworten sowie Positionen aus der Großregion“ kann auf Zoom verfolgt werden; zudem gibt es einen Livestream auf Facebook.


Saarbrücker Informatiker werden mit EU-Förderung Forschung an Nano-Satelliten kommerzialisieren

Der Markt für Satelliten in erdnaher Umlaufbahn wächst rasant: Heutzutage befinden sich etwa 2500 Satelliten in dieser Zone, für die kommenden zehn Jahre sind Starts für rund 50.000 weitere angekündigt. Sie können zum Beispiel Luftbilder der Erdoberfläche aufnehmen oder Telekommunikations-Netzwerke verstärken. Informatiker der Saar-Uni haben die Nutzung dieser Art von Satelliten optimiert. Um ihre Entwicklungen auch zur Marktreife zu bringen, werden sie vom Europäischen Forschungsrat gefördert.


Neue Wege im Medizinstudium: „Blended learning“-Konzept in der Allgemeinmedizin

Blended learning, eine Mischung aus Präsenz- und Online-Lehrformaten, verspricht eine ideale Mischung beider Welten. Die Methode hält nun auch in der Medizin Einzug. Das Zentrum Allgemeinmedizin in Homburg geht diesen neuen Weg als erstes. Am Ende sollen die Studentinnen und Studenten mehr hausärztliche Kompetenzen haben als nach dem bisher klassischen Studium.


Sport-Lehramtsstudierende wurden für Examensarbeiten ausgezeichnet

Der Deutsche Sportlehrerverband Saar hat drei Studentinnen und einen Studenten der Saar-Universität für ihre hervorragenden Examensarbeiten ausgezeichnet. Sie hatten sich darin mit sportdidaktischen Fragestellungen beschäftigt und sich unter anderem mit den Lehrplänen an deutschen Gymnasien und der Einstellung von Sportlehrern zum Thema Inklusion auseinandergesetzt.


Saar-Professoren im BWL-Ranking der Wirtschaftswoche

In einem Ranking des Magazins „Wirtschaftswoche“ wurden die Top-Forscherinnen und -Forscher in der Betriebswirtschaftslehre aus Deutschland, Österreich und der Schweiz aufgelistet, sowohl von Universitäten als auch von Forschungsinstituten. Zugrunde liegen wissenschaftliche Veröffentlichungen, gewichtet nach dem Renommee der Fachpublikationen. Auch drei Professoren der Universität des Saarlandes erhielten gute Platzierungen, unter anderem im Ranking der "Jungen Wilden".


Probestudium Physik für Schülerinnen und Schüler: Von Mikroschwingungen zu Monsterwellen

Im Januar 2021 veranstaltet die Fachrichtung Physik der Universität des Saarlandes wieder ein „Probestudium Physik“. Das Thema dieses Wintersemesters lautet: „Von Mikroschwingungen zu Monsterwellen: Die Welt ist in Bewegung“. Das Probestudium ermöglicht es Schülerinnen und Schülern der gymnasialen Oberstufe, an drei Online-Vorlesungen teilzunehmen, die jeweils samstags stattfinden, zudem gibt es am 6. Februar einen öffentlichen Abschlussvortrag. Das Probestudium startet am 16. Januar 2021.


Juraprofessor überarbeitet Mammutwerk zu Versicherungsvertragsrecht

Juristische Kommentare sind wichtige Werke, beispielsweise für die Urteilsfindung in Gerichtsprozessen. Nun hat Professor Roland Michael Beckmann mit weiteren Kollegen die Neuauflage des zwölfbändigen Kommentars zum Versicherungsvertragsrecht herausgegeben. Vor wenigen Wochen ist der letzte Band erschienen und damit die neunte Auflage mit insgesamt ca. 11.800 Seiten. Die Aktualisierung des Großkommentars hat zwölf Jahre gedauert. Insbesondere die Digitalisierung machte eine Neuauflage nötig.


Erstmals in Deutschland: Studiengang „Digitale Betriebswirtschaftslehre“ startet im Sommersemester

Kaum ein Thema prägt die Wirtschaft aktuell stärker als die digitale Transformation. Corona hat die Digitalisierung endgültig von der Zukunft in die Gegenwart geholt. Die Manager von morgen benötigen Kompetenzen, um den digitalen Wandel zu gestalten. Sie brauchen daher über rein betriebswirtschaftliche Kenntnisse hinaus profundes Wissen über technologiebasierte Umwälzungen. Dem trägt das neue Studienangebot „Digitale Betriebswirtschaftslehre“ Rechnung. Bewerbungsschluss ist der 15. Januar.


Virtuelles Lehrangebot „Global Classroom“ vernetzt Studierende aus drei Kontinenten in Pharmazie

Mit ihrem Digitalisierungsprojekt „Global Classroom“ hat die Arbeitsgruppe „Bioorganische Chemie“ von Prof Claus Jacob internationale Studierende aus sechs Ländern in Europa, Afrika und Asien zusammengebracht: Zeitgleich und interaktiv nahmen sie mehrere Monate lang an Vorlesungen, Seminaren und Tutorien teil. Das Pilotprojekt wird vom Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) gefördert.


Von Corona-App bis Erstellt amntransfer in die USA: Online-Vorträge über Erstellt amnschutz in der Praxis

Corona-App, Trackingfunktion und Co. – vor einem Jahr hätte sich niemand träumen lassen, welche Herausforderungen auf den Erstellt amnschutz zukommen. In Zeiten der Pandemie wird das Thema heiß diskutiert. Aber auch Unternehmen stehen noch immer vor vielen Fragen. In der virtuellen Vortragsreihe "Erstellt amnschutzrecht in der Praxis" des Instituts für Rechtsinformatik halten im Januar und Februar Expertinnen und Experten jeweils dienstags von 18.15 bis 19.45 Uhr Vorträge zu aktuellen Themen.


Bildungstechnologie online studieren: Weiterbildungszertifikat startet im Februar

Digitalisierung wird in Bildung und Weiterbildung auch nach der Pandemie eine immer größere Rolle spielen. Unternehmen und Schulen brauchen Fachleute, die digitale Lehr- und Lernangebote entwickeln, aufbauen und umsetzen. Diese Fachleute weiterzubilden, ist Ziel des Zertifikats „Bildungstechnologie und E-Learning“, kurz BiteLearning, an der Universität des Saarlandes. Das kostenpflichtige Online-Studium bieten die Bildungswissenschaftler Armin Weinberger und Helmut Niegemann an.


Universitätsprofessor Wilfried Fiedler wird 80 Jahre alt

Am 22. Dezember kann der Professor für Staats-, Verwaltungs- und Völkerrecht an der Universität des Saarlandes Dr. Wilfried Fiedler seinen 80. Geburtstag begehen.


Forschungsprojekt zu wissenschaftlichem Fehlverhalten zieht Zwischenbilanz

Anfang 2020 startete das Projekt „Summa cum fraude - Wissenschaftliches Fehlverhalten und der Versuch einer Gegenoffensive“, das von der DFG gefördert wird. Inzwischen haben die vier Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler einiges an Material zusammengetragen. Sie finden klare Hinweise darauf, dass das Fälschen wissenschaftlicher Erstellt amn vor allem in Indien und China gehäuft vorkommt. Nach einem Jahr ziehen sie nun eine Zwischenbilanz.


Wie trifft Künstliche Intelligenz Entscheidungen? Hohe Fördersumme für fachübergreifende Forschung

Viele Computersysteme arbeiten heute mit Rechenverfahren der Künstlichen Intelligenz. Doch wie fällen diese Entscheidungen? Und wie lässt sich ihr Verhalten erklären, damit wir ihnen vertrauen können? Mit solchen Fragen befassen sich Forscherinnen und Forscher der Informatik, Philosophie, Psychologie und Rechtswissenschaft im Projekt „Explainable Intelligent Systems (EIS)“. Die Volkswagen-Stiftung fördert die Forschung der Saar-Universität und TU Dortmund mit rund 1,5 Mio. Euro über drei Jahre.


Spezielle Beschichtung von Venenkathetern könnte eine Infektion mit Staphylococcus aureus verringern

Bakterien wie Staphylococcus aureus, einem häufigen Verursacher von Krankenhausinfektionen, gelten als eines der größten Gesundheitsrisiken der Zukunft. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern der Universität des Saarlandes ist es gelungen, eine spezielle Beschichtung für zentrale Venenkatheter zu finden, die die Anhaftung solcher Bakterien reduzieren. Ihre wegweisenden Erkenntnisse haben sie in der Fachzeitschrift „Scientific Reports“ veröffentlicht.


Mensen der Universität bieten im Lockdown ein To-Go-Essen an

Die Mensen bleiben auch während des Lockdowns im To-Go-Modus geöffnet. Ab Mittwoch, 16. Dezember wird es auf dem Campus Saarbrücken eine Essensausgabe zur Mitnahme im FORUM international (Mensagebäude D4.1, Untergeschoss) geben. Auf dem Campus in Homburg bleibt die Cafete geöffnet. An beiden Standorten werden das vegetarische Menü und das Komplettmenü angeboten. Dies gilt bis einschließlich 23. Dezember und ab dem 4. Januar 2021.


Didacta-Vorstandsmitglied Julia Knopf: Digitale Bildung jetzt umsetzen und Lehrkräfte qualifizieren

Corona hat sich als Beschleuniger für die Digitalisierung erwiesen. Auch der Bildungssektor müsse mithalten: Es gelte jetzt, Lehrkräften digitale Lehr- und Lernmaterialien für den Unterricht zur Verfügung zu stellen und sie gezielt für deren Einsatz weiterzubilden, fordert Professor Julia Knopf. Im Vorstand des Bildungs-Verbandes Didacta, in den sie soeben gewählt wurde, will sie sich für die flächendeckende Umsetzung digitaler Lehr- und Lernangebote stark machen.


Saarbrücker Rechtsinformatik: Newsdienst informiert über aktuelle Urteile des Bundesgerichtshofes

Ein neuer E-Mail-Newsdienst informiert über die aktuelle Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs (BGH): Die „Montagspost“ liefert wöchentlich und auf persönliche Interessen zugeschnitten die Entscheidungen des obersten deutschen Gerichts in Zivil- und Strafverfahren. Anmelden für den kostenlosen Dienst, den das Institut für Rechtsinformatik der Universität des Saarlandes anbietet, können sich Juristinnen und Juristen aus Praxis und Wissenschaft, die Medien sowie alle Interessierten.


Aktuelle Corona-Regelungen für die Universität vor dem Hintergrund des bundesweiten Lockdowns

Vor dem Hintergrund der Bund-Länder-Entscheidung vom 13. Dezember hat das Präsidium folgende Regelungen für die Universität getroffen. Unter anderem wird der Präsenzbetrieb der Serviceeinrichtungen, einschließlich der Bibliotheken, vom 16. Dezember bis einschließlich 10. Januar 2021 eingestellt.


Forschungsprojekt zur messtechnisch gestützten Montage wurde vom Land gefördert

Wie lassen sich Produktionsprozesse saarländischer Unternehmen mit Hilfe von Künstlicher Intelligenz weiter optimieren? Mit dieser Fragen haben sich Andreas Schütze, Professor für Messtechnik und Rainer Müller, Professor für Montagesysteme in den vergangenen zwei Jahren im Rahmen des Projektes „MessMo - Messtechnisch gestützte Montage“ beschäftigt. Gefördert wurde das Vorhaben von der Staatskanzlei des Saarlandes aus EFRE-Mitteln sowie Landesmitteln in Höhe von mehr als 700.000 Euro.


Apotheker-Jacob-Stiftung ehrt Preisträger aus Saarbrücken und Mainz

Die Universität des Saarlandes und die Johannes Gutenberg-Universität Mainz haben die diesjährigen Preise der Apotheker-Jacob-Stiftung (AJS) an junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler mit herausragenden wissenschaftlichen Arbeiten im Fach Pharmazie verliehen. Die Preisträger haben bereits jetzt beachtliche hochrangige Publikationen zu ihren Promotionsarbeiten veröffentlicht.


Covid-19-Simulation: Forscher der Saar-Universität fordern raschen und harten Lockdown

Forscher der Universität des Saarlandes haben verschiedene Lockdown-Szenarien simuliert. Sie zeigen darin, dass man in Deutschland nur mit einem harten Lockdown, der schnellstmöglich umgesetzt werden sollte, die Covid-19 Infektionslage wieder in den Griff bekommen könne. Die geplante Lockerung über Weihnachten sei zudem problematisch, weil sie flächendeckend die Infektionsrate wieder erheblich steigern würde.


Leibniz-Preis für Pharmazie-Professor Rolf Müller

Professor Rolf Müller, Direktor des Helmholtz-Institut für Pharmazeutische Forschung Saarland (HIPS) und Professor für Pharmazeutische Biologie der Universität des Saarlandes, wurde für seine herausragenden Forschungsleistungen mit dem Gottfried Wilhelm Leibniz-Preis ausgezeichnet. Das hat die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) heute bekannt gegeben. Der Leibniz-Preis ist die höchstdotierte Auszeichnung, die in Deutschland regelmäßig an Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler vergeben wird.


Vereinigungen von Studierenden müssen an Saar-Uni Anerkennungsverfahren durchlaufen

Wenn studentische Vereinigungen für ihre Veranstaltungen Hörsäle und Seminarräume nutzen wollen oder auf den Internetseiten der Saar-Uni sichtbar werden möchten, müssen sie zuerst ein Anerkennungsverfahren durchlaufen. Dies sieht eine universitäre Ordnung vor, die im August 2020 beschlossen wurde. Bis Jahresende sollten sich interessierte Initiativen für die erste Anerkennungsrunde melden.


Besitzer von Smart-Home-Geräten für Sicherheitstest gesucht

Das Start-Up „Bitahoy“, gegründet von Absolventen des Studiengangs „Entrepreneurial Cybersecurity“ der Universität des Saarlandes, sucht nach Teilnehmern für einen Testlauf ihres neuen Produkts „Watchdog“. Das Gerät soll sogenannte Smart-Home-Geräte wie Saugroboter oder Smart-TVs sicherer machen.


Universitätsprofessor Dr. Horst Dinter wird 100 Jahre alt

Am 13. Dezember kann der gegenwärtig älteste Professor der Universität des Saarlandes, Dr. Horst Dinter, in Forchtenberg seinen 100. Geburtstag und damit ein besonderes Jubiläum begehen.


Jura-Professorin Tiziana Chiusi übernimmt Vorsitz des Deutschen Juristen-Fakultätentages

Erstmals in der 100-jährigen Geschichte des Deutschen Juristen-Fakultätentages steht eine Frau an der Spitze der deutschsprachigen Jura-Fakultäten: Der Ständige Ausschuss der Vereinigung hat Prof. Dr. Dr. h.c. Tiziana Chiusi zur Vorsitzenden gewählt. Damit führt Chiusi, die den Lehrstuhl für Zivilrecht, Römisches Recht und Europäische Rechtsvergleichung innehat, nun den Vorsitz der 45 juristischen Fakultäten in Deutschland und neun weiterer Fakultäten in Österreich, der Schweiz und Ungarn.


Rechtssichere Prozesse per Videokonferenz: Forschungsprojekt zur digitalen Präsenz bei Gericht

Was muss bei Gerichtsverhandlungen per Videokonferenz beachtet werden? Was ist zulässig beim Einsatz digitaler Technik im Gerichtssaal und was nicht? Welche technischen Lösungen eignen sich besonders für den modernen Prozess? Diesen Fragen gehen Expertinnen und Experten der Universität des Saarlandes und aus der Gerichtspraxis im Forschungsprojekt "Digitale Präsenz bei Gericht" auf den Grund. Das Bundesjustizministerium fördert das Vorhaben mit rund 700.000 Euro für drei Jahre.


Deutschlandweit einzigartiges Innovationszentrum entsteht an der Universität des Saarlandes

Ministerpräsident Tobias Hans und Universitätspräsident Manfred Schmitt machen heute den ersten Spatenstich für das „Innovation Center“ der Universität des Saarlandes. Es wird Studierenden, Forschenden, Gründungsinteressierten und regionalen Unternehmen Raum und die Ressourcen bieten, um sich kreativ auszutauschen, zu vernetzen, neue Ideen zu entwickeln und diese in erste Prototypen umzusetzen.


Kick-off-Meeting der Europäischen Hochschule mit dem Verbundprojekt "Transform4Europe"

Die Universität des Saarlandes wurde im Juni zur "Europäischen Hochschule" gekürt. Gemeinsam mit Partnern aus sechs europäischen Staaten hat die Saar-Uni die begehrte Auszeichnung der Europäischen Kommission für das Projekt „Transform4Europe“ erhalten. Jetzt hat der Verbund mit einem virtuellen Kick-off-Meeting die Arbeit offiziell aufgenommen. Dabei haben die Präsidenten und Rektoren der sieben Hochschulen sich ausgetauscht und gemeinsame Projekte geplant.


Einladung zur Pressekonferenz zum Forschungsprojekt „Digitale Präsenz im Gerichtssaal“

Die Universität des Saarlandes und das Ministerium der Justiz des Saarlandes laden ein zu einer Pressekonferenz aus Anlass des durch das Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz für den Zeitraum der Jahre 2021 bis 2023 mit rund 700.000 Euro geförderten Forschungsprojekts "Digitale Präsenz im Gerichtssaal".


"Campus extra" ist erschienen

Der Saarbrücker Zeitung lag am 30. November die Universitätsbeilage "Campus extra" bei. Die achtseitige Beilage wird auch auf den Webseiten der Unviersität veröffentlicht. Diesmal geht es vor allem um Themen, die für Studieninteressierte in Zeiten der Corona-Pandemie wichtig sind. Es werden aber auch Studierende im Auslandssemester, Biologen mit innovativen Lehrkonzepten und engagierte Nachwuchsforscherinnen und -forscher porträtiert.


Bund beschließt Millionenförderung für das HIPS

Der Haushaltsausschuss des Bundes hat dem Helmholtz-Institut für Pharmazeutische Forschung Saarland (HIPS) Förderung in Höhe von 47 Millionen Euro für den weiteren Ausbau des Instituts zugesichert. Zusammen mit Mitteln aus dem Landeshaushalt des Saarlandes erhält das HIPS bis 2025 somit eine Gesamtsumme von 70 Millionen Euro. Geplant sind ein Erweiterungsbau und weitere Forschungsgruppen mit Fokus auf antibakteriellen und antiviralen Wirkstoffen.


Professorin Julia Knopf in Didacta-Vorstand gewählt

Die Mitgliederversammlung des Didacta-Verbandes der Bildungswirtschaft hat Ende November 2020 Professor Julia Knopf in den Vorstand gewählt. Durch die Wahl der Didaktikerin und Spezialistin für digitale Lehr- und Lernangebote schärfe der Bildungsverband - wie es in einer Pressemitteilung heißt - seinen Fokus in den Bereichen schulische Bildung und Konzepte entlang der gesamten Bildungskette, also vom Kindergarten bis zur beruflichen Weiterbildung.


Abwehrzellen graben Tunnel im Kampf gegen Krebszellen

Im Kampf gegen Krebs hilft vor allem Schnelligkeit: Je früher ein Tumor entdeckt wird, desto schneller kann der Körper die Tumorzellen abtöten. Dies erledigen so genannte zytotoxische T-Lymphozyten. Davon gibt es schnelle und langsame Exemplare. Forscher der Saar-Uni haben nun einen interessanten Sachverhalt beobachtet, den sie in einer hochrangigen Publikation beschreiben: Die langsamen Zellen verkürzen den Weg für die Killerzellen zum Tumor, indem sie Tunnel in das Körpergewebe bohren.


Universitätsprofessor Klaus Uhlmann wird 85 Jahre alt

Am 8. Dezember 2020 kann der entpflichtete Professor für Anatomie an der Universität des Saarlandes und Facharzt für Anatomie, Dr. med. Klaus Uhlmann, seinen 85. Geburtstag begehen.


Team von Prof. Anna Hirsch erhält Millionenförderung für Kampf gegen Krankenhauskeim

Im Kampf gegen den Krankenhauskeim Pseudomonas aeruginosa ist dem Helmholtz-Institut für Pharmazeutische Forschung Saarland (HIPS) ein Erfolg gelungen: Professorin Anna Hirsch hat einen innovativen Forschungsansatz zur Behandlung von Infektionen mit diesem Keim entwickelt. Hierfür erhält sie nun Fördergelder in Höhe von 1,46 Millionen Euro von CARB-X.


Angebote des Hochschulsports

Körperliche Aktivität und sportliche Bewegung stärken das menschliche Immunsystem – und machen zudem Spaß. Sie sind also wichtig, um physisch und psychisch gesund zu bleiben. Der Hochschulsport hilft den Angehörigen der Universität dabei – sowohl online als auch offline.


Universität des Saarlandes wird Teil der neu gegründeten Universitätsallianz UA11+

In einem neu gegründeten Verbund haben sich elf Universitäten aus insgesamt acht Bundesländern zusammengeschlossen. Ziel der Universitätsallianz ist es, die Interessen mittelgroßer und forschungsstarker Universitäten, die für ihre jeweiligen Regionen strukturbildend sind, gegenüber Politik und Öffentlichkeit deutlich sichtbar zu machen und zu vertreten. Die Saar-Universität gehört zu den Gründungsmitgliedern. Der neue Verbund nennt sich „Universitätsallianz UA11+/German University Alliance 11+".


Batterie im Fokus: Informatiker optimieren Einsatz von Nano-Satelliten im Weltall

Sie sind ungefähr so groß wie ein Schuhkarton, hochtechnisiert und bald zu Zehntausenden in der Erdumlaufbahn unterwegs – sogenannte Nano-Satelliten. Diese können zum Beispiel hochauflösende Fotos unseres Planeten schießen oder Telekommunikations-Netzwerke verstärken. Das kostet jedoch Energie und diese Ressource ist bei den kompakten Hightech-Geräten knapp. Informatiker der Saar-Universität zeigen, wie der Energieverbrauch von Satelliten so geplant werden kann, dass sie stets optimal arbeiten.


EU-Förderung: Saar-Uni initiiert internationales Projekt zur Psychologie in der IT-Sicherheit

Bei der IT-Sicherheit ist der Mensch der größte Unsicherheitsfaktor – auch ausgereifte Sicherheitstechnik kann durch menschliche Fehler ausgehebelt werden. Hier setzt ein neues, EU-gefördertes Projekt an, das Psychologen der Universität des Saarlandes initiiert haben: Ziel des Projektes „Cybersecurity for Psychology“ ist es, menschliches Erleben und Verhalten als zentrale Bausteine in der IT-Sicherheitsforschung zu etablieren.


90. Geburtstag von Universitätsprofessor Albert Raasch

Am 6. Dezember kann der emeritierte Professor für Angewandte Linguistik und Sprachlehrforschung an der Universität des Saarlandes, Dr. Albert Raasch, in seiner schleswig-holsteinischen Heimat seinen 90. Geburtstag begehen. Zu Ehren des Sprachwissenschaftlers findet am 8. Dezember ein virtueller Festakt statt.


Zwei hochkarätige Forschungskonsortien mit saarländischer Beteiligung bewilligt

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft hat heute zwei hochkarätige Forschungsverbünde bewilligt, an denen auch die Universität des Saarlandes beteiligt ist. Es handelt sich um die Fortsetzung eines Transregio-Sonderforschungsbereichs der Mathematik, der sich relevanten Fragen der Computeralgebra widmet, und um einen neuen etablierten Transregio-Sonderforschungsbereich aus der Physik und der Chemie, der kollektives Verhalten von Quantensystemen erforscht.


Ausgezeichnete Nachwuchsforscherinnen und -forscher in der Wirtschaftsforschung

Die Förderer des Instituts für empirische Wirtschaftsforschung haben auch in diesem Jahr wieder sechs Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler für hervorragende Arbeiten ausgezeichnet. Der Preis ist mit je 1.750 Euro dotiert und wird aus den Mitteln der Gesellschaft der Förderer des Instituts für empirische Wirtschaftsforschung an der Universität des Saarlandes e.V. finanziert.


Aktualisierte Pandemie-Regelungen zu Lehrbetrieb, Forschung und Verwaltung

Vor dem Hintergrund der anstehenden Entscheidungen zwischen dem Bund und den Ländern und nach intensivem Austausch mit den universitären Gremien und Funktionstragenden der Universität hat das Präsidium in seiner Sitzung am 19. November weitere Maßnahmen ergänzend zum Pandemie-Plan der Universität beschlossen. Diese sollen dazu beitragen, das Infektionsrisiko einzudämmen und die Kontakte für Studierende, Lehrende und Beschäftigte zu minimieren. Sie gelten ab dem 23.11. vorerst bis Ende 2020.


Gleich drei Start-ups der Universität des Saarlandes gewinnen überregionalen Businessplanwettbewerb

1,2,3 Go ist ein seit Jahren etablierter Businessplan-Wettbewerb in Rheinland-Pfalz und dem Saarland, der Gründerinnen und Gründer fördert. Wie am Dienstag bekannt wurde, haben gleich drei Start-ups der Universität des Saarlandes diesen gewonnen. Fastlane, Surfunction GmbH und die Amorphous Metal Solutions GmbH werden seit ihrer Gründung von der Kontaktstelle für Wissens- und Technologietransfer der Universität des Saarlandes (KWT) unterstützt.


Öffentliche Online-Tagung über IT-Sicherheit, Blockchain-Lösungen und Künstliche Intelligenz

Immer neue Angriffe rücken die Bedrohung durch Hacker in den Fokus und werfen Fragen auf zur IT-Sicherheit, nach Lösungen durch Blockchain-Technologie sowie zu den Herausforderungen der Künstlichen Intelligenz. Vor diesem Hintergrund laden am 25. und 26. November die Arbeitsgruppe Identitätsschutz im Internet (a-i3) und das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) alle Interessierten ein zu einer virtuellen Tagung. Die Teilnahme ist kostenlos.


„Fast-Dine“ soll regionale, unter Corona leidende Gaststätten unterstützen

Erneut müssen Restaurants ihre Türen schließen und zum Wohle aller starke Einbußen in Kauf nehmen. Zwar dürfen die Betreiber noch Speisen liefern oder zum Mitnehmen anbieten, doch um damit einen Gewinn zu erzielen, muss das eigene Angebot online beworben und verkauft werden. Die dafür notwendigen Plattformen kosten jedoch. Gründer des Start-ups „Fastlane“ wollen derart belasteten Gastronomen mit einer kostenfreien Plattform in dieser Situation helfen.


Mit Gold gegen Keime: Physiker weisen Wirksamkeit von Edelmetall-Partikeln gegen Bakterien nach

Multiresistente Bakterien sind eines der großen Gesundheitsrisiken der Zukunft. An neuen, wirksamen Strategien gegen solche Krankheitserreger forscht aber nicht nur die Pharmazie, sondern auch die Physik. So konnte nun ein internationales Physikerteam, darunter auch Jean-Baptiste Fleury von der Universität des Saarlandes, herausfinden, dass auch Goldpartikel gegen Bakterien wirksam sein können. Die Studie haben sie in der renommierten Fachzeitschrift „Advanced Materials“ publiziert.


Physiker Christoph Becher in die Deutsche Akademie der Technikwissenschaften aufgenommen

Christoph Becher ist zum Mitglied der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften (acatech) gewählt worden. Der Professor für Quantenoptik an der Universität des Saarlandes ist damit einer der „herausragenden Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus den Ingenieur- und den Naturwissenschaften, der Medizin sowie aus den Geistes- und Sozialwissenschaften“, wie die Akademie auf ihrer Webseite schreibt.


85. Geburtstag von Universitätsprofessor Klaus-Dieter Becker

Am 15. November kann der Professor für Theoretische Elektrotechnik an der Universität des Saarlandes Dr. Klaus-Dieter Becker seinen 85. Geburtstag begehen.


Neue Internetplattform ermöglicht in Corona-Zeiten Online-Studien zu kindlicher Entwicklung

Wer weiß, wie Kinder sich entwickeln, wie sie denken und die Welt wahrnehmen, der kann Menschen helfen – sei es leichter zu lernen oder etwa mit Ängsten klarzukommen. Entwicklungspsychologinnen und -psychologen erforschen auch an der Universität des Saarlandes das Verhalten von Kindern in spielerischen Studien. Damit dies trotz Corona möglich ist, finden Familien auf der deutschlandweiten Internetplattform "www.kinderschaffenwissen.de" Studien, an denen sie von zuhause aus teilnehmen können.


Ingenieurwissenschaftliche Ringvorlesung gibt Einblick in Modellierung und Simulation

Wie Modelle und Simulationen bei der ingenieurwissenschaftlichen Entwicklung neuer Produkte und Verfahren helfen, ist Gegenstand der öffentlichen Ringvorlesung „Modellierung und Simulation: Grundlegende Werkzeuge des Systems Engineering“, die in diesem Wintersemester online stattfinden wird. Die Vorträge finden ab dem 12. November jeweils donnerstags von 16 bis 17.30 Uhr statt. Sie richten sich an Schülerinnen und Schüler, Studierende und die interessierte Öffentlichkeit.


Saarbrücker Chemie erhält Förderung für studentische Praktika zum Thema Nachhaltigkeit

Wie können chemische Produkte verbessert werden, damit sie bei der Herstellung weniger Energie benötigen? Wie lassen sich chemische Verbindungen auch ohne umweltschädigende Lösungsmittel erzeugen? Mit diesen Fragen können sich Chemie-Studierende der Universität des Saarlandes künftig in verschiedenen Pflichtpraktika auseinandersetzen. In einem Wettbewerb des Fonds der Chemischen Industrie hat die Fachrichtung Chemie mit einem Antrag gepunktet.


Saarbrücker Informatik-Professoren belegen Spitzenplätze in KI-Ranking

Die Plattform „AI-Rankings“ erfasst Forscher aus der ganzen Welt, die sich mit Themen der Künstlichen Intelligenz (KI) beschäftigen und ordnet diese entsprechend ihrer Publikationsleistung in Ranglisten. Im nationalen Vergleich belegen gleich ein gutes Dutzend Informatik-Professoren der Universität des Saarlandes und der umliegenden Forschungsinstitute Spitzenpositionen. Sie forschen gemeinsam am „Saarland Informatics Campus“ an unterschiedlichen KI-Themen.


Anglistik der Saar-Universität organisiert internationale Konferenz zum Thema „British Borders“

Grenzforschung – kaum ein Thema könnte dieses Jahr aktueller sein, nicht zuletzt für Großbritannien-Interessierte. Der Brexit und damit verbundene Neuverhandlungen von (inner)britischen und europäischen Grenzen dominieren wiederkehrend die Medien. Die Corona-Pandemie zeigt zudem Grenzen im öffentlichen und privaten Leben auf. Das Phänomen „Grenze“ steht auch im Mittelpunkt der Tagung „BritCult 2020“, die vom 19. bis zum 21. November online stattfindet.


Studentische Hilfskräfte und ehrenamtliche Helfer in den saarländischen Kliniken gesucht

Angesichts steigender Corona-Infektionszahlen suchen das Uni­ver­si­täts­kli­ni­kum des Saarlandes (UKS), das Kli­ni­kum Saar­brü­cken und das Gesundheitsamt Saarlouis Hel­fer mit me­di­zi­ni­schem Hin­ter­grund. Be­vor­zugt werden Stu­die­ren­de der Fä­cher Me­di­zin oder Psy­cho­lo­gie so­wie aus­ge­bil­de­te Pfle­ge­fach­kräf­te, Pfle­ge­hel­fer, Ärz­te oder Me­di­zi­ni­sche Fach­an­ge­stell­te an­ge­spro­chen, es werden aber auch frei­wil­li­ge Hel­fer oh­ne me­dizinische Vorbildung gesucht.


Aktuelle Hinweise zum Tragen der Mund-Nasen-Bedeckung und Präsenzarbeit an den Uni-Standorten

Das Präsidium der Universität weist darauf hin, dass die Maßnahmen, die in der vergangenen Woche ergänzend zum Pandemie-Plan beschlossen wurden, nicht als Teil-Lockdown zu verstehen sind. Sie dienen der deutlichen Reduzierung von Kontakten auf dem Campus, sowohl unter den Uni-Beschäftigten als auch den Studierenden. Tätigkeiten und Aufgaben in Präsenz können an den verschiedenen Standorten der Universität weiterhin wahrgenommen werden.


Alzheimer im frühen Stadium kann durch spezielle Ernährung verzögert werden

Eine Demenz ist bisher nicht heilbar und auch mit Medikamenten kaum zu behandeln. Im frühen Stadium lässt sich der Verlauf einer Alzheimer-Erkrankung jedoch mit einem speziellen medizinischen Nahrungsmittel verzögern. Bei Versuchspersonen, die dieses Mittel über einen längeren Zeitraum einnahmen, ließ die geistige Leistungsfähigkeit deutlich langsamer nach als in einer Kontrollgruppe, die nur ein Placebo erhielt. Das ist das Ergebnis der europäischen Studie LipiDiDiet.


Herausragende Förderung für Forschung an neuen Abwehrstrategien gegen Krebs

Der Europäische Forschungsrat ERC fördert an der Universität des Saarlandes ein Projekt mit 10 Millionen Euro. Ein internationales Team um den federführenden Physiologie-Professor Jens Rettig erforscht neueste Ansätze im Kampf gegen Krebszellen. Im Mittelpunkt stehen sogenannte supramolekulare Angriffspartikel (SMAPs), die von körpereigenen Abwehrzellen (T-Zellen) gegen Tumorzellen eingesetzt werden. Wie SMAPs genau wirken, ist bislang aber weitgehend unerforscht.


Online-Angebot des Hochschulsports zu Beginn des Wintersemesters

Das Hochschulsport-Team bedauert außerordentlich, dass es zu Beginn des Wintersemesters aufgrund der aktuellen Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie keine Präsenz-Sportangebote anbieten kann. Als Ersatz dafür gibt es ein Online-Kursprogramm, das die Universität allen Studierenden und Bediensteten im Monat November kostenlos zur Verfügung stellt.


Erreichbarkeit und Service in den Bibliotheken im Wintersemester 2020/21

Die Bibliotheken auf dem Campus in Saarbrücken sowie in Homburg haben folgende Regelungen für den Servicebereich getroffen. In der neuen Handreichung wurden zudem die Öffnungszeiten, Lese- und Rechercheplätze sowie Kopiermöglichkeiten aufgelistet.


Master-Studiengang „IT und Recht“ schafft vor Hintergrund der Pandemie weitere Studienplätze

Das Institut für Rechtsinformatik der Universität des Saarlandes nimmt mit Blick auf die Auswirkungen der Corona-Pandemie für arbeitssuchende Akademikerinnen und Akademiker im weiterbildenden Master „IT und Recht“ weitere Studierende auf. Der Studiengang ist auf zwei Semester angelegt und bietet für Absolventinnen und Absolventen aller Fächer eine Spezialisierung in IT-Recht und in der Rechtsinformatik. Die Studiengebühr beträgt insgesamt 3.750 Euro. Anmeldung bis 30. November.


„Beste-Preis“ ehrt Studierende der Universität für besonderes studentisches Engagement

Preisträger des Beste-Preises 2020 sind das Erasmus Student Network Saarbrücken (ESN), das sich um internationale Studierende kümmert, und der Medizinstudent Anh Khoa Dennis Huynh, der eine ganze Reihe neuer Projekte, insbesondere zur Verbesserung der Studienqualität, initiiert hat. Die Auszeichnung soll Studierende in Gruppen oder als Einzelpersonen ehren, die jenseits der eigenen Studieninhalte soziales Engagement zeigen. Der Beste-Preis ist mit insgesamt 1.000 Euro dotiert.


Mitstreiter für Ausschreibung "Eine Uni - ein Buch" gesucht - rund um das Thema Meer

Was ist die Idee hinter der Ausschreibung „Eine Uni – ein Buch“ vom Stifterverband? Der Doktorand redet mit dem Erstsemester, der Verwaltungsmitarbeiter mit dem Klinikchef, die Historikerin mit dem Materialforscher. Kurz: Möglichst viele Mitglieder einer Universität tauschen sich über ein gemeinsames Thema oder Anliegen aus. Eine Forscherin am HIPS schlägt dafür das Buch „Das Blaue Wunder - Warum das Meer leuchtet, Fische singen und unsere Beziehung zum Meer so besonders ist" vor.


Online-Ringvorlesung der Saar-Uni über Berufsfelder in der Games-Branche

„Get in the Game – Berufsbilder in der Games-Branche“ heißt die öffentliche Ringvorlesung der Universität, die ab dem 4. November jeweils mittwochs um 18.15 Uhr online stattfindet. Dabei berichten Expertinnen und Experten aus der Videospiel-Branche an zwölf Abenden über ihre Laufbahn und geben Tipps für den Einstieg in dieses Berufsfeld. Die Reihe richtet sich sowohl an Studierende als auch an die Öffentlichkeit. Die Vorträge können live verfolgt werden unter: https://www.twitch.tv/gamedevsaar


Gastronomie und Serviceangebote auf dem Campus: Aktueller Stand

Auch unter den derzeitigen Pandemie-Beschränkungen gibt es verschiedene gastronomische Angebote auf dem Campus. Auch einige Geschäfte und die Bibliotheken haben geöffnet. Chor und Theaterproben müssen leider noch aussetzen. Prüfungen finden entsprechend der bestehenden Planungen statt.


EU investiert in Jura-Ausbildung der Zukunft: Erasmus+-Prestigeprojekt geht an Europa-Institut

Die Europäische Union fördert mit rund 450.000 Euro ein Projekt, das die Juristenausbildung EU-weit modernisieren soll. Hierzu hat die EU eine prestigeträchtige „Strategische Partnerschaft“ im Rahmen von Erasmus+ an das Europa-Institut der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität des Saarlandes und acht internationale Partner vergeben.


Studienanfängerzahlen an der Saar-Universität gestiegen – Gesamtzahl leicht rückläufig

Die Saar-Universität rechnet mit höheren Studienanfängerzahlen als im Vorjahr. Die Gesamtzahl der Studierenden wird voraussichtlich leicht sinken. Dies ist in erster Linie darauf zurückzuführen, dass sich wegen der Corona-Pandemie etwas weniger internationale Studierende einschreiben werden. Die Zahlen zum Semesterstart lassen sich nur eingeschränkt mit den Vorjahreszahlen vergleichen, da die Bewerbungs- und Immatrikulationsfristen verlängert wurden und es zudem technische Umstellungen gab.


Forscher berechnen mit Covid-19-Simulator Infektionsentwicklung für Lockdown-Szenarien

Die Infektionszahlen im gesamten Bundesgebiet steigen rasant. Auch wenn der Teil-Lockdown nun schnell umgesetzt wird, lässt sich die starke Ausbreitung des Coronavirus nur mit Verzögerung ausbremsen. Wie die Infektionsentwicklung aussehen könnte, haben Forscher der Universität des Saarlandes jetzt in verschiedenen Szenarien durchgerechnet. Sie können zeigen, dass nur mit einer drastisch gesenkten Reproduktionszahl eine Überlastung der Krankenhäuser und Intensivstationen noch zu verhindern ist.


Projekt „Quanten im Alltag“ der Saar-Uni macht Quantentechnologie verständlich

Am 1. September 2020 ist an der Universität des Saarlandes das Projekt „QUANTAG“ gestartet. Sein Ziel ist es, einer breiten Öffentlichkeit das Thema Quantentechnologien näherzubringen. Das Projekt hat eine Laufzeit von eineinhalb Jahren und wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) mit rund 180.000 Euro gefördert.


Aktualisierte Pandemie-Regelungen zu Lehrbetrieb, Forschung und Verwaltung

Aufgrund der aktuellen Entscheidung zwischen dem Bund und den Ländern und den damit verbundenen Einschränkungen hat das Präsidium einige Maßnahmen ergänzend zum Pandemie-Plan der Universität beschlossen. Diese sollen dazu beitragen, das Infektionsrisiko einzudämmen und die Kontakte für Studierende, Lehrende und Beschäftigte zu minimieren.


Kinder zwischen 8 und 12 Jahren für Sprachstudie gesucht

Die Arbeitsgruppe "Entwicklung von Sprache, Lernen und Handlung" sucht Kinder für die zwei Online-Studien zum Sprachverstehen.


Universitätsprofessor Werner Tack wird 85 Jahre alt

Am 4. November kann der emeritierte Professor für Psychologie und Ehrensenator der Universität des Saarlandes Dr. Werner Tack seinen 85. Geburtstag begehen.


Neubau des Präklinischen Zentrums für Molekulare Signalverarbeitung (PZMS) entsteht

Mit dem Neubau des neuen Forschungsgebäudes auf dem Campus des Uniklinikums in Homburg, dem Präklinischen Zentrum für Molekulare Signalverarbeitung (PZMS), wird der Wissenschaftsstandort Saarland weiter ausgebaut und gestärkt. Die Gesamtkosten des Projektes liegen bei etwa 50 Millionen Euro. Die bauliche Fertigstellung ist für Ende 2022 geplant.


Aktualisierter Pandemieplan wurde an alle Uni-Mitglieder verschickt

Der unter dem Vorbehalt der weiteren Entwicklungen genehmigte Pandemieplan (noch Stufe 2) bietet einen Rahmen, an dem sich alle weiteren Überlegungen für die Bereiche Lehre, Forschung und Verwaltung orientieren werden. Da inzwischen der Inzidenz-Wert an SARS-CoV-2 Neuinfektionen sowohl im Regionalverband Saarbrücken als auch im Saarpfalz-Kreis die Zahl 50 pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen überschritten hat, muss jederzeit mit Änderungen gerechnet werden.


Virtuelle Semestereröffnungsfeier am 2. November

Zu Beginn der Vorlesungszeit wird am Montag, 2. November eine kleine virtuelle Semestereröffnungsfeier stattfinden. Diese wird mit wenigen Gästen vor Ort ab 9 Uhr aus der Aula der Universität über Microsoft Teams übertragen. Nach einer musikalischen Einlage mit Livemusik folgt eine kurze ökumenische Andacht. Anschließend wird Universitätspräsident Manfred Schmitt die Studienanfängerinnen und Studienanfänger begrüßen und ihnen die Universität etwas genauer vorstellen.


Genetiker für beste Veröffentlichung in Fachjournal zur Reproduktionswissenschaft ausgezeichnet

Dr. Masood Abu-Halima vom Institut für Humangenetik unter der Leitung von Prof. Dr. Eckart Meese ist von der amerikanischen Gesellschaft für Reproduktionsmedizin (American Society for Reproductive Medicine, ASRM) mit dem 2020 Investigator Achievement Award für die beste Publikation in der Fachzeitschrift „Fertility and Sterility" ausgezeichnet worden. In der Veröffentlichung schreibt er über bestimmte Biomarker, die Einfluss auf den Erfolg bei einer künstlichen Befruchtung nehmen können.


Online-Ringvorlesung „Europäische Grenzdiskurse“ der Philosophischen Fakultät ab 2. November

Grenzen und ihre Bedingungen, Veränderungen und Herausforderungen sind Gegenstand der Vortragsreihe „Europäische Grenzdiskurse: Ringvorlesung der Europäischen Kulturstudien“ im Wintersemester 2020/21. Die Online-Veranstaltungen finden ab dem 2. November jeweils montags von 16.15 bis 18 Uhr statt. Die interessierte Öffentlichkeit ist willkommen, um den Zugang zur digitalen Vorlesung zu erhalten, ist eine Anmeldung per Mail (s.u.) erforderlich.


Studierendenprojekt der Universität des Saarlandes erhält hohe Förderung des Bundes

Der Masterstudiengang „Entrepreneurial Cybersecurity“ der Universität des Saarlandes kombiniert Inhalte der Cybersicherheit und Informatik mit der Gründung einer eigenen Firma. Dabei sollen aktuelle Forschungsthemen marktfähig umgesetzt werden. Ein Projekt des ersten Absolventenjahrgangs wird dafür vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) für ein Jahr mit rund einer halben Million Euro gefördert.


Corona-Pandemie hat bisher nur kurzfristige Auswirkungen auf die Lebenszufriedenheit

Im Frühjahr hat die beginnende Corona-Pandemie mit all ihren Folgen – Shutdown, wirtschaftliche Sorgen, Änderungen im Berufs- und Privatleben – die ganze Welt vor bisher unbekannte Herausforderungen gestellt. Diese Änderungen sowie die Allgegenwart der drohenden Erkrankung haben die Lebenszufriedenheit der Menschen aber bisher nicht grundlegend erschüttern können. Das haben Psychologen der Universität des Saarlandes in einer breit angelegten Umfrage herausgefunden.


Saarländische Immunologin entwickelt Vorhersage-Tool für Tuberkulose-Erkrankung mit

Rund 25 Prozent der Bevölkerung sind latent mit Tuberkulose infiziert, tragen also den Erreger in sich, ohne krank zu werden. Ob daraus eine aktive Infektion wird, war bisher schwer vorhersagbar. Ein internationales Forscherteam hat nun ein Tool entwickelt, das diese Vorhersage deutlich vereinfacht. Daran beteiligt ist auch Martina Sester, Professorin für Transplantations- und Infektionsimmunologie an der Saar-Uni. Die Studie wurde nun im renommierten Fachjournal „Nature Medicine“ publiziert.


Senat und Hochschulrat wählen Manfred Schmitt erneut zum Präsidenten der Saar-Universität

Die Mitglieder des Hochschulrates haben sich heute einstimmig für eine weitere Amtszeit des aktuellen Universitätspräsidenten Manfred Schmitt ausgesprochen. Der Senat der Universität hatte bereits letzte Woche mit großer Mehrheit für eine Wiederwahl Schmitts votiert. Mit seiner Ernennung durch Ministerpräsident Tobias Hans wird die Wahl endgültig abgeschlossen sein. Die laufende 4-jährige Amtszeit von Manfred Schmitt endet am 28. Februar 2021. Die 2. Amtsperiode wird am 30. September 2025 enden.


FONTE-Stiftungsprofessur an der Saar-Uni wird im Wintersemester fortgesetzt

Der Literaturwissenschaftler Dr. Niklas Bender, apl. Professor an der Universität Tübingen, wird auch im Wintersemester 2020/21 an der Universität des Saarlandes forschen und lehren. Die Stiftungsprofessur der FONTE-Stiftung, die am Europa-Kolleg CEUS angesiedelt ist, war bereits im Sommersemester 2020 durch Niklas Bender besetzt und wurde nun verlängert.


Online-Simulator sagt deutlich ansteigende Covid-19-Fallzahlen für alle Bundesländer voraus

Wie viele Covid-19-Patienten müssen schon bald ins Krankenhaus? Wie viele brauchen intensivmedizinische Betreuung? Saarbrücker Forscher haben für solche Vorhersagen ein mathematisches Modell entwickelt, das auf der Basis umfangreicher Erstellt amn präzise Ergebnisse für alle Bundesländer liefert. In den Szenarien des Online-Simulators wird sichtbar, dass es in Deutschland in zwei bis drei Wochen 20.000 neue Infektionsfälle pro Tag geben könnte, sollte die Ansteckungsrate so hoch bleiben wie derzeit.


Existenzgründer-Seminar an Saar-Uni findet zum 50. Mal statt

Vom 19. bis 30. Oktober findet wieder ein Existenzgründer-Seminar an der Universität des Saarlandes statt, in diesem Jahr schon zum 50. Mal. Es wird gemeinsam veranstaltet vom Institut für Existenzgründung/Mittelstand unter der Leitung von Professor Heinz Kußmaul und der Kontaktstelle für Wissens- und Technologietransfer der Saar-Universität (KWT).


Webinar: IT-Sicherheit für Berufsgeheimnisträger am 21. Oktober

Am Mittwoch, 21. Oktober, von 15.30 bis 17 Uhr veranstaltet der Lehrstuhl für Rechtsinformatik von Professor Christoph Sorge im Rahmen des European Cybersecurity Month ein Zoom-Webinar zum Thema "IT-Sicherheit für Berufsgeheimnisträger". Neben Prof. Sorge sprechen Felix Seidel, Justitiar Medienrecht bei Axel Springer, sowie der Heidelberger Strafrechtler Prof. Kai Cornelius.


IT zum Anziehen: Färbe-Verfahren verleiht Textilien elektronische Eigenschaften

Ob im Fitnessbereich, in der Medizin oder in der Unterhaltungsbranche: Am Körper getragene IT-Geräte wie zum Beispiel Smartwatches werden immer beliebter. Anwendungen dieser Art profitieren davon, wenn sich das Eingabegerät möglichst natürlich an den Körper anpasst – etwa in Form von elektrosensitiven Stoffen, sogenannten E-Textilien. Informatiker der Saar-Universität zeigen, wie man diese Textilien vergleichsweise unkompliziert herstellen kann und eröffnen damit neue Nutzungs-Szenarien.


Universitätsprofessor Jürgen Maxeiner wird 80 Jahre alt

Am 13. Oktober kann der Professor für Sportpsychologie an der Universität des Saarlandes und langjährige stellvertretende Leiter des Sportwissenschaftlichen Instituts Dr. Jürgen Maxeiner in Berganger (bei München) seinen 80. Geburtstag begehen.


Mittelalter-Tagung beleuchtet neue Erkenntnisse zu den Karolingern und ihrem europäischen Erbe

Das Herrschergeschlecht der Karolinger, allen voran sein berühmtester Vertreter, Karl der Große, beeinflusste nicht nur die frühmittelalterliche Welt. Die karolingische Epoche war prägend für unser Europa. Auch heute bringt die Forschung immer neue Erkenntnisse hervor, die Mittelalter-Expertinnen und Experten im Rahmen einer Tagung am 16. Oktober in der Aula auf dem Saarbrücker Campus beleuchten. Die Medien sind herzlich eingeladen.


Studie weist Zusammenhang zwischen Achsfehlstellung der Beine, Übergewicht und Arthrose nach

Eine Achsabweichung der Beine, etwa sogenannte O-Beine, begünstigen massiv die Entstehung einer Arthrose in den Kniegelenken, insbesondere im Zusammenspiel mit Übergewicht. Da der Druck sich nicht mehr gleichmäßig in den Gelenken verteilt, werden an hochbelasteten Stellen Knorpel und Knochen intensiver als an anderen Stellen abgebaut. Das haben Forscher und Orthopäden in einer aufwändigen Studie nachgewiesen. Sie wurde im hochrangigen Fachjournal „Science Translational Medicine“ veröffentlicht.


Universitätsgesellschaft des Saarlandes zeichnet beste Doktorarbeiten aus

Wie trugen Kaufleute im Mittelalter Konflikte aus? Wie lässt sich Stahl als vielseitiger Hochleistungswerkstoff weiter verbessern? Wie erstarren Metalle zu Glas? Wie ticken Leute, die auf Sport wetten? Das sind vier Themen der besten Doktorarbeiten aus dem vergangenen Studienjahr an der Universität des Saarlandes. Am 14. Oktober, ab 18 Uhr, können Interessierte bei der virtuellen Preisverleihung alle zwölf ausgezeichneten Forschungsthemen kennenlernen.


80. Geburtstag von Universitätsprofessor Klaus Martin Girardet

Am 18. Oktober kann der Professor für Alte Geschichte und ehemalige Dekan der Philosophischen Fakultät I der Universität des Saarlandes Dr. Klaus Martin Girardet seinen 80. Geburtstag begehen.


Online-Tagung der Amerikanistik: Distanz und Diversität in Zeiten der Pandemie

Vom 15. bis 17. Oktober veranstaltet der Lehrstuhl für Nordamerikanische Literatur- und Kulturwissenschaft von Prof. Astrid M. Fellner gemeinsam mit dem Deutsch-Amerikanischen Institut Saarland sein alljährliches „American Studies Graduate Forum“. Die englischsprachige (Nachwuchs-)Tagung findet in diesem Jahr überwiegend online statt. Sie beschäftigt sich mit dem Thema „Distance and Diversity in Times of Crisis: Literary Expressions and Artistic Responses“.


"Nature Protocols": Neue Methoden zur funktionellen Analyse von epigenetischen Veränderungen

Die Bewertung von molekularen Veränderungen in Zellen bekommt einen immer größeren Stellenwert für die Medizin, vor allem für die Diagnose und mögliche Behandlung von komplexen Erkrankungen. Das Team von Jörn Walter, Epigenetik-Professor der Universität des Saarlandes, hat zusammen mit Informatikern neue Ansätze entwickelt, um die Zusammensetzung von Zellen in komplexen Tumorproben mit Hilfe epigenetischer Erstellt amn besser zu charakterisieren. Die Ergebnisse erschienen jetzt in "Nature Protocols".


Dr. Rolf M. Schwiete Stiftung unterstützt Pilotprojekt zur Erforschung von Parkinson

Für ein interdisziplinäres Pilotprojekt zu Ursachen und Behandlung der Parkinson-Erkrankung erhält ein Wissenschaftler-Team der Universität des Saarlandes finanzielle Unterstützung durch die Dr. Rolf M. Schwiete Stiftung. Die Fördersumme beträgt knapp 64.000 Euro. Das Projekt, das im September gestartet ist, hat eine Laufzeit von einem Jahr.


Genomdaten für Therapien nutzen: Saar-Forscher an Konsortium zur Erstellt amninfrastruktur beteiligt

Um Krankheiten wie Krebs besser zu therapieren, werden in der klinischen Diagnose verstärkt die Genomdaten von Patienten ausgewertet. Dabei entstehen riesige Erstellt amnmengen, die sicher ausgetauscht und gespeichert werden müssen. Zudem werden spezialisierte Expertenteams benötigt, um diese Genomdaten korrekt zu interpretieren. An einem nationalen Konsortium, das dafür eine technisch und rechtlich sichere Erstellt amninfrastruktur aufbauen soll, sind auch Saar-Forscher um Professor Jörn Walter beteiligt.


Anmeldung läuft: Mentorenprogramm für Erstsemester diesmal besonders wichtig

Die digitale Lehre hat im vergangenen „Corona-Semester“ an der Universität des Saarlandes gut geklappt. Für die Neuen, für die am 2. November die Vorlesungen beginnen, wird der Start mit „hybridem“ Mix aus Präsenz- und Online-Veranstaltungen aber ein besonderer sein. Die Uni will ihre Studienanfängerinnen und -anfänger deshalb noch intensiver begleiten. Ein Baustein dazu ist das Mentorenprogramm, das sich die „Ersties“ in diesem Jahr nicht entgehen lassen sollten.


Saarländischer Ernährungspreis an die Saarbrücker Mensa der Universität verliehen

Der Saarländische Ernährungspreis wurde heute in der Kategorie "Betriebe" an das Studentenwerk im Saarland e.V. für die Hauptmensa in Saarbrücken verliehen. Die Jury bgründete das unter anderem damit, dass eine hohe Zahl junger Menschen erreicht werde, für die ein ausgewogenes Ernährungskonzept auch aus gesundheitsprognostischen Gründen bedeutsam sei.


Stellungnahme der Universität zur Aktion „Herz aus Stein“ des Vereins „Ärzte gegen Tierversuche“

Der Verein „Ärzte gegen Tierversuche“ will im Rahmen der Aktion „Herz aus Stein“ einen sogenannten Negativpreis für den schlimmsten Tierversuch des Jahres 2020 an die Klinik für Innere Medizin V - Pneumologie, Allergologie, Beatmungs- und Umweltmedizin des Universitätsklinikums des Saarlandes vergeben. Die adressierten Forschungsgruppen werden diese fragwürdige Auszeichnung jedoch weder annehmen, noch die Anschuldigungen so hinnehmen.


Staatskanzlei fördert Forschungsprojekt zur Umsetzung der Frankreichstrategie in den Kommunen

Die saarländische Staatskanzlei fördert mit rund 33.000 Euro aus dem Landesforschungsförderungsprogramm ein Forschungsprojekt der Universität des Saarlandes. Mit Hilfe dieser wissenschaftlichen Studie sollen die bisherigen Erfahrungen der saarländischen und lothringischen Gemeinden mit den konkreten Ergebnissen der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit analysiert werden.


Die Veröffentlichung des überarbeiteten Pandemieplans verzögert sich

Zu dem für heute (1. Oktober) angekündigten überarbeiteten Pandemieplan laufen aktuell noch Abstimmungen, unter anderem mit den zuständigen Ministerien. Sobald diese abgeschlossen ist, werden alle neuen Dokumente zur Verfügung gestellt. Daher gilt auch bis zur Veröffentlichung des neuen Pandemieplans weiterhin die Stufe 2 des eingeschränkten Funktionsbetriebs, wie bereits im Sommersemester 2020.


Mentoring-Programm für Schülerinnen zu naturwissenschaftlichen und technischen Studienfächern

Saarländische Schülerinnen ab der neunten Klasse, die sich für ein MINT-Studienfach interessieren, also für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft oder Technik, können sich bis zum 31. Oktober für das Mentoring-Programm MentoMINT 2021 an der Universität des Saarlandes bewerben. Die Koordinationsstelle Gender Equality MINT will mit diesem Programm junge Frauen motivieren und dazu ermutigen ein Studium im MINT-Bereich aufzunehmen.


Psychologische Studie untersucht die Auswirkungen von Künstlicher Intelligenz auf „Wissensarbeit“

Lange galten Automatisierung und Künstliche Intelligenz (KI) als Hilfsmittel und Werkzeug vor allem für einfache Arbeiten: Roboter helfen bei der industriellen Produktion, Software hilft bei der Lagerhaltung, um zwei Beispiele zu nennen. Inzwischen gibt es aber auch Programme, die die sogenannte „Wissensarbeit“, beispielsweise im Personalwesen oder der Medizin, unterstützen. Wie sich KI auf die „Wissensarbeit“ auswirkt, hat ein Team aus der Arbeits- und Organisationspsychologie untersucht.


Weiterbildung für Lehramtsstudierende im Hinblick auf Sprachförderung junger Mädchen und Frauen

Das Projekt „Starke Mädchen, starke Frauen. Durch Sprache fördern“ des Lehrstuhls für Deutsch als Fremd- und Zweitsprache geht in die zweite Runde: Es richtet sich an Lehramtsstudierende aller Fächer, die sich in Schulen als Mentorinnen und Mentoren für Mädchen und junge Frauen mit Migrations- oder Fluchterfahrungen engagieren möchten. Die Studienleistungen werden im Zertifikat „Sprachförderung und Deutsch als Zweitsprache“ sowie im „Zertifikat Gender Studies“ anerkannt.


Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung: Pflicht an allen Uni-Standorten

Ab 1. Oktober muss in allen Universitätsgebäuden im Bewegungsverkehr eine Mund-Nasen-Bedeckung getragen werden. Das hat das Präsidium beschlossen, um bei höherem Präsenzaufkommen im Wintersemester auch weiterhin durch präventive Maßnahmen alle Studierenden und Uni-Beschäftigten vor einer Covid-19-Ansteckung auf dem Uni-Campus zu schützen. Der Mindestabstand ist immer der “mit Abstand” sicherste Schutz!


Dr. Anke Morsch zur neuen Vorstandsvorsitzenden des Deutschen EDV-Gerichtstages e.V. gewählt

Mit der erfolgreichen Premiere des ersten digitalen Deutschen EDV-Gerichtstages geht gleichzeitig ein Wechsel an der Spitze des gleichnamigen Vereins einher: Die Mitgliederversammlung des Deutschen EDV-Gerichtstages e.V. hat Dr. Anke Morsch zur neuen Vorstandsvorsitzenden gewählt. Dr. Anke Morsch ist Präsidentin des Finanzgerichts des Saarlandes.


Forscher aus Saarbrücken und Luxemburg weisen bessere Intelligenz-Testwerte durch Video nach

Intelligenztests sind wichtige Instrumente zum Beispiel im Bildungswesen und bei der Personalauswahl. Forscher der Universität des Saarlandes und der Universität Luxemburg haben nun in zwei Experimenten mit über 300 Testpersonen herausgefunden, dass die Testwerte deutlich verbessert werden können, wenn die Teilnehmer zuvor ein Erklär-Video geschaut haben. Ihre Ergebnisse haben sie in der Fachzeitschrift „Intelligence“ veröffentlicht.


Auszeichnung für Mathematiker der Saar-Uni

Der Jaroslav-und-Barbara-Zemanek-Preis in Funktionalanalysis mit Schwerpunkt Operatortheorie wird im Jahr 2020 an Juniorprofessor Dr. Michael Hartz von der Universität des Saarlandes für seine Arbeiten über operatororientierte Funktionentheorie in mehreren Variablen verliehen.


Neuartige Doppelstrategie gegen Krebs: Nachwuchsforscherin Charlotte Dahlem ausgezeichnet

Einen vielversprechenden neuen Ansatz für die Tumortherapie eröffnet ein Wirkstoff, an dem die Pharmazeutin Charlotte Dahlem im Team von Alexandra K. Kiemer an der Universität des Saarlandes forscht: Der Naturstoff hindert den Krebs daran, zu wachsen, und bringt außerdem die körpereigene Abwehr dazu, die Tumorzellen anzugreifen. Für ihre Arbeit an dieser Doppelstrategie hat die Nachwuchsforscherin jetzt den Preis der Hans-und-Ruth-Giessen-Stiftung erhalten.


High-Tech-Gründerfonds fördert Saarbrücker Startup Natif.ai mit hoher Summe

Was die Sachbearbeiter in der Buchhaltung von Unternehmen stundenlang beschäftigt, schafft die Künstliche Intelligenz in Millisekunden: Rechnungen, die als Textdateien, pdf-Dokumente oder eingescannte Bilder vorliegen, zu erfassen und mit handelsüblicher Buchhaltungssoftware zu verarbeiten. Das Saarbrücker Startup natif.ai hat hierfür selbstlernende Rechenverfahren entwickelt, mit denen Dokumente schnell und präzise analysiert werden, um alle relevanten Erstellt amn automatisiert zusammenzuführen.


Virtueller Deutscher EDV-Gerichtstag 2020 eröffnet

Wie geht man mit künstlicher Intelligenz in der Justiz um? Gibt es Grenzen von Legal Tech bei der Beratung von Mandanten? Wie ist die Zivilprozessordnung zu reformieren, um digitale Verfahren zeitgemäß zu führen? Wie steht es um die Sicherheit von IT? Das sind beispielhaft Fragen des 29. Deutschen EDV-Gerichtstages, der soeben (am 23. September 2020) als digitaler Kongress eröffnet wurde.


Grenzüberschreitendes Forschungszentrum zu „Border Studies“ geht in die Verlängerung

Das 2014 gegründete grenzüberschreitende UniGR-Center for Border Studies wird von der Europäischen Union und dem Saarland weiter gefördert: Für die kommenden zwei Jahre erhält das Forschungszentrum zusätzlich 600.000 Euro aus dem Interreg-Programm der EU. Damit betragen die Fördermittel für die Förderperiode 2018 bis 2022 insgesamt 4,7 Millionen Euro, von denen rund eine Million Euro an die Universität des Saarlandes fließt. Auch das Saarland bezuschusst das Projekt mit 100.000 Euro.


Neurofeedback-Training verbessert das Erinnerungsvermögen langfristig

Ein Team von Experimentellen Neuropsychologinnen und -psychologen der Universität des Saarlandes hat gezeigt, dass sich die Aktivität der Theta-Wellen im Gehirn mittels Neurofeedback-Training gezielt steigern lässt. Zudem wiesen sie nach, dass ein mehrtägiges Training von Theta-Wellen das Erinnerungsvermögen von Testpersonen langfristig verbessern kann. Die Studie wurde in der renommierten neurowissenschaftlichen Zeitschrift NeuroImage veröffentlicht.


Durchdacht geplant statt Wurf ins kalte Wasser: So klappt digitaler Unterricht in Schule und daheim

Vor dem Hintergrund der Erfahrungen mit der coronabedingten Schulschließung wirbt Professor Armin Weinberger dafür, digitale Formen des Lehrens und Lernens systematisch in den Unterricht zu integrieren: Für Lehrerinnen und Lehrer eröffne dies neue Möglichkeiten, ihren Unterricht mit interaktiven Werkzeugen und Lehrmaterialien kreativ zu strukturieren, zu gestalten und zu steuern. Der Bildungswissenschaftler unterstützt Lehrkräfte dabei, neue Formate ins Klassenzimmer zu bringen.


Schülerlabor will Informatikverständnis bei Kindern und Jugendlichen steigern

Wie kann ich eine Drohne dazu bringen, kleine Kunststücke zu vollführen? Ist es schwer, einen Roboter zu programmieren? Und wie lernt eine Maschine eigentlich? Mit solchen Fragen können sich Kinder und Jugendliche im Schülerlabor Informatik beschäftigen. Derzeit gibt es dort vor allem Online-Angebote, die sich an Schülerinnen und Schüler verschiedener Altersstufen und auch das Lehrpersonal richten. Sie zielen darauf, das Informatikverständnis in der Gesellschaft insgesamt zu fördern.


"Students for future" bitten um Teilnahme am Aktionstag zum globalen Klimastreik

Am kommenden Freitag, 25. September, wird erneut ein globaler Klimastreik stattfinden, um weltweit die Pariser Klimaschutzziele und deren Einhaltung in den Fokus der Öffentlichkeit zu bringen. Die "Students for Future"-Gruppe im Saarland sowie weitere Gruppen werden sich hieran mit infektionsschutzrechtlich konformen Aktionen beteiligen.


Saarbrücker Wissenschaftler erforschen Biosynthese natürlicher Antibiotika

Naturstoffe, die von Mikroorganismen wie Bakterien oder Pilzen hergestellt werden, sind als Ausgangsstoffe für neue Antibiotika interessant. Potenzielle Wirkstoff-Kandidaten gibt es auch in der Naturstoff-Klasse der Nucleosid-Antibiotika, die möglicherweise auch gegen resistente Keime wirksam sind. Der Pharmazie-Professor Christian Ducho und sein Team haben gemeinsam mit US-amerikanischen Kollegen einen wichtigen Schritt bei der Biosynthese bestimmter Nucleosid-Antibiotika aufgeklärt.


Saar-Uni veranstaltet Online-Tagung über die Aufklärung und ihre „vergessenen Debatten“

Was ist Aufklärung? Und wie wurden der Begriff und seine Wirkung bis in die Gegenwart transportiert? – Mit diesen und ähnlichen Fragen beschäftigt sich die Online-Tagung „Kampfbegriff ‚Aufklärung‘ – Intellektuelle Strategien und transkulturelle Kontroversen“. Sie wird vom 30. September bis 2. Oktober 2020 von der Arbeitsgruppe „(Europäische) Aufklärung(en)“ der Universität des Saarlandes veranstaltet.


Saarbrücken wird Teil eines europäischen Netzwerkes zur Erforschung von KI und Maschinellem Lernen

Europaweit haben sich führende Forscher auf dem Gebiet der Künstlichen Intelligenz (KI) und dem Maschinellen Lernen im Ellis-Netzwerk zusammengeschlossen. Dies hat zwei Ziele: Internationale Top-Forschung zu diesen Themen in Europa zu etablieren und Europa auf diesem Gebiet auch wirtschaftlich zu stärken. Damit soll ein Gegengewicht zur derzeitigen Dominanz von US- und chinesischen KI-Initiativen geschaffen werden.


Verschiedene Haftmechanismen von Bakterien grundlegend verstanden

In Krankenhäusern sind multiresistente Bakterien eine ständige Bedrohung. Dort können sie zum Beispiel Türgriffe und Lichtschalter besiedeln und auf Implantaten zu schweren Infektionen führen. Ein Team der Physik der Universität des Saarlandes hat jetzt gezeigt, warum die Krankenhauskeime besonders gut an Materialien haften, von denen Wasser abperlt und besonders schlecht an Oberflächen, die von Wasser benetzt werden.


Neues Praktikumgsgebäude für die Pharmazie auf dem Saarbrücker Uni-Campus

Fast fertig: der Neubau Praktikumsgebäude für die Pharmazie auf dem Campus der Universität des Saarlandes in Saarbrücken befindet sich in den letzten Zügen vor der Fertigstellung. Anlässlich der bevorstehenden Übergabe des Neubaus hatte Bauminister Klaus Bouillon zur Baustellenbesichtigung geladen, wie das Ministerium in der folgenden Pressemitteilung erläutert.


Universitätsprofessor Hans-Jörg Schneider wird 85 Jahre alt

Am 19. September kann der Professor für Organische Chemie an der Universität des Saarlandes Dr. Hans-Jörg Schneider seinen 85. Geburtstag begehen.


IT-Sicherheit im Fokus: Deutscher EDV-Gerichtstag findet erstmals virtuell statt

Wie bleiben Gerichte geschützt vor digitalen Angriffen? Wie können IT-gestützte Technik und Künstliche Intelligenz die Arbeit der Justiz erleichtern? Diese Fragen stehen vom 23. bis 25. September im Mittelpunkt des 29. Deutschen EDV-Gerichtstages. Erstmals treffen die Expertinnen und Experten virtuell zum bundesweit größten Fachkongress zum elektronischen Rechtsverkehr und der Rechtsinformatik zusammen. Die Teilnahme ist für alle Interessierte frei.


Studie: Bedeutung der Nachhaltigkeit im Handel mit Corona weiter gestiegen

Der Handel tut gut daran, weiter auf Nachhaltigkeit zu setzen: Dies legt eine Studie des Instituts für Handel & Internationales Marketing unter Leitung von Professor Bastian Popp nahe. Die Saarbrücker Handelsexperten befragten über 500 Testpersonen zur Corona-Pandemie und ihren Auswirkungen auf die Nachhaltigkeit im Handel. Die Ergebnisse zeigen: Auch in der Krise sind Bio, Klima und Umwelt den Verbraucherinnen und Verbrauchern wichtig.


Freiluft-Infoveranstaltung zum Studiengang „Data Science and Artificial Intelligence”

Am 11. September informiert die Universität des Saarlandes von 11:00 bis 13:00 Uhr über den Studiengang Data Science and Artificial Intelligence. Der „Open Air Study Check DSAI“ bietet umfassende Einblicke in alle Facetten des Studiums. Neben dem Informationsangebot stehen auch interaktive Vorträge, eine Führung über den Campus und Infos zum Studentenleben an der Saar-Uni auf dem Programm. Treffpunkt zur Teilnahme ist vor dem Gebäude E2 2 auf dem Campus der Universität des Saarlandes.


Drei europäische Forschungspreise für Projekte der Informatik, Pharmazie und Chemie

Der Europäische Forschungsrat hat gleich drei Saarbrücker Nachwuchsforscher mit dem renommierten ERC Starting Grant ausgezeichnet. Die Computerlinguistin Vera Demberg, der Pharmazeut Gregor Fuhrmann und der Chemiker Dominik Munz erhalten jeweils 1,5 Millionen Euro über fünf Jahre, um ihre Forschungsthemen voranzutreiben. Insgesamt hat die Europäische Union über 400 Preise vergeben, allein 88 gingen nach Deutschland. Mit den Fördergeldern werden unter anderem Doktorandenstellen finanziert.


Der Traum von neuen Bindungen: Chemiker erforscht neuartiges Synthesekonzept

Dominik Munz, seit kurzem Professor für Koordinationschemie an der Universität des Saarlandes, möchte die chemischen Bindungen zwischen Elementen so optimieren, dass sie neue Stoffe bilden können oder bestehende Materialien deutlich effizienter herstellen können, etwa für die Energiespeicherung, Solarzellen oder die Arzneimittelproduktion. Dafür erhält er nun 1,5 Millionen Euro Fördergeld für einen ERC Starting Grant der EU.


Im Kampf gegen Infektionen: Gregor Fuhrmann erhält renommierten EU-Nachwuchspreis

Bei der Suche nach neuen Antibiotika geht Gregor Fuhrmann neue Wege: Er will Bodenbakterien dazu anregen, Wirkstoffe gegen krankmachende Keime zu produzieren. Dabei arbeitet der Arzneimittelforscher mit winzigen Bakterien-Vesikeln. Für seine Pionierforschung am Helmholtz-Institut für Pharmazeutische Forschung Saarland (HIPS) zeichnet ihn der Europäische Forschungsrat (ERC) mit dem renommierten ERC Starting Grant aus. Sein Projekt wird über fünf Jahre mit 1,5 Millionen Euro gefördert.


Saarbrücker Computerlinguistin erhält Forschungsförderung der EU in Millionenhöhe

Menschen passen sich Gesprächspartnern an, indem sie zum Beispiel Fachjargon verwenden. Computern fällt es noch schwer, im Dialog mit Nutzern individuell zu reagieren. Vera Demberg möchte das ändern. Die Professorin für Informatik und Computerlinguistik an der Saar-Universität will dafür ein Schlüsselproblem der Kommunikation angehen: Menschen schlussfolgern Dinge, die über das wörtlich Gesagte hinausgehen – und nicht jeder meint dabei das Gleiche. Das macht es auch für Computer kompliziert.


Master-Studiengang „IT und Recht“ flexibel auch online studieren – bis 30. September bewerben

Die Digitalisierung stellt Unternehmen, Industrie wie auch Behörden vor neue Rechtsfragen. Fachleute, die hier Antworten wissen und Lösungen finden, sind gesucht. An Absolventinnen und Absolventen aller Fachrichtungen, vor allem der Fächer Jura und Informatik, wendet sich der Master-Studiengang „IT und Recht“. Das „Master of Laws (LL.M.)“-Studium kann in Vollzeit in einem Jahr absolviert oder berufsbegleitend nach Bedarf zeitlich gestreckt werden.


Saarländische Physiker unterstützen Forschung an bakterienabweisender Spinnenseide

Kommt es zu einer Infektion, zum Beispiel wenn Bakterien in eine offene Wunde gelangen, kann dies lebensgefährlich sein. Forscher der Universität Bayreuth haben nun federführend eine künstliche Spinnenseide entwickelt, auf der Bakterien viel schlechter haften bleiben als auf herkömmlichen Materialien und die sich etwa als Grundlage für Wundpflaster eignet. Unterstützt wurden sie von Physikern aus dem Saarland. Gemeinsam haben sie ihre Ergebnisse im Fachjournal „Materials Today“ veröffentlicht.


„Universität der Großregion“ setzt neue Akzente in der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit

Der grenzüberschreitende Hochschulverbund „Universität der Großregion“ entwickelt sich auf seinem Weg zum europäischen Hochschulmodell konsequent weiter Durch eine assoziierte Partnerschaft wird die Zusammenarbeit mit der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes vertieft. Zudem gibt der Hochschulverbund künftig allen Studierenden der Partnerhochschulen die Möglichkeit, sich fundiertes Wissen über Europa anzueignen und dabei ein “EurIdentity Certificate” zu erwerben.


Journalistenpreis Informatik 2020 – noch bis zum 13. September bewerben

Mediziner nutzen Big-Data zur Entwicklung individueller Krebstherapien. Erstellt amnschützer zweifeln an der Sicherheit digitaler Patientenakten. Wie gestalten wir die Digitalisierung? Informatische Entwicklungen sind in sensiblen Bereichen des Lebens angekommen und müssen deshalb genau hinterfragt werden. Um hochwertige Berichterstattung zu solchen Themen zu fördern, lobt die Staatskanzlei des Saarlandes zusammen mit dem Saarland Informatics Campus den Journalistenpreis Informatik aus.


Rund 100 Millionen Euro EU-Forschungsgelder für das Saarland eingeworben

Das Saarland setzt seinen bisherigen Erfolgskurs bei der Beantragung von EU-Forschungsmitteln fort: Rund 100 Mio. Euro konnten saarländische Hochschulen, außeruniversitäre Forschungseinrichtungen und Unternehmen im laufenden Rahmenprogramm der Europäischen Union für Forschung und Innovation „Horizont 2020“ bereits einwerben, wie die Staatskanzlei in einer Pressemitteilung mitteilt.


Europäischer Masterstudiengang der Materialwissenschaft erhält erneut rund 4,4 Millionen Euro

Die Europäische Union fördert den Masterstudiengang „Advanced Materials Science and Engineering“ (AMASE) erneut mit rund 4,4 Millionen Euro. Damit hat das Programm seit 2005 mehr als 15 Millionen Euro Fördermittel erhalten und ist einer der erfolgreichsten Studiengänge des europäischen Exzellenzprogramms Erasmus Mundus. Mit dem Geld können bis zu 88 Stipendien vergeben werden, um Masterstudierende der Materialwissenschaft und Werkstofftechnik international und auf hohem Niveau auszubilden.


80. Geburtstag von Universitätsprofessor Wilfried Kindermann

In der Presse wurde er auch als „Kaiser der Sportmedizin“ bezeichnet – Dr. Wilfried Kindermann, langjähriger Professor für Sportmedizin und Leiter des Instituts für Sport- und Präventivmedizin an der Universität des Saarlandes, wird am 4. September 80 Jahre alt.


90. Geburtstag von Universitätsprofessor Dr. Ludwig Heck

Am 28. August kann der Professor für Anorganische Chemie und frühere Vizepräsident für Lehre und Studium an der Universität des Saarlandes Dr. Ludwig Heck seinen 90. Geburtstag begehen.


EU-Projekt: Wissenschaftler verknüpfen IT-Sicherheit mit psychologischem Know-how in Pakistan

IT-Sicherheitslösungen müssen nicht nur technisch optimal sein, sondern auch berücksichtigen, dass Menschen im Umgang mit ihnen Fehler machen können. Angehende Informatiker sollten daher auch psychologisches Know-how besitzen. In Entwicklungsländern wie Pakistan, wo die Digitalisierung schnell voranschreitet, gibt es sowohl bei der Cybersicherheit als auch dem psychologischen Wissen einen großen Nachholbedarf.


Zukunftswerkstatt beleuchtet Fragen zur Digitalisierung der Amtsgerichte

Mündliche Verhandlung per Videokonferenz? Onlineformulare für Rechtssuchende? Am 25. und 26. August diskutieren Expertinnen und Experten aus Praxis, Wissenschaft und Politik, wie digitale Medien die Arbeitsabläufe in Amtsgerichten unterstützen können und welche Rechtsfragen hierfür zu klären sind. Die Tagung in der Europäischen Akademie Otzenhausen veranstalten Professor Stephan Weth, das Amtsgericht Ottweiler und das Saarländische Justizministerium im Rahmen des Projekts „Amtsgericht 4.0".


eternio: Start-up der Universität des Saarlandes ermöglicht die digitale Trauer

Die Folgen von Covid-19 betreffen auch Trauerfälle, denn sie erschweren eine aktive Trauerarbeit und das persönliche Abschiednehmen auf der Trauerfeier. Wie wichtig dies für die Hinterbliebenen ist, hat das Saarbrücker Start-up „eternio“ bereits vor der Pandemie erkannt. Die drei Gründer haben eine gleichnamige Online-Plattform geschaffen, die über die herkömmlichen Trauerkarten und Traueranzeigen hinausgeht.


Universitätspräsident zum Schulstart: Warum an der Universität jetzt besondere Vorsicht geboten ist

Im Saarland starten am heutigen Montag die Schulen mit Präsenzunterricht in das neue Schuljahr: in Corona-Zeiten ein weiterer Schritt hin zu vordergründiger Normalität. Vor diesem Hintergrund appelliert Universitätspräsident Manfred Schmitt erneut an die Mitglieder der Universität, weiterhin konsequent die aktuellen Schutz- und Hygienemaßnahmen einzuhalten, und erläutert, warum aus seiner Sicht gerade jetzt an den universitären Standorten besondere Wachsamkeit geboten ist.


Studie über Immunantwort auf Sars-CoV-2 bringt überraschende Erkenntnisse

Bisher sind Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler weltweit davon ausgegangen, dass das Immunsystem von Patienten, die einen schweren Verlauf nach einer Infektion mit dem Coronavirus hatten, schwächer auf die Infektion reagierte. Es ist aber genau umgekehrt, wie ein Team um Professorin Martina Sester nun herausgefunden hat. Ein schwerer Verlauf ist ein Indiz für eine starke Immunantwort. Die Studie ist vorab auf einem so genannten Preprint-Server erschienen.


Journalistenpreis Informatik 2020 – Bewerbung noch bis 13. September möglich

Forscher kommen mithilfe mathematischer Analysen Bildern auf die Spur, die täuschend echt wirken, aber künstlich erzeugt sind.Themen wie diese zeigen die Herausforderungen des technischen Fortschritts. Die Öffentlichkeit darüber aufzuklären, ist eine Aufgabe der Medien. Um qualitativ hochwertige Berichterstattung über informatische Themen zu fördern, lobt die Staatskanzlei des Saarlandes in Zusammenarbeit mit dem Saarland Informatics Campus den Journalistenpreis Informatik aus.


Internationale Konferenzen: Saarland im Fokus der theoretischen Informatik

Zwei weltweit renommierte Informatik-Konferenzen sollten im Juli im Saarland stattfinden: das „ACM/IEEE Symposium on Logic in Computer Science” sowie das „International Colloquium on Automata, Languages and Programming“. Aufgrund der Corona-Pandemie wurden die Veranstaltungen jedoch kurzfristig ins Digitale verlegt. Trotzdem haben sich rund 1200 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus aller Welt dazu angemeldet. Ausgerichtet wurden die Konferenzen vom Saarland Informatics Campus.


Bis zum 4. September für den Landespreis Hochschullehre bewerben

Für das Jahr 2020 hat die saarländische Landesregierung wieder den "Landespreis Hochschullehre" mit einer Gesamtförderhöhe von 50.000 Euro ausgeschrieben. Damit sollen Lehrleistungen gefördert werden, die in inhaltlicher, konzeptioneller oder struktureller Hinsicht dazu geeignet sind, Lehre und Studium nachhaltig zu verbessern. Für die Verleihung vorgeschlagen werden können sowohl Einzelpersonen des wissenschaftlichen und künstlerischen Personals als auch Arbeitsgruppen.


Aus der Not eine Tugend machen: Angehende Ärztinnen und Ärzte trainieren Video-Sprechstunde

Die Corona-Pandemie hinterlässt auch im Medizinstudium ihre Spuren, und zwar nicht nur medizinisch betrachtet: Ein Seminar, in dem die angehenden Ärztinnen und Ärzte bisher das direkte Patientengespräch mit versierten Schauspielern trainiert haben, soll künftig auch als Video-Sprechstunde fest im Lehrplan angeboten werden. Das ist die Folge des Erfolgs der Video-Veranstaltung im Sommersemester.


Wirtschaftswissenschaftliche Studie: Coronakrise verändert Einkaufsverhalten spürbar

Für den Einzelhandel in den Innenstädten ist die Coronakrise ein existenzielles Problem, denn die Kunden bleiben aus. Der sogenannte „Erlebniseinkauf“, also die Shoppingtour durch die Innenstadt, hat signifikant an Bedeutung verloren, wie eine Studie des Instituts für Konsum- und Verhaltensforschung der Universität des Saarlandes belegt. Saarländerinnen und Saarländer zeigten sich in der Umfrage im Vergleich zum Bundesschnitt besonders pessimistisch.


Biotechnologen erforschen Methoden zur Gewinnung von Antibiotika und anderer Wirkstoffe aus dem Meer

Die Gewinnung von natürlichen Wirkstoffen aus Bakterien, die beispielsweise zur Herstellung von Antibiotika genutzt werden können, ist eines der Ziele der Biotechnologie. Bisher kommen in der Forschung aber hauptsächlich Bakterien zum Einsatz, die auf der Erdoberfläche beheimatet sind. Bakterien aus dem Meer sind bisher selten im Fokus der Forscher. Dies wollen Biotechnologen nun ändern. Ihr Projekt EXPLOMARE wird vom Bundesforschungsministerium für drei Jahre mit 1,75 Millionen Euro gefördert.


Graduiertenförderung des Landes unterstützt Promotionen und künstlerische Vorhaben an Hochschulen

Der wissenschaftliche und künstlerische Nachwuchs wird im Saarland künftig verstärkt gefördert: Dazu haben die saarländischen Hochschulen zusammen mit der Landesregierung die Landesgraduiertenförderung neu konzipiert und gemeinsam aufgelegt. Ab sofort ist damit wieder die Vergabe von Stipendien an Promovierende sowie Nachwuchskünstlerinnen und -künstler möglich, die von einem begleitenden Qualifizierungsangebot flankiert wird.


Saarbrücker Bioinformatiker tragen zum Verständnis des Alterns bei

Wie altern Organismen, Organe und Zellen auf molekularer Ebene? Forscher der Universität Stanford und des Chan-Zuckerberg Biohubs haben einen einzigartigen Erstellt amnsatz generiert, der es ermöglicht, diese Fragen besser zu beantworten. In dem Forscherteam haben auch Saarbrücker Bioinformatiker mitgewirkt, die maßgeblich zur Erstellt amnanalyse beigetragen haben. Die Resultate wurden jetzt in gleich zwei Artikeln im renommierten Journal "Nature" veröffentlicht.


20 Schülerinnen erleben beim UniCamp die Faszination von Naturwissenschaft und Technik

Zukunft gestalten in Naturwissenschaft und Technik: Beim 17. UniCamp für Schülerinnen erleben 20 Mädchen der 8. und 9. Klassenstufe in einer Woche voller praktischer Workshops und Experimente sowie Forschung und Wissenschaft aus erster Hand auf dem Campus der Universität des Saarlandes. Vom 20. bis 24. Juli lernen die Schülerinnen Studieninhalte, Anwendungsbereiche und Berufsperspektiven der MINT-Fächer (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik) sowie das Uni-Leben kennen.


85. Geburtstag von Universitätsprofessor Klaus Dieter Zang

Am 23. Juli kann der emeritierte Professor für Humangenetik und frühere Vizepräsident für Forschung an der Universität des Saarlandes, Dr. Klaus Dieter Zang, seinen 85. Geburtstag begehen.


Wie viele Saarländer haben Coronavirus-Antikörper? Erste repräsentative Studie in Bundesland startet

Im Saarland werden in den nächsten Wochen rund 2 300 Personen auf Antikörper gegen das Coronavirus getestet. Sie stellen eine repräsentative Stichprobe der volljährigen saarländischen Bevölkerung dar. Erstmals soll am Beispiel eines Flächenbundeslandes gezeigt werden, wie stark sich das neue Coronavirus verbreitet hat und wie hoch die Rate der bislang unentdeckten Infektionen ist, bei denen Betroffene keine oder nur leichte Krankheitssymptome wahrgenommen haben.


Leuchtturm-Projekt CLEVER: Die digitale Zukunft des Lernens

Was wie ein Traum klingt, soll jetzt Realität werden: Mit einer zu entwickelnden Software sollen sich zukünftig Lerninhalte für Schulen und Unternehmen automatisch erstellen und auf neueste Medienformate und Technologien abstimmen lassen. CLEVER ist nicht nur Name dieser Software, sondern im übertragenen Sinne auch die Bezeichnung für das intelligente Zusammenspiel von Digitalisierung und Bildung entlang der lebenslangen Bildungskette.


Universität des Saarlandes wird mit mehreren Partnern eine „Europäische Hochschule“

Die Europäische Kommission hat heute weitere 24 Hochschulkonsortien als „Europäische Hochschulen“ ausgezeichnet und wird diese für ihre Vorhaben in den kommenden drei Jahren mit jeweils fünf Millionen Euro fördern. In diesem Wettbewerb ist es der federführenden Universität des Saarlandes gelungen, gemeinsam mit Partnern aus sechs europäischen Staaten ihr Projekt „Transform4Europe – T4E“ zu platzieren.


Materialforscher schicken „metallisches Glas“ zur internationalen Raumstation

Bereits vor einigen Monaten konnten Materialwissenschaftler der Universität des Saarlandes Experimente in der internationalen Raumstation ISS durchführen (https://idw-online.de/de/news726056). Nun hat ein Team um den Professor für Metallische Werkstoffe, Ralf Busch, die Zusage der Europäischen Raumfahrtagentur ESA erhalten, dass sie ebenfalls an Bord der ISS experimentieren dürfen. Die Spezialisten für „metallisches Glas“ wollen eine neu entwickelte Legierung unter Schwerelosigkeit untersuchen.


Zwei Informatikerinnen der Universität des Saarlandes gewinnen Frauen MINT-Award

Wie können Drohnen verschiedener Hersteller mit anderen Endgeräten kommunizieren und zum Beispiel Videoaufnahmen unkompliziert übermitteln? Wie lässt sich verhindern, dass die Arme ermüden, wenn Bedienelemente in Industrieanlagen falsch angebracht werden? Mit diesen Fragen haben sich die Informatikerinnen Marlene Böhmer und Noshaba Cheema in ihren Masterarbeiten beschäftigt. Ihre herausragenden Forschungsergebnisse wurden jetzt mit dem Frauen MINT-Award der Deutschen Telekom ausgezeichnet.


Tierisches Erbe: Auch der Mensch richtet seine Ohren auf interessante Geräusche

Hunde, Katzen oder einige Affenarten bewegen heftig ihre Ohren, um sie auf Geräusche zu richten. Dass auch der Mensch dazu in der Lage ist, war bisher unbekannt. Nun hat ein Forscherteam aus dem Saarland erstmals gezeigt, dass Menschen unbewusst winzige Ohrbewegungen machen, die genau in die Richtung gehen, in die sie ihre Aufmerksamkeit lenken. Sie konnten dies unter anderem anhand von elektrischen Impulsen des rudimentären motorischen Systems des Ohres nachweisen.


Journalistenpreis Informatik 2020 – jetzt bewerben

Die Corona-Warn-App soll dabei helfen, Infektionsketten zu unterbrechen. Homeoffice und Digitale Bildung zeigen die gesellschaftliche Abhängigkeit vom Internet. Auch während der weltweiten Coronavirus-Pandemie sind informatische Themen in den Medien allgegenwärtig, bewegen die Menschen und haben eine hohe Alltagsrelevanz. Deswegen lobt die Staatskanzlei des Saarlandes in Zusammenarbeit mit dem Saarland Informatics auch in diesem Jahr den Journalistenpreis Informatik aus.


Im Wintersemester Kombination aus virtueller Lehre und Präsenzangeboten

Die saarländischen Hochschulrektoren haben in einer gemeinsamen Stellungnahme angekündigt, dass das kommende Wintersemester gekennzeichnet sein wird durch eine Kombination aus virtueller Lehre und Präsenzlehre. Die Hochschulen arbeiten an einer verantwortungsvollen, an die jeweils aktuelle Situation angepassten, schrittweisen Öffnung des Präsenzbetriebs. Die Vorlesungszeit startet am 2. November.


Positionspapier des Präsidiums: Im Wintersemester mit Verantwortung zurück auf den Campus

Stellungnahme des Präsidiums der Universität des Saarlandes zum Lehr- und Studienbetrieb im kommenden Wintersemester 2020/21: Vor dem Hintergrund der aktuellen Pandemiesituation bereitet die Universität den Lehr- und Prüfungsbetrieb für das Wintersemester vor mit dem Ziel einer verantwortungsvollen Öffnung der Universität für den Präsenzbetrieb. Die Vorlesungszeit im Wintersemester beginnt am 2. November.


Bewerbungen an der Saar-Uni fürs Wintersemester sind ab sofort möglich – Beratung per Live-Chat

Ab heute, 1. Juli, sind die Bewerbungsportale für zulassungsbeschränkte Studiengänge geöffnet. Dies gilt für Bachelor- und Master-, Lehramts- sowie Staatsexamens-Studiengänge. Bedingt durch Corona endet die Bewerbungsfrist in diesem Jahr für die grundständigen Studiengänge am 20. August statt wie üblich am 15. Juli. Im Masterstudium gibt es individuelle Fristen je nach Studiengang. Am kommenden Freitag startet der erste Live-Chat der Zentralen Studienberatung zum Bewerbungsverfahren.


Zwei Forschungsprojekte bringen Speicherung von erneuerbaren Energien voran

Die dauerhafte Speicherung von erneuerbaren Energien ist in Zeiten, in denen zum Beispiel die Sonne nicht scheint, ein Problem. Saarländische Wissenschaftler unter Federführung der IZES gGmbH (Institut für ZukunftsEnergie- und Stoffstromsysteme) arbeiten in zwei aktuellen Projekten an der Lösung solcher Fragen. Seitens der Universität ist Professor Rolf Hempelmann beteiligt. Von den rund 3 Millionen Euro Fördersumme des Bundes entfallen knapp 1.600.000 Euro auf die saarländischen Partner.


Alternsforschung: Niedriger Spiegel des Stresshormons Cortisol trägt dazu bei, dass wir altern

Warum altern wir? Was genau passiert dabei im Körper? Und: Lässt sich dagegen etwas tun? Diese Fragen beschäftigen die Wissenschaft seit Menschengedenken. Einen Stein der Weisen haben die Pharmazeutinnen Alexandra K. Kiemer und Jessica Hoppstädter von der Universität des Saarlandes zwar nicht gefunden. Aber: Sie haben Vorgänge im Immunsystem entlarvt, die mit dazu beitragen, dass wir altern: Niedrige Spiegel des Hormons Cortisol und des Proteins Gilz lösen chronische Entzündungsprozesse aus.


Virtueller Tag der offenen Tür: Videos und Vorträge weiterhin online anzusehen

Am virtuellen Tag der offenen Tür haben Dozentinnen und Dozenten der Universität viele Studiengänge in Videovorträgen präsentiert. Zudem wurden professionelle Videos zu studienübergreifenden Themen und zwei Forschungslaboren erstellt. Diese können weiterhin über die Programm-Webseite und den Youtube-Kanal der Universität angeschaut werden. Nach Fachbereichen gegliedert sind im Online-Programm zudem Informationen und Links für Studieninteressierte hinterlegt.


80. Geburtstag von Universitätsprofessor Horst Chmiel

Am 20. April konnte der Professor für Prozesstechnik und Gründungsdirektor der „Gesellschaft für umweltkompatible Prozesstechnik mbH (upt)“ an der Universität des Saarlandes in München seinen 80. Geburtstag begehen.


HIPS-Forscher entschlüsseln Schritt in der Herstellung eines antibiotisch wirksamen Naturstoffes

Juniorprofessor Jesko Köhnke und sein Team haben eine neue Enzymgruppe entdeckt, die eine Aminosäure in ihr Spiegelbild verwandelt. Köhnke leitet die Nachwuchsgruppe Strukturbiologie biosynthetischer Enzyme am Helmholtz-Institut für Pharmazeutische Forschung Saarland (HIPS), einem Standort des Helmholtz-Zentrums für Infektionsforschung (HZI) in Braunschweig. Gemeinsam mit seinem dreiköpfigen Team erforscht er die Biosynthese von Naturstoffen.


95. Geburtstag von Universitätsprofessor Karl Fischer

Am 4. Juli kann der emeritierte Professor für Kristallographie an der Universität des Saarlandes, Dr. Karl Fischer, seinen 95. Geburtstag begehen.


„Pitchbreak“: Digitalisierung in Restaurants und virtuelle Realität für ältere Menschen

Wie können Restaurants ihren Service effizienter gestalten? Wie kann die virtuelle Realität auch für ältere Menschen in Pflegeheimen genutzt werden? Mit diesen Fragen beschäftigen sich die beiden Saarbrücker Start-ups „Fastlane“ und „Badogu VR“. Sie präsentieren sich heute (30. Juni) von 16:30 Uhr bis 17 Uhr im „pitchbreak“, dem Onlineformat für Investoren und Unternehmen, entwickelt von der Kontaktstelle für Wissens- und Technologietransfer (KWT) an der Universität des Saarlandes.


Biomedizinische Forschung im Saarland durch neuen Leibniz-Wissenschaftscampus gestärkt

Das Leibniz-Institut für Neue Materialien (INM), die Universität des Saarlandes und das Helmholtz-Institut für Pharmazeutische Forschung Saarland (HIPS) werden am 1. Juli 2020 den Leibniz-Wissenschaftscampus „Lebende Therapeutische Materialien“ starten. In einem Wettbewerbs-Verfahren hat die Leibniz-Gemeinschaft eine Förderung in Höhe von 900.000 Euro für die gemeinsame Erforschung neuer Materialien für die personalisierte Verabreichung von Biotherapeutika auf dem SaarlandCampus bewilligt.


Saar-Uni unterstützt Kampagne „Mind the Gap“

Der Begriff „Social distancing“ soll nicht länger als Schlagwort fürs Abstand halten während der Corona-Pandemie genutzt werden: Die internationale Kampagne „Mind the Gap“ tritt dafür ein, ihn durch den passenderen Begriff „physical distancing“ in Verbindung mit „social solidarity“ zu ersetzen sowie sozial isolierte Menschen bewusster wahrzunehmen und zu unterstützen.


Online-Umfrage: Wie wirkt sich die Corona-Pandemie auf Nachhaltigkeit im Handel aus?

Welche Auswirkungen hat Corona auf den Handel? Wie beeinflussen die Erfahrungen, die Konsumenten in der Pandemie sammeln, ihre Einstellung zu regionalen Produkten, fairem Handel oder umweltbewusster Produktion? Wird Nachhaltigkeit ausschlaggebender für ihre Kaufentscheidung im Laden und auch online? Dies wollen der Handelsexperte Professor Bastian Popp und sein Team an der Universität des Saarlandes herausfinden.


Universitätsprofessor Rolf Siems wird 90 Jahre alt

Am 24. Juni kann der emeritierte Professor für Theoretische Physik an der Universität des Saarlandes Dr. Rolf Siems seinen 90. Geburtstag begehen.


Resolution des Senats gegen Rassismus

Der Senat ist bestürzt über den jüngsten rassistisch motivierten mutmaßlichen Mordversuch an einem Studenten unserer Universität und drückt seine Anteilnahme aus. Der Senat unterstützt die Forderung des Präsidiums nach einem konsequenten Vorgehen gegen rassistische Diskriminierung und Gewalt. Ferner unterstützt der Senat das Präsidium mit der folgenden Stellungnahme nachdrücklich.


Ingenieure der Saar-Uni wollen Materialien für die Wasserstofftechnologie fit machen

Damit Wasserstoff in großem Maßstab als Energieträger genutzt werden kann, muss er sicher gelagert und transportiert werden können. Allerdings sind Wasserstoff-Atome hochreaktiv und schädigen viele Materialien, beispielsweise Metalle: Diese werden spröde, können Risse bilden und sind weniger langlebig.


Mikrolandschaften nach Plan für perfektes Schleifen

Pyramiden und Würfel in Reih und Glied oder strahlenförmig angeordnete Noppen: Kleinste Strukturen in Haaresbreite machen neuartige Schleifwerkzeuge aus hartem Metall sehr präzise. Der Fertigungstechniker Professor Dirk Bähre und sein Team formen mit dem Laser speziell strukturierte Schleifoberflächen im Mikrometermaßstab. Die Spezial-Schleifwerkzeuge lassen sich mit elektrochemischem Abtragen auf Maß und in großer Zahl günstig herstellen. Die DFG fördert diese Forschung.


Saar-Uni sucht Studienteilnehmer: Wie geht es weiter in der Covid-19-Pandemie?

Nach dem Start der Corona-Warn-App untersucht der Lehrstuhl für Arbeits- und Organisationspsychologie, wie sich das Verhalten der Menschen in der Corona-Pandemie verändert hat und noch verändert. Freiwillige können an der zweistufigen Umfrage teilnehmen, wobei der erste Teil, der im Internet zu erledigen ist, nur wenige Minuten dauert.


Anmeldung für Fernstudium „Patent- und Innovationsschutz“ startet

Der Schutz von Innovationen hat für Unternehmen aller Branchen eine große Bedeutung. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die neben ihrer fachlichen Qualifikation auch Kenntnisse im gewerblichen Rechtsschutz besitzen, sind am Markt gesucht. Die Universität des Saarlandes und die Universität Koblenz-Landau bieten gemeinsam den Fernstudienkurs „Patent- und Innovationsschutz (PATINS)“ an. Anmeldeschluss ist der 15. September.


Start-ups zu Roboteranzügen und sauberem Verkehr präsentieren sich heute bei „Pitchbreak“

Seit der Coronakrise ist Austausch zwischen Start-ups, Investorinnen und Investoren sowie Unternehmen stark eingeschränkt. Die Kontaktstelle für Wissens- und Technologietransfer hat daher mit „Pitchbreak“ ein eigenes Onlineformat entwickelt, das junge Unternehmen eine nationale Bühne bietet. In der nunmehr vierten Ausgabe präsentieren sich nun mit „Exoatlet“ und „Urban Radar“ zwei Start-ups aus der Großregion. Ihre Ideen stellen sie am 16. Juni von 16:30 bis 17 Uhr online vor.


Berufsbegleitend Unternehmenskommunikation und Rhetorik studieren

Ab sofort sind Einschreibungen zum Wintersemester 2020/21 für den weiterbildenden Masterstudiengang „Unternehmenskommunikation und Rhetorik“ möglich - auch für Bewerberinnen und Bewerber ohne ersten berufsqualifizierenden Hochschulabschluss. Das berufsbegleitende Studium, das die Universität des Saarlandes in Kooperation mit der Universität Koblenz-Landau anbietet, befähigt die Teilnehmenden, erfolgreich und überzeugend zu kommunizieren. Die Zulassung für beruflich Qualifzierte endet am 1. Juli.


90. Geburtstag von Universitätsprofessor Dr. Klaus Schimrigk

Am 21. Juni begeht der frühere Direktor der Klinik für Neurologie an der Homburger Universitäts-Nervenklinik und ehemalige Vorsitzende des Landesverbandes Saar der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft, Prof. Dr. Klaus Schimrigk, inzwischen wohnhaft in Bochum, seinen 90. Geburtstag.


Kinderuni am 17. Juni findet als „Corona-Spezial-Vorlesung“ übers Internet statt

Der nächste Termin der Kinderuni wird aus der Aula der Universität live ins Internet übertragen: Die „Corona-Spezial-Vorlesung“ für Kinder ab dem Grundschulalter findet am Mittwoch, 17. Juni, von 16.00 bis 18.00 Uhr statt. Dabei erklären zwei Experten der Universität des Saarlandes und ein genesener Corona-Patient spannende Details zum Virus. Zudem beantworten sie Fragen, die die Kinder übers Internet schriftlich an sie stellen.


Virtueller Tag der offenen Tür der Universität des Saarlandes am 27. Juni

Beim virtuellen Tag der offenen Tür wird die Universität des Saarlandes ihr Studienangebot und einige Forschungsthemen präsentieren. Die Studiengänge werden statt im Hörsaal in Video-Vorträgen erläutert. Studieninteressierte können in Live-Chats den Professorinnen und Professoren Fragen stellen und sich detailliert über die Studienfächer informieren. Auch die Zentrale Studienberatung und viele Fachrichtungen werden in Video-Chats und am Telefon eine persönliche Beratung anbieten.


Jetzt anmelden zum UniCamp für Schülerinnen in den Sommerferien 2020

Unter dem Motto „Faszination Naturwissenschaften und Technik“ findet vom 20. bis 24. Juli das 17. UniCamp für Schülerinnen der 8. und 9. Jahrgangsstufe auf dem Campus der Universität des Saarlandes statt. Im einwöchigen Girlscamp stehen praktische Experimente, Laborbesuche und Einblicke in Forschung und Wissenschaft in den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik (MINT) auf dem Programm. Aufgrund der Corona-Pandemie wurde der Anmeldeschluss auf den 19. Juni verlängert.


Zum mutmaßlich rassistischen Angriff auf einen Studenten

Das Präsidium der Universität des Saarlandes ruft nach einem Angriff auf einen saarländischen Studenten zu einem konsequenten Vorgehen gegen rassistische Diskriminierung und Gewalt auf.


Dem Gehirn beim Programmieren zuschauen

Ein Forschungsteam unter Federführung von Professorin Janet Siegmund von der TU Chemnitz hat erstmalig die Hirnaktivität beim Verstehen von Programmcode analysiert. An der Veröffentlichung im Fachmagazin „Communications of the ACM“ ist unter anderem auch der Saarbrücker Informatik-Professor Sven Apel beteiligt.


Alarm bei giftigen Gasen: Sensorsystem soll Arbeitsschutz in der Kunststoffindustrie verbessern

Werden Kunststoffe recycelt oder weiterverarbeitet, können gesundheitsschädliche Dämpfe oder Gase entstehen. Bislang wird dies nur stichprobenartig überprüft. Ein neues System soll jetzt permanent im laufenden Betrieb die Luftqualität in der Kunststoffindustrie überwachen und Arbeiterinnen und Arbeiter vor Ort bei bedenklichen Konzentrationen warnen. Der Gassensorexperte Andreas Schütze und sein Team arbeiten hierfür mit dem Zuse-Institut "SKZ – Das Kunststoff-Zentrum" in Würzburg zusammen.


Elektrischer Strom bringt Metallbauteile aus dem 3D-Drucker hochpräzise in Form

Das Forschungsteam von Professor Dirk Bähre an der Universität des Saarlandes verwandelt Metallbauteile aus dem 3D-Drucker berührungslos in hochpräzise technische Spezialanfertigungen. Mit ihren neuartigen Verfahren formen sie auf Tausendstel Millimeter genau komplizierte Bauteile aus hochbelastbaren, aber leichten Metallen: Die Fertigungstechnikerinnen und -techniker kombinieren hierfür 3D-Druck und elektrochemisches Abtragen.


Online-Umfrage gestartet: Inwieweit verändert Corona unser Einkaufs- und Konsumverhalten?

Wie wirkt sich Corona darauf aus, wie wir Lebensmittel kaufen oder Kleider shoppen? Wird sich unser Einkaufs- und Konsumverhalten auch auf lange Sicht ändern? Diesen Fragen geht die Konsumforscherin Professor Andrea Gröppel-Klein an der Universität des Saarlandes in einer neuen Studie auf den Grund: Am Institut für Konsum- und Verhaltensforschung untersucht sie gemeinsam mit Doktorandin Kenya Kirsch das Konsumentenverhalten vor, während und nach der Krise.


Online-Diskussion zum Thema "Grenzwirklichkeiten in der Großregion in Zeiten der Pandemie"

In der Vorlesungsreihe "Grenzwirklichkeiten" findet am Donnerstag, 28. Mai von 16 bis 17.30 Uhr eine Diskussionsrunde via Zoom-Plattform zum Thema "Grenzwirklichkeiten in der Großregion in Zeiten der Pandemie" statt. Die Diskussion wird in deutscher und französischer Sprache angeboten. Die Vorlesungsreihe wird im Rahmen der Universität der Großregion gefördert.


Smarte Wartung von Maschinen: Neues KI-System erkennt auch unbekannte Fehler

Ein neues Wartungssystem macht Sensoren an Industrieanlagen smart: Das Team von Andreas Schütze verknüpft künstliche Intelligenz mit Sensoren, die Zustandsdaten von Maschinen sammeln. Ihr System erkennt Schadens-, Verschleiß- oder Fehlerzustände und – ein Novum – auch unbekannte Vorfälle. Es lernt aus ihnen und ordnet sie den Ursachen zu. Auf diese Weise können auch kleine und mittlere Unternehmen Instandhaltung automatisieren, vorausschauend planen und böse Überraschungen vermeiden.


FONTE-Stiftungsprofessur: Literaturwissenschaftler am Europa-Kolleg CEUS zu Gast

Im Rahmen einer Stiftungsprofessur der FONTE-Stiftung ist im aktuellen Sommersemester der Literaturwissenschaftler Niklas Bender am Europa-Kolleg CEUS der Universität des Saarlandes zu Gast. Bender bietet zwei virtuelle Lehrveranstaltungen zu Literaturmotiven an – dabei geht es um Frauenfiguren sowie Kleriker-Darstellungen in der Literatur des europäischen Mittelalters und der Frühen Neuzeit. Die Seminare können in verschiedene Studiengänge sowie ins Zertifikat Europaicum eingebracht werden.


Hilfe für Beatmungspatienten: Mit Salbe soll Sauerstoffaufnahme über die Haut erhöht werden

Ein kleiner Teil des Sauerstoffs, ca. 0,4 Prozent, gelangt nicht über die Lunge, sondern über die Haut in den Körper. Ein Team um den Biophysiker Lars Kaestner erforscht nun eine Möglichkeit, diesen Anteil auf bis zu 10 Prozent zu erhöhen. Gelingt dies, könnten künftig beispielsweise Intensivpatienten wie in der aktuellen Coronakrise in kritischen Phasen, etwa, wenn nicht genügend Beatmungsgeräte zur Verfügung stehen, besser mit Sauerstoff versorgt werden.


Internationales Forschungsprojekt zu Erstellt amnschutz im Computer-Dialog mit ersten Ergebnissen

Seit Ende 2018 entwickeln Saarbrücker Sprachtechnologen in einem internationalen Verbund ein Sprachdialogsystem, das technisch an marktbeherrschende Systeme wie Alexa und Siri heranreicht, aber deutlich besseren Erstellt amnschutz bietet. Erste Zwischenergebnisse des COMPRISE-Projekts sind ein Stimmen- und ein Text-Anonymisierer. Beide Werkzeuge stellen sicher, dass sowohl die Nutzerstimmen als auch ihre persönlichen Informationen privat bleiben.


Wie wirkt sich die COVID-19-Pandemie auf die psychische Gesundheit aus? Studienteilnehmer gesucht

Soziale Distanz und Isolation im Kontext der COVID-19-Pandemie haben nicht nur soziale und ökonomische Folgen, sondern wirken sich auch auf die Psyche der Allgemeinbevölkerung aus. Wissenschaftlerinnen der Arbeitsgruppe Klinische Psychologie und Psychotherapie an der Universität des Saarlandes untersuchen daher die Folgen der Pandemie für das psychische Wohlbefinden.


Deutscher EDV-Gerichtstag findet 2020 als digitale Veranstaltung statt

Der 29. Deutsche EDV-Gerichtstag findet in diesem Jahr digital statt: Vom 23. bis 25. September treffen sich hochkarätige Experten aus den verschiedenen Bereichen der Justiz in digitalen Workshops unter dem Motto „Digitalisierung grenzenlos – (nur) mit Sicherheit“. Das Thema war schon vor längerer Zeit festgelegt worden, hat nun aber einen zweiten, hochaktuellen Aspekt erhalten.


Die Spiel- und Lernbox „Playcare“ gewinnt Anti-Corona-Ideenwettbewerb der IT Inkubator GmbH

Eltern stehen derzeit unter starkem Druck, im Homeoffice ihren beruflichen Verpflichtungen nachzukommen und gleichzeitig ihren Nachwuchs nicht zu vernachlässigen. Das Projekt „Playcare“ will daher mit speziellen Lernboxen aushelfen, deren Inhalte Eltern online nach den Vorlieben des Kindes auswählen und bestellen können. Ein deutsch-schweizerisches Team hat mit dieser Entwicklung den mit 10.000 Euro dotierten Ideenwettbewerb der IT Inkubator GmbH gewonnen.


Digitalisierung im Handwerk: Start-up verbessert Gerätemanagement in kleinen Betrieben

Maschinen kostensparend einzusetzen und ihre Auslastung zu kontrollieren, ist für kleine Handwerksbetriebe schwierig. Herkömmliche Softwaresysteme, die Maschinendaten digital auswerten, sind oft teuer und setzen zu viele Informatik-Kenntnisse voraus. Ein Start-up an der Universität des Saarlandes hat daher ein System entwickelt, das nur über den Stromverbrauch der Maschinen analysiert, wie intensiv einzelne Geräte genutzt werden.


Informatik als Lehramtsstudium lässt sich mit Ethik, Sprachen oder anderen Fächern kombinieren

Bisher konnte man Informatik für das Lehramt nur gemeinsam mit Mathematik studieren. Jetzt ist es an der Universität des Saarlandes möglich, alle Schulfächer mit Informatik zu kombinieren. Mit der Reform des Studiengangs werden völlig neue Lehrkontexte für informatische Fragestellungen erschlossen. Damit will man den Anforderungen begegnen, mit denen Schülerinnen und Schüler in einer zunehmend durch Technik und Informatik geprägten Gesellschaft konfrontiert werden.


Neues Leuchtturmprojekt soll die Zukunft für Unternehmen berechenbarer machen

Keine Rohstoffe wegen Corona-Pandemie, Kollaps von Lieferketten wegen Niedrigwasser in Flüssen oder Produktionsstillstand durch ein Verschleißteil: In der vernetzten und hochtechnologisierten Wirtschaftswelt kann der sprichwörtliche Flügelschlag eines Schmetterlings Unternehmen in Bedrängnis bringen. Risiken wie Kosten sind immens. Das DFKI und die Saar-Universität wollen mit Partnern aus Wissenschaft und Wirtschaft dafür sorgen, dass Unternehmen den passenden Plan B in der Tasche haben.


Corona-Fallzahlen: Universität und Universitätsklinikum entwickeln eigenes Vorhersagemodell

Thorsten Lehr, Professor für Klinische Pharmazie an der Universität des Saarlandes, hat mit seinem Team und ärztlichen Kolleginnen und Kollegen am Universitätsklinikum ein Vorhersagemodell für die Entwicklung der Corona-Fallzahlen entwickelt. Dabei werden auch die gesellschaftlichen Interventionsmaßnahmen berücksichtigt und berechnet, wie sich die Entwicklungen auf die Belegungszahlen in den Krankenhäusern auswirken können.


Universitätsprofessor Klaus Wilhelm Ruprecht wird 80 Jahre alt

Am 18. Mai kann der langjährige Direktor der Homburger Universitäts-Augenklinik Prof. Dr. Klaus Wilhelm Ruprecht in Seeg im Allgäu seinen 80. Geburtstag begehen.


Online-Babysitting-Börse der Universität und neues Eltern-Netzwerk

Da viele Studierende und Uni-Beschäftigte mit Kindern durch die momentane Schließung von Kitas und Schulen zusätzlich belastet sind, können sie sich ab sofort wieder Unterstützung durch die Online-Babysitting-Börse suchen. Zudem soll eine neues Eltern-Netzwerk der Universität Familien verbinden, die Betreuung kostenlos suchen oder anbieten können.


Implantat auf Maß: Patientenspezifische Therapie macht Knochenbrüche berechenbar

Bei der Heilung von Waden- oder Schienbeinbrüchen sind Komplikationen nicht selten. Der Knochen wird in diesen Fällen in einer Operation mit einem Implantat stabilisiert. Forscher der Universität des Saarlandes und des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz DFKI haben hierfür jetzt eine personalisierte Therapie entwickelt: Mit ihrem Verfahren können sie jedem Patienten das optimale Implantat auf den Knochen maßschneidern, das individuellen Belastungen standhält.


Zum Zerreißen gespannt

Ein Riss im Sneaker, ein geplatzter Reifen – Materialermüdung ist ein alltägliches Phänomen und tritt immer zur Unzeit auf. Oftmals sorgt das lediglich für leichten Ärger, zuweilen kann es aber auch tödliche Folgen haben. Doch während das Phänomen bei synthetischen Materialien inzwischen gut erforscht ist, liegen die Gründe für Ermüdungserscheinungen im Gewebe von Säugetieren, das häufig extremer mechanischer Belastung ausgesetzt ist, noch weitgehend im Dunkeln.


Universitätsprofessor Diether Breitenbach wird 85 Jahre alt

Am 13. Mai kann der Professor für Psychologie an der Universität des Saarlandes und langjährige sozialdemokratische Minister Diether Breitenbach seinen 85. Geburtstag begehen.


Informatiker macht virtuelle Welten ertastbar

Ein Spaziergang im Wald: Man fühlt das weiche Moos unter den Füßen, merkt, wie beim Auftreten morsche Äste und Zweige zerbrechen, spürt die knorrige Rinde eines Baumes. Eindrücke wie diese werden über den Tastsinn wahrgenommen und blieben digitalen Welten daher bislang verwehrt. Paul Strohmeier, Informatiker an der Universität des Saarlandes, hat nun ein neues Verfahren entwickelt, das derlei haptische Sinneseindrücke künstlich erzeugen kann.


Wolfram Henn erneut in Deutschen Ethikrat berufen

Der Humangenetiker und Medizinethiker Professor Wolfram Henn gehört für eine weitere Amtsperiode von vier Jahren dem Deutschen Ethikrat an. Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble hat den Leiter der Humangenetischen Beratungsstelle der Universität des Saarlandes zum 30. April zusammen mit weiteren 20 Mitgliedern in den Rat berufen. Der neu besetzte Ethikrat hat insgesamt 24 statt bislang 26 Mitglieder. Das Gremium wird je zur Hälfte auf Vorschlag des Bundestages und der Bundesregierung benannt.


Uni-Gebäude sowie einige Geschäfte und Essens-Angebote auf dem Campus sind wieder zugänglich

Am 4. Mai hat die Universität auf der Basis des aktualisierten Pandemie-Plans den "eingeschränkten Funktionsbetrieb" aufgenommen. Dafür werden auf dem Uni-Campus in Saarbrücken und Homburg nach und nach wieder alle Büro- und Forschungsgebäude geöffnet. Auch einige Geschäfte und Cafés mit "Essen-to-go"-Angeboten auf dem Saarbrücker Campus bieten ihren Service an.


Videobotschaft von Universitätspräsident Manfred Schmitt zum Sommersemester 2020

In diesem außergewöhnlichen Sommersemester hat Universitätspräsident Manfred Schmitt ein neues Format gewählt, um allen Studierenden und Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Universität seine persönlichen Grüße und Wünsche zu übermitteln. Das Video enthält englische und französische Untertitel für die wichtigsten Inhalte.


Informatiker Reinhard Wilhelm für lebenslange Forschungsleistung international ausgezeichnet

Echtzeitsysteme: sie steuern Prozesse, bei denen es darauf ankommt, dass ein Programm innerhalb eines bestimmten Zeitfensters abläuft – zum Beispiel in Airbags, Antiblockiersystemen oder Flugzeugsteuerungen. Würde hier nur um Sekundenbruchteile zu langsam gerechnet, stünden Menschenleben auf dem Spiel. Der saarländische Informatik-Professor Reinhard Wilhelm hat viele Jahre damit verbracht, automatische Verfahren zur Laufzeitanalyse in Echtzeitsystemen zu entwickeln.


Bund fördert Projekt zur Herstellung natürlicher Schutzmoleküle mit über 2 Millionen Euro

Bakterien besiedeln Stellen, an denen kein Mensch lange überleben könnte: Salzseen, Geysire und die Polregionen beispielsweise. Das gelingt ihnen unter anderem, weil sie natürliche Schutzstoffe herstellen, die ihr Inneres vor Schaden bewahren. Wissenschaftler und Unternehmen suchen nun gemeinsam nach Wegen, solche schützenden Stoffe im großen Maßstab herzustellen, um sie auch für Menschen nutzbar zu machen. Der Bund fördert das Vorhaben für drei Jahre mit über zwei Millionen Euro.


90. Geburtstag von Universitätsprofessor Konrad Schön

Am 7. Mai 2020 kann der Professor für Politikwissenschaft, insbesondere Europapolitik und Didaktik der politischen Bildung, an der Universität des Saarlandes und ehemalige Abgeordnete des Europäischen Parlaments, Konrad Schön, seinen 90. Geburtstag begehen.


Universität startet am 4. Mai im eingeschränkten Funktionsbetrieb

Die Universität des Saarlandes wird am 4. Mai auf der Basis des aktualisierten Pandemie-Plans den "eingeschränkten Funktionsbetrieb" aufnehmen. Die Landesregierung wird dazu ihre Rechtsverordnung zur Bekämpfung der Corona-Pandemie zum 4. Mai aktualisieren und den Hochschulbetrieb unter bestimmten Vorgaben gestattet.


Uni-Beschäftigte und Studierende aus "Grand Est" haben wieder Zugang zum Uni-Campus

Uni-Beschäftigte und Studierende mit Wohnsitz in der französischen Region Grand Est dürfen wieder den Uni-Campus in Saarbrücken und Homburg besuchen. Das Präsidium der Universität hat für Uni-Mitarbeiter mit Wirkung zum 20. April die Sonderregelung aufgehoben, nachdem das Robert-Koch-Institut die Region Grand Est und alle anderen Risikogebiete nicht mehr extra gelistet hat. Studierende und Uni-Beschäftigte aus Lothringen benötigen eine Pendlerbescheinigung, um die Grenze zu passieren.


Wasser reinigen, Strom speichern: Forscher publizieren in einflussreichem wissenschaftlichen Journal

Angesichts von über zwei Milliarden Menschen, die keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser haben, ist die Aufbereitung von salzhaltigem und mit Giftstoffen verunreinigtem Wasser von globaler Bedeutung. Volker Presser, Forscher am INM und Professor an der Saar-Uni, und einer seiner Mitarbeiter haben Methoden zur Trinkwassererzeugung und Rückgewinnung von wertvollen Stoffen entwickelt. Diese konnten sie in Nature Reviews Materials publizieren, das zu den wichtigsten Journals der Welt zählt.


Studierendennotfallfonds: Land unterstützt mit kurzfristiger Überbrückungshilfe

Die Landesregierung stellt kurzfristig 300 mal 300 Euro für die Notfallfonds der saarländischen Hochschulen zur Verfügung. Mittelfristig wird zudem die Zahl der Stipendien für sozial bedürftige ausländische Studierende erhöht. Auch im Zusammenhang mit der Bundesausbildungsförderung (Bafög) konnten Bund und Länder zur Abmilderung der coronabedingten Krisenlage einige Verbesserungen einführen.


Homburger Virologen steigern mit Poolverfahren die Kapazitäten für Coronavirus-Massentests

Weltweit wird eine hohe Testkapazität benötigt, um die Coronavirus-Pandemie eindämmen zu können. Homburger Virologen haben bereits zu Beginn der Coronakrise ein Pool-Testverfahren entwickelt, das nun im international renommierten Fachjournal „The Lancet Infectious Diseases“ publiziert wurde. Es wird dabei helfen, den hohen Bedarf an Coronavirus-Testungen für Massenscreenings zu decken.


Internationale Studierende dürfen fürs Studium einreisen, wenn ihre Anwesenheit notwendig ist

Die Frage des Grenzübertritts ist geklärt: Ein Studium an der Universität wird als dringender Einreisegrund anerkannt, sofern die persönliche Anwesenheit der Studierenden erforderlich ist. Studentinnen und Studenten, die nicht die deutsche Staatsangehörigkeit besitzen, dürfen - wenn der Präsenzbetrieb der Universität wieder aufgenommen ist – in diesem Fall für ihr Studium nach Deutschland einreisen beziehungsweise pendeln.


Neues Bachelorstudium „Europawissenschaften“ an der Saar-Universität ab Wintersemester 2020/21

Die Universität des Saarlandes geht zum kommenden Wintersemester mit dem neuen Bachelorangebot „Europawissenschaften“ an den Start: Dabei entscheiden sich die angehenden Studierenden für eine der drei Disziplinen Geographie, Neuere Geschichte oder Vergleichende Literaturwissenschaft. Das fachbezogene Studium wird ergänzt durch einen interdisziplinären „Kernbereich“ mit Lehrveranstaltungen zu den Grundlagen Europas.


Forscherin widerlegt jahrzehntealtes Paradigma der Glasforschung

Metallische Gläser sind Legierungen, die bei schnellem Abkühlen nicht kristallisieren. Ihre Atome erstarren in relativer Unordnung und verleihen dem Material damit besondere Eigenschaften. Was genau aber bei diesem „Glasübergang“ passiert, ist bisher nicht vollständig geklärt. Hierbei hat ein internationales Team um die Materialwissenschaftlerin Isabella Gallino von der Universität des Saarlandes nun entscheidende Fortschritte gemacht – und zugleich ein jahrzehntealtes Paradigma widerlegt.


Uni- und Landesbibliothek (SULB) wird voraussichtlich am 4. Mai eingeschränkt öffnen

Die Saarländische Universitäts- und Landesbibliothek (SULB) wird voraussichtlich im Laufe des 4. Mai am Standort Saarbrücken wieder öffnen, mit anfangs reduzierten Öffnungszeiten und Dienstleistungen. Zuerst werden Magazin- und Fernleihbestellungen ausgegeben und die Buchrückgabe geöffnet. Die Ausleihe wird danach mit Einschränkungen möglich sein.


Historische Ausnahmezustände als Forschungslabor für staatliches Krisenmanagement

Krisen haben zu allen Zeiten die Weltgeschichte geprägt. Was können wir aus den Erfahrungen und Fehlern der Vergangenheit lernen? Der Historiker Amerigo Caruso befasst sich an der Universität des Saarlandes mit historischen Ausnahmezuständen. Er analysiert, wie unterschiedliche Herrschaftssysteme in Notzeiten handelten, beleuchtet ihr Krisenmanagement und zeigt: Die Debatte um den globalen Notstand angesichts der Corona-Pandemie gewinnt im historischen Kontext neue Perspektiven.


 

Unsere Alma Mater bietet eine ganze Reihe sinnvoller Online-Informationsservices rund um den Studienbetrieb, von denen wir Euch hier eine kleine Auswahl zusammengestellt haben.

Universität des Saarlandes

Mensaplan UdS

Pressemeldungen UdS

Veranstaltungen UdS

Medienecho UdS

Hier einige Information(ssammlungen) rund um Scientia, Religio und Burschikoses.

Rund um den 10. April
Aktuelles diesen Monat

Heute ist der Gedenktag von:
Eberwin_von_Helfenstein

Studentisches Liedgut

Studentische Begriffe

Der Cartellverband der katholischen deutschen Studentenverbindungen ist ebenso online zu finden, wie viele der Aktionen, die wir untertstützen. Hier eine kleine Auswahl an Links.

Cartellverband

Aktion Christen in Not

academia

Studieren im CV

 

 

 

K.D.St.V. Carolus Magnus zu Saarbrücken im CV

Finkenstraße 5-7
66125 Saarbrücken

Telefon: 06897 - 9 11 84 87 und 06897 - 9 11 89 18

Internet: 
http://www.carolus-magnus-sb.de

kontakt@carolus-magnus-sb.de

 

Datenschutz | Impressum | Kontakt | CM Verwaltungssystem