Carolus Magnus - K.D.StV.Carolus Magnus Saarbrücken im CV - K.D.St.V. Carolus Magnus Saarbrücken im CV - CM!

 

15._März15. März
aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der 15. März ist der 74. Tag des gregorianischen Kalenders (der 75. in Schaltjahren), somit bleiben 291 Tage bis zum Jahresende.

Bis zum Jahr 153 v. Chr. begann das römische Jahr am 15. März, wie sich bis heute an den Monatsnamen September, Oktober, November und Dezember ablesen lässt.

Historische Jahrestage
Februar · März · April
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31

Inhaltsverzeichnis

  • 1 Ereignisse
    • 1.1 Politik und Weltgeschehen
    • 1.2 Wirtschaft
    • 1.3 Wissenschaft und Technik
    • 1.4 Kultur
    • 1.5 Religion
    • 1.6 Katastrophen
    • 1.7 Sport
  • 2 Geboren
    • 2.1 Vor dem 19. Jahrhundert
    • 2.2 19. Jahrhundert
      • 2.2.1 1801–1850
      • 2.2.2 1851–1900
    • 2.3 20. Jahrhundert
      • 2.3.1 1901–1925
      • 2.3.2 1926–1950
      • 2.3.3 1951–1975
      • 2.3.4 1976–2000
  • 3 Gestorben
    • 3.1 Vor dem 19. Jahrhundert
    • 3.2 19. Jahrhundert
    • 3.3 20. Jahrhundert
      • 3.3.1 1901–1950
      • 3.3.2 1951–2000
    • 3.4 21. Jahrhundert
  • 4 Feier-, Gedenk- und Aktionstage

Ereignisse

Politik und Weltgeschehen

Bild anzeigen
44 v. Chr.: Julius Caesar
  • 044 v. Chr.: An den Iden des März wird der römische Diktator Gaius Iulius Caesar bei einem Attentat im Theater des Pompeius in Rom ermordet. Unter der Führung von Marcus Iunius Brutus und Gaius Cassius Longinus beteiligten sich rund 60 Personen an der Verschwörung; etwa 20 sind heute namentlich bekannt. Der Senat gewährt den Mördern noch am selben Tag Amnestie.
  • 0351: Der römische Kaiser Constantius II. ernennt seinen Cousin Constantius Gallus zum Caesar und überlässt ihm die Herrschaft über den Osten des Reiches. Am selben Tag heiratet Gallus Constantius’ Schwester Constantina.
  • 0493: Bei einem Versöhnungsmahl in Ravenna nach der Rabenschlacht tötet der Ostgotenherrscher Theoderich seinen Rivalen Odoaker und wird damit als „Stellvertreter“ des oströmischen Kaisers Alleinherrscher in Italien.
  • 0933: Der ostfränkische König Heinrich I. bezwingt in der Schlacht bei Riade an der Unstrut ein ungarisches Heer und beendet damit vorläufig die Ungarneinfälle.
Bild anzeigen
1077: Rudolf von Rheinfelden
  • 1077: Der Schwabenherzog Rudolf von Rheinfelden wird im Zuge des Investiturstreits in Forchheim zum Gegenkönig von Heinrich IV. gewählt.
  • 1311: In der Schlacht am Kephissos besiegt die Katalanische Kompanie den Herzog von Athen, Walter V. von Brienne, nachdem sie dessen Herzogtum von seinen Feinden befreit hat, von Walter aber um ihre Belohnung betrogen worden ist. Walter fällt, die Kompanie übernimmt die Herrschaft über das Herzogtum Athen.
  • 1400: Sophie von Bayern wird zur Königin von Böhmen gekrönt. Ihr Ehemann Wenzel bleibt der Krönung fern.
Bild anzeigen
1493: Nachbildung der Niña
  • 1493: Nachdem ihre beiden Karavellen Niña und Pinta auf der Rückreise von ihrer ersten Entdeckungsfahrt durch einen Sturm getrennt worden sind, erreichen Christoph Kolumbus und Martín Alonso Pinzón am selben Tag den spanischen Heimathafen Palos de la Frontera.
  • 1672: Der englische König Karl II. erlässt die Erklärung zur Gewährung der Gewissensfreiheit (Royal Declaration of Indulgence), die auf Toleranz gegenüber den Katholiken des Landes abzielt. Nach Widerständen des Parlaments wird sie im Folgejahr zurückgenommen.
  • 1776: South Carolina erklärt als erste nordamerikanische Kolonie seine Unabhängigkeit vom britischen Mutterland.
  • 1781: Im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg besiegen unter großen Verlusten die von Charles Cornwallis kommandierten Briten die doppelt so große amerikanische Armee unter dem Befehl von Nathanael Greene in der Schlacht bei Guilford Court House.
  • 1804: Auf Befehl Napoleon Bonapartes wird der französische Herzog Louis Antoine Henri de Bourbon-Condé, duc d’Enghien aus dem badischen Ettenheim in einem Kommandounternehmen nach Frankreich entführt. Um ein Exempel an den Bourbonen zu statuieren, wird der Herzog nach einem Schauprozess wegen angeblichen Hochverrats sechs Tage später hingerichtet.
Bild anzeigen
1820: Maine
  • 1820: Das nach dem Missouri-Kompromiss durch Abtrennung aus dem Gebiet von Massachusetts entstandene Maine wird 23. Bundesstaat der USA.
  • 1825: Friedrich Ludwig Jahn (Turnvater Jahn), seit Juli 1819 auf Grundlage der Karlsbader Beschlüsse in Haft, wird unter der Auflage, in keiner Universitäts- oder Gymnasialstadt zu wohnen, freigesprochen.
Bild anzeigen
1848: Versprechen Ferdinands I.
  • 1848: Im Zuge der Märzrevolution im Kaisertum Österreich verspricht Kaiser Ferdinand I. den Österreichern die Aufhebung der Pressezensur und den Erlass einer Verfassung.
  • 1848: Die Märzrevolution in Österreich greift auch auf Ungarn über, wo mit Revolten der einfachen Bevölkerung der Freiheitskampf gegen die österreichische Herrschaft beginnt.
  • 1867: Ungarn erhält nach dem ausgehandelten Österreichisch-Ungarischen Ausgleich seine innere Autonomie. Regierungschef Graf Gyula Andrássy beeidet die Treue zu Kaiser Franz Joseph I. Damit entwickelt sich aus dem Kaisertum Österreich die „Doppelmonarchie“ Österreich-Ungarn.
  • 1890: Auf Initiative Kaiser Wilhelms II. beginnt in Berlin die 1. Internationale Arbeiterschutzkonferenz unter der Leitung von Hans Hermann von Berlepsch.
  • 1916: Österreich-Ungarn erklärt Portugal den Krieg.
Bild anzeigen
1917: Michail Alexandrowitsch Romanow
  • 1917: Unter dem Druck der Februarrevolution dankt der russische Zar Nikolaus II. ab und übergibt die Herrschaft an seinen Bruder Michail Alexandrowitsch Romanow, der bereits am nächsten Tag auf den Thron verzichtet.
  • 1920: Im Deutschen Reich findet als Reaktion auf den Kapp-Putsch der bislang größte Generalstreik statt. 12 Millionen Menschen folgen einem Aufruf verschiedener Organisationen und Parteien. Im Westen bricht sich der Ruhraufstand Bahn.
  • 1922: Der ägyptische Sultan ruft sich als Fu’ad I. zum König von Ägypten aus. Wegen vier gravierender Vorbehalte bei Gewährung der Unabhängigkeit für das Land am Nil besteht faktisch ein britisches Protektorat geraume Zeit fort.
  • 1933: In Wien wird der Nationalrat nach der angeblichen „Selbstausschaltung des Parlaments“ von der austrofaschistischen Bundesregierung unter Engelbert Dollfuß mit Polizeigewalt am Zusammentreten gehindert. Die österreichische Republik mündet damit in den austrofaschistischen Ständestaat.
  • 1933: In Württemberg wird Gauleiter Wilhelm Murr zum Staatspräsidenten gewählt.
  • 1939: Truppen der deutschen Wehrmacht besetzen die restlichen Teile von Böhmen und von Mähren, die am nächsten Tag zum Reichsprotektorat Böhmen und Mähren erklärt werden. Die Tschechoslowakei hört auf zu bestehen.
  • 1943: Der deutschen Wehrmacht gelingt an der Ostfront in der Schlacht um Charkow die Rückeroberung der Stadt.
  • 1951: Das Bundeskriminalamt wird in Wiesbaden offiziell gegründet.
  • 1958: Das Militärgeschichtliche Institut der DDR wird gegründet.
  • 1969: Nach einem neuerlichen Zwischenfall am gemeinsamen Grenzfluss Ussuri kommt es dort zu erneuten Kämpfen zwischen sowjetischen und chinesischen Soldaten.
  • 1991: Der am 12. September 1990 von der DDR und der Bundesrepublik Deutschland sowie Frankreich, Großbritannien, der Sowjetunion und den USA abgeschlossene Zwei-plus-Vier-Vertrag tritt in Kraft. Damit ist der Weg zur Wiedervereinigung Deutschlands frei.
  • 1992: In Kambodscha treffen die ersten Mitglieder der UNTAC-Mission der Vereinten Nationen ein, um vorübergehend die Verwaltung des Landes zu übernehmen.
Bild anzeigen
2009: Mauricio Funes
  • 1992: In Bosnien und Herzegowina werden im Zuge des Bosnienkrieges Friedenstruppen (UNPROFOR) der Vereinten Nationen stationiert.
  • 1996: In Sierra Leone kann Ahmad Tejan Kabbah die ersten freien Präsidentschaftswahlen nach 23 Jahren mitten im Bürgerkrieg im zweiten Wahlgang mit fast 60 Prozent der Stimmen für sich entscheiden.
  • 1999: Die Mitglieder der Europäischen Kommission um Kommissionspräsident Jacques Santer treten nach Korruptionsvorwürfen gegen Kommissarin Édith Cresson zurück. Vizepräsident Manuel Marín wird mit der Bildung einer neuen Kommission beauftragt.
  • 2006: Die Generalversammlung der Vereinten Nationen beschließt im Rahmen der Reform der Vereinten Nationen auf Initiative von UN-Generalsekretär Kofi Annan mit großer Mehrheit die Einrichtung des UN-Menschenrechtsrats, der die UN-Menschenrechtskommission ablösen soll.
  • 2009: Bei den Präsidentschaftswahlen in El Salvador kann sich mit Mauricio Funes erstmals ein Kandidat der linksgerichteten Ex-Guerilla Frente Farabundo Martí para la Liberación Nacional (FMLN) gegen Rodrigo Ávila von der langjährigen Regierungspartei Alianza Republicana Nacionalista (ARENA) durchsetzen.

Wirtschaft

  • 1867: In Österreich wird im Zahlungsverkehr die Postanweisung eingeführt.
  • 1892: Jesse Reno erhält in den USA das Patent für sein schräges Förderband, den Vorgänger der Rolltreppe.
Bild anzeigen
1906: Rolls-Royce
  • 1906: Die zum Automobilbau entschlossenen Geschäftspartner Henry Royce und Charles Rolls lassen ihre neu gegründete Firma Rolls-Royce Limited in Manchester eintragen.
  • 1909: Harry Gordon Selfridge eröffnet sein erstes Selfridges-Kaufhaus in der Londoner Oxford Street.
  • 1924: In Deutschland werden die letzten Papiermark im Nennwert von fünf Billionen Mark gedruckt. Sie entsprechen nach der Währungsreform desselben Jahres fünf Rentenmark.
  • 1940: Die erste Ausgabe der Wochenzeitung Das Reich erscheint, die sich in Deutschland bis 1945 zu einer der meistgelesenen Publikationen entwickelt.
  • 1951: Unter Premierminister Hossein Ala beschließt das iranische Parlament die Verstaatlichung der Anglo-Persian Oil Company.
  • 1961: Als erste deutsche Großstadt führt Kassel das Parken mit Parkscheiben in der Innenstadt ein.
Bild anzeigen
1985: Logo von Symbolics
  • 1965: Das erste Restaurant von TGI Friday’s eröffnet in New York City.
  • 1985: Das Computer-Unternehmen Symbolics lässt mit symbolics.com die erste .com-Domain in der Geschichte des Internets registrieren.
  • 1993: Die Foron Hausgeräte GmbH geht mit dem zusammen mit Greenpeace und Harry Rosin entwickelten Greenfreeze, dem ersten FCKW- und FKW-freien Kühlschrank, in die Serienfertigung.
  • 1996: Der niederländische Flugzeughersteller Fokker meldet Insolvenz an. Das deutsche Mutterunternehmen Daimler-Benz hatte sich im Januar vom Unternehmen getrennt.

Wissenschaft und Technik

  • 1506: Papst Julius II. genehmigt die Errichtung der Universität Viadrina in Frankfurt an der Oder.
Bild anzeigen
1781: Messier 100
  • 1781: Der französische Astronom Pierre Méchain entdeckt die drei Spiralgalaxien Messier 98, Messier 99 und Messier 100.
  • 1827: Auf Initiative des anglikanischen Bischofs von Toronto, John Strachan, wird die University of Toronto unter dem Namen King’s College at York gegründet.
  • 1950: Der 1948 ausgearbeitete Kopenhagener Wellenplan zur Verteilung der Sendefrequenzen für Rundfunksender im Lang- und Mittelwellenbereich tritt in Kraft.
Bild anzeigen
1952: Réunion
  • 1952: Auf der Insel Réunion fällt die größte bisher an einem Tag gemessene Niederschlagsmenge: 1870 mm.
  • 2004: Die am 14. November 2003 von Michael E. Brown, Chad Trujillo und David Lincoln Rabinowitz gemachte Entdeckung des Asteroiden Sedna, eines transneptunischen Objekts, das möglicherweise zu den Zwergplaneten zählt, wird bekanntgegeben.

Kultur

  • 1797: An der Opéra-Comique in Paris erfolgt die Uraufführung der Oper Ponce de Léon von Henri Montan Berton.
  • 1843: Die Oper Charles VI. von Jacques Fromental Halévy wird in Paris uraufgeführt.
  • 1900: Etwa 150 deutsche Politiker, Künstler und Gelehrte unter der Führung des Schriftstellers Hermann Sudermann gründen den Goethe-Bund. Dieser richtet sich gegen die Lex Heinze, der die öffentliche Darstellung „unsittlicher“ Handlungen in Kunstwerken, Literatur und Theateraufführungen zensuriert.
  • 1912: Die Uraufführung der zweiaktigen Oper Das Spielwerk und die Prinzessin von Franz Schreker erfolgt an der Hofoper in Wien.
  • 1950: In Philadelphia wird die Oper Der Konsul von Gian Carlo Menotti uraufgeführt, für die der Komponist später den Pulitzer-Preis in der Kategorie Musik erhält.
  • 1956: Das Musical My Fair Lady von Frederick Loewe und Alan Jay Lerner nach dem Schauspiel Pygmalion von George Bernard Shaw wird mit Julie Andrews und Rex Harrison in den Hauptrollen im Mark Hellinger Theatre auf dem Broadway in New York uraufgeführt. Das Stück wird vom Publikum mit Begeisterung aufgenommen und bringt es in der Folge auf 2717 Aufführungen.
  • 1972: Francis Ford Coppolas Spielfilm The Godfather nach dem gleichnamigen Roman von Mario Puzo mit Marlon Brando in der Hauptrolle und Al Pacino, James Caan, Robert Duvall und Diane Keaton in weiteren Rollen hat in den USA seine Uraufführung.
  • 1973: Mit der Uraufführung des Erotikstreifens Liebesgrüße aus der Lederhose wird das Genre der Lederhosenfilme begründet.
  • 1978: Janoschs illustriertes Kinderbuch Oh, wie schön ist Panama erscheint. 1979 erhält der Autor dafür den Deutschen Jugendliteraturpreis.

Religion

  • 1000: Kaiser Otto III. errichtet das Erzbistum Gniezno und das Bistum Breslau.
Bild anzeigen
1513: Leo X.
  • 1513: Da der am 11. März zum Papst gewählte Leo X. zwar Kardinal, aber kein Geistlicher ist, erfolgt vor seiner Krönung die Priesterweihe.
  • 1840: Jakob Lorber vernimmt nach eigenen Angaben in sich eine Stimme, die ihn auffordert, zu schreiben. Als Schreibknecht Gottes übermittelt der Visionär Neuoffenbarungen.

Katastrophen

  • 2001: Bei Explosionen auf der Bohrplattform Petrobras 36 des brasilianischen Konzerns Petrobras vor Brasilien kommen mindestens zehn Menschen ums Leben. Die Plattform sinkt in Folge und führt zu einem Ölteppich, der allerdings aufs Meer hinaustreibt.
  • 2008: In einem Lager der albanischen Armee mit alter, zu entsorgender Munition im Dorf Gërdec kommt es zu einer Serie schwerer Explosionen. 26 Personen sterben, Hunderte werden verletzt. Mehrere Hundert Gebäude werden komplett zerstört, 1500 Gebäude in einem weiten Umkreis beschädigt.

Kleinere Unglücksfälle sind in den Unterartikeln von Katastrophe aufgeführt.

Sport

  • 1861: Der Vorläufer des Norwegischen Sportverbandes, die Zentralvereinigung für die Ausbreitung von Leibesübungen und Waffengebrauch, wird gegründet.
  • 1892: Nachdem der Fußballverein FC Everton den Sportplatz an der Anfield Road in Liverpool wegen der massiv erhöhten Pacht verlassen hat, gründet der Verpächter John Houlding den FC Liverpool.
  • 1909: Das erste Sechstagerennen des Radsports in Europa findet in den Berliner Ausstellungshallen am Zoo statt.
  • 1936: Dem Österreicher Sepp „Bubi“ Bradl gelingt im slowenischen Planica mit einer Weite von 101 m der erste Sprung eines Menschen mit Skiern über 100 m.
  • 1995: Im Basketball gewinnt Alba Berlin mit dem Korać-Cup den ersten europäischen Vereinstitel einer deutschen Herrenmannschaft.

Einträge von Leichtathletik-Weltrekorden befinden sich unter der jeweiligen Disziplin unter Leichtathletik.

Geboren

Vor dem 19. Jahrhundert

  • 1407: Jakob I., Markgraf von Baden
  • 1455: Pietro Accolti, italienischer Bischof in Frankreich und Italien, Bischof von Ancona, Erzbischof von Ravenna, Kardinal
  • 1493: Anne de Montmorency, französischer Heerführer, Pair, Marschall von Frankreich
  • 1611: Jan Fyt, flämischer Maler
  • 1638: Shunzhi, chinesischer Kaiser (Qing-Dynastie)
  • 1660: Olof Rudbeck der Jüngere, schwedischer Anatom
  • 1666: George Bähr, deutscher Baumeister des Barock (Frauenkirche in Dresden)
  • 1713: Nicolas-Louis de Lacaille, französischer Astronom
  • 1737: Amarindra, thailändische Königin
  • 1738: Cesare Beccaria, italienischer Rechtsphilosoph
  • 1763: Georg Ludwig Collins, deutscher evangelischer Geistlicher
Bild anzeigen
Andrew Jackson (* 1767)
  • 1767: Andrew Jackson, US-amerikanischer General und Politiker, 7. Präsident der USA
  • 1768: Maria Anna Czartoryska, polnische Schriftstellerin
  • 1770: Samuel Bell, US-amerikanischer Politiker
  • 1773: François René Gebauer, französischer Komponist und Dirigent
  • 1779: William Lamb, 2. Viscount Melbourne, britischer Innen- und Premierminister
  • 1790: Nicola Vaccai, italienischer Komponist
  • 1792: Virginie Ancelot, französische Schriftstellerin und Malerin
  • 1794: Friedrich Christian Diez, deutscher Romanist
  • 1794: Felician Martin von Zaremba, russischer Diplomat, Prediger und Missionar
  • 1796: Carl Christian Ullmann, deutscher reformierter Vermittlungstheologe

19. Jahrhundert

1801–1850

  • 1801: Coenraad J. van Houten, niederländischer Apotheker und Chemiker
  • 1806: Amalie Baader, deutsche Schriftstellerin und Vereinsgründerin
  • 1809: William Cannon, US-amerikanischer Politiker
  • 1809: Joseph Jenkins Roberts, erster Präsident Liberias
  • 1809: Karl Joseph von Hefele, deutscher Kirchenhistoriker und Bischof
  • 1810: Jakob Becker, deutscher Maler, Radierer und Lithograf
  • 1812: James Hopkins Adams, US-amerikanischer Politiker und Gouverneur von South Carolina
  • 1816: Wolfgang Müller von Königswinter, deutscher Dichter und Arzt
  • 1821: Eduard Heine, deutscher Mathematiker
  • 1821: Josef Loschmidt, österreichischer Physiker und Chemiker
  • 1824: Jules Chevalier, französischer Priester und Autor
  • 1825: Aníbal Pinto Garmendia, chilenischer Politiker
Bild anzeigen
Paul Heyse (* 1830)
  • 1830: Victor Chéri, französischer Komponist und Dirigent
  • 1830: Paul Heyse, deutscher Schriftsteller und Nobelpreisträger
  • 1830: Élisée Reclus, französischer Geograf und Anarchist
  • 1831: Harald Asplund, schwedischer Ingenieur
  • 1831: Daniele Comboni, italienischer Priester und Ordensgründer
  • 1835: Eduard Strauß, österreichischer Komponist und Kapellmeister
  • 1838: Karl Juljewitsch Dawidow, russischer Komponist und Dirigent
  • 1840: Sophie Friederike Andreae, deutsche Schriftstellerin
  • 1841: Friedrich Krafft von Crailsheim, bayerischer Politiker
  • 1845: Chapman Levy Anderson, US-amerikanischer Politiker
  • 1848: Franz Schauerte, deutscher römisch-katholischer Priester und Autor

1851–1900

Bild anzeigen
Emil von Behring (* 1854)
  • 1854: Emil von Behring, deutscher Bakteriologe und Serologe, erster Nobelpreisträger für Physiologie und Medizin (Serumtherapie gegen Diphtherie)
  • 1856: Achille Locatelli, italienischer Priester, vatikanischer Diplomat, Kardinal
  • 1857: Ishbel Maria Hamilton-Gordon, schottische Sozialreformerin und Frauenrechtlerin
  • 1864: Johan Halvorsen, norwegischer Komponist und Dirigent
  • 1864: Leslie Stuart, englischer Komponist
  • 1868: Lida Gustava Heymann, deutsch-schweizerische Frauenrechtlerin
  • 1869: John H. Bieling, US-amerikanischer Sänger
  • 1869: Stanisław Wojciechowski, polnischer Präsident
  • 1870: Gaston Arman de Caillavet, französischer Dramatiker und Librettist
  • 1871: Constantin Argetoianu, rumänischer Diplomat und Politiker
  • 1875: Henri Ghéon, französischer Schriftsteller
  • 1875: Georg Graf, deutscher Orientalist
  • 1876: Kambara Ariake, japanischer Schriftsteller
  • 1877: Malcolm Whitman, US-amerikanischer Tennisspieler
  • 1878: Reza Schah Pahlavi, iranischer General und Politiker, Minister, Premierminister und Schah von Persien
Bild anzeigen
Marie Juchacz (* 1879)
  • 1879: Marie Juchacz, deutsche Sozialreformerin und Frauenrechtlerin
  • 1880: José da Costa Nunes, portugiesischer Priester und Missionar, Erzbischof von Goa in Indien und Kurienkardinal
  • 1882: Gustav Havemann, deutscher Violinist
  • 1882: James Lightbody, US-amerikanischer Leichtathlet, Olympiasieger
  • 1884: Céliny Chailley-Richez, französische Pianistin und Musikpädagogin
  • 1884: Walter Layton, 1. Baron Layton, britischer Zeitungsverleger und Nationalökonom
  • 1885: Sydney Chaplin, britischer Schauspieler, Bruder Charlie Chaplins
  • 1886: Wladimir Andrejewitsch Faworski, russischer Künstler
  • 1887: Hermann Schönleiter, deutscher Böttcher, Parteisekretär, Mitglied des Hannoverschen Provinziallandtages und Widerstandskämpfer gegen die Nationalsozialisten
  • 1889: Gerard Anderson, britischer Hürdenläufer
  • 1889: Hattie Carnegie, US-amerikanische Schmuck- und Modedesignerin
  • 1890: Ignacio Asúnsolo, mexikanischer Bildhauer
Bild anzeigen
Gertrud Kurz (* 1890)
  • 1890: Gertrud Kurz, Gründerin und Leiterin eines Schweizer Flüchtlingshilfswerkes
  • 1890: Joseph Neuhäuser, deutscher Komponist
  • 1890: Wilhelm Petersen, deutscher Komponist
  • 1891: Ferruccio Ferrazzi, italienischer Maler und Bildhauer
  • 1891: Heinrich Ochsner, deutscher Philosoph und Verlagslektor
  • 1892: Charles Nungesser, französischer Jagdflieger im Ersten Weltkrieg
  • 1894: Vilmos Aba-Novák, ungarischer Maler
  • 1895: Albert Finck, deutscher Politiker, MdL, Landesminister
  • 1896: Carl Adloff, deutscher Tischtennisfunktionär
  • 1897: Jackson Scholz, US-amerikanischer Leichtathlet, Olympiasieger
  • 1899: George Brent, US-amerikanischer Filmschauspieler
  • 1899: Ernst Simon, israelischer Religionsphilosoph, Pädagoge und Historiker
  • 1900: Gilberto Freyre, brasilianischer Soziologe und Anthropologe
  • 1900: Charlotte Kramm, deutsche Schauspielerin
  • 1900: Colin McPhee, kanadischer Komponist
  • 1900: Ernst Neufert, deutscher Architekt, Bauhauslehrer, Autor der Bauentwurfslehre
  • 1900: Wolfgang Schadewaldt, deutscher Altphilologe
  • 1900: Fritz Walter, deutscher Fußballfunktionär

20. Jahrhundert

1901–1925

  • 1901: Erich Fiedler, deutscher Schauspieler
  • 1901: Theo Uden Masman, niederländischer Pianist und Journalist
  • 1901: Erwin Balzer, deutscher evangelisch-lutherischer Pfarrer und Bischof im Nationalsozialismus
  • 1903: Emmy Damerius-Koenen, deutsche Journalistin und Mitgründerin des Demokratischen Frauenbunds Deutschlands (DFD) der DDR
  • 1904: Brunolf Baade, deutscher Ingenieur und Flugzeugkonstrukteur (Strahlverkehrsflugzeug 152)
  • 1904: Fritz Berendsen, deutscher Offizier und Politiker, MdB
  • 1905: Alexander Schenk Graf von Stauffenberg, deutscher Althistoriker
Bild anzeigen
Berthold Schenk Graf v. Stauffenberg (* 1905)
  • 1905: Berthold Schenk Graf von Stauffenberg, deutscher Jurist und Widerstandskämpfer des 20. Juli 1944
  • 1906: Ferdinand Haberl, deutscher katholischer Theologe, Komponist, Musikwissenschaftler, Organist und Chorleiter
  • 1906: Leonid Fjodorowitsch Iljitschow, sowjetischer Diplomat und Politiker
  • 1907: Zarah Leander, schwedische Schauspielerin und Sängerin
  • 1907: Jimmy McPartland, US-amerikanischer Jazz-Kornettist
  • 1908: Teodoro Fuchs, argentinischer Dirigent und Musikpädagoge
  • 1908: Thure von Uexküll, Begründer der psychosomatischen Medizin
  • 1910: An Rutgers, niederländische Schriftstellerin
  • 1911: Wilhelm Mohnke, deutscher General der SS und Waffen-SS
  • 1912: Louis Paul Boon, belgisch-flämischer Schriftsteller und Journalist
  • 1912: Lightnin’ Hopkins, US-amerikanischer Country Blues-Gitarrist
  • 1912: Leopold Schmidt, österreichischer Volkskundler, Kulturwissenschaftler und Erzählforscher
  • 1913: Jack Fairman, britischer Rennfahrer
  • 1913: Franz Ronneberger, deutscher Kommunikationswissenschaftler
  • 1914: Paul Arlt, US-amerikanischer Cartoonist und Maler
  • 1914: Gil Elvgren, US-amerikanischer Pin-Up- und Werbe-Zeichner
  • 1915: Khadr Sayed El Touni, ägyptischer Gewichtheber
  • 1915: Heinrich List, deutscher Richter am Bundesfinanzhof
  • 1915: Walter Peitgen, deutscher Kommunalpolitiker
  • 1916: Charley Brock, US-amerikanischer American-Football-Spieler
  • 1916: Gomikawa Jumpei, japanischer Schriftsteller
  • 1916: Harry James, US-amerikanischer Musiker
  • 1916: Blas de Otero, spanischer Lyriker
  • 1917: Elfie Mayerhofer, österreichische Filmschauspielerin und Sängerin
  • 1917: Kristofer Randers, norwegischer Schriftsteller
  • 1918: Carol Adams, US-amerikanische Tänzerin und Schauspielerin
  • 1919: George Avakian, US-amerikanischer Musikproduzent
  • 1920: Edward Donnall Thomas, US-amerikanischer Mediziner
Bild anzeigen
N. J. Lehmann (* 1921)
  • 1921: Nikolaus Joachim Lehmann, deutscher Informatiker in der DDR
  • 1922: Karl-Otto Apel, deutscher Philosoph
  • 1922: Horst Wendlandt, deutscher Filmproduzent
  • 1923: Willy Semmelrogge, deutscher Schauspieler
  • 1924: Aldo Andreotti, italienischer Mathematiker
  • 1924: Bernhard von Arx, schweizerischer Schriftsteller
  • 1924: Walter Gotell, deutscher Schauspieler
  • 1925: Claus Weyrosta, deutscher Architekt und Politiker, MdL
  • 1925: Werner Wolf, deutscher Musikwissenschaftler

1926–1950

  • 1926: Henry Edmund Olufemi Adefope, nigerianischer Politiker
  • 1926: Wilhelm Noll, deutscher Motorradrennfahrer
  • 1927: Al Herman, US-amerikanischer Formel-1-Rennfahrer
  • 1927: Carl Smith, US-amerikanischer Countrysänger
  • 1927: Hanns Joachim Friedrichs, deutscher Nachrichtensprecher, Fernsehjournalist und -moderator (Tagesthemen)
  • 1927: Rüdiger Klessmann, deutscher Kunsthistoriker
  • 1927: Aaron Rosand, US-amerikanischer Geiger und Musikpädagoge
  • 1928: Manfred Bochmann, deutscher Politiker und Parteifunktionär, Minister für Geologie der DDR
Bild anzeigen
Schores Alfjorow (* 1930)
  • 1930: Schores Iwanowitsch Alfjorow, russischer Physiker, Elektrotechniker und Energiewissenschaftler, Nobelpreisträger
  • 1930: Alba Arnova, italienische Ballerina und Filmschauspielerin
  • 1930: Andreas Okopenko, österreichischer Schriftsteller
  • 1931: Dominic Joseph Fontana, US-amerikanischer Musiker
  • 1931: Bernhard Schrader, deutscher Chemiker, Pionier der experimentellen Molekülspektroskopie für die chemische Analytik
  • 1932: Alan LaVern Bean, US-amerikanischer Astronaut
  • 1932: Jerzy Hoffman, polnischer Filmregisseur
  • 1933: Philippe de Broca, französischer Filmregisseur
  • 1934: Wolfgang Hufschmidt, deutscher Komponist und Kirchenmusiker
  • 1934: Wolf Krisch, deutscher Politiker und MdL
  • 1935: Daithí Mac Aindriú, irischer Politiker und Minister
  • 1935: Doris Abeßer, deutsche Schauspielerin, Hörspiel- und Synchronsprecherin
  • 1936: Francisco Ibáñez, spanischer Comiczeichner
  • 1938: Dieter Hömig, deutscher Richter am Bundesverwaltungsgericht und Bundesverfassungsgericht
  • 1938: Charles Lloyd, US-amerikanischer Freejazz-Pionier
  • 1938: Jürgen Schweinebraden, deutscher Galerist und Publizist
  • 1940: Hans Hirschmüller, deutscher Autor, Regisseur und Schauspieler
  • 1940: Jacques Hustin, belgischer Sänger
  • 1940: Phil Lesh, US-amerikanischer Musiker
  • 1940: Roland Schmider, deutscher Fußballfunktionär
  • 1941: Jean-Louis Lafosse, französischer Autorennfahrer
  • 1941: Wilfried Hiller, deutscher Komponist
  • 1941: Mike Love, US-amerikanischer Sänger
  • 1942: Hella Adam, deutsche Altphilologin
  • 1942: Klaus Buß, deutscher Politiker, MdL und Landesminister
  • 1942: Jacques Henry, französischer Rallyefahrer
Bild anzeigen
David Cronenberg (* 1943)
  • 1943: David Cronenberg, kanadischer Regisseur
  • 1943: Brenda Scott, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1943: Sly Stone, US-amerikanischer Funk-Rock-Sänger
  • 1943: Frank Wiegand, deutscher Schwimmer
  • 1944: Günther Bahr, österreichischer Hörfunkmoderator
  • 1944: Chi Cheng, chinesisch-taiwanesische Leichtathletin, Olympiamedaillengewinnerin
  • 1944: Elmar Ferber, deutscher Filmemacher, Autor und Verleger
  • 1944: Josef Joffe, deutscher Journalist, Publizist, Verleger und Dozent, Chefredakteur und Mitherausgeber (Die Zeit)
  • 1944: Joachim Kühn, deutscher Jazzpianist
  • 1944: Klaus-Jürgen Melullis, deutscher Rechtswissenschaftler und Richter am Bundesgerichtshof
  • 1944: Elisabeth Plessen, deutsche Schriftstellerin und Übersetzerin
  • 1945: Volker Kröning, deutscher Politiker, MdL und Senator, MdB
  • 1945: Walter Adams, deutscher Leichtathlet
  • 1947: Rolf Ackermann, deutscher Fußballspieler
  • 1947: Jean Carn, US-amerikanische Sängerin
  • 1947: Ry Cooder, US-amerikanischer Gitarrist, Komponist und Produzent
  • 1947: Federico Peña, US-amerikanischer Politiker, Verkehrs- und Energieminister
  • 1947: Franz Schuh, österreichischer Schriftsteller und Essayist
  • 1948: David Albahari, jugoslawisch-serbischer Schriftsteller
Bild anzeigen
Sérgio Vieira de Mello (* 1948)
  • 1948: Sérgio Vieira de Mello, brasilianischer UN-Nothilfekoordinator, Sonderbeauftragter, Hoher Kommissar für Menschenrechte
  • 1948: Gerhard Seyfried, deutscher Karikaturist und Schriftsteller
  • 1949: Gholam Reza Aghazadeh, iranischer Politiker
  • 1949: Thomas Jordan, deutscher Leichtathlet
  • 1949: Bernd Nickel, deutscher Fußballspieler
  • 1950: Kurt Koch, Schweizer Priester und Theologe, Bischof von Basel und Kardinal
  • 1950: Manfred Nelting, deutscher Arzt und Schriftsteller

1951–1975

  • 1951: Margarete Jäger, deutsche Sprachwissenschaftlerin
  • 1951: Jürgen Mlynek, deutscher Physiker, Universitätspräsident, Präsident der Helmholtz-Gemeinschaft
  • 1952: Willy Puchner, österreichischer Künstler
Bild anzeigen
Kumba Ialá (* 1953)
  • 1953: Kumba Ialá, Präsident von Guinea-Bissau
  • 1953: Karl Heinrich Wüthrich, Schweizer Jurist
  • 1954: Benjamin Bierman, US-amerikanischer Komponist, Musikpädagoge, Trompeter und Bandleader
  • 1954: Massimo Bubola, italienischer Cantaurore und Musikproduzent
  • 1954: Werner Büttner, deutscher Maler
  • 1954: Walter Döring, deutscher Politiker
  • 1955: Stéphane Clavier, französischer Regisseur
  • 1955: Yanji I, japanische Schriftstellerin
  • 1955: Dee Snider, US-amerikanischer Sänger
  • 1955: Reiner Witte, deutscher Jurist und Handballspieler
  • 1956: Kurt Drawert, deutscher Schriftsteller
  • 1956: Frank-Peter Hansen, deutscher Schriftsteller
  • 1956: Marcus Kuhl, deutscher Eishockey-Spieler und -Manager
  • 1956: Marco Serafini, luxemburgischer Fernsehregisseur
  • 1956: Waltraud Wolff, deutsche Politikerin, MdB
  • 1956: Paramanga Ernest Yonli, Premierminister von Burkina Faso
Bild anzeigen
Joaquim de Almeida (* 1957)
  • 1957: Joaquim de Almeida, portugiesisch-US-amerikanischer Schauspieler
  • 1957: Juan José Ibarretxe, spanischer Politiker
  • 1957: Kevin Tarte, US-amerikanischer Sänger
  • 1957: Park Overall, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1958: Peter Hertel, deutscher Großmeister im Fernschach
  • 1958: Klaus-Armin Nave, deutscher Molekular- und Neurobiologe
  • 1958: Ralf Walter, deutscher Politiker, MdB, MdEP
  • 1958: Wolfgang Schuster, deutscher Kommunalpolitiker
  • 1959: Peter Ablinger, österreichischer Komponist
  • 1959: Renny Harlin, finnischer Filmregisseur und Produzent
Bild anzeigen
Ben Okri (* 1959)
  • 1959: Ben Okri, nigerianischer Schriftsteller
  • 1960: Ioan Andone, rumänischer Fußballspieler und -trainer
  • 1960: Bertram Jesdinsky, deutscher Maler und Bildhauer
  • 1961: Sabine Baeß, deutsche Eiskunstläuferin
  • 1961: Piotr Grella-Możejko, polnischer Komponist
  • 1961: Max Julen, Schweizer Skirennfahrer, Olympiasieger
  • 1962: Sananda Maitreya, US-amerikanischer Sänger (Terence Trent D’Arby)
  • 1962: Markus Merk, deutscher Zahnmediziner und Fußballschiedsrichter
  • 1963: Bret Michaels, US-amerikanischer Sänger
  • 1963: Sergio Vargas, dominikanischer Merenguesänger
  • 1964: Fernando De Napoli, italienischer Fußballspieler
  • 1964: Rockwell, US-amerikanischer R&B-Sänger
  • 1965: Francisco Ribeiro, portugiesischer Musiker
  • 1966: Johannes Steck, deutscher Schauspieler und Sprecher von Hörbüchern
  • 1967: Julia Biedermann, deutsche Schauspielerin
  • 1967: Naoko Takeuchi, japanische Mangaka (Sailor Moon)
  • 1968: Sabrina Salerno, italienische Discosängerin
  • 1968: Jon Ryan Schaffer, US-amerikanischer Musiker
  • 1970: Jochen Drees, deutscher Fußballschiedsrichter
  • 1971: Ralf Bißdorf, deutscher Florettfechter
  • 1972: Elio Aggiano, italienischer Radrennfahrer
  • 1972: Mark Hoppus, US-amerikanischer Bassist und Sänger (Blink 182)
  • 1972: Holger Stromberg, deutscher Küchenmeister, Fernsehkoch und Autor
  • 1973: Heiko Kleibrink, deutscher Tanzsportler
  • 1973: Lee Jung-jae, südkoreanischer Schauspieler
  • 1974: Anders Andersson, schwedischer Fußballspieler
  • 1974: Robert Fick, US-amerikanischer Baseballspieler
Bild anzeigen
Eva Longoria (* 1975)
  • 1975: Eva Longoria, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1975: Wesselin Topalow, bulgarischer Schachspieler
  • 1975: Darcy Tucker, kanadischer Eishockeyspieler
  • 1975: Will.i.am, US-amerikanischer Rapper

1976–2000

  • 1976: Claudia Uhle, deutsche Sängerin
  • 1978: Anna von Bayern, deutsche Journalistin und Autorin
  • 1978: Brahim Hemdani, algerischer Fußballspieler
  • 1979: Céline Amaudruz, Schweizer Politikerin
  • 1980: Ola Afolabi, britischer Boxer
  • 1980: Kang Ye-won, südkoreanische Schauspielerin
  • 1980: Camilla Renschke, deutsche Schauspielerin
  • 1981: Gaby Ahrens, namibische Sportschützin
  • 1981: Young Buck, US-amerikanischer Rapper
  • 1981: Mikael Forssell, finnischer Fußballspieler
  • 1981: Brice Guyart, französischer Florettfechter
  • 1981: Tamás Hajnal, ungarischer Fußballspieler
  • 1981: Judith Hoersch, deutsche Schauspielerin
  • 1982: Georg Huber, deutscher Autor
  • 1982: Björn Wiegers, deutscher Handballspieler
  • 1983: Djelaludin Sharityar, afghanisch-deutscher Fußballspieler
  • 1984: Yves Grafenhorst, deutscher Handballspieler
  • 1984: Olivier Jean, kanadischer Shorttracker
  • 1984: Medhi Lacen, algerischer Fußballspieler
Bild anzeigen
Eva Amurri (* 1985)
  • 1985: Eva Amurri, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1985: Antti-Matias Antero Autti, finnischer Snowboarder
  • 1985: Tom Chilton, britischer Autorennfahrer
  • 1985: Kellan Lutz, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1986: Simone Aresti, italienischer Fußballtorwart
  • 1986: Jai Courtney, australischer Schauspieler
  • 1987: Juliane Höfler, deutsche Fußballspielerin
  • 1987: Sameh Sidhom, ägyptischer Dreibandspieler
  • 1987: Ivan Vargić, kroatischer Fußballtorwart
  • 1988: Alexander Sims, britischer Rennfahrer
  • 1989: Nicole Schmidhofer, österreichische Skirennläuferin
  • 1990: Tavon Wesley Austin, US-amerikanischer American-Football-Spieler
  • 1990: Dragana Cvijić, serbische Handballspielerin
  • 1991: Emrecan Afacanoğlu, türkischer Fußballspieler
  • 1991: Xavier Henry, belgischer Basketballspieler
  • 1991: Kevin Müller, deutscher Fußballspieler
  • 1993: Paul Pogba, französischer Fußballspieler
  • 1994: Nijel Amos, botswanischer Mittelstreckenläufer
  • 1997: Franziska Gritsch, österreichische Skirennläuferin
  • 1997: Nima Mirkhoshhal, deutscher Pianist
  • 1998: Jana Feldkamp, deutsche Fußballspielerin
  • 1999: Andreas Warmbrunn, deutscher Schauspieler

Gestorben

Vor dem 19. Jahrhundert

  • 0044 v. Chr.: Gaius Iulius Caesar, römischer Staatsmann, Prokonsul und Konsul, Diktator, Feldherr und Autor
  • 0220: Cao Cao, chinesischer Kriegsherr und Politiker
  • 0405: Richū, japanischer Kaiser
  • 0433: Odoaker, rex Italiae
  • 0752: Zacharias, Papst
Bild anzeigen
Caspar Olevian († 1587)
  • 1112: Lutold von Znaim, Herzog von Mähren
  • 1124: Ernulf, Bischof von Rochester
  • 1130: Udo IV. von Stade, Markgraf der Nordmark
  • 1416: Jean de Valois, duc de Berry, Herzog von Berry und Auvergne
  • 1494: Lambert Grimaldi, Herr von Monaco
  • 1535: Heinrich III. Bockholt, Bischof von Lübeck
  • 1581: Luís de Ataíde, portugiesischer Adliger und Militär
  • 1587: Caspar Olevian, deutscher Reformator
  • 1632: Moritz von Hessen-Kassel, deutscher Fürst
  • 1653: Pietro Maino Maderno, Schweizer Bildhauer, nobilitierter kaiserlicher Hofbildhauer in Österreich
  • 1660: Luise von Marillac, französische Ordensgründerin der Vinzentinerinnen
  • 1662: Andreas Kunad, deutscher Pädagoge und lutherischer Theologe
  • 1665: Christian Ludwig, Herzog von Lüneburg
  • 1677: Evaristo Baschenis, italienischer Maler
  • 1691: Anna Salome von Manderscheid-Blankenheim, Fürstäbtissin von Essen
  • 1709: James Thynne, englischer Politiker
  • 1713: Philipp Müller, deutscher lutherischer Theologe
  • 1716: Franz Ferdinand von Rummel, Fürstbischof von Wien
  • 1723: Johann Christian Günther, deutscher Dichter
  • 1750: David Schatz, sächsischer Architekt und Hofbaumeister
  • 1752: Balthasar von Ahlefeldt, Herr der Adligen Güter Lindau und Neudorf sowie Generalleutnant und Kommandant von Glückstadt
  • 1789: Johann Friedrich Rehkopf, deutscher Geistlicher und Hochschullehrer
  • 1793: Florian Reichssiegel, österreichischer Schriftsteller

19. Jahrhundert

  • 1818: Karel Postl, böhmischer Veduten- und Landschaftsmaler, Zeichner und Grafiker des Klassizismus
  • 1820: Klemens Maria Hofbauer, österreichischer Bäcker, Priester, Prediger und Mitglied des Ordens der Redemptoristen, Stadtpatron Wiens
  • 1822: Anton Adner, bayrischer Hausierer und mit 117 Jahren der älteste bekannte Bayer
  • 1823: John Jervis, 1. Earl of St. Vincent, britischer Admiral
Bild anzeigen
Luigi Cherubini († 1842)
  • 1842: Luigi Cherubini, italienischer Komponist
  • 1846: Elisabeth von Adlerflycht, deutsche Malerin und Erfinderin des Rheinpanoramas (Relief-Panorama)
  • 1853: Giovanni Ricordi, italienischer Musikverleger
  • 1855: Joseph von Laßberg, deutscher Germanist und Schriftsteller
  • 1855: Johann Jacob Wehrli, Schweizer Pädagoge
  • 1862: Henry Scheffer, französischer Maler
  • 1863: Adolph von Wrede, deutscher Arabienforscher
  • 1870: Matthäus Friedrich Chemnitz, deutscher Dichterjurist, schrieb den Text für das Schleswig-Holstein-Lied
  • 1874: Felician Martin von Zaremba, russischer Diplomat, Prediger und Missionar
  • 1880: Johan Karel Jakob de Jonge, niederländischer Historiker
  • 1884: Ernst Behm, deutscher Schriftsteller
  • 1886: George Michael Hahn, US-amerikanischer Politiker, Gouverneur von Louisiana, Abgeordneter im US-Repräsentantenhaus
  • 1891: Jean-Baptiste Campenon, französischer General und Kriegsminister
  • 1891: Josef Chmelíček, tschechischer Zisterzienserpater, Theologe, Organist und Komponist
  • 1897: James Joseph Sylvester, britischer Mathematiker
  • 1898: Henry Bessemer, britischer Ingenieur und Erfinder
  • 1900: Elwin Bruno Christoffel, deutscher Mathematiker

20. Jahrhundert

1901–1950

  • 1903: Gustav Radde, deutscher Geograf und Naturforscher
  • 1911: William D. Bloxham, US-amerikanischer Politiker
  • 1912: Cesare Arzelà, italienischer Mathematiker
  • 1915: Placidus Riccardi, italienischer Mönch
  • 1917: Paul Puget, französischer Komponist
  • 1918: José White Lafitte, kubanischer Geiger und Komponist
  • 1920: Rudolf Berthold, deutscher Jagdflieger im Ersten Weltkrieg, Freikorpsführer, Teilnehmer am Kapp-Putsch
  • 1920: Edmund Reitter, deutscher Entomologe, Schriftsteller und Kaufmann
  • 1921: Talât Pascha, türkischer Politiker
  • 1929: Pinetop Smith, US-amerikanischer Jazz-Pianist
  • 1933: John Quincy Adams, österreichischer Maler
  • 1936: John Scott Haldane, britischer Physiologe
  • 1937: H. P. Lovecraft, US-amerikanischer Schriftsteller
  • 1938: Nikolai Iwanowitsch Bucharin, sowjetischer Politiker, Ökonom, marxistischer Theoretiker und Philosoph
  • 1938: Fayzulla Xoʻjayev, usbekischer Politiker
  • 1940: Christian Aigens, dänischer Künstler
  • 1940: Robert Leffler, deutscher Sänger, Schauspieler und Regisseur
Bild anzeigen
Alexej von Jawlensky († 1941)
  • 1941: Alexej von Jawlensky, russisch-deutscher Maler des Expressionismus im Umfeld des Blauen Reiters
  • 1943: Konrad Hahm, deutscher Volkskundler
  • 1943: Karl Schönherr, österreichischer Dramatiker
  • 1945: Henry Victor, britisch-amerikanischer Schauspieler
  • 1950: Josef Andre, deutscher Politiker
  • 1950: Alice Blackwell, US-amerikanische Journalistin und Frauenrechtlerin
  • 1950: Luise Fleck, österreichische Regisseurin

1951–2000

  • 1952: Wilhelm Burger, deutscher Priester und Autor, Weihbischof in Freiburg
  • 1956: Ernst Rüdiger Starhemberg, österreichischer Politiker
  • 1958: Kubo Sakae, japanischer Dramatiker
  • 1958: Albert Steeger, deutscher Universalgelehrter
  • 1959: Lester Young, US-amerikanischer Tenorsaxophonist
  • 1961: Akiba Rubinstein, polnischer Schachspieler
Bild anzeigen
Arthur Holly Compton († 1962)
  • 1962: Arthur Holly Compton, US-amerikanischer Physiker und Nobelpreisträger
  • 1962: Mouloud Feraoun, algerischer Schriftsteller
  • 1962: Franz Weselik, deutscher Fußballspieler
  • 1963: William Adams, englischer Fußballspieler
  • 1965: Willard Motley, US-amerikanischer Schriftsteller
  • 1966: Grete Weiskopf, deutsche Kinderbuchautorin
  • 1967: Manfred Robert Erwin Aron, deutsch-US-amerikanischer Industrieller
  • 1968: Khuang Aphaiwong, thailändischer Premierminister
  • 1970: Arthur Adamov, französischer Schriftsteller und Dramatiker
  • 1970: Josef Martin Bauer, deutscher Schriftsteller
  • 1970: Tarjei Vesaas, norwegischer Schriftsteller
  • 1971: Franz Felbringer, österreichischer Politiker
  • 1971: Bum Krüger, deutscher Schauspieler
  • 1972: Philipp Lersch, deutscher Psychologe
  • 1974: Paul Grupp, deutscher Kameramann
  • 1975: John H. Auer, US-amerikanischer Regisseur und Produzent
  • 1975: Aristoteles Onassis, griechischer Reeder
  • 1977: Hubert Aquin, kanadischer Schriftsteller
  • 1977: Fritz Lamm, deutscher Sozialist
  • 1979: Lucien N. Andriot, französischer Kameramann
  • 1979: Sheila Henig, kanadische Pianistin und Sängerin
  • 1980: Gerald Abrahams, britischer Schachspieler, -komponist und Autor vorwiegend juristischer und schachspezifischer Bücher
  • 1981: René Clair, französischer Regisseur
  • 1981: Horiguchi Daigaku, japanischer Schriftsteller und Übersetzer
Bild anzeigen
Rebecca West († 1983)
  • 1983: Rebecca West, britische Schriftstellerin und Journalistin
  • 1985: Emmy Meyer-Laule, deutsche Politikerin, MdB
  • 1988: Peter Lühr, deutscher Schauspieler
  • 1989: Manlio Di Rosa, italienischer Fechter
  • 1991: Bud Freeman, US-amerikanischer Tenor-Saxophonist
  • 1991: Robert Hill, britischer Biochemiker
  • 1993: Ricardo Manuel Arias Espinoza, 29. Staatspräsident von Panama
  • 1993: Karl Mai, deutscher Fußballspieler
  • 1994: Jürgen von Manger, deutscher Schauspieler, literarischer Kabarettist und Komiker
  • 1995: Wolfgang Harich, deutscher Philosoph und Journalist in der DDR
  • 1996: Wolfgang Koeppen, deutscher Schriftsteller (Trilogie des Scheiterns)
  • 2000: Idris Abdul Wakil, tansanischer Politiker

21. Jahrhundert

  • 2004: Peter Basch, österreichischer Fotograf
  • 2004: John Anthony Pople, britischer Mathematiker und Chemiker
  • 2006: Heinz Sarkowski, deutscher Buchhistoriker
  • 2006: Dick Wildung, US-amerikanischer American-Football-Spieler
  • 2007: Fleurette Beauchamp-Huppé, kanadische Pianistin, Musikpädagogin und Sängerin
  • 2007: Karl Herbolzheimer, deutscher Handballtorwart
Bild anzeigen
Richard Aoki († 2009)
  • 2009: Richard Aoki, US-amerikanischer Bürgerrechtler
  • 2009: Edmund Hockridge, kanadischer Sänger
  • 2009: Ron Silver, US-amerikanischer Schauspieler
  • 2011: Nate Dogg, US-amerikanischer R&B-Sänger, -Musiker und Rapper
  • 2011: Yakov Kreizberg, US-amerikanischer Dirigent
  • 2013: Anton Albertus Herman Kassenaar, niederländischer Biochemiker
  • 2012: Lily Garáfulic, chilenische Bildhauerin
  • 2015: Antonio Betancort, spanischer Fußballspieler
  • 2015: Grzegorz Moryciński, polnischer Maler
  • 2015: Mike Porcaro, US-amerikanischer Bassist
  • 2016: Asa Briggs, britischer Historiker
  • 2016: Rolf-Gunter Dienst, deutscher Maler und Publizist
  • 2017: Imre Dimény, ungarischer Agrarwissenschaftler und Politiker
  • 2018: Erwin C. Dietrich, Schweizer Filmschaffender und Schauspieler
  • 2018: Franz Oberwinkler, deutscher Mykologe und Botaniker
  • 2019: Okwui Enwezor, nigerianischer Kurator
  • 2019: W. S. Merwin, US-amerikanischer Schriftsteller und Übersetzer

Feier-, Gedenk- und Aktionstage

  • Kirchliche Gedenktage
    • Hl. Klemens Maria Hofbauer, österreichischer Prediger und Schutzpatron (katholisch)
    • Caspar Olevian, deutscher Theologe und Reformator (evangelisch)
  • Namenstage
    • Luise
  • Staatliche Feier- und Gedenktage
    • Ungarn: Märzrevolution 1848
    • Japan: Hōnen-Matsuri
  • Aktionstage
    • Weltverbrauchertag

Bild anzeigen Commons: 15. März – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Weitere Einträge enthält die Liste von Gedenk- und Aktionstagen.

 


Dieser Text stammt aus der Wikipedia. Bitte bearbeiten Sie ihn dort, damit die Änderungen allen zu Gute kommen. Danke.

Zum Bearbeiten öffnen | Versionsgeschichte des Artikels | Lizenzbestimmungen der Wikipedia

 

 

Unsere Alma Mater bietet eine ganze Reihe sinnvoller Online-Informationsservices rund um den Studienbetrieb, von denen wir Euch hier eine kleine Auswahl zusammengestellt haben.

Universität des Saarlandes

Mensaplan UdS

Pressemeldungen UdS

Veranstaltungen UdS

Medienecho UdS

Hier einige Information(ssammlungen) rund um Scientia, Religio und Burschikoses.

Rund um den 25. Mai
Aktuelles diesen Monat

Heute ist der Gedenktag von:
Schwarze_Sara, Urban_I.(Papst]

Heute ist der Heiligentag von:
Hl. Beda_der_Ehrwürdige(g/w)
Hl. Gregor_VII. (g/w)
Hl. Maria_Magdalena_de_Pazzi (g/w)

Studentisches Liedgut

Studentische Begriffe

Der Cartellverband der katholischen deutschen Studentenverbindungen ist ebenso online zu finden, wie viele der Aktionen, die wir untertstützen. Hier eine kleine Auswahl an Links.

Cartellverband

Aktion Christen in Not

academia

Studieren im CV

 

 

 

K.D.St.V. Carolus Magnus zu Saarbrücken im CV

Finkenstraße 5-7
66125 Saarbrücken

Telefon: 06897 - 9 11 84 87 und 06897 - 9 11 89 18

Internet: 
http://www.carolus-magnus-sb.de

kontakt@carolus-magnus-sb.de

 

Datenschutz | Impressum | Kontakt | CM Verwaltungssystem