Carolus Magnus - K.D.StV.Carolus Magnus Saarbrücken im CV - K.D.St.V. Carolus Magnus Saarbrücken im CV - CM!

 

25._Mai25. Mai
aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der 25. Mai ist der 145. Tag des gregorianischen Kalenders (der 146. in Schaltjahren), somit bleiben 220 Tage bis zum Jahresende.

Historische Jahrestage
April · Mai · Juni
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31

Inhaltsverzeichnis

  • 1 Ereignisse
    • 1.1 Politik und Weltgeschehen
    • 1.2 Wirtschaft
    • 1.3 Wissenschaft und Technik
    • 1.4 Kultur
    • 1.5 Gesellschaft
    • 1.6 Religion
    • 1.7 Katastrophen
    • 1.8 Sport
  • 2 Geboren
    • 2.1 Vor dem 19. Jahrhundert
    • 2.2 19. Jahrhundert
    • 2.3 20. Jahrhundert
      • 2.3.1 1901–1925
      • 2.3.2 1926–1950
      • 2.3.3 1951–1975
      • 2.3.4 1976–2000
  • 3 Gestorben
    • 3.1 Vor dem 20. Jahrhundert
    • 3.2 20. Jahrhundert
    • 3.3 21. Jahrhundert
  • 4 Feier- und Gedenktage

Ereignisse

Politik und Weltgeschehen

Bild anzeigen
1085: Alfons VI.
  • 1085: Alfons VI. von Kastilien und León erobert Toledo und führt die Reconquista in Spanien damit erstmals in Kerngebiete des maurischen Al-Andalus.
  • 1420: Der portugiesische Prinz Heinrich der Seefahrer wird mit päpstlicher Bulle durch Martin V. zum Gouverneur des Christusordens ernannt.
  • 1521: Der Reichstag zu Worms geht nach knapp vier Monaten mit dem Reichsabschied zu Ende. Ein Teil der Reichsstände bleibt jedoch in Worms, um am nächsten Tag das Wormser Edikt zu beschließen.
Bild anzeigen
1659: Richard Cromwell
  • 1659: Oliver Cromwells Sohn Richard Cromwell wird vom Parlament zur Abdankung als Lordprotektor von England, Schottland und Irland aufgefordert und kommt dieser Aufforderung ohne Zögern nach. Damit ist der Weg frei für die Stuart-Restauration knapp ein Jahr später.
  • 1720: In Marseille wird von einem aus Syrien ankommenden Schiff die Pest eingeschleppt. Sie breitet sich in der Folge in der Provence aus. Im Folgejahr wird aus Schutzgründen eine Pestmauer errichtet, gleichwohl erreicht die Epidemie auch Avignon.
  • 1787: Die Philadelphia Convention tritt zusammen, um über Verbesserungen der Konföderationsartikel zu beraten. Aus der Arbeit der Delegierten erwächst am Ende die Verfassung der Vereinigten Staaten.
Bild anzeigen
1810: Baltasar Hidalgo de Cisneros
  • 1810: Bewaffnete Bürger der Stadt Buenos Aires unter Juan José Castelli und Nicolás Rodríguez Peña vertreiben während der Mai-Revolution im Vizekönigreich des Río de la Plata den Vizekönig Baltasar de Cisneros und rufen die Provincias Unidas del Río de la Plata aus. Obwohl die Regierungserklärung einen Treueeid auf den von Napoleon abgesetzten Ferdinand VII. von Spanien beinhaltet, gilt dies als Beginn der Unabhängigkeit Argentiniens.
Bild anzeigen
1895: Flagge der Republik Formosa
  • 1895: Aus Protest gegen den Vertrag von Shimonoseki, in dem das im Ersten Japanisch-Chinesischen Krieg unterlegene China die Insel Taiwan an Japan abtreten muss, erklären chinatreue Kräfte unter Tang Ching-sung die Unabhängigkeit der Insel und rufen die Republik Formosa aus.
Bild anzeigen
1913: Alfred Redl
  • 1913: Alfred Redl, stellvertretender Leiter des österreichisch-ungarischen Nachrichtendienstes, nimmt sich nach Aufdeckung seiner Spionagetätigkeit für Russland das Leben.
  • 1914: Das britische Unterhaus gestattet im Government of Ireland Act 1914 Irland mehr Souveränität. Das Home-Rule-Gesetz wird jedoch nicht umgesetzt, weil der Erste Weltkrieg und der irische Osteraufstand im Jahr 1916 die politische Szene verändern.
  • 1926: Der jüdische Anarchist Scholom Schwartzbard erschießt in Paris den Chef der ukrainischen Exilregierung, Symon Wassyljowytsch Petljura. Er wird später von einem Geschworenengericht freigesprochen. Im Zuge der Verhandlung entsteht die Menschenrechtsorganisation Ligue Internationale Contre le Racisme et l’Antisémitisme.
  • 1945: Die Jugoslawische Volksarmee des Josip Broz Tito, die auf Drängen der britischen Regierung unter sowjetischen Oberbefehl gestellt worden ist, schließt ihren am 19. Mai begonnenen Rückzug aus Kärnten ab.
Bild anzeigen
1946: Britische Mandatsgebiete im Nahen Osten
  • 1946: Das vom Vereinigten Königreich am 22. März in die Unabhängigkeit entlassene Transjordanien wird zum Königreich. Abdallah ibn Hussain nimmt als Abdallah I. den Königstitel an.
  • 1948: In der Sowjetischen Besatzungszone entsteht auf Betreiben der SED die National-Demokratische Partei Deutschlands (NDPD). Sie zählt zu den Blockparteien.
Bild anzeigen
1953: Pilzwolke von Grable
  • 1953: Im Zuge der US-amerikanischen Kernwaffentestserie Operation Upshot-Knothole wird auf der Nevada Test Site die bisher einzige nukleare Artilleriegranate Upshot-Knothole-Grable getestet.
Bild anzeigen
1963: OAU-Mitglieder (nach Beitrittsjahren farbig markiert)
  • 1963: In Addis Abeba gründen 30 afrikanische Staaten, großteils Mitglieder der Casablanca-Gruppe, die Organisation für Afrikanische Einheit (OAU). Ziel der Organisation ist die konsequente Dekolonisation und die Einheit und Solidarität der afrikanischen Staaten zu fördern.
  • 1981: In Kuwait gründen Kuwait, Saudi-Arabien, Oman, Bahrain, Katar und den Vereinigten Arabischen Emiraten den Golf-Kooperationsrat (GCC). Ziel der Organisation ist die Zusammenarbeit in der Außen- und Sicherheitspolitik sowie die Förderung der wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Beziehungen.
Bild anzeigen
Personenbogen der Volkszählung 1987
  • 1987: In der Bundesrepublik Deutschland ist dies der Stichtag für die Volkszählung, die sich nach vielen Bürgerprotesten über die anonym erhobenen Daten später als letztmalige Erhebung bei allen Erwachsenen erweist. Das Verfahren wird danach auf eine Stichprobenerhebung bei einem Teil der Bevölkerung umgestellt.
  • 1993: Mit der Resolution 827 des UNO-Sicherheitsrats wird der Internationale Strafgerichtshof für das ehemalige Jugoslawien gegründet. Er ist zuständig für die Verfolgung schwerer Verbrechen, die seit 1991 in den Jugoslawienkriegen begangen worden sind.
  • 1993: Guatemalas Staatspräsident Jorge Antonio Serrano Elias löst mit dem sogenannten Serranazo das Parlament und den Obersten Gerichtshof auf. Darauf folgt ein Militärputsch und die Entmachtung des Präsidenten.
  • 1997: Mit einem Putsch in Sierra Leone wird Staatspräsident Ahmad Tejan Kabbah vorübergehend entmachtet. Der wegen Hochverrats im Gefängnis sitzende Johnny Paul Koroma wird befreit und vom Militär zum Staatsoberhaupt erklärt.
  • 2003: In Argentinien wird Néstor Kirchner, der Provinzgouverneur von Santa Cruz in Patagonien, Staatspräsident, nachdem sich Carlos Menem der Stichwahl entzieht.
  • 2004: Der AU-Sicherheitsrat wird am Hauptsitz der Afrikanischen Union in der äthiopischen Hauptstadt Addis Abeba gegründet.
  • 2018: Die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO, engl.: GDPR) wird wirksam.

Wirtschaft

  • 1728: Ein königlicher Erlass von Ludwig XV. gestattet den Franzosen, Wein nicht mehr nur in Fässern, sondern auch in Flaschen zu transportieren. Dieser Erlass ist Grundlage für das Aufblühen des Champagnerhauses Ruinart in Reims.
Bild anzeigen
1877: RGBl zum Patentgesetz
  • 1877: Im deutschen Kaiserreich verabschiedet der Reichstag das im Auftrag des kürzlich gegründeten Patentschutzvereins von Wilhelm André erarbeitete Patentgesetz, das eine Rechtsvereinheitlichung der bisher von den Ländern erteilten Patente bringt.
  • 1983: In Jordanien wird südlich der Hauptstadt Amman der Queen Alia International Airport eröffnet.
  • 1993: Franz Steinkühler tritt als Vorsitzender der deutschen Gewerkschaft IG Metall zurück. In den Tagen zuvor ist er in Verdacht geraten, als Aufsichtsratsmitglied der Daimler Benz AG Insidergeschäfte getätigt zu haben.
  • 2004: Im Pamir-Gebirge wird der Kulma-Pass eröffnet, der die tadschikische Provinz Berg-Badachschan mit der chinesischen Region Xinjiang verbindet.

Wissenschaft und Technik

Bild anzeigen
1842: Christian Doppler
  • 1842: Der österreichische Physiker Christian Doppler trägt in Prag vor der Königlich Böhmischen Gesellschaft der Wissenschaften seine den Doppler-Effekt prognostizierende Abhandlung Über das farbige Licht der Doppelsterne und einiger anderer Gestirne des Himmels vor.
  • 1928: Auf der zweiten Nordpolfahrt Umberto Nobiles stürzt das zu Forschungszwecken benutzte Luftschiff Italia bei schlechter Witterung ab. Die Führergondel wird beim Aufprall auf eine Eisscholle abgerissen, ein Mann stirbt dabei. Die nun steuerungslose Luftschiffhülle treibt wieder aufsteigend mit sechs Besatzungsmitgliedern an Bord ab und bleibt verschollen. Die Abgestürzten werden Tage später fast alle gerettet, die meisten von ihnen durch den sowjetischen Eisbrecher Krasin.
Bild anzeigen
1961: JFK bei seiner Rede vor dem US Congress
  • 1961: Der amerikanische Präsident John F. Kennedy kündigt während des Wettlaufs ins All im amerikanischen Kongress das Programm eines bemannten Mondflugs an, mit dem „noch vor Ende des Jahrzehnts ein Mensch zum Mond und sicher zur Erde zurück gebracht“ werden soll – das spätere Apollo-Programm.
  • 1969: Der norwegische Abenteurer Thor Heyerdahl startet mit seiner Crew auf dem Papyrusboot Ra von Safi in Marokko aus zur Überquerung des Atlantiks. Er will eine mögliche Besiedlung Amerikas vor Augen führen. Die Expedition muss am 20. Juli vor dem Erreichen des Zieles Barbados aufgegeben werden, weil das Boot instabil wird.
Bild anzeigen
1973: Skylab 2-Crew Joseph Kerwin, Charles Conrad, Paul Weitz
  • 1973: Vom Kennedy Space Center aus startet mit zehntägiger Verspätung auf Grund der Probleme beim Start von Skylab am 14. Mai die erste Besatzung von US-Astronauten zur Raumstation.
  • 1998: Das erste Einzelteleskop des Very Large Telescope der Europäischen Südsternwarte auf dem Cerro Paranal in Chile liefert seine ersten Bilder aus dem Weltall.
  • 2008: Die NASA-Raumsonde Phoenix landet erfolgreich auf dem Planeten Mars, nahe der nördlichen Polarregion.
  • 2011: Die NASA beendet die Kontaktaufnahme zu ihrem Mars-Rover Spirit, da trotz mehrmaliger Bemühungen keine Kommunikation mehr zu ihm hergestellt werden kann.
  • 2011: Das Internationale Büro für Tierseuchen (OIE) und die Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO) erklären die Rinderpest formell für ausgerottet. Vorangegangen war eine 1994 lancierte weltweite Initiative zur Ausrottung der Erkrankung.

Kultur

Bild anzeigen
1277: Erwin von Steinbach am Straßburger Münster
  • 1277: Der Steinmetz und Baumeister Erwin von Steinbach beginnt im Auftrag des Bischofs Konrad von Lichtenberg mit dem Bau der Fassade am Straßburger Münster.
  • 1715: Am King’s Theatre am Haymarket in London erfolgt die Uraufführung von Georg Friedrich Händels Oper Amadigi di Gaula. Die Titelrolle wird von dem Kastraten Nicolo Grimaldi gesungen.
  • 1869: In Wien wird das neue Opernhaus am Ring mit einer Aufführung des Don Juan von Wolfgang Amadeus Mozart feierlich eröffnet.
Bild anzeigen
1878: Plakat zur Uraufführung
  • 1878: Die komische Oper H.M.S. Pinafore; or, The Lass that Loved a Sailor des Komponisten Arthur Sullivan und des Librettisten William Schwenck Gilbert, bekannt als Gilbert und Sullivan, hat an der Opera Comique in London ihre Uraufführung. Mit insgesamt 571 Aufführungen in Serie wird das Stück die bis dahin zweitlängste Aufführungszeit eines musikalischen Bühnenwerks haben.
  • 1908: Mit Verdis Aida wird das Opernhaus Teatro Colón in Buenos Aires eröffnet.
  • 1912: In Köln wird die große Ausstellung des Sonderbundes eröffnet.
  • 1932: Die Disneyfigur Goofy hat im Zeichentrickfilm Mickey’s Revue unter dem Namen Dippy Dawg ihren ersten Auftritt.
  • 1953: Die einaktige Oper The Harpies von Marc Blitzstein hat unter der Leitung von Hugh Ross in New York City ihre Uraufführung.
  • 1973: Der Spielfilm Das große Fressen (La grande bouffe) von Marco Ferreri verursacht bei den Filmfestspielen in Cannes einen Skandal.
  • 1973: Das Debütalbum von Mike Oldfield Tubular Bells erscheint.
  • 1977: In den Vereinigten Staaten kommt der erste Kinofilm der Star Wars-Serie (deutscher Titel Krieg der Sterne) zur Uraufführung.
  • 1979: In den USA wird der Film Alien uraufgeführt. Er gilt mit seinen von HR Giger geschaffenen Wesen und Umgebungen als einer der visuell beeindruckendsten Filme des modernen Kinos und leitete eine ganze Reihe von Alien-Filmen ein.

Gesellschaft

Bild anzeigen
1895: Oscar Wilde
  • 1895: Der Autor Oscar Wilde wird wegen „Unzucht“ (Homosexualität) zu zwei Jahren schwerer körperlicher Zwangsarbeit verurteilt.
  • 1987: Die Laichinger Hungerchronik über Teuerung und Hungersnot 1816/17 wird als Anfang des 20. Jahrhunderts geschaffene Fälschung entlarvt.

Religion

  • 1899: In der Enzyklika Annum sacrum weiht Papst Leo XIII. die ganze Welt dem Herzen Jesu Christi und setzt das kirchliche Hochfest dazu auf den 11. Juni fest. Das Fest wird inzwischen am dritten Freitag nach Pfingsten begangen.
Bild anzeigen
1962: alte und neue Kathedrale
  • 1962: Die an die Ruinen der im Zweiten Weltkrieg völlig zerstörten Vorgängerkirche angebaute neue Coventry Cathedral wird eingeweiht. Sie ist ein Symbol für die Versöhnung unter den Völkern.

Katastrophen

  • 1865: 300 Menschen werden getötet, als in Mobile, Alabama, ein Munitionslager explodiert.
  • 1923: Ein Erdbeben der Stärke 5,7 im Iran fordert ca. 2.200 Menschenleben.
Bild anzeigen
1979: Die Absturzstelle von Flug 191
  • 1979: Ein Verkehrsflugzeug vom Typ McDonnell Douglas DC-10 verliert während des Starts vom O’Hare International Airport in Chicago, Illinois, ein Triebwerk und stürzt ab. Alle 271 Menschen an Bord sowie zwei am Boden sterben. Der Absturz von American-Airlines-Flug 191 ist bis heute der schwerste Flugunfall in den Vereinigten Staaten.
  • 1985: Bangladesch wird von einem Zyklon und einer Sturmflut heimgesucht. Es sterben zwischen 10.000 und 40.000 Menschen.
  • 2002: Eine Boeing 747-200 der China Airlines bricht in der Luft über der Formosastraße auseinander, 225 Menschen verlieren dabei ihr Leben.

Kleinere Unglücksfälle sind in den Unterartikeln von Katastrophe aufgeführt.

Sport

  • 1901: In Buenos Aires wird der argentinische Fußballclub CA River Plate gegründet.
  • 1935: Der für die Ohio State University startende Leichtathlet Jesse Owens bricht bei einem Meeting der Big Ten Conference in Ann Arbor, Michigan, innerhalb von 45 Minuten fünf Weltrekorde und stellt einen weiteren ein.
Bild anzeigen
1955: Kangchendzönga
  • 1955: Den Briten George Band und Joe Brown gelingt die Erstbesteigung des Kangchendzönga, des dritthöchsten Berges der Welt. Aus Respekt vor den religiösen Gefühlen der Einwohner von Sikkim halten sie wenige Schritte vor dem Gipfel an, eine Tradition, die bis heute von den meisten Expeditionen eingehalten wird.
  • 1967: Celtic Glasgow besiegt Inter Mailand im Estádio Nacional in Lissabon mit 2:1 und gewinnt als erste britische Mannschaft den Europapokal der Landesmeister.
Bild anzeigen
1977/2005: FC Liverpool
  • 1977: Der FC Liverpool besiegt Borussia Mönchengladbach im Olympiastadion Rom mit 3:1 und gewinnt zum ersten Mal den Europapokal der Landesmeister.
  • 1983: Der Hamburger SV unter Trainer Ernst Happel besiegt im Olympiastadion Athen Juventus Turin mit 1:0 und gewinnt erstmals den Europapokal der Landesmeister.
  • 2001: Der US-Amerikaner Erik Weihenmayer erreicht als erster Blinder den Gipfel des Mount Everest.
  • 2005: Nachdem der FC Liverpool in der ersten Halbzeit bereits mit 0:3 zurückgelegen ist, gewinnt er im Finale der UEFA Champions League 2004/05 im Atatürk-Olympiastadion in Istanbul gegen den AC Mailand mit 6:5 nach Elfmeterschießen.
  • 2013: Im Endspiel um die UEFA Champions League in London treffen erstmals in der Geschichte des Wettbewerbs mit Borussia Dortmund und dem FC Bayern München zwei deutsche Mannschaften aufeinander, welches der FC Bayern München mit 2:1 für sich entscheiden kann.

Einträge von Leichtathletik-Weltrekorden befinden sich unter der jeweiligen Disziplin unter Leichtathletik.

Geboren

Vor dem 19. Jahrhundert

Bild anzeigen
Königin Charlotte Johanna (* 1775)
Bild anzeigen
Philipp Pendleton Barbour (* 1783)
Bild anzeigen
Edward Bulwer-Lytton (* 1803)
Bild anzeigen
Ralph Waldo Emerson (* 1803)
  • 1048: Song Shenzong, sechster chinesischer Kaiser der Song-Dynastie
  • 1334: Sukō, dritter japanischer Gegen-Tennō (Nordhof)
  • 1335: Margarethe von Luxemburg, Königin von Ungarn und Kroatien
  • 1572: Moritz der Gelehrte, Landgraf von Hessen-Kassel
  • 1602: Zhu Yujian, chinesischer Kaiser der südlichen Min-Dynastie
  • 1663: Johann Dientzenhofer, Bamberger Baumeister der Barockzeit
  • 1703: Christoph Ludwig Crell, deutscher Literatur- und Rechtswissenschaftler
  • 1718: Johann Christian Blasche, deutscher lutherischer Theologe
  • 1759: Franz Paul von Herbert, österreichischer Kunstmäzen
  • 1762: Walter Leake, US-amerikanischer Jurist und Politiker
  • 1768: Kagawa Kageki, japanischer Tanka-Dichter
  • 1775: Charlotte Johanna, portugiesische Königin
  • 1777: Adolph von Vagedes, deutscher Architekt und Dichter
  • 1778: Claus Harms, deutscher protestantischer Theologe
  • 1782: Johann Gottlieb Lehmann, deutscher Pädagoge und Philologe
  • 1783: Philip Pendleton Barbour, US-amerikanischer Jurist und Politiker
  • 1797: Hippolyte Auger, französischer Romanschriftsteller und Theaterdichter

19. Jahrhundert

  • 1802: Johann Friedrich von Brandt, deutscher Naturforscher und Zoologe
  • 1803: Edward Bulwer-Lytton, englischer Schriftsteller, Dichter und Politiker
  • 1803: Ralph Waldo Emerson, US-amerikanischer Philosoph und Dichter
  • 1807: Jacob Martin Philippi, deutscher evangelischer Theologe
  • 1815: Giovanni Caselli, italienischer Physiker
  • 1818: Jacob Burckhardt, Schweizer Kulturhistoriker
  • 1821: Wilhelm Rüstow, deutscher Freiheitskämpfer und Revolutionär, Militärschriftsteller und -historiker
  • 1822: Heinrich Keil, deutscher Altphilologe
  • 1832: Jules Blanchard, französischer Bildhauer
  • 1841: Louis Aronstein, deutscher Chemiker
  • 1846: Naim Frashëri, albanischer Dichter
  • 1846: Helena von Großbritannien und Irland, Mitglied der britischen Königsfamilie
  • 1848: Helmuth Johannes Ludwig von Moltke, deutscher General in der preußischen und kaiserlichen Armee
  • 1849: Tom Wiggins, US-amerikanischer Musiker und Komponist
  • 1851: Johannes Peisker, tschechischer Soziologe
  • 1852: Franz Hilarius Ascher, österreichischer Großgrund- und Bergwerksbesitzer, Montankonsulent, Generaldirektor, Chefredakteur und Verleger
  • 1854: Hugo von Preen, österreichischer Maler, Archäologe und Heimatforscher
  • 1860: James McKeen Cattell, US-amerikanischer Psychologe
  • 1860: Henry William Massingham, britischer Journalist
  • 1860: Bruno Louis Schaefer, deutscher Jurist, Senator in Hamburg
  • 1863: Kunigunde Ansion, österreichische Schriftstellerin
  • 1863: Conrad Cichorius, deutscher Altphilologe und Althistoriker
  • 1863: Camille Erlanger, französischer Komponist
  • 1863: Wolfgang Golther, deutscher Germanist und Literaturhistoriker
  • 1863: Heinrich Rickert, deutscher Philosoph und Universitätsprofessor
  • 1864: Anne Löwenstein-Wertheim, britische Flugpionierin
  • 1865: Friedrich August III., letzter König von Sachsen
  • 1865: John Raleigh Mott, US-amerikanischer evangelischer Theologe
  • 1865: Mathilde Verne, englische Pianistin und Musikpädagogin
Bild anzeigen
Pieter Zeeman (* 1865)
  • 1865: Pieter Zeeman, niederländischer Physiker, Nobelpreisträger
  • 1866: Johann Auinger, österreichischer Politiker
  • 1867: Wilhelm Langheld, deutscher Offizier
  • 1868: Charles Hitchcock Adams, US-amerikanischer Chemiker, Holzhändler und Amateur-Astronom
  • 1871: Otto Dempwolff, deutscher Sprachwissenschaftler und Volkskundler
  • 1874: Abraham Oyanedel Urrutia, chilenischer Politiker
  • 1876: Friedrich Ackermann, bayerischer Politiker und Jurist
  • 1877: Billy Murray, US-amerikanischer Sänger
  • 1878: Bill „Bojangles“ Robinson, afroamerikanischer Stepptänzer
  • 1879: William Maxwell Aitken, kanadisch-britischer Verleger und Politiker
  • 1882: Maurice Le Boucher, französischer Komponist, Organist und Musikpädagoge
  • 1882: Ernst von Weizsäcker, deutscher Marineoffizier, Diplomat, Staatssekretär und SS-General
  • 1883: Arthur Catterall, englischer Geiger, Dirigent und Musikpädagoge
  • 1885: Isaac Anken, Schweizer Politiker
  • 1887: Pater Pio, stigmatisierter italienischer Kapuzinerpater
  • 1888: Anatoli Nikolajewitsch Alexandrow, russischer Komponist
  • 1888: Max Becker, deutscher Politiker, MdB
  • 1889: Lucien Adrion, französischer Maler
  • 1889: Gilardo Gilardi, argentinischer Komponist und Musikpädagoge
  • 1889: Sverre Jordan, norwegischer Komponist
  • 1889: Igor Sikorsky, US-amerikanischer Flugzeugbauer ukrainischer Herkunft
  • 1890: Alexander Jakowlewitsch Arossew, russisch-sowjetischer Schriftsteller, Politiker und Diplomat
  • 1891: Johannes Lange, deutscher Psychiater
  • 1894: Jakob Joos, deutscher Physiker
  • 1894: Čeněk Junek, tschechoslowakischer Bankier und Automobilrennfahrer
  • 1894: Josef Wolfgang Steinbeißer, deutscher Schauspieler und Dramatiker
  • 1896: Jan Nicolaas Bakhuizen van den Brink, niederländischer Theologe und Kirchenhistoriker
  • 1898: Robert Aron, französischer Historiker und Essayist
  • 1898: Paul Frischauer, österreichischer Schriftsteller
  • 1898: Mischa Levitzki, US-amerikanischer Pianist
  • 1899: Boris Artzybasheff, US-amerikanischer Illustrator
  • 1900: Angel D’Agostino, argentinischer Tangomusiker
  • 1900: Alain Grandbois, kanadischer Lyriker, Novellist und Essayist

20. Jahrhundert

1901–1925

  • 1901: Emilio Amero, mexikanischer Maler, Grafiker und Fotograf
  • 1901: Otto Aßmann, deutscher Politiker
  • 1903: Johan Schreiner, norwegischer Historiker
  • 1904: Kurt Thomas, deutscher Komponist und Chorleiter
  • 1904: Lizzi Waldmüller, österreichische Filmschauspielerin und Sängerin
  • 1905: Nils Ahrbom, schwedischer Architekt
  • 1905: Wilhelm Apel, deutscher Politiker
  • 1906: Cele Abba, italienische Theater- und Filmschauspielerin
  • 1907: Plácido Domingo Ferrer, spanischer Zarzuelasänger (Bariton)
  • 1907: U Nu, myanmarischer Politiker, Premierminister
  • 1908: Theodore Roethke, US-amerikanischer Lyriker
  • 1909: Alfred Kubel, deutscher Politiker, MdL und Ministerpräsident von Niedersachsen
  • 1912: Stephen Ailes, US-amerikanischer Politiker
  • 1912: Marshall Wayne, US-amerikanischer Wasserspringer, Olympiasieger
  • 1917: Josef Rudnick, deutscher Unternehmer und Politiker
  • 1918: Claude Akins, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1919: Trude Lechle, österreichische Schauspielerin und Produzentin
  • 1920: Rudolf Lenz, österreichischer Schauspieler
  • 1921: Hal David, US-amerikanischer Popmusik-Texter
Bild anzeigen
Jack Steinberger (* 1921)
  • 1921: Jack Steinberger, US-amerikanischer Physiker und Nobelpreisträger
  • 1922: Enrico Berlinguer, Generalsekretär der Italienischen Kommunistischen Partei
  • 1922: Kitty Kallen, US-amerikanische Sängerin
  • 1923: Eduardo Estéban Tejeda, argentinischer Komponist
  • 1924: Heinrich Aigner, deutscher Politiker und MdB
  • 1924: David Atlas, US-amerikanischer Meteorologe
  • 1924: Rafael Iglesias, argentinischer Olympiasieger im Boxen
  • 1924: Walter Schultheiß, deutscher Schauspieler, Autor und Maler

1926–1950

  • 1926: Curt Engelhorn, Mitgesellschafter des Pharma-Unternehmens Boehringer Mannheim
  • 1926: Max von der Grün, deutscher Schriftsteller
  • 1926: Peter Schulze-Rohr, deutscher Regisseur und Drehbuchautor
  • 1926: Bill Sharman, US-amerikanischer Basketballspieler und -trainer
  • 1927: Robert Ludlum, US-amerikanischer Schriftsteller, Schauspieler und Produzent
  • 1929: Werner Zeyer, deutscher Politiker, Ministerpräsident des Saarlands
  • 1930: Hans Georg Anniès, deutscher Druckgraphiker und Bildhauer
  • 1930: Nikolaus Asenbeck, deutscher Politiker
  • 1930: Ernst Wilke, deutscher Politiker, Präsident des Regierungsbezirks Kassel
  • 1933: Amanda Guerreño, argentinische Komponistin
  • 1934: Eldar Muchtarowitsch Asimsade, sowjetischer Fußballschiedsrichter
  • 1936: Tom T. Hall, US-amerikanischer Sänger
  • 1936: Waldemar Pappusch, deutscher Handballspieler und -trainer
  • 1936: Willfried Penner, Wehrbeauftragter des Deutschen Bundestages
  • 1937: Klaus Brunnstein, deutscher Informatiker und Politiker
  • 1937: Friedrich Dieckmann, deutscher Schriftsteller
  • 1937: Hans Poser, deutscher Philosoph und Hochschullehrer
  • 1937: Robert Silverman, kanadischer Pianist und Musikpädagoge
  • 1938: Raymond Carver, US-amerikanischer Schriftsteller und Dichter
  • 1938: John Davies, neuseeländischer Mittelstreckenläufer
  • 1939: Mike Harris, rhodesischer Autorennfahrer
  • 1939: Ian McKellen, britischer Film- und Theaterschauspieler
  • 1939: Klaus Naumann, deutscher General und Generalinspekteur der Bundeswehr
  • 1940: Marianne Ahrne, schwedische Regisseurin, Drehbuchautorin und Schriftstellerin
  • 1941: Jürgen Borchert, deutscher Schriftsteller, Publizist und Fotograf
  • 1941: Vladimir Voronin, moldawischer Politiker, Staatspräsident
  • 1943: Jessi Colter, US-amerikanische Sängerin
  • 1945: Klaus Zaczyk, deutscher Fußballspieler
  • 1946: Bill Adam, kanadischer Autorennfahrer
  • 1946: Antonis Antoniadis, griechischer Fußballspieler
  • 1946: Jean-Pierre Danguillaume, französischer Straßenradsportler
  • 1948: Bülent Arınç, türkischer Politiker
  • 1948: Klaus Meine, deutscher Rock-Musiker (Scorpions)
  • 1949: Rauno Miettinen, finnischer Nordischer Kombinierer
  • 1949: Amei Wiegel, deutsche Politikerin
  • 1950: Otomar Kvěch, tschechischer Komponist und Musikpädagoge
  • 1950: Thomas Osman, eritreischer Bischof

1951–1975

  • 1951: Hendrik Auhagen, deutscher Politiker, MdB
  • 1952: Wera Wassiljewna Anissimowa, sowjetische Sprinterin
  • 1952: Petar Stojanow, bulgarischer Staatspräsident
  • 1953: Christof Lauer, deutscher Jazzsaxophonist
  • 1953: Daniel Passarella, argentinischer Fußballspieler
  • 1953: Gaetano Scirea, italienischer Fußballspieler
  • 1953: David Torn, US-amerikanischer Jazz-Gitarrist und Komponist
  • 1954: Tantely Andrianarivo, madagassischer Politiker
  • 1954: Christoph Neidhart, Schweizer Journalist und Autor
  • 1954: Yann le Pennetier, französischer Comicautor
  • 1956: Stavros Arnaoutakis, griechischer Politiker
  • 1956: Peteco Carabajal, argentinischer Komponist, Songwriter und Allround-Musiker
  • 1956: Carlos Lavado, venezolanischer Motorradrennfahrer
  • 1956: Sugar Minott, jamaikanischer Reggae-Musiker
  • 1957: Éder Aleixo, brasilianischer Fußballspieler
  • 1958: Paul Weller, britischer Sänger
  • 1960: Wallace Roney, US-amerikanischer Jazz-Trompeter
  • 1961: Tite, brasilianischer Fußballtrainer
  • 1962: Egyd Gstättner, österreichischer Schriftsteller
  • 1962: Ingeborg Hungnes, norwegische Sängerin
  • 1962: Laurent Verron, französischer Comiczeichner
  • 1962: Philippe Verellen, belgischer Autorennfahrer
Bild anzeigen
Mike Myers (* 1963)
  • 1963: Mike Myers, kanadischer Schauspieler und Comedian
  • 1965: Simon Fowler, britischer Sänger und Gitarrist
  • 1965: Yahya Jammeh, gambianischer Staatspräsident
  • 1965: Sirka Schwartz-Uppendieck, deutsche Kirchenmusikdirektorin, Organistin und Pianistin
  • 1966: Laurentien von Oranien-Nassau, niederländische Prinzessin, Ehefrau von Prinz Constantijn von Oranien-Nassau
  • 1967: Luc Nilis, belgischer Fußballspieler
  • 1967: André Tempelmeier, deutscher Handballspieler
  • 1968: Dirk Adams, deutscher Politiker
  • 1968: Gazmend Freitag, albanischer Maler
  • 1969: Mariano Aguerre, argentinischer Polospieler
  • 1969: Anne Heche, US-amerikanische Schauspielerin
Bild anzeigen
Monica Lierhaus (* 1970)
  • 1970: Monica Lierhaus, deutsche Journalistin und Fernsehmoderatorin
  • 1970: Fred Schreiber, deutscher Musiker und Fernsehmoderator
  • 1971: Georg Totschnig, österreichischer Radrennfahrer
  • 1973: As-Saadi al-Gaddafi, libyscher Fußballspieler, -funktionär und Filmproduzent
  • 1973: Daz Dillinger, US-amerikanischer Rapper
  • 1974: Oka Nikolov, mazedonischer Fußballspieler
  • 1974: Gisa Zach, deutsche Schauspielerin
  • 1975: Claire Castillon, französische Schriftstellerin
  • 1975: Isabelle Adam, belgische Sängerin
  • 1975: Lauryn Hill, US-amerikanische Sängerin und Songschreiberin

1976–2000

  • 1976: Erinn Hayes, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1976: Stefan Holm, schwedischer Leichtathlet
  • 1976: Cillian Murphy, irischer Schauspieler
  • 1976: Sandra Nasić, deutsche Sängerin
  • 1977: Andre Anis, estnischer Fußballspieler
  • 1978: Cory Arcangel, US-amerikanischer Künstler
  • 1978: Adam Gontier, kanadischer Rocksänger
  • 1978: Brian Urlacher, US-amerikanischer Footballspieler
  • 1979: Carlos Bocanegra, mexikanisch-US-amerikanischer Fußballspieler
  • 1979: Elli Erl, deutsche Sängerin
  • 1979: Sayed Moawad, ägyptischer Fußballspieler
  • 1979: Jonny Wilkinson, englischer Rugbyspieler
Bild anzeigen
Alex Hofmann (* 1980)
  • 1980: Alex Hofmann, deutscher Motorradrennfahrer
  • 1980: Santiago Saitta, argentinischer Komponist und Musikpädagoge
  • 1981: Dirk Werner, deutscher Autorennfahrer
  • 1982: Roger Guerreiro, polnischer Fußballspieler
  • 1982: Ezekiel Kemboi, kenianischer Leichtathlet
  • 1983: Daniel Budiman, deutscher Fernsehmoderator
  • 1984: Markus Brzenska, deutscher Fußballspieler
  • 1984: Carla Cox, tschechische Pornodarstellerin
  • 1984: Nathalie Larsson, schwedische Sportschützin
  • 1984: Mirnel Sadović, bosnisch-herzegowinisch-österreichischer Fußballspieler
  • 1985: Demba Ba, französisch-senegalesischer Fußballspieler
  • 1986: Kyle Moir, kanadischer Eishockeyspieler
  • 1986: Geraint Thomas, walisischer Radrennfahrer
  • 1986: Juri Ueno, japanische Schauspielerin
  • 1987: Pawel Nikolajewitsch Atman, russischer Handballspieler
  • 1987: Sanja Vujović, serbische Handballspielerin
  • 1987: Jackson Mendy, französischer Fußballspieler
  • 1987: Kamil Stoch, polnischer Skispringer
  • 1989: Esteve Rabat, spanischer Motorradrennfahrer
  • 1990: Majda Mehmedović, montenegrinische Handballspielerin
  • 1991: Derrick Williams, US-amerikanischer Basketballspieler
  • 1993: Nikolai Marzenko, russischer Autorennfahrer
  • 1993: Yanick Brecher, Schweizer Fußballspieler
  • 1994: Batuhan Artarslan, türkischer Fußballspieler
  • 1994: Madita Giehl, deutsche Fußballspielerin
  • 1994: Kylee, japanisch-US-amerikanische Sängerin
  • 1997: Sofia Asoumanaki, griechische Ruderin

Gestorben

Vor dem 20. Jahrhundert

  • 0230: Urban I., Bischof von Rom
  • 0615: Bonifatius IV., Papst von 608 bis 615
  • 0709: Aldhelm von Sherborne, englischer Gelehrter und Dichter
  • 0803: Higbald von Lindisfarne, Bischof
  • 0992: Mieszko I., Fürst der Polanen
  • 1085: Gregor VII., Papst
  • 1112: Dawyd Igorjewitsch, Herrscher der Kiewer Rus
  • 1133: Aq Sunqur al-Ahmadili, Fürst von Maragha
  • 1183: Arnold I., Erzbischof von Trier
  • 1200: Nikolaus I., Fürst von Mecklenburg
  • 1261: Alexander IV., Papst
  • 1310: Otto III., Herzog von Kärnten und Krain
  • 1510: Georg von Amboise, französischer Kardinal und Staatsmann
  • 1525: Anton Eisenhut, Prediger und „Hauptmann“ im Bauernkrieg
  • 1558: Elisabeth von Brandenburg, Markgräfin, „Reformationsfürstin“
  • 1595: Valens Acidalius, deutscher Humanist
  • 1607: Maria Magdalena de Pazzi, italienische Karmeliterin und Mystikerin
  • 1648: Antoine Le Nain, französischer Maler
Bild anzeigen
Pedro Calderón de la Barca († 1681)
  • 1681: Pedro Calderón de la Barca, spanischer Dramatiker
  • 1693: Marie-Madeleine de La Fayette, französische Schriftstellerin
  • 1738: Burkhard Gotthelf Struve, deutscher Polyhistor, Bibliothekar
  • 1741: Adrian Bernhard von Borcke, preußischer Generalfeldmarschall
  • 1746: Johann Gottfried Schaumburg, deutscher Rechtswissenschaftler
  • 1768: Siegfried Cäso von Aeminga, deutscher Rechtswissenschaftler
  • 1772: Johann Gottfried Teske, deutscher Physiker
  • 1776: Johann Georg von Langen, deutscher Forst- und Oberjägermeister
  • 1786: Peter III., König von Portugal
  • 1798: Asmus Carstens, deutscher Maler des Klassizismus
  • 1801: Nicolai Jacob Wilse, norwegischer Naturwissenschaftler
  • 1826: Amarindra, thailändische Königin
  • 1837: Carl Gottfried Theodor Chladenius, deutscher Jurist und Bürgermeister
  • 1837: Johann Andreas Matthias, deutscher Theologe und Pädagoge
  • 1839: Karl Joseph von Riccabona, Bischof von Passau
  • 1847: Ludwig Aurbacher, deutscher Schriftsteller
  • 1856: Rudolph Bay, dänischer Komponist
Bild anzeigen
Johann Nestroy († 1862)
  • 1862: Johann Nestroy, österreichischer Dramatiker und Satiriker
  • 1863: Peter Andreas Munch norwegischer Historiker
  • 1867: Wilhelm von Kügelgen, deutscher Schriftsteller
  • 1891: Karl Gustav Andresen, deutscher Germanist
  • 1897: Peter Langen, deutscher Altphilologe
  • 1899: Emilio Castelar, spanischer Historiker, Publizist und Politiker
  • 1899: Rosa Bonheur, französische Malerin

20. Jahrhundert

  • 1903: Max O’Rell, eigentlich Léon Paul Blouet, französischer Autor und Journalist
  • 1907: Franz Freiherr von Roggenbach, deutscher Politiker aus Baden, Außenminister, MdR
  • 1907: Jan Gebauer, tschechischer Sprachwissenschaftler und Literaturhistoriker
  • 1911: Wassili Ossipowitsch Kljutschewski, russischer Historiker
  • 1913: Alfred Redl, österreichischer Doppelspion
  • 1915: Enrique Bertrix, chilenischer Maler
  • 1917: Maksim Bahdanowitsch, belarussischer Dichter, Schriftsteller, Übersetzer und Publizist
  • 1917: Édouard de Reszke, französischer Opernsänger (Bass) polnischer Herkunft
  • 1918: Carl Berner, norwegischer Politiker
  • 1924: Charles William Andrews, britischer Wirbeltier-Paläontologe, Zoologe und Botaniker
  • 1924: Federico Boyd, vierter Staatspräsident von Panama
  • 1924: István Nyers, ungarischer Fußballspieler
  • 1929: Josef Müller, Schweizer Spitalpfarrer und Sammler von Volkssagen
  • 1929: Johann Friedrich Ahlfeld, deutscher Gynäkologe
  • 1934: Gustav Holst, britischer Komponist
  • 1936: Ján Levoslav Bella, slowakischer Komponist
  • 1937: Henry Ossawa Tanner, afroamerikanischer Maler
  • 1941: Miguel Lerdo de Tejada, mexikanischer Komponist
  • 1942: Emanuel Feuermann, österreichischer Cellist
  • 1945: Otto Abeles, österreichischer Journalist, Schriftsteller und Musikkritiker
  • 1949: Wolf von Gersdorff, deutscher Politiker, MdL
  • 1950: Niels Clemmensen, dänischer Pianist und Komponist
  • 1950: Georg Kassenbrock, deutscher Finanzbeamter und Politiker
  • 1951: Friedrich Freiherr von Esebeck, deutscher General
  • 1951: Paula von Preradović, österreichische Schriftstellerin
  • 1951: René Gagnier, kanadischer Violinist, Dirigent, Komponist und Euphoniumspieler
  • 1951: Franz Klebusch, deutscher Schauspieler
  • 1952: Ettore Tolomei, italienischer Nationalist
  • 1953: Hermann Bruse, deutscher Maler und Graphiker
  • 1954: Robert Capa, ungarisch-französischer Fotograf
  • 1956: Johann Radon, österreichischer Mathematiker
  • 1957: Adolph Hermann Friedmann, polnisch-deutscher Philosoph und Jurist
  • 1959: Ferdinand Frantz, deutscher Opernsänger
  • 1959: Johann Baptist Umberg, Schweizer Jesuit und Hochschullehrer
  • 1963: Eugen Margarétha, österreichischer Jurist, Politiker und Präsident der Nationalbank
  • 1964: Wassili Andrejewitsch Solotarjow, russischer Komponist
  • 1964: Heinz Steguweit, deutscher Schriftsteller
  • 1965: Bruno Deserti, italienischer Autorennfahrer
  • 1965: Sonny Boy Williamson II., US-amerikanischer Musiker
  • 1966: Ricardo Castillo, guatemaltekischer Komponist
  • 1968: Georg von Küchler, deutscher Generalfeldmarschall im Zweiten Weltkrieg
  • 1968: Franzischak Kuschal, belarussischer General und Politiker
  • 1970: Esra Atja, israelischer Rabbiner
  • 1972: Asta Nielsen, dänische Film- und Theaterschauspielerin
  • 1974: Donald Crisp, britischer Schauspieler und Regisseur
  • 1980: Josef Giggenbach, deutscher Motorradrennfahrer
  • 1980: Herbert Nachbar, DDR-Schriftsteller
  • 1981: Georg Malmstén, finnischer Sänger, Musiker und Komponist
  • 1981: Roy Brown, US-amerikanischer Musiker
  • 1981: Rosa Ponselle, US-amerikanische Opernsängerin
  • 1983: Elisabet van Randenborgh, deutsche Schriftstellerin
  • 1984: Margaretha Reichardt, deutsche Textildesignerin und Grafikerin
  • 1985: Ludwig Anschütz, deutscher Schauspieler und Hörspielsprecher
  • 1985: Herta Hammerbacher, deutsche Landschaftsarchitektin
  • 1985: Johannes Holthusen, deutscher Slawist und Professor
  • 1986: Heinrich Fraenkel, britischer Schriftsteller und Schachkomponist deutscher Herkunft
  • 1987: Charley Brock, US-amerikanischer American-Football-Spieler
  • 1988: Karl August Wittfogel, deutscher Soziologe, Philosoph und Sinologe
  • 1989: Brigid Bazlen, US-amerikanische Filmschauspielerin und Fernsehmoderatorin
  • 1989: Paul V. Fürst Esterházy, österreichischer Großgrundbesitzer
  • 1989: Hans Pauer, österreichischer Archivar und Bibliothekar
  • 1991: Eberhard Werdin, deutscher Komponist
  • 1992: Daniel Biasone, US-amerikanischer Unternehmer
  • 1994: Eric Gale, US-amerikanischer Gitarrist
  • 1994: Robert Planel, französischer Komponist
  • 1994: Sonny Sharrock, US-amerikanischer Jazzgitarrist
  • 1995: Élie Bayol, französischer Rennfahrer
  • 1995: Herbert A. Frenzel, deutscher Skandinavist, Journalist, Übersetzer und Theaterwissenschaftler
  • 1996: Keith Ballisat, britischer Autorennfahrer
  • 1996: John Morrison, 1. Baron Margadale, britischer Politiker
  • 1996: Bradley Nowell, US-amerikanischer Rockmusiker
  • 1999: Horst Frank, deutscher Schauspieler
  • 2000: Nicholas Clay, englischer Schauspieler

21. Jahrhundert

  • 2003: Bill Paschal, US-amerikanischer American-Football-Spieler
  • 2004: Ernst Haar, Vorsitzender der GdED, Mitglied des DGB-Bundesvorstands, MdB
  • 2004: Mohammed Hamza Ghanayem, palästinensischer Lyriker, Schriftsteller und Übersetzer
  • 2005: Dennis Eberhard, US-amerikanischer Komponist
  • 2005: Ismail Merchant, indisch-britischer Filmproduzent
  • 2005: Zoran Mušič, italienisch-slowenischer Maler
  • 2006: Otto Matthäus Zykan, österreichischer Komponist
  • 2006: Wilfrid Perraudin, französischer Maler
  • 2006: Mari Yonehara, japanische Schriftstellerin
  • 2006: Desmond Dekker, jamaikanischer Musiker und Komponist
  • 2007: Herbert Kelletat, deutscher Musiker, Musikwissenschaftler, Organist, Autor und Chorleiter
  • 2008: Ernst Stuhlinger, deutsch-US-amerikanischer Raketenforscher
  • 2009: Amos Elon, israelischer Journalist und Schriftsteller
  • 2010: Siphiwo Ntshebe, südafrikanischer Opernsänger
  • 2010: Silvius Magnago, italienischer Jurist und Politiker
  • 2011: Matthias Achs, österreichischer Politiker
  • 2011: Leonora Carrington, britisch-mexikanische Malerin und Schriftstellerin
  • 2012: Edoardo Mangiarotti, italienischer Fechter
  • 2013: Luis Pavón, kubanischer Politiker, Journalist und Schriftsteller
  • 2014: Wojciech Jaruzelski, polnischer Militär und Politiker
  • 2015: Mary Ellen Mark, US-amerikanische Fotojournalistin
  • 2017: Willi Fährmann, deutscher Schriftsteller

Feier- und Gedenktage

  • Kirchliche Gedenktage
    • Hl. Beda Venerabilis, englischer Priester, Mönch, Historiker und Kirchenlehrer (evangelisch, anglikanisch, katholisch)
    • Hl. Sophie Barat, französische Ordensgründerin (katholisch)
    • Hl. Schwarze Sara, Missionarin (katholisch)
    • Urbanstag (katholisch)
  • Namenstage
    • Gregor, Urban
  • Staatliche Feier- und Gedenktage
    • Argentinien: Tag der Revolution (1810)
    • Jordanien: Unabhängigkeit vom Vereinigten Königreich (1946)
    • Afrika: Afrika-Tag
  • Weitere Informationen zum Tag
    • Tag der vermissten Kinder (seit 1983)
    • Towel Day

Weitere Einträge enthält die Liste von Gedenk- und Aktionstagen.


Bild anzeigen Commons: 25. Mai – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

 


Dieser Text stammt aus der Wikipedia. Bitte bearbeiten Sie ihn dort, damit die Änderungen allen zu Gute kommen. Danke.

Zum Bearbeiten öffnen | Versionsgeschichte des Artikels | Lizenzbestimmungen der Wikipedia

 

 

Unsere Alma Mater bietet eine ganze Reihe sinnvoller Online-Informationsservices rund um den Studienbetrieb, von denen wir Euch hier eine kleine Auswahl zusammengestellt haben.

Universität des Saarlandes

Mensaplan UdS

Pressemeldungen UdS

Veranstaltungen UdS

Medienecho UdS

Hier einige Information(ssammlungen) rund um Scientia, Religio und Burschikoses.

Rund um den 17. Juni
Aktuelles diesen Monat

Heute liegt kein Gedenktag vor

Studentisches Liedgut

Studentische Begriffe

Der Cartellverband der katholischen deutschen Studentenverbindungen ist ebenso online zu finden, wie viele der Aktionen, die wir untertstützen. Hier eine kleine Auswahl an Links.

Cartellverband

Aktion Christen in Not

academia

Studieren im CV

 

 

 

K.D.St.V. Carolus Magnus zu Saarbrücken im CV

Finkenstraße 5-7
66125 Saarbrücken

Telefon: 06897 - 9 11 84 87 und 06897 - 9 11 89 18

Internet: 
http://www.carolus-magnus-sb.de

kontakt@carolus-magnus-sb.de

 

Datenschutz | Impressum | Kontakt | CM Verwaltungssystem